Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Rega RP1

+A -A
Autor
Beitrag
PostRocker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2012, 16:08
Hallo,
Ich bin neu hier und bin auch absoluter Neuling was HiFi angeht.
Im moment habe ich noch den alten Plattenspieler und Verstärker von meinem Vater, möchte mir jetzt aber den Rega RP1 Plattenspieler zulegen. Ich habe mir Tests und die Bedienungsanleitung auf der Herstellerseite durchgelesen und habe diesen Hinweis gefunden:
"Sie benötigen einen MM (Moving Magnet) Phono-Eingang an Ihrem Verstärker, um den Plattenspieler betreiben zu können. Sollten Sie keinen ebensolchen Eingang haben, benutzen Sie einen externen Phonoverstärker, wie z. B. den „Fono mini“ oder „Fono MM“ von Rega."
Ich habe jetzt leider überhaupt keine Ahnung, ob mein jetziger Verstärker diese Anforderungen erfüllt und möchte fragen, ob es irgendwie möglich ist, das herauszufinden.
Es handelt sich um den "Pioneer A-304R" Verstärker
Ein paar Daten, die ich im Netz gefunden habe:

Technische Daten: Leistung: 2x 60 W Eingänge:5xStereo Cinch, darunter Phono-Vorverstärker, Equalizer-Schnittstelle
Ausgang: Pioneer-Control Schnittstelle (Pioneer Fernbedienungssignal) Köpfhörer 6,3 mm 4x Lautsprecherschnittstellen

Mein jetziger Plattenspieler ist der "Scott PS 47".

Wäre nett, wenn mir Jemand weiterhelfen könnte
niclas_1234
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2012, 17:03
Dein Verstärker hat einen Phono Eingang. Das soll heißen, dass er den besagten Vorverstärker bereits verbaut hat. Sofern nichts anderes dransteht handelt es sich eigentlich immer um einen MM Eingang. MC ist meistens nur optional zuschaltbar.

Du kannst deinen Verstärker also weiternutzten und spaß am Musikhören haben.

michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Aug 2012, 18:00
Ich stimme meinem Vorschreiber zu!

Der Verstärker erfüllt die Anforderungen bezüglich des genannten Plattenspielerbetriebs.

Viel Spaß beim Musikhören.



LG Michael
PostRocker
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Aug 2012, 19:07
Vielen Dank für die schnellen Antworten!
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 11. Aug 2012, 17:29
Spare dir die Investition in den P1. Der P1 ist imho sein Geld nicht wert und, wenn er noch Fit ist, keines Falls besser als dein alter Scott. Ich würde bestenfalls in einen neues Abtastersystem oder einen exterenen Phonopre investieren.

Allein schon der Teller des P1 ist ein schlechter Witz und taugt imho bestenfalls als Untersetzer für heiße Kochtöpfe. Zur Hochzeit der Plattendreher hätten Händler und Fachpresse Rega das Teil um die Ohren gehauen. Heute, da die Fachpresse zu einer kostenpflichtigen Gemeinschaftswerbebroschüre verkommen ist, wird so ein schrottiges Teil in die Spitzenklasse hoch gejubelt.... und der Kunde vera..... so ändern sich die Zeiten....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 11. Aug 2012, 17:33 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Aug 2012, 17:45
Das war zwar nicht das Thema, aber ich stimme weitgehend zu.

Ich würde einen Thorens oder Dual mit Subchassis aus den 70-80 Jahren, für um die 100 Euro kaufen.

Andere Forumsmitglieder raten zu japanischen Direkttrieblern aus den 80-90 Jahren, zum gleichen Preis.

Den Scott hatte ich mal selbst - ganz kurz - ... ich halte ihn nicht für akzeptabel.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 11. Aug 2012, 17:45 bearbeitet]
PostRocker
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Aug 2012, 22:07
Vielen Dank nochmal für die Vorschläge, habe mich jetzt aber dazu entschieden, den alten Plattenspieler zu behalten und das Geld besser in ein Paar richtige neue Lautsprecher zu investieren. Könntet ihr mir da vielleicht etwas passendes empfehlen. Ich wollte nicht zu viel ausgeben, so bis 200€. Verstärker ist wie gesagt der Pioneer A-304 R. Musik höre ich hauptsächlich Rock (Prog-Rock, Experimental Rock) aber auch ab und zu Härteres. Hip Hop, Techno, RnB Richtung überhaupt nicht.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Aug 2012, 22:19
Was hast Du bislang für Lautsprecher? Du willst dich ja sicher nicht verschlechtern.

200 Euro sind für 2 neue brauchbare Kompaktlautsprecher schon grenzwertig wenig Investition.

LG Michael
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 12. Aug 2012, 08:38

200 Euro sind für 2 neue brauchbare Kompaktlautsprecher schon grenzwertig wenig Investition.



bei neuen Lautsprechern ja.... gebraucht kann man da schon etwas recht anständiges bekommen.....


Was hast Du bislang für Lautsprecher? Du willst dich ja sicher nicht verschlechtern.



Das ist jetzt aber die Fragen aller Fragen
PostRocker
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Aug 2012, 11:10
Also ich würde auch etwas Gebrauchtes nehmen.
Verschlechtern kann ich mich im Moment wohl kaum, habe im Moment die Boxen von meiner ersten JVC "Anlage" , da die alten Boxen von meinem Vater vor kurzem den Geist aufgegeben haben :Y.
Ich bin ein armer Student und wollte nicht soo viel ausgeben.
Vielleicht sollte ich noch sagen, dass ich in einer Wohnung wohne und sowieso nicht voll aufdrehen kann, und daher auch öfters mit meinen Kopfhörern Musik höre. (Sennheiser HD 360 Pro)
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Aug 2012, 12:11
Gute Lautsprecher haben mit laut und aufdrehen nichts zu tun. Es geht darum, dass die Musik etwa dem entspricht, was sich der Musiker gedacht hat, insbesondere auch dann, wenn man nicht laut hört.

Der Klang muss Dir aber auch selbst gefallen, Du hast ja kein Tonstudio.

LG
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 12. Aug 2012, 17:23
Guck mal bei Ebay nach alten ASW Cantius, Sonus oder Canton Quinto
RobiKnobi
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 14. Aug 2012, 21:01
ich möchte mich jetzt hier ganz gerne einhacken in die Diskussion. Ich habe seit kurzer Zeit einen Rega RP1, dazu kaufe ich bald einen Hama Stereo-Phono-Vorverstärker PA 506, da mein Receiver kein Phono hat. Jetzt stellt sich für mich noch die Frage nach den passenden Boxen.

Ich würde gerne Boxen kaufen, die diesen typischen Plattenspieler-Sound erzeugen. Müssen nicht die teuersten sein, aber auch kein Ramsch. Hat hier jemand Tipps für mich?

Danke vorab!

P.S. habe jetzt selber schon etwas recherchiert und heraus kamen:

Nubert nuBox 311 Kompaktbox

gibt es vlt. noch gute Alternativen zu diesen Kompaktboxen?


[Beitrag von RobiKnobi am 14. Aug 2012, 21:28 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 15. Aug 2012, 10:01
Hallo,

der Hama 506 Vorverstärker ist baugleich mit dem Dynavox TC750 der meist etwas günstiger Verkauft wird http://www.roe-hifi....hwarz.html?&refID=10

In der Praxis hat sich herausgestellt, dass der Dynavox nicht schlechter als die bekanntesten Einstiegstgeräte großer Hersteller wie der NAD PP2 oder Project Phonobox ist. Nur wenn du den P1 hast, dann tu dir bitte selbst den Gefallen und tausche den grausigen Topfuntersetzer, der glaubt ein Plattenteler zu sein, gegen einen anständigen Plattenteller aus http://www.ebay.de/i...&hash=item56370c355a

Hast Du das serienmäßige OM5 am Tonarm montiert oder hast Du dir ein anderes System anbauen lassen?

Welche Lautsprecher? Nun, was verstehst du unter Schallplattensound? Einen "Old School" Lautsprecher? Da fallen mir z.B. die alten Canton Ergo, Quinto und Karat ein

Oder wenn du bereit bist selbst Hand anzulegen, käme auch eine nette Bausatzbox in Frage...

Wie groß ist denn dein Zimmer und was darf der Lautsprecher letztlich kosten


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 15. Aug 2012, 10:16 bearbeitet]
RobiKnobi
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 15. Aug 2012, 17:46
Verdammt, diese vielen Fragen überfordern mich gerade . Aber danke schon mal für die Anregungen:

erstmal, stimmt der Dynavox TC 750 ist tatsächlich bei Amazon 8 Euro günstiger und was noch besser ist, ihn gibt es in Silber, also kann ich den gut auf meinen Subwoofer stellen, der auch Silber ist.

"Hast Du das serienmäßige OM5 am Tonarm montiert oder hast Du dir ein anderes System anbauen lassen?"

ich hab an dem Plattenspieler erstmal nichts gemacht. Ich weiß allerdings nicht, was jetzt OM5 bedeutet.

Also mein Wohnzimmer ist offen, ich wohne in einer Maisonette-Wohnung. Also insgesamt sind das ca. 50 qm, aber auf 2 Ebenen. Daher unten halt knapp über 35 qm.

Also Preisgrenze wäre schon so bei 300 Euro für 2 Boxen. Die Nubert nuBox 311 hören sich schon mal von den Rezensionen extrem gut an, sind auch Testsieger bei diversen Magazinen gewesen. Aber ich stöber gleich mal wegen den von Dir angegebenen Boxen, danke!

P.S. bauen kann ich nicht, ich bin Buchhalter
P.S.S der Plattenteller macht tatsächlich einen etwas billigen Eindruck
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Aug 2012, 17:54
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 15. Aug 2012, 18:11

Also Preisgrenze wäre schon so bei 300 Euro für 2 Boxen


Nicht gegen Nubert aber es gibt noch Alternativen. Klapper mal die örtlichen Läden ab und höre die einiges an, ruhig bis 1000 Euro/Paar, wenn Du weißt was dir gefällt gucken wir uns auf dem Gebrauchtmarkt um, da gibt es für 300 Euro schon schöne Boxen


P.S. bauen kann ich nicht, ich bin Buchhalter


Och, sage das nicht.... es hat sich schon so manch ein angeblicher Doppellinkshänder gewundert was er so an tollen Sachen zustande bekommen hat.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Verstärker für Rega RP1
Erbsenzähler am 10.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2014  –  10 Beiträge
Verstärker und LS für Rega RP1 gesucht
keimschleim am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  7 Beiträge
Rega oder Vincent AMP
Stefan_G2 am 11.08.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2003  –  2 Beiträge
Cyrus oder Rega Verstärker ?
richard11 am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  10 Beiträge
SUCHE kleinen Verstärker für meinen Plattenspieler
skusi am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  13 Beiträge
rega p5 und apollo, epos m22 - welchen verstärker?
zweilinkehände am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  11 Beiträge
Suche passenden Tonabnehmer für meinen Rega Planar 3
wasserpanscher am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  2 Beiträge
Rega Apollo + welcher Amp?
holidayanimal am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  5 Beiträge
Audiomeca Obsession - Rega Jupiter
goldring am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  4 Beiträge
Kaufberatung Rega Brio R
thx1482 am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Sennheiser
  • Pioneer
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.250