Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler Kaufberatung <500€

+A -A
Autor
Beitrag
arsregia
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Mai 2013, 15:35
Hallo Community,
Da meine Plattensammlung so langsam anwächst möchte ich bei Zeiten zu einem neuen Dreher greifen.
Ich verwende einen Yamaha 1067; Musik ist breit gefächert von Rock über Jazz bis zu Klassik.

Klar kann man mit immer besserem Zubehör oder Grundausstattung einen besseren Drehteller finden, aber mein Limit bleibt bei unter 500€.

Ein Arbeitskollege hat einen Rega RP5 und hat mit den RP1 (Performance) empfohlen. Nach Suche hier im Forum scheint die Firma Pro-Ject nicht gern gesehen zu sein, doch ich kann nicht herauslesen warum.

Steinigt mich, aber bis jetzt habe ich mir folgende Teller angeschaut:

  • Pro-Ject Debut Carbon mit dem 2M red
  • Pro-Ject 1 Xpression III mit dem 2M red
  • Rega RP1 Performance mit dem Rega Bias
  • Neu: Music Hall mmf 2.2


bitte berichtigt mich wenn die Suche in diese Richtung totaler Käse ist.
Fragen wären: allgemein Alternativen und Vergleich der Genannten/Vorschläge.

vielen Dank
arsregia


[Beitrag von arsregia am 24. Mai 2013, 13:05 bearbeitet]
SharPei1
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mai 2013, 19:03
Moin,
wenn es auch ein Klassiker sein darf:
Dual 701 (in Top-Zustand) mit Shure V 15 II (Orginalnadel oder Jico)I, mehr Plattenspieler braucht kein Mensch, klanglich 1a weiter Verbesserungen sind durch das Medium Vinyl-Schallplatte begrenzt.
Kosten: 200,- bis 250,-€
Alternativ Thorens TD 126 MK 3 mit gebrauchtem Benz ACE L,+ guter Phonovorstufe.
Kosten: 500,- bis 800,- €

Gruß Ralph
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 23. Mai 2013, 19:28
Hallo,

der Rega RP1 ist imho ein schlechter Witz, der Motor streut ein, und der Plasteteller taugt höchsten als Topfuntersetzer.

Die Projects der Debut reihe hatten lange Zeit Qualitätsprobleme, aktuell soll sich diese jedoch gebessert haben....

Wenn dir das Brettdesign der modernen Dreher gefällt, dann guck dir mal den Music Hall mmf 2.2 an

Gruß
Bärchen
arsregia
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Mai 2013, 12:39
ja vom Stil her gefallen mir die neuen Teller gut, sodass ich in diese Richtung gerne gehen würde. In einem YT-Video fand ich den Teller von Rega auch sehr leicht/billig. zu Sharpei: auch wenn der Teller klanglich top ist, würde ich lieber zu einem moderneren greifen.

Bei dem Music Hall steht auf der Internetseite was von "45 adapter". Wie läuft da die Geschwindigkeitsumstellung?

mfg
arsregia
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 24. Mai 2013, 14:10
Hallo,

Schallplatten im Singleformat haben gegenüber LP eine größere Zentrierungsöffnung. Um dies auszugleichen ist der 45er Adapter da....

Die Geschwindigkeitsumstellung erfolgt durch manuelle Riemenumlegung am Antriebsrad

Gruß
Bärchen
arsregia
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Mai 2013, 13:08

baerchen.aus.hl (Beitrag #5) schrieb:
Hallo,
Die Geschwindigkeitsumstellung erfolgt durch manuelle Riemenumlegung am Antriebsrad

genau das war meine frage.

wie gut sind denn die verbauten teile (z.b. Tonabnehmer) bei dem Musichall und den Debut für das Preissegment?
chro
Inventar
#7 erstellt: 25. Mai 2013, 13:14
Mit etwas fingerspitzengefühl kann man auch einen Technics 1210 bekommen.

Da haben sich meines Wissens schon hochrangige Hersteller die Zähne ausgebissen, als sie die gleiche Qualität zu einem günstigeren Preis anbieten wollten.

Ein sehr, sehr guter Dreher der als DJ Dreher zu unrecht verschrien wird
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 25. Mai 2013, 14:45

arsregia (Beitrag #6) schrieb:


wie gut sind denn die verbaute teile (z.b. Tonabnehmer) bei dem Musichall und den Debut für das Preissegment?


Der Music Hall wird aus dem Project Baukastensystem bestückt und bei Project gebaut. Jedoch mit wesentlich engeren Qualitätsvorgaben und Bauteilen der teureren Project Serien. Bei Project wird meist ein AT95, OM5 oder gegen Aufpreis ein 2M red eingebaut. Der TA im Music Hall ist bei Goldring unter dem Namen Elektra zu haben. Alles einfache Einstiegssysteme. Nicht berauschend aber brauchbar. Das 2M und OM lassen sich durch Nadeltausch aufpimpen. Das Elektra müsste komplett getauscht werden. Z.B. gegen ein Goldring 1006 oder 1012
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Reciever bis 500?
rxamax am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  8 Beiträge
Neuer Plattenspieler bis 500 ?
TP1 am 25.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  20 Beiträge
Verstärker für Rega RP1
PostRocker am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2012  –  17 Beiträge
Suche Stereo-Verstärker unter 500?
l00p!n6 am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  14 Beiträge
Kaufberatung 2.0 System ~500?
roymunson am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler (voll- oder halbautomatisch)/ bis 500 ?
daniel45 am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.04.2015  –  10 Beiträge
Alternative zu Yamaha oder Denon bis 500 Euro
cinaptonod am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  5 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 500?
TankDriver am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  9 Beiträge
Verstärker und LS für Rega RP1 gesucht
keimschleim am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  7 Beiträge
Anlage mit Plattenspieler bis 500?
kidone am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliednumik
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.183