Alternativen zu Electrocompaniet?

+A -A
Autor
Beitrag
vgapsycho
Stammgast
#1 erstellt: 24. Sep 2004, 15:55
Hallo,

die Suche nach einem VS für meine Dynaudio Contour 1.4 führte mich von

- Electrocompaniet ECI4 über
- Symphonic Line RG14 Ed. über
- Marantz PM 14 KI über
- Accuphase E 211

doch wieder zum ECI4.

Besonders gefallen mir an ihm die räumliche Auflösung, die Klangfarben und die Tatsache, daß er in den Höhen überhaupt nicht nervt. Der Accuphase (meine Nr.2) hat etwas mehr Kontrolle im Bass zu bieten, aber an dieses warme Klangbild des ECI4 kommt er wie alle anderen nicht heran.
Als sehr seltsam ist mir die Auslegung der Lautstärkeregelung des ECI4 aufgefallen. Die Lautstärke ist äußerst fein dosierbar, aber Vollaussteuerung ist anscheinend auch bei Rechtsanschlag nicht drin (das ist lt. Aussage eines Händlers bei dem ich war auch so gewollt ). Aus diesem Grund möchte ich auf jeden Fall auch die Vor-/Endkombi von EC testen.

Meine Frage ist nun, gibt es sonst noch Verstärker, die klanglich in Richtung Electrocompaniet tendieren und eine Hörprobe Wert sind?

Bei einem weiteren Händler könnte ich noch AVM, Bryston sowie Creek zur Probe hören. Insbesondere AVM dürfte nachdem was ich hier im Forum und anderswo gelesen und gehört habe, aber eine andere Klangcharakteristik haben als EC.

In einigen älteren Threads zum Thema wird auch der Emitter als Alternative aufgeführt. Der dürfte für mich aber ebensowenig wie eine Röhre in Frage kommen.

Würde mich über Kommentare und Anregungen sehr freuen.

Gruß
Gerald
vgapsycho
Stammgast
#2 erstellt: 03. Okt 2004, 14:52
Ok, anders gefragt:

Welcher Transistorverstärker (max. 5k€, auch Vor-EndKombi) klingt wie eine Röhre und bringt Dynaudios auf Trab?

Gruß
Gerald
Mr.Stereo
Inventar
#3 erstellt: 03. Okt 2004, 14:58
Hi Gerald,
nur ein Beispiel:
Hab mit Copland schon gutes gehört.
didi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Okt 2004, 15:28
Hallo Gerald,

wenn Du einen Verstärker suchst, welcher in dieser Preisklasse möglichst wenig verkehrt macht (nervende höhen,
schlabberbass etc.) dann höre Dir mal den CMA1 von TMR an

Gruß
Didi
vgapsycho
Stammgast
#5 erstellt: 04. Okt 2004, 20:20
Vielen Dank!
Möglicherweise kann ich beides sogar in der Nähe anhören.

Gruß
Gerald
deka
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Okt 2004, 12:33
Hallo vgapsycho,

versuche mal die EC 4.7 mit ner AW-220 Endstufe. Das Pegelproblem bekommst Du da bestimmt in den Griff, weil man sowohl bei der Vorstufe die Verstärkung als auch bei der Endstufe die Eingangsempfindlichkeit (per Trimmpoti) einstellen kannst.

Schöner Gruß,
Dieter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Symphonic Line RG 14 vs. Electrocompaniet
Manfred_Kaufmann am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  3 Beiträge
Electrocompaniet Röhre oder Accuphase
capullus am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  7 Beiträge
Accuphase E-211 VS Accuphase E-305
Bobofussball am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  6 Beiträge
Electrocompaniet ECI-5
nowayz am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  3 Beiträge
electrocompaniet + audience 82
keiner am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  4 Beiträge
Kompaktboxen an Accuphase 211?
markob am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  3 Beiträge
Marantz CD6000OSELE vs. Ki
erman am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  12 Beiträge
welche Lautsprecher zum Marantz PM 14 KI
genußhörer am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  33 Beiträge
Alternativen zu Octave V40 und Lindemann Amp4 (evtl. Accuphase E-212/211?)
Mike_O. am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  10 Beiträge
Krell vs. Accuphase
Pate4711 am 07.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Accuphase

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.069 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedKaerper
  • Gesamtzahl an Themen1.371.351
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.119.800