Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktanlage mit geringem Stromverbrauch und guter Qualität

+A -A
Autor
Beitrag
marc6500
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Mrz 2013, 20:11
Hallo ich suche eine Kompaktanlage die neben Radio auch einen CD Player hat (optional aux eingang etc.) die Anlage sollte einen etwa 20-30m2 großen raum mit Hintergrundmusik beschallen können. Mein haupt Augenmerk liegt dabei auf dem Stromverbrauch, da diese Anlage gute 10std am tag läuft.
Leider findet man im Netz kaum Infos über den Stromverbrauch bei moderater Lautstärke.


Mein preislicher Rahmen liegt zwischen 150 und 250€
Bekommt man für dieses Geld überhaupt Kompakt anlagen die für das Geld auch eine gute Leistung(Qualität) bringen?
Stullen-Andy
Inventar
#2 erstellt: 31. Mrz 2013, 21:42
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Apr 2013, 09:03

Mein preislicher Rahmen liegt zwischen 150 und 250€
Bekommt man für dieses Geld überhaupt Kompakt anlagen die für das Geld auch eine gute Leistung(Qualität) bringen?


Für das Geld kannst Du weder Qualität noch einen ansatzweise guten Klang erwarten, schon gar nicht in einem großen Raum.

Wie schaut es mit der Positionierung der LS aus? Lies dazu bitte die Infos in meiner Signatur.

VG
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 01. Apr 2013, 09:22

marc6500 (Beitrag #1) schrieb:
die Anlage sollte einen etwa 20-30m2 großen raum mit Hintergrundmusik beschallen können

Das muss ja ein interessanter Raum sein, der verändert seine Größe um satte 10m²

Yamaha Piano Craft MCR 332

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Apr 2013, 09:25
Es gibt diese großen Wohnmobile mit Auflieger, die einen Teil des Raumes im Stand ausfahren können


[Beitrag von V3841 am 01. Apr 2013, 09:26 bearbeitet]
marc6500
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 01. Apr 2013, 10:18
20-30m2 hab ich geschrieben weil der raum 4,3x6,5m groß ist und ich nicht wert auf laute Musik lege(für diesen Anwendungsfall) weil ich im gleichen raum noch größere Anlage stehen habe, die das ganze vernünftig beschallen kann, nur leider stört mich bei dieser der große Stromverbrauch von knapp 120w was bei "leiser" Musik meinem empfinden viel zuviel ist.

Es stört mich halt das da ne kleine heizung nebenher läuft und mein "Küchen"Radio bei halb großem Raum (etwas über 10m2) und gleicher/ähnlicher Lautstärke nur 6w verbrennt.
Na gut es ist kein CD-Player drin nur Radio und es ist nur Mono, aber zu 90% wird auch nur Radio laufen. (kein mensch tauscht alle 70min die CD damit durchgehend Musik läuft.

Leider ist der Women Akzeptanz Factor für so ein Küchenradio nicht gegeben um so ein ähnliches in einer Ecke der Stube zu stellen.

Die Philips Anlage sieht ja schon mal ganz nett aus, nur leider wenn man danach googelt kommen Kommentare von 14w im Standby und 18w im Betrieb das ist ja schon mal ne zahl, allerdings finde ich 14w für nicht benutzen ziemlich viel.

Wieviel Geld muß man denn Investieren um einen brauchbare Stereo Class D Verstärker (mit Radio und CD-Player) zu bekommen der Zimmerlautstärke bei etwa 10-25w Stromverbrauch hinbekommt.
marc6500
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 01. Apr 2013, 10:26
Leider find ich nix über den Yamaha MCR 332 (welcher auch die Erlaubnis meiner Frau bekommen würde).

Hat da jemand eventuell Erfahrungswerte
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Apr 2013, 10:29
Bei der folgenden Anlage sind die Lautsprecher sehr gut und machen bei guter Positionierung richtig Spaß:

Denon D-M39 Micro-Kompaktanlage

http://www.amazon.de...id=1364812020&sr=1-3

Bei Volllast werden maximal 80 Watt verbraucht, der Verbrauch ist halt abhängig vom Dreh am Lautstärkeregler.

VG


[Beitrag von V3841 am 01. Apr 2013, 10:32 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 01. Apr 2013, 10:43

marc6500 (Beitrag #7) schrieb:
Leider find ich nix über den Yamaha MCR 332 (welcher auch die Erlaubnis meiner Frau bekommen würde).

Na dann hast du doch schon das wichtigste

Was möchtest du denn finden, einen ausführlichen Bericht einer Schwurbel Zeitschrift zu einer € 250.- Anlage ?

Hier hast du wenigstens noch eine Kundenrezension:
http://www.amazon.de...id=1364812928&sr=8-2

Gruß Karl
marc6500
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 01. Apr 2013, 11:21
natürlich erwarte ich keine seiten lange erklärungen und testberichte.

Ich hatte mir nur letzte Woche mal eine Zeitung der Stiftung Warentest zu dem Thema gekauft (Mini Hifi Anlagen) leider wurde zu dem Thema nur Schulnoten vergeben, was mich stark enttäuscht hatte, was soll mir bei Stromverbrauch ein "Gut" oder "befriedigend" sagen, das sagt ja nicht viel aus. Vor allem wenn in einer Produkt Beschreibung steht "...Drei Netzteile führen zu hohem Stromverbrauch..." diese Anlage dann aber bei Stromverbrauch mit "befriedigend" benotet wird. Das sagt mir das dann selbst der "Testsieger" mit befriedigendem Stromverbrauch einen extrem schlechten Wirkungsgrad, beim Netzteil, hat.
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 01. Apr 2013, 11:32
Hier aus der BDA von Yamaha:

Leistungsaufnahme ..32 W
Leistungsaufnahme im Bereitschaftsmodus.. 0,3 W oder weniger

Gruß Karl
Haiopai
Inventar
#12 erstellt: 01. Apr 2013, 12:08

marc6500 (Beitrag #10) schrieb:
natürlich erwarte ich keine seiten lange erklärungen und testberichte.



Moin mal abgesehen davon , daß ich dieses Thema Stromverbrauch bei Hifi Anlagen mit Pegeln für
Hintergrundbeschallung für witzlos halte , weil es da um Verbrauchsunterschiede geht , die nichteinmal
der Einsparung einer einzigen Stromsparlampe entsprechen , packst du das Thema falsch an .

Wenn ich rigoros Strom sparen will , gilt zuerst mal Finger weg von Kompaktanlagen und allen
Geräten ohne harten Netzschalter .
Kompaktanlagen sind in erster Linie mal untauglich dafür , weil sie gegenüber einfachen Einzelgeräten
zu viele Permanentverbraucher wie große Displays haben , dazu sind immer alle Komponenten in
Bereitschaft , sowie du die Kiste anmachst .

Einfacher Verstärker mit hartem Netzschalter und ein Einzeltuner , dessen Sendespeicher mit interner
Batterie läuft ist da wesentlich sinnvoller .

Zum Stromverbrauch während des Betriebes , der wird in der Hauptsache vom Wirkungsgrad der
Lautsprecher bestimmt , wir reden hier bei Hintergrundbeschallung aber von Leistungen im Bereich
500 Milliwatt bis 1 Watt .
Als Wirkungsgrad des Verstärkers kann man grob 60 % ansetzen , die Leistungsaufnahme beläuft sich nur für die Verstärkung
je nach Lautsprecher gesamt also zwischen 1 und 2 Watt .
Der Rest ist für die Nebenverbraucher wie Beleuchtung oder Displays .

Willst du also in dieser Hinsicht Erbsen zählen , dann besorg dir Einzelkomponenten mit harten
Netzschaltern und Lautsprecher mit möglichst hohen Wirkungsgraden ( im Bereich 90dB 1W/1M ) .
Aber wie gesagt , so lange du bei den Pegeln auf dem Niveau von Hintergrundbeschallung
mit maximal Zimmerlautstärke bleibst , ist die ganze Diskussion eher ein Aprilscherz .

Man redet da von möglichen Einsparungen im Bereich 5 € aufs Jahr , selbst wenn die Kiste 7 Tage die
Woche läuft .
Nicht zu verwechseln mit den Einsparungen durch niedrigen oder gar keinen Standby Verbrauch , die Thematik
hat nix mit den Verbrauchsunterschieden im Betriebszustand zu tun und ist wesentlich gravierender im Bezug
auf eventuelle Einsparungen .
Wobei da eben harter Netzschalter gleich null Verbrauch ist , Thema durch .

Gruß Haiopai
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 01. Apr 2013, 12:26
Zum Thema Standby, es gibt auch Steckerleisten mit Schalter

Gruß Karl
Haiopai
Inventar
#14 erstellt: 01. Apr 2013, 12:36
Bringt dir blos nix Karl , wenn da ne Billigkompaktanlage dranhängt , bei der der Sendespeicher des Tuners nicht
wie das bei Fullsize Geräten üblich ist über ne interne Batterie sondern über den Standby Trafo gespeist wird .

Ansonsten natürlich völlig korrekt , wo der harte Netzschalter sitzt ist ziemlich latte , Hauptsache die
Kiste ist vom Netz .

Gruß Haiopai
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Apr 2013, 12:40
Zum Thema sparen : 10,-€ im Jahr an Strom gespart ( wenn überhaupt ), 250,-€ ausgegeben -> in 25 Jahren hast du den Anschaffungspreis reingeholt ! ! Respekt.

Du bist ja ein richtiger "Sparfuchs"

Gruß Tom
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Apr 2013, 12:57
Freunde von mir heizen auch sehr wenig ... fliegen aber 4x im Jahr in den Urlaub
marc6500
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 01. Apr 2013, 12:58
also wenn ich das so lese, ist eure meinung: große anlage laufen lassen und keine weitern gedanken verschwenden.

Ich werde mir das also nochmal überlegen ob ich mir die Jamaha zulege wenn es eh nichts bringt, außer anders im Raum verteilter Lautsprecher.
V3841
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Apr 2013, 13:01
Du kannst Sie ja auch mal aus machen, wenn Du sie nicht brauchst. Ich habe dafür eine Funksteckdose, da macht es Puff und die Anlage ist komplett vom Netz und ich muss nicht mal von der Couch aufstehen.
Haiopai
Inventar
#19 erstellt: 01. Apr 2013, 13:01
Jo , wie gesagt ist eigentlich witzlos die Debatte .

Praktisches Beispiel mein Laden , daran kann man mal richtig ermessen , WAS genau interessant ist .

PC läuft bei mir an 5 Tagen mindestens 10 Stunden lang , Hifi Anlagen wechselweise sehr oft
im Hintergrund oder eben bei Vorführungen , Beleuchtung in drei Räumen ebenso , wobei ich durchweg
Stromsparlampen verwende und Steuerung der Gasheizung .

Ergebnis jetzt gerade nach der Abrechnung , 53 € monatlicher Abschlag .

Dagegen zu Hause , Beleuchtung teilweise konventionell , Stromspar oder Halogen .
2 Pcs laufen ca. je 2-3 Stunden im Durchschnitt , ebenso wie die Anlage und Steuerung
der Heizung .

Abschlag 103 € im Monat .

Der Mehrverbrauch und genau in dem Bereich lohnen sich auch Einsparungen ergibt sich durch
Kühlschrank, Gefriertruhe , Spülmaschine , Waschmaschine , Herdbetrieb , Kaffemaschine .

Gruß Haiopai
marc6500
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 01. Apr 2013, 13:23
Tagsüber wenn ich arbeite läuft die Anlage durch da meine Frau den ganzen Tag Radio hören will, zeit gleich läuft auch das Küchenradio, damit man immer und überall Musik hat ohne was anzumachen. Und wenn ich mal sage "mach es doch mal aus wenn du die ganze zeit in der Küche bist" kommt nur "hab es vergessen".

Daher eigentlich die Idee ein Radio zu finden das nahe am Küchenradio ist verbrauchsmäßig.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Apr 2013, 13:43
Ein Watt bleibt ein Watt, ob von einer großen oder kleinen Anlage und wie gesagt den Anschaffungspreis holst du nie und nimmer rein, der Nutzen ist gleich null, dass einzige was du von der Sache hast ist, schlechteren klang.

Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 01. Apr 2013, 13:45 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 01. Apr 2013, 13:51
Und wenn es um den Umweltschutz geht - die Kosten für die Umwelt bezüglich der neuen zusätzlichen kleinen Anlage inkl. Produktion, Transport, Vertrieb und Entsorgung, sollten nicht vergessen werden.
Blakk
Stammgast
#23 erstellt: 04. Apr 2013, 05:08

V3841 (Beitrag #16) schrieb:
Freunde von mir heizen auch sehr wenig ... fliegen aber 4x im Jahr in den Urlaub :.


Soviel zur Ideologie...


[Beitrag von Blakk am 04. Apr 2013, 05:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
gebrauchter Stereoverst�¤rker mit geringem Stromverbrauch gesucht
devilino am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  2 Beiträge
Verstärker mit geringem Stromverbrauch.
opensourcegully am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  17 Beiträge
Kompaktanlage
Propagandhii am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2012  –  2 Beiträge
Kompaktanlage mit guter Ipod-Steuerung
elflaco am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  14 Beiträge
Welche Microanlage mit guter Qualität?
Pinky02 am 11.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  7 Beiträge
Surround vs Stereo mit geringem Budget
sebi988 am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  2 Beiträge
Kompaktanlage mit guter Weckfunktion+USB für Schlafzimmer
Squeezer69 am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  4 Beiträge
Kompaktanlage
rookz am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  2 Beiträge
Kompaktanlage
Neo092 am 21.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  2 Beiträge
Kompaktanlage
Exilzebra am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 121 )
  • Neuestes Mitglieddanecro
  • Gesamtzahl an Themen1.344.909
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.929