Kaufberatung Regallautsprecher bis ca. 500€

+A -A
Autor
Beitrag
mfu147
Neuling
#1 erstellt: 11. Feb 2018, 11:10
Hallo,
mein Name ist Michael und ich bin neu hier im Forum!
Ich bin auf der Suche nach zu meinem Budget passenden Regallautsprechern.
Bei dem Kauf neuer Lautsprecher lege ich viel Wert auf guten Klang und satte Bässe. Ich bin mir daher nicht sicher ob man das mit verhälnismäßig kleinen Regallautsprechern schaffen kann, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Das im Forum angegebene Formular habe ich ausgefüllt, um euch einen ersten Eindruck zu vermitteln:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
ca 500€

-Wie groß ist der Raum?
ca. 20m2

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Bild folgt unten

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Am liebsten Regallautsprecher (zumindest keine Riesenteile) auf einem Ständer

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
egal

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein, brauche ich den unbedingt?

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Creek Evolution

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Rock,Pop,Techno (haupsächlich)

-Wie laut soll es werden?
gern auch mal sehr laut ;-)

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
?

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
ich habe einen Technics Equilizer mit dem ich nachregeln könnte

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
JBL Northrigde E100, viel zu groß, dennoch kaum bass, kein guter Klang

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
möglichst in Farbe schwarz

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
100km um Hannover

Mein Wohnzimmer

Ich hoffe auf viele Antworten und Meinungen.
Vielen Dank im Voraus!
Pauliernie
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2018, 14:56
Hallo,

die Aufstellung der Boxen lt. Skizze ist suboptimal. Hier realisierst Du kein Stereodreieck, was aber zur optimalen Klangausbeute notwenig ist.

Die Aufstellung solltest Du noch mal überdenken, wobei ich aus der Skizze und der Platzierung der Möbel und der Hörposition keine gute Lösung entdecke.

Unter der Vorraussetzung einer annähernd optimalen Aufstellung und mit dem Hinweis das auch mal Laut gehört werden soll, würde ich Dir diese LS von Klipsch empfehlen.

https://www.elektrow...r-schwarz::2389.html


[Beitrag von Pauliernie am 11. Feb 2018, 14:58 bearbeitet]
mfu147
Neuling
#3 erstellt: 11. Feb 2018, 22:34
Hallo Pauliernie!
Ja, da hast du wohl Recht. Ich setzte mich morgen mal daran, wie ich die Situation verbessern kann. Glücklicherweise ist die Wohnwand teilbar. Das Sofa lässt sich weiter in Richtung Tür verschieben, so dass ein Stereodreieck realisierbar wäre.
Die „neuen“ sollen eh nicht an der Wand stehen, sondern mehr oder minder „vor“ der Wohnwand.
Vielen Dank für den Tipp mit den Klipsch. Werde mal schauen wo man die in meiner Nähe probehören kann.
Ich hatte noch alternativ an Dali Zensor 3 gedacht oder gebrauchte Opticon. Ich bin mir nicht sicher wie die zu meinem Creek Verstärker passen.
Ich bin, was das angeht, absoluter Greenhorn.
Vielen Dank erstmal.


[Beitrag von mfu147 am 11. Feb 2018, 22:36 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#4 erstellt: 11. Feb 2018, 23:02
Hallo, ja ums Probehören kommst du nicht rum.
Regallautsprecher mit relativ gutem Bass gibt es, aber ich glaube ohne Sub wird dir was fehlen.
Wenn du dir die Klipsch anhörst ist das gut, aber du solltest noch mehrere anhören. Zum beispiel klingen die Wharfedale 220 komplett anders und habe die als Paarpreis bei Mediamarkt für ca 170 € gesehen.
Da wäre ja dann noch ein Sub drin.
Soll nur ein Beispiel sein und du solltest noch mehrere Probehören.
mfu147
Neuling
#5 erstellt: 22. Feb 2018, 08:32
Hallo!
Vielen Dank für eure Antworten.
Ich war im HIFI Studio in Hannover und habe mir dort verschiedene Modelle angehört.
Unter Anderem die Wharfedale 11.2, Dali Zensor 3,Dali Opticon 2 (obwohl über Budget).
Letztendlich müsste ich feststellen, dass mir bei allen Regallautsprechern „etwas“ gefehlt hat.
Ich hatte ein bestimmtes „Musikbild“ wie die LS klingen sollen bereits vorab im Kopf; Raumfüllend, warm, Klangstark und habe dies vermisst.
Die Höhen nicht brillant genug, obwohl sie Wiedergabetechnisch sehr schön waren, das Volumen irgendwie erschöpft.
Ist aber auch nur meine Meinung...
Nach eingehender Beratung wurde mit von einer Kombination mit einem Subwoofer zum Stereo hören abgeraten, weil auch dieser bestimmte Frequensbereiche der Musik, Stimme oder Geräusche zwangsläufig wiedergeben und eben nicht „nur“ Bass.
Kurzum werden wohl doch eher Standlautsprecher zum Einsatz kommen.
Hier haben es mir drei Modelle besonders angetan, wenn auch weit über Budget.
Also heißt es, lieber noch weiter sparen, als etwas zu kaufen wovon man nicht überzeugt ist.
Vielen Dank noch mal an dieser Stelle für eure Kommentare.
nubenni
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Feb 2018, 09:30
Hallo mfu147,

darf ich fragen in welchen Hifi Studio du warst? Musikus?

Wie haben Dir die Wharfedale Diamond 11.2 gefallen? bzw. welche Standlautsprecher haben zugesagt?

Ich kann gut nachvollziehen, das dann doch Standlautsprecher die bessere Wahl sind
love_gun35
Inventar
#7 erstellt: 22. Feb 2018, 14:55
Das würde mich auch interessieren was du alles anhören konntest?
Hast du dort auch verschiedene Standlautsprecher gehört oder nur Regallautsprecher?
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 22. Feb 2018, 15:17
Das Ganze wird so enden, dass große, basstarke, teure Standlautsprecher gekauft werden, die im Hifi-Studio gut klingen, aber Zuhause nicht annähernd optimal aufgestellt werden können...
love_gun35
Inventar
#9 erstellt: 22. Feb 2018, 15:49
Am besten wäre doch wenn er sich vom Händler aus der gleichen Serie die Stand LS und die Regal LS mitnimmt und zuhause vergleicht.
Jobi69
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Feb 2018, 22:32
@mfu147: pobiers mal mit Klipsch Regallautsprecher wie RB61 oder RB81. Deinen Beschreibungen nach könnte das genau das sein, was Du suchst.
mfu147
Neuling
#11 erstellt: 10. Mrz 2018, 08:45
Das HiFi Studio heißt Art&Voice in Hannover.
Die Beratung dort empfanden wir sehr kompetent. Zuerst hörten wir uns die oben genannten Regallautsprechee an, wobei uns vom Volumen keiner zu 100% zusagte. Klipsch hatte er leider nicht im Programm. An Standlautsprechern hörten wir die Dali Reihe: Zensor 5 + 7, sowie Opticon 6 und Rubicon 6.
Danach wollte er uns eigentlich Sonus Faber Venere vorführen, die hatte er aber leider gerade nicht da und er spielte uns Phonar Veritas P6 die wir klanglich ausgezeichnet fanden.
Auch die Dali Opticon fanden wir sehr schön. Demnächst sind die Sonus Faber wieder im Programm, dann sollen wir noch einmal vorbeikommen.
Tatsächlich ist es so, dass wir lieber noch etwas sparen wollen, um gleich die „richtigen“ Lautsprecher zu kaufen. An diesen soll man ja auch viele Jahre Freude haben.
Ich kann mir allerdings beim besten Willen nicht vorstellen, dass die LS bei uns zu Hause dann nicht mehr gut klingen...
Ist das denn Gang und Gebe, dass man sich aus einem HiFi Studio LS zum Probehören mit nach Hause nimmt? Ihr habt da sicherlich mehr Erfahrung.
Viele Grüße


[Beitrag von mfu147 am 10. Mrz 2018, 08:50 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 10. Mrz 2018, 11:04
Fast noch wichtiger wie der Lautsprecher selbst, ist der Raum bzw. dessen Akustik. Was Du mit "vollem Volumen" im Hifi Studio toll fiindest, kann sich zuhause schnell ins komplette Gegenteil verwandeln, wenn z.B. nicht genügend Platz ist um die Lautsprecher vernünftig aufzustellen.
crack1988
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Mrz 2018, 16:20

mfu147 (Beitrag #5) schrieb:
Hallo!

Letztendlich müsste ich feststellen, dass mir bei allen Regallautsprechern „etwas“ gefehlt hat.
Ich hatte ein bestimmtes „Musikbild“ wie die LS klingen sollen bereits vorab im Kopf; Raumfüllend, warm, Klangstark und habe dies vermisst.
Die Höhen nicht brillant genug, obwohl sie Wiedergabetechnisch sehr schön waren, das Volumen irgendwie erschöpft.
Ist aber auch nur meine Meinung...


Ich schlage dir die KEF Q-Serie vor! Vermute, dass es für dich die passenden LS sind. Voll ausreichend als 2.0 System, KEF Q350 dazu einen guten Stereo-Verstärker mit genügend Leistung. (Kenne den Creek Evolution nicht. Eventuell ausreichend!?) Stereo-Dreieck Aufstellung wäre optimal, da die KEF sehr raum-füllend sind. Falls es du diese doch nicht optimal aufstellen kannst, wirst du trotzdem mit dem Ergebnis zufrieden sein. Hier Fotos: KEF Q350


[Beitrag von crack1988 am 12. Mrz 2018, 16:23 bearbeitet]
kobold58
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Mrz 2018, 16:49
Da Du in Hannover warst, könnte ich mir vorstellen, Du schaffst es auch nach Königslutter. Dort kannst Du die Dynavoice-Boxen Probe hören. Hier im Forum findest Du einen eigenen Thread dazu. Preisgünstig und gut. Neutral abgestimmt. Für Dich ev. die DM 6, aber auch andere.
*Andersch*
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mrz 2018, 17:07

crack1988 (Beitrag #13) schrieb:
Stereo-Dreieck Aufstellung wäre optimal, da die KEF sehr raum-füllend sind. Falls es du diese doch nicht optimal aufstellen kannst, wirst du trotzdem mit dem Ergebnis zufrieden sein. Hier Fotos: KEF Q350



Aber nicht wie auf den Fotos aufstellen !
Sockenpuppe
Inventar
#16 erstellt: 12. Mrz 2018, 18:36

Ich kann mir allerdings beim besten Willen nicht vorstellen, dass die LS bei uns zu Hause dann nicht mehr gut klingen...
Ist das denn Gang und Gebe, dass man sich aus einem HiFi Studio LS zum Probehören mit nach Hause nimmt? Ihr habt da sicherlich mehr Erfahrung.


Nimm doch einfach mal an einer Wohnungsbesichtigungen teil. Möglichst mit Fliesenboden, Betonwänden und als i-Tüpfelchen viel Glasflächen. Die Sprachverständlichkeit dürfte dort auf Grund der hohen Nachhallzeit unter aller Kanone sein. Dagegen sollte Omas Wohnzimmer die reinste Wohltat sein. Ansonsten die vorhandene Anlage einfach mal ins Bad stellen.

Schall wird je nach Material, durch Begrenzungsflächen (Decke, Fußboden u. Wände) absorbiert oder reflektiert, ohne auf den Absorbationsgrad bzw. Wirkung der Materialien einzugehen. In einem spärlich eingerichteten Wohnzimmer wird der Schall überwiegend reflektiert, weil keine oder wenig schallabsorbierenden Materialien vorhanden sind. In Omas vollgestopftem Wohnzimmer hingegen, werden auf Grund der vielen Einrichtungsgegenstände sowie Materialien, welche als Absorber und Diffusor wirken, der Schall absorbiert, so dass der Anteil der Reflexionen minimiert wird.

Zu allem Übel verhalten sich Lautsprecher auch noch recht unterschiedlich, gezüglich der Richtcharakteristik. Somit darfst Du sehr wohl davon ausgehen, dass ein Schallwandler, der dir beim Händler zusagt, daheim auf Grund der räumlichen Gegebenheiten, Aufstellung völlig anders klingen kann. Nicht umsonst gibt es hier im Forum einen eigenen Bereich zum Thema Akustik.

Von daher würde ich dir sehr wohl empfehlen, den Lautsprecher daheim zu testen. Dafür gibt es schließlich Vorführmodelle.


Kenne den Creek Evolution nicht. Eventuell ausreichend!?


Der sollte durchaus genügen.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 12. Mrz 2018, 19:33 bearbeitet]
crack1988
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Mrz 2018, 20:23

*Andersch* (Beitrag #15) schrieb:

crack1988 (Beitrag #13) schrieb:
Stereo-Dreieck Aufstellung wäre optimal, da die KEF sehr raum-füllend sind. Falls es du diese doch nicht optimal aufstellen kannst, wirst du trotzdem mit dem Ergebnis zufrieden sein. Hier Fotos: KEF Q350



Aber nicht wie auf den Fotos aufstellen ! :cut



hahaha ja genau Bitte nicht nachmachen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Regallautsprecher
Alphabethur am 19.01.2020  –  Letzte Antwort am 20.01.2020  –  2 Beiträge
Regallautsprecher bis 500?
jk23 am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  25 Beiträge
Kaufberatung 500? Regallautsprecher und Verstärker
jayjay1984 am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  27 Beiträge
kaufberatung Regallautsprecher
T.Haui am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  12 Beiträge
Kaufberatung Regallautsprecher
redti am 20.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  18 Beiträge
[Kaufberatung] Regallautsprecher/SW bis 1000?
HUe am 13.09.2015  –  Letzte Antwort am 14.09.2015  –  11 Beiträge
Kaufberatung Regallautsprecher!
siuwik am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  11 Beiträge
Kaufberatung Regallautsprecher
Marcelb88 am 07.04.2018  –  Letzte Antwort am 09.04.2018  –  11 Beiträge
Kaufberatung Regallautsprecher
<Flo_> am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  7 Beiträge
Kaufberatung AVR + LS bis ca. 500?
lex358 am 07.11.2018  –  Letzte Antwort am 12.11.2018  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.558 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStephan1.1.1.1
  • Gesamtzahl an Themen1.486.445
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.274.867

Hersteller in diesem Thread Widget schließen