Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung 500€ Regallautsprecher und Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
jayjay1984
Neuling
#1 erstellt: 10. Jul 2005, 08:31
Hallo,
erst mal zu mir.

Meine Musikrichtung ist viel RnB, Hip Hop sehr wenig Rap sondern mehr Party Songs und Raeggee zum Tanzen.

Mein Zimmer ist ungefähr 17qm² groß.

Was ist eigentlich für mich jetzt besser wenn ich jetzt ein 5.1 System nehme oder ein Stereo System. Wahrscheinlich hängt das von mir selber ab oder?
Ich bin ein absoluter Noob hier drin.
Wenn ich ein 5.1 System kaufe, würde ich die Kombination Yamaha RX-V 457 + Canton CD1 nehmen. Was hält Ihr eigentlich von den Wharfedale 70 Anniversary RegalBoxen sind die gut? Könnt Ihr mir einen guten Verstärker und Boxenkombination für den Stereobetrieb empfehlen? Ist es vielleicht besser, wenn ich mir später ein Aktiv Subwoofer dazukaufe oder reicht es?
Hatte damals Regalboxen von IQ der Klang war super, nur leider habe ich die verschenkt. Standboxen kommt bei mir nicht in Frage, schließlich sollen die Boxen in mein Zimmer, da würde die Optik nicht passen. Der Verstärker sollte möglichst nicht in Schwarz sein muss aber nicht. Wie gesagt ich möchte die Optik meines Zimmers nicht verschlechtern.

Ich würde max. 500€ ausgeben, desto günstiger desto besser.
Würde hautsächlich bei Ebay nach Angeboten suchen. Ich weiß das Ebay nicht die Platform dafür ist, aber da kann man ab und zu super Angebote finden und sollten die nicht gut sein, dann kann ich die immer weiterverkaufen. Ist also nebensache.

Ich weiß, dass es so viele Fragen auf einmal ist.
Ich bin euch jetzt schonmal Dankbar.


MfG JayJay1984
hifientusiast
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 10. Jul 2005, 09:29
Stereo klingt sowieso geiler als das Surroundszeug.
Umso weniger Geld umso besser weniger zu kaufen.
jayjay1984
Neuling
#3 erstellt: 11. Jul 2005, 18:13
Also ich habe mich ein bißchen schlau gemacht.
Welche Boxen würden jetzt am besten zu meiner Musikrichtung und Zimmergröße passen?

Nubert nubox 310
Wharedale Diamond 9.1
Wharedale Diamond 9.2
Wharedale Diamond 9.3

Dann die andere Frage welche Marke würde sich gut mit dem Boxen harmonieren? Ist jetzt Yamaha oder Denon Okay? Yamaha besitzt ja viele EQ Einstellungen.


Gruß JayJay1984
Roland04
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Jul 2005, 18:17

jayjay1984 schrieb:
Also ich habe mich ein bißchen schlau gemacht.
Welche Boxen würden jetzt am besten zu meiner Musikrichtung und Zimmergröße passen?

Das was Dir am meisten zusagt


Dann die andere Frage welche Marke würde sich gut mit dem Boxen harmonieren? Ist jetzt Yamaha oder Denon Okay? Yamaha besitzt ja viele EQ Einstellungen.
Gruß JayJay1984

Sind beide i.O., auch andere Hersteller sind i.O. haben alle ihre Berechtigung am Markt und ihre Anhänger, aus diesem Grund ´kann man Dir hier eigentlich keine vernünftige Antwort geben, testen solltest Du nach Deinem Geschmack und auswählen was Dir am besten gefällt!
klingtgut
Inventar
#5 erstellt: 12. Jul 2005, 11:27

jayjay1984 schrieb:
Wharedale Diamond 9.1
Wharedale Diamond 9.2
Wharedale Diamond 9.3

Dann die andere Frage welche Marke würde sich gut mit dem Boxen harmonieren?
Gruß JayJay1984


Hallo,

zu den Wharfedales passt z.B. sehr gut der 340er Cambridge Audio.

Viele Grüsse

Volker
Roland04
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Jul 2005, 17:33

klingtgut schrieb:


Hallo,

zu den Wharfedales passt z.B. sehr gut der 340er Cambridge Audio.

Viele Grüsse

Volker

Hallo Volker,
naja sei mir nicht böse, aber der 340 ist doch ne Quitschkiste von der ganz üblen Art , Klangtechnisch höchstens den 640 und selbst der hat gegenüber den Alternativen in diesem Preissegment auch Defizite von der Verarbeitung und vom Aufbau her , klanglich ohne Zweifel gut,wobei er gegenüber einem z.B. Arcam, Musical Fidelity oder Roksan schon ziemlich langweilig und lustlos klingt,desweiteren wünsche ich persönlich mir, auch bei einer Ausgabe in "von nur 299-499 ", ein wenig mehr Qualität
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 12. Jul 2005, 19:08

cinema04 schrieb:
Hallo Volker,
naja sei mir nicht böse, aber der 340 ist doch ne Quitschkiste von der ganz üblen Art , Klangtechnisch höchstens den 640 und selbst der hat gegenüber den Alternativen in diesem Preissegment auch Defizite von der Verarbeitung und vom Aufbau her , klanglich ohne Zweifel gut,wobei er gegenüber einem z.B. Arcam, Musical Fidelity oder Roksan schon ziemlich langweilig und lustlos klingt,desweiteren wünsche ich persönlich mir, auch bei einer Ausgabe in "von nur 299-499 ", ein wenig mehr Qualität :prost


Hallo Roland,

dann sei bitte mir auch nicht böse aber erstens ist der Cambridge keine Quietschkiste sondern einer der besten Amps in seiner Klasse und zweitens kosten Deine genannten mit Sicherheit hochwertigen Alternativen mindestens das dreifache und drittens geht es hier um Lautsprecher die das Paar maximal 280.- Euro kosten da bist Du mit Deinen Empfehlungen ziemlich daneben.Ganz davon abgesehen liegt das Gesamtbudget bei 500,- Euro.

Gruß

Volker
Roland04
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Jul 2005, 03:57

klingtgut schrieb:
Hallo Roland,

dann sei bitte mir auch nicht böse aber erstens ist der Cambridge keine Quietschkiste sondern einer der besten Amps in seiner Klasse und zweitens kosten Deine genannten mit Sicherheit hochwertigen Alternativen mindestens das dreifache und drittens geht es hier um Lautsprecher die das Paar maximal 280.- Euro kosten da bist Du mit Deinen Empfehlungen ziemlich daneben.Ganz davon abgesehen liegt das Gesamtbudget bei 500,- Euro.

Gruß

Volker :prost

Tja das sehe ich anders, desweiteren würde ich lieber einen gebrauchten Arcam etc.pp. erwerben, als den Griff zum Cambridge , ich sage ja auch nicht das sie so schlecht sind, gibt aber besseres auch in der Preisklasse
Aber ist ja auch egal, entscheiden sollte jeder selbst und als Cambridge Vertrieb muss man natürlich so argumentieren
Janophibu
Stammgast
#9 erstellt: 13. Jul 2005, 08:40
Also mir gefällt der kleine Cambridge auch nicht. Ich finde die Verarbeitung und verwendeten Materialien nicht so hochwertig (z.B. ein grosser, eiernder Plastik Lautstärkeregler). Ausserdem treten gerade in letzter Zeit häufig Probleme mit Cambridge Geräten auf, weshalb manche Händler (wie auch meiner) Cambridge sogar aus dem Programm nehmen. Desweiteren sagt man gerade den kleinen Cambridge Amps nach, dass sie vergleichsweise geringe Leistungsreserven/Stabilität besitzen.
Im direkten Vergleich fand ich sogar einen Yamaha AX-496 oder Denon PMA-655 ebenbürtig.
ta
Inventar
#10 erstellt: 13. Jul 2005, 10:17
Für Party-Musik ist wahrscheinlich Stereo besser. Surround lohnt sich nur bei Filmen und SACD/DVD-A. Aber bei diesen Medien dürfte es relativ wenig Partymusik geben...

Bei Stereo bekommst du dann mehr fürs Geld zum reinen Musikhören.
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 13. Jul 2005, 10:32

cinema04 schrieb:
Aber ist ja auch egal, entscheiden sollte jeder selbst und als Cambridge Vertrieb muss man natürlich so argumentieren :prost


Hallo Roland,

da hast Du was falsch verstanden,der Cambridge Vertrieb sitzt in Hamburg und heisst Taurus.

Viele Grüsse

Volker
Roland04
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Jul 2005, 15:47

klingtgut schrieb:

cinema04 schrieb:
Aber ist ja auch egal, entscheiden sollte jeder selbst und als Cambridge Vertrieb muss man natürlich so argumentieren :prost


Hallo Roland,

da hast Du was falsch verstanden,der Cambridge Vertrieb sitzt in Hamburg und heisst Taurus.

Viele Grüsse

Volker

Hallo Volker,
oK also wenn wir jetzt klug reden wollen, dann ebend so das Du als Fachhandel den Verkauf der Geräte, die Du über den Vertrieb abwickelst und beziehst, gut redest und hochlobst, ist klar, nur sollten die Leute auch vergleichen und Alternativen sehen/hören, denn wie gesagt ich bleibe bei meiner Aussage: Es gibt besseres, auch in diesem Preissegment
klingtgut
Inventar
#13 erstellt: 13. Jul 2005, 16:04

cinema04 schrieb:
Hallo Volker,
oK also wenn wir jetzt klug reden wollen, dann ebend so das Du als Fachhandel den Verkauf der Geräte, die Du über den Vertrieb abwickelst und beziehst, gut redest und hochlobst, ist klar, nur sollten die Leute auch vergleichen und Alternativen sehen/hören, denn wie gesagt ich bleibe bei meiner Aussage: Es gibt besseres, auch in diesem Preissegment :prost


Hallo Roland,

ich brauche mir nichts "gutreden".Die Produkte die ich im Programm habe würde ich mir auch als Privatmann kaufen,weil ich sie mir bevor ich sie im Programm hatte erstmal angehört und getestet habe.Dementsprechend stehe ich auch voll und ganz hinter diesen Produkten.
Und ich persönlich habe bis jetzt mit den Cambridge Audio Produkten bis auf einen einzigen Defekt innerhalb von Jahren nur gute Erfahrungen gemacht.

Viele Grüsse

Volker
meinkino
Inventar
#14 erstellt: 13. Jul 2005, 16:10
wie klingt der Cambridge mit Monitor Audio und wie mit Wharfedale, Volker? kann der cambridge unterschiede herausarbeiten?
stadtbusjack
Inventar
#15 erstellt: 13. Jul 2005, 16:16
Moin,

klanglich sind die Cambridge Audios sicherlich klasse, aber die Verarbeitung könnte erheblich besser sein. Ich hatte bisher einen zerschossenen IC am 540, ein Kumpel von mir hatte bereits zwei Defekte am 640, wobei es bei ihmm einmal ebenfalls den gleichen IC erwischt hat. Der Mensch bei Cambridge Audio hat dieses Problem selbst als Konstruktionsfehler bezeichnet...
klingtgut
Inventar
#16 erstellt: 13. Jul 2005, 16:16

meinkino schrieb:
wie klingt der Cambridge mit Monitor Audio und wie mit Wharfedale, Volker? kann der cambridge unterschiede herausarbeiten?


Hallo meinkino,

klanglich unterscheiden sich Monitor Audio und Wharfedale sehr stark dies ist natürlich auch über den Cambridge hörbar.Die Diamond Serie von Wharfedale klingt eher zurückhaltend in den Höhen,das eine oder andere Detail geht eventuell verloren,während die Monitor Audio Bronze Serie wesentlich besser auflöst und mehr Details zu Tage bringt.Genauso ist es im Bassbereich wo die Bronze Serie präziser und trockener arbeitet.

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#17 erstellt: 13. Jul 2005, 16:19

stadtbusjack schrieb:
Moin,

klanglich sind die Cambridge Audios sicherlich klasse, aber die Verarbeitung könnte erheblich besser sein. Ich hatte bisher einen zerschossenen IC am 540, ein Kumpel von mir hatte bereits zwei Defekte am 640, wobei es bei ihmm einmal ebenfalls den gleichen IC erwischt hat. Der Mensch bei Cambridge Audio hat dieses Problem selbst als Konstruktionsfehler bezeichnet...


Hallo Daniel,

wenn Defekte auftreten dann anscheinend geballt zumindest bei Cambridge.Ich als Händler hatte bisher wie gesagt wahrscheinlich einfach nur Glück gehabt.

Viele Grüsse

Volker
stadtbusjack
Inventar
#18 erstellt: 13. Jul 2005, 16:24
Moin,

ich muss da auch dazu sagen, dass der IC abgeraucht ist, als ich, ohne den Stecker zu ziehen ein Cinch Kabel rausgezogen hab. Das hat Cambridge auch anstandslos repariert (haben ja selbst den Konstruktionsfehler zugegeben), hat etwa eine Woche gedauert. Und Montagsgeräte gibts bei jeder Firma, aber bei Cambridge hört man in letzter Zeit leider sehr häufig davon.
klingtgut
Inventar
#19 erstellt: 13. Jul 2005, 16:29

stadtbusjack schrieb:
Und Montagsgeräte gibts bei jeder Firma, aber bei Cambridge hört man in letzter Zeit leider sehr häufig davon.


Hallo Daniel,

und weisst Du auch warum ?

Weil es bei Firmen wie Cambridge komischerweise gleich in sämtlichen Foren platt getreten wird.Wenn das bei anderen Firmen passiert interessiert das komischerweise kaum einen.

Viele Grüsse

Volker
Roland04
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Jul 2005, 16:34

klingtgut schrieb:

Weil es bei Firmen wie Cambridge komischerweise gleich in sämtlichen Foren platt getreten wird.Wenn das bei anderen Firmen passiert interessiert das komischerweise kaum einen.

Viele Grüsse

Volker

Hallo Volker,
naja das passiert aber mit Produkten/Produktreihen anderer Hersteller ebenso , deweiteren habe ich persönlich auch nicht die guten Klangeigenschaften eines Cambridge angezweifelt , sondern lediglich angemerkt, dass verarbeitungstechnisch und mängeltechnisch, einige hörens und sehenswerte Alternativen auf dem Markt sind
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 13. Jul 2005, 16:43

cinema04 schrieb:
deweiteren habe ich persönlich auch nicht die guten Klangeigenschaften eines Cambridge angezweifelt ;)


Hallo Roland,

dann lies Dir nochmal durch was Du geschrieben hast:


cinema04 schrieb:

Hallo Volker,
naja sei mir nicht böse, aber der 340 ist doch ne Quitschkiste von der ganz üblen Art , Klangtechnisch höchstens den 640 und selbst der hat gegenüber den Alternativen in diesem Preissegment auch Defizite von der Verarbeitung und vom Aufbau her , klanglich ohne Zweifel gut,wobei er gegenüber einem z.B. Arcam, Musical Fidelity oder Roksan schon ziemlich langweilig und lustlos klingt,desweiteren wünsche ich persönlich mir, auch bei einer Ausgabe in "von nur 299-499 ", ein wenig mehr Qualität


so und was kritisierst Du hier ? Du solltest Dir vielleicht Deine Postings nochmal durchlesen bevor Du auf "Antwort erstellen" klickst.


cinema04 schrieb:
einige hörens und sehenswerte Alternativen auf dem Markt sind :prost


Alternativen gibt es immer nur ich wehre mich gegen diese Schrotterklärung.

Gruß

Volker
Roland04
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 13. Jul 2005, 16:47
Hi Volker,
ereifer Dich doch nicht so , lese Du doch mal richtig, ich rede von der Verarbeitung und vom Aufbau, vom Klang gefällt mir ja auch wenn überhaupt nur der 640 und es gibt da besseres in meinen Augen, muss doch nicht jeder so sehen , deshalb sehen, anfassen, hören, vergleichen , mehr wollte ich nicht zum Ausdruck bringen, also lass uns lieber wieder auf unser Hobby
klingtgut
Inventar
#23 erstellt: 13. Jul 2005, 16:58

cinema04 schrieb:
Hi Volker,
ereifer Dich doch nicht so , lese Du doch mal richtig, ich rede von der Verarbeitung und vom Aufbau, vom Klang gefällt mir ja auch wenn überhaupt nur der 640 und es gibt da besseres in meinen Augen, muss doch nicht jeder so sehen , deshalb sehen, anfassen, hören, vergleichen , mehr wollte ich nicht zum Ausdruck bringen, also lass uns lieber wieder auf unser Hobby :prost



Hallo Roland,

das liest sich aber leider anders als z.B. "Quietschkiste von der ganz üblen Art".

Denn diese Aussage bedeutet für mich Schrott den ich mir bestimmt nicht näher anschauen will und bestimmt auch nicht anhören möchte.

Gruß

Volker
Esche
Inventar
#24 erstellt: 13. Jul 2005, 17:06
tag,

na da muss ich mich cinema04 anschließen, habs ja schon in einem anderen thread auch geschrieben und den zorn von klingtgut heraufbeschworen, die kleinen engländer können nicht richtig laut, komprimieren und klingen dann nervig. da muss der ls nicht mal besonders leistungshungrig sein. da bieten die schlichten asiaten einfach mehr.

auch haptisch eher mangelhaft, aber exklusives british hifi

würde zu nem yammi greifen, einfach der bessere verstärker

grüße


[Beitrag von Esche am 13. Jul 2005, 17:08 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Jul 2005, 17:09

klingtgut schrieb:


Hallo Roland,

das liest sich aber leider anders als z.B. "Quietschkiste von der ganz üblen Art".

Denn diese Aussage bedeutet für mich Schrott den ich mir bestimmt nicht näher anschauen will und bestimmt auch nicht anhören möchte.

Gruß

Volker

Ok OK, also sorry für die unglückliche Ausdrucksweise , ein wenig sachlicher ausgedrückt, halte ich von dem kleinen, leichten, nicht sehr schön verarbeiteten Gerät trotzdem nichts, also sei mir nicht böse, dass ich hier meine Meinung poste
klingtgut
Inventar
#26 erstellt: 13. Jul 2005, 17:13

cinema04 schrieb:
Ok OK, also sorry für die unglückliche Ausdrucksweise , ein wenig sachlicher ausgedrückt, halte ich von dem kleinen, leichten, nicht sehr schön verarbeiteten Gerät trotzdem nichts, also sei mir nicht böse, dass ich hier meine Meinung poste ;)


Hallo Roland,

ich habe nichts gegen Deine Meinung gesagt sondern lediglich die Ausdrucksweise kritisiert.

Viele Grüsse

Volker
jayjay1984
Neuling
#27 erstellt: 13. Jul 2005, 20:17
Hi,
Also mein Budget kann auch ein bißchen höher sein. Wahrscheinlich werde ich den Yamaha RX-V657 Receiver für spätere 5.1 aufrüstungen nehmen.
Jetzt muss ich mich nur noch zwischen den Nubert Nubox 310, 360 oder die Wharedale Diamond Reihe entscheiden werde es auf jeden Fall eingrenzen. Wahrscheinlich muss ich die nach Hause bestellen und probehören.
Trotzdem nochmal Danke für die Antworten.

MfG JayJay1984
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung Regallautsprecher
T.Haui am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  12 Beiträge
Kaufberatung Regallautsprecher!
siuwik am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  11 Beiträge
Kaufberatung Regallautsprecher
<Flo_> am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  7 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für Regallautsprecher
henkerr am 21.07.2016  –  Letzte Antwort am 23.07.2016  –  4 Beiträge
Regallautsprecher+Verstärker für ~500?
audio-maulwurf am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  8 Beiträge
Kaufberatung: Verstärker für 500? Regallautspreicher (Paar)
Julian007 am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  45 Beiträge
[Kaufberatung] Regallautsprecher ~200?
NemesisFS am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  4 Beiträge
Stereo Verstärker und LS ca. 500-650? (Stereo Kaufberatung)
Bastian1703 am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  13 Beiträge
Kaufberatung Regallautsprecher
kirrrew am 16.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.05.2015  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Regallautsprecher
raabe01 am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedFohlenelf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.046
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.930