Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


aktiver Studiomonitor mit Cinch-Eingängen

+A -A
Autor
Beitrag
Diphthong
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jun 2013, 22:58
Liebes Forum,

ich liebäugele mit dem Kauf von aktiven Studiomonitoren um mein passives Hifi-Gedöns zu ersetzen. Deshalb wollte ich mich mal umhören, was ihr so zu einem Budget um 1000€/Paar empfehlt.
Nice to have wären Cinch-Eingänge, dann könnte ich mir ein Audio-Interface sparen.
Digitaleingänge wären toll, müssen aber nicht sein.

Wichtig wäre mir ein langzeittauglicher Klang (meine aktuellen Monitor Audio GS 10 lösen zwar gut auf, nerven mich aber im HT zunehmend) und eine vernünftige Abstrahlcharakteristik (Waveguide), da mein Zimmer klein und akustisch suboptimal ist. Möglichst gute Abdeckung des Frequenzbandes wäre schön, da ich nicht vorhabe einen Subwoofer zu stellen.
So, jetzt ihr.

Danke schonmal,
Diphthong
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2013, 07:14
Hallo,

meine Empfehlung Adam Artist 5

Gruß Karl
Observer01
Inventar
#3 erstellt: 18. Jun 2013, 07:32
hier von 2 Stück und du würdest dich nicht zu sehr einschränken was die Auswahl der Monitore angeht:

http://www.thomann.de/de/cae_1524030_audioadapterkabel.htm

Empfehlen kann ich dir die Dynaudio BM5A MK II




Gruß
Andreas
Diphthong
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Jun 2013, 13:03
Ok, danke euch schonmal, vor allem für den Tipp mit dem Kabel, daran hatte ich gar nicht gedacht.

@Der Karl: Adams werden aufgrund des AMT ja gerne mal als recht forsch im Hochton deklariert, kannst du das bestätigen?

@Observer01: Wie würdest du den Klang der Dynaudios beschreiben, bzw. was macht sie gegenüber anderen Boxen in dem Preissegment empfehlenswert? Habe über Dynaudio in Sachen Tannenbaum schon nicht so gute Sachen gehört, weiß aber nicht mehr genau, auf welche LS sich das bezog.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 18. Jun 2013, 13:37

Diphthong (Beitrag #4) schrieb:

@Der Karl: Adams werden aufgrund des AMT ja gerne mal als recht forsch im Hochton deklariert, kannst du das bestätigen?

Nein, meiner subjektiven Meinung nach nicht, ich empfinde aber auch die Quadral Patinum Serie im Hochton als angenehm, das sieht auch nicht jeder so

Gruß Karl
Observer01
Inventar
#6 erstellt: 18. Jun 2013, 16:56

Diphthong (Beitrag #4) schrieb:

@Observer01: Wie würdest du den Klang der Dynaudios beschreiben, bzw. was macht sie gegenüber anderen Boxen in dem Preissegment empfehlenswert? Habe über Dynaudio in Sachen Tannenbaum schon nicht so gute Sachen gehört, weiß aber nicht mehr genau, auf welche LS sich das bezog.


sorry, verstehe das mit dem Tannenbaum nicht...

Also mit Klangbeschreibungen tue ich mir sehr schwer, aber ich hatte längere Zeit die Dynaudio, den Hochton habe ich nie als aufdringlich oder unangenehm empfunden. Ich reagiere da auch sehr empfindlich wenns zischelt oder zuviel ist.

Du wirst übrigens kaum einen Studio-Monitor finden der aufdringlich, nervend klingt. Man versucht eher dort etwas weniger aufzutragen damit man längere Zeit unangestrengt arbeiten (hören) kann.

Gruß
Andreas
Diphthong
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Jun 2013, 20:41

Observer01 (Beitrag #6) schrieb:


sorry, verstehe das mit dem Tannenbaum nicht...


Tannenbaum meint die Abstrahlcharakteristik, einfach mal googeln oder hier im Forum suchen.
Aber danke nochmal für die Beschreibung. Hast du denn auch andere LS im Vergleich gehört?

@Der Karl: Danke. Die entsprechenden Quadrals kenne ich leider nicht.
m00
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Jun 2013, 22:33
Ganz gut sind die Neumann KH 120a

Ich persönlich mochte leider den Hochtöner nicht sonst hätte ich sie behalten.

Wenn man den mag spielen sie recht ausgewogen
Diphthong
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Jun 2013, 23:37
Danke, die Neumänner fände ich schon lecker, leider sind die etwas außerhalb meines Budgets. Hast du noch andere Aktive gehört. Deinem Profil entnehme ich, dass du bei klassischem (passiven) Hifi geblieben bist?
m00
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Jun 2013, 00:13
Vielleicht hier mal Nachfragen

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=9723

Hab ein Paar Aktive bei JustMusic in Hamburg im Vorführraum angehört aber das ist schon länger her

Hab ich nie gehört aber interessant sind auch JBL 4326 Pak


[Beitrag von m00 am 19. Jun 2013, 00:16 bearbeitet]
Highente
Inventar
#11 erstellt: 19. Jun 2013, 07:41
ich betreibe die Adam A5, vorläufer der Artist, an meiner Zweitanlage, den Hochton empfinde ich nicht als nervig. Der Raum ist ca. 12m² groß und da macht die Adam eine gute Figur.
Observer01
Inventar
#12 erstellt: 19. Jun 2013, 07:51

Diphthong (Beitrag #7) schrieb:

Hast du denn auch andere LS im Vergleich gehört?


na ja, ich habe mir viele Monitore beim Musicstore in Köln angehört. Die Bedingungen dort sind nicht ideal, aber man kann sich ein brauchbares Bild machen.

Wirklich kennen tue ich folgende Monitore:
die besagten Dynaudio, Yamaha HS 50 m, Yamaha HS 80 m, Genelec 8040 APM, ESI near 08 experience.

Ich hatte allerdings andere Auswahlkriterien, da ich die Monitore zum mischen benötige.

Zum reinen Musik geniesen kämen für mich vorallem die Dynaudio in Frage (zum mischen witzigerweise die billigsten ESI 08, aber das nur am Rande )

Hast du die Möglichkeit Monitore probezuhören?
Diphthong
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Jun 2013, 12:21
@Highente: Ja, die Adams habe ich mir auch schon überlegt. Allerdings habe ich gelesen, dass die neue Generation des AMT in der A5X/A7X und dementsprechend auch in der Artist-Serie eher noch vorwitziger spielt, das wäre dann für mich fast ein KO-Kriterium.

@Observer: Danke, das hilft mir schonmal weiter. Probehören ist leider schwierig, da die nächsten Möglichkeiten schon ziemlich weit weg sind. Evt. bestelle ich einfach mal was nach Hause und müsste dann vom Rückgaberecht Gebrauch machen. Allerdings reicht das Budget nicht, um mehrere LS gleichzeitig zu bestellen.

Ich könnte evt. an ein Pärchen Focal CMS 65 als Versandrückläufer kommen. Hat die schon jemand gehört? Die gelten ja als sehr neutral und analytisch (was ich grundsätzlich nicht schlecht finde). Aber macht da das Hören auch Spaß und ist langzeittaufglich?
mojoh
Stammgast
#14 erstellt: 19. Jun 2013, 14:52
Schau dir auch mal die Nupro A20 von Nubert an.
Ich habe mir die aus den gleichen Gründen angeschafft, wie du sie angegeben hast. Und die machen einfach Spaß.

Und im Bass wirst du garantiert nicht enttäuscht sein.

Mit 585,- €/Paar liegen sie sogar deutlich unter deinem Budget.

Wenn du dein volles Budget ausschöpfen willst, dann solltest du nach den neuen Nupro A300 Ausschau halten. Lieferbar werden sie aber erst Ende des Jahres sein.


mojoh
Diphthong
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Jun 2013, 23:15
Ok, danke. An Nubert hatte ich auch schonmal gedacht, hatte die aber irgendwie nicht als "ernsthafte" Monitorhersteller auf der Liste.
Davon abgesehen: In der klassischen Trias Bass - Mitten - Hochton ist der Bass das für mich am wenigsten wichtige. Zumindest was die Lautstärke und extreme Tiefen anbetrifft. Präzision finde ich allerdings wichtig.
mojoh
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jun 2013, 06:54

Diphthong (Beitrag #15) schrieb:
Davon abgesehen: In der klassischen Trias Bass - Mitten - Hochton ist der Bass das für mich am wenigsten wichtige. Zumindest was die Lautstärke und extreme Tiefen anbetrifft. Präzision finde ich allerdings wichtig.


Genau das meine ich: die Präzision im Bass. Wobei der Frequenzgang für eine Box dieser Größe im Vergleich zu gleich großen Boxen ganz deutlich tiefer geht.

Bei Nubert kannst du auch nichts falsch machen. Du hast ein vierwöchiges Rückgaberecht (ist bei Nubert vollkommen unproblematisch). Du kannst also problemlos bestellen und bei dir zuhause ausprobieren. Wenn es nicht das ist, was du dir vorgestellt hast, schickst du die Boxen zurück.

Denn um eines kommst du nicht herum: hören, hören, hören .


mojoh
Diphthong
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Jun 2013, 15:14
Ok, danke für den Hinweis zum Nubert-Rückgaberecht.
Dass ich ums Hören nicht herumkomme, ist schon klar (wozu kauft man auch sonst Lautsprecher ;)), aber das ist aufgrund der geographischen (und finanziellen ;)) Situation eben nicht so einfach...
Observer01
Inventar
#18 erstellt: 20. Jun 2013, 16:12
ich würde mich nicht so verrückt machen wegen Vergleichshören etc.
Bestell doch einfach mal was und vergleiche mit deinen Monitor Audio GS 10.

Übrigens wenn du den ganzen "Passiv Kram" loswerden willst, womit regulierst du dann die Lautstärke? Jedes mal hinter die Monitore krabbeln und am Gain Regler rumfummeln würde mich ganz schön nerven...
Diphthong
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Jun 2013, 17:07
Ja, Lautstärkeregelung ist tatsächlich ein guter Punkt. Mittelfristig würde es wohl auf ein Audio-Interface hinauslaufen. Bis dahin müsste es wohl mit Kriechen gehen. Wobei ich auch schon bisher die Lautstärke am Verstärker nur selten verändert habe.

Davon abgesehen wären auch aus diesem Grund die Focals ganz cool, die haben nämlich, soweit ich das sehe, die Lautstärkeregelung vorne. Schade, dass zu denen noch niemand was sagen konnte.
Observer01
Inventar
#20 erstellt: 20. Jun 2013, 18:10
wenn du deinen CD-Player als Quelle nutzt brauchst du kein Audiointerface.

vielleicht eine Lösung für den Übergang, nicht schön aber funktional und nicht so teuer :

http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch.htm

Das Problem ist noch nicht mal das kriechen, sondern beide Lautsprecher auf ein gleiches Level zu pegeln, da jeweils beide Lautsprecher einen eigenen Gain Regler haben.

die Focal habe ich leider noch nicht gehört.


[Beitrag von Observer01 am 20. Jun 2013, 18:15 bearbeitet]
Diphthong
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Jun 2013, 18:54
Ah, Mist, an das Pegeln hatte ich nicht gedacht. Danke für den Hinweis. Kennst du den Nano Patch selbst? Gibt es da keine Klangeinbußen?

Mittelfristig wird es wohl trotzdem ein Interface werden (müssen), da ich auch noch andere Quellen anschließen möchte.
Diphthong
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Jun 2013, 18:55
PS: Gibt es nicht auch LS, die miteinander kommunizieren und automatisch pegeln, wenn man an einem die Lautstärke verändert?
Highente
Inventar
#23 erstellt: 21. Jun 2013, 05:43
Bei meinen Adam A5 kann ich Box A als Master und B als Slave anschließen. Die Lautstärkeregelung läuft dann immer über die Master Box.
Observer01
Inventar
#24 erstellt: 21. Jun 2013, 13:32

Diphthong (Beitrag #22) schrieb:
PS: Gibt es nicht auch LS, die miteinander kommunizieren und automatisch pegeln, wenn man an einem die Lautstärke verändert?


wie schon von Highente geschrieben gibt es sowas von Adam.
Allerdings würdest du dich damit extrem auf einige wenige Modelle einschränken und du kannst auch nicht mehrere Quellen anschließen.

Mit einem Audiointerface kommst du auch nicht viel weiter, wenn es um mehrere Quellen geht. Es sei denn du willst immer den Rechner anmachen wenn du CD hören willst. Außerdem zahlst du für "Gimmicks" die du niemals brauchen wirst, wie z.B Preamps für Mikros.

Du benötigst eher eine Vorstufe:
http://www.yourhifi.de/amc-xp-vorverstaerker.htm

Und wenn du ggf. den Klang deines Rechners aufwerten willst z.B den Dr Dac Nano von ESI:
http://www.thomann.de/de/esi_dr_dac_nano.htm

Ich hatte bisher zweimal das Nano Patch + und hatte nie Probleme mit Rauschen, Klangverbiegung etc. würde aber nicht ausschließen, daß es bei dem Gerät Serienstreuung gibt und wenn du Pech hast ein "Montagsgerät" erwischst.

Gruß
Andreas
micham
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Jun 2013, 14:32
Servus,

die Idee von Observer01 mit dem VV finde ich gut,
ich kann dir JBL LSR 2328 empfehlen, haben den Waveguide, kein nervender HT,
Bass geht bis 37 HZ runter, da brauchst du kein Subwoofer.
Habe selber 11/2 Jahre mit diesen LS gehört, in Verbindung mit der oben genannten Vorstufe [ symmetrisch verkabelt ] sicher ein super Paket.

Falls Interesse an den LS einfach melden, sollte keine Werbung sein. !

Gruß Micha
Diphthong
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Jun 2013, 16:36
Ein Vorverstärker ist ein guter Tipp, danke. Vielleicht behalte ich dann sogar erstmal meinen Music Hall, der hat nämlich einen Preamp-Ausgang, allerdings Cinch, da schließt sich dann wieder der Kreis, entweder zu entsprechenden Boxen oder zum empfohlenen Adapterkabel.
Diphthong
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Jun 2013, 16:41
@micham: Witzig, genau die JBL hatte ich mir gerade (online) angesehen und finde die Messwerte in Relation zum Preis durchaus sympathisch. Hast du auch andere Monitore in dem Preisbereich zum Vergleich gehört?

Kennt jemand den zugehörigen Controller JBL MSC1? Klingt für mich nämlich interessant, gerade auch aufgrund des integrierten Messequipments.
micham
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Jun 2013, 07:18
Servus,

in diesem Preisbereich habe ich keine anderen Monitore gehört.

Aktuell habe ich seit 2 Wochen die Adam A8X, sind wesentlich Raumkritischer
als die JBL, musste den HT und den Bass um -2dB korrigieren.

Habe die Adam eigentlich nur gekauft, da die Bassreflexöffnung bei den JBL auf der
Rückseite und bei ADAM auf der Vorderseite sind.
Und da ich Probleme mit Raum_Moden habe, konnte ich die Bassreflexöffnungen bei den JBL nicht schliessen, da diese zusätzlich zur Kühlung der Verstärker genutzt werden.

Gruß Micha
thewas
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Jun 2013, 07:28

micham (Beitrag #28) schrieb:
Habe die Adam eigentlich nur gekauft, da die Bassreflexöffnung bei den JBL auf der
Rückseite und bei ADAM auf der Vorderseite sind.

Wobei im Tiefbass das akustisch keine Rolle spielt, eher ist bei einer 2-Wege Box die Öffnung vorne problematisch da auch störende Mitteltonanteile dadurch rauskommen. Das mit der Kühlung jedoch ist ein Argument.
Grüße,
Theo
Diphthong
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Jun 2013, 11:01
Danke allen Beiträgern.

Nochmal die Frage: Kennt jemand den MSC1 Controller? Bzw. hat jemand grundsätzlich Erfahrung mit Einmesssystemen? Lohnt sich das wirklich? Eine Serie drüber (LSR 4300) haben zB die JBL das ja direkt eingebaut...
Avila
Inventar
#31 erstellt: 24. Jun 2013, 23:47

Diphthong (Beitrag #13) schrieb:
Probehören ist leider schwierig, da die nächsten Möglichkeiten schon ziemlich weit weg sind.



Diphthong (Beitrag #15) schrieb:
Ok, danke. An Nubert hatte ich auch schonmal gedacht, hatte die aber irgendwie nicht als "ernsthafte" Monitorhersteller auf der Liste.
Davon abgesehen: In der klassischen Trias Bass - Mitten - Hochton ist der Bass das für mich am wenigsten wichtige. Zumindest was die Lautstärke und extreme Tiefen anbetrifft. Präzision finde ich allerdings wichtig.


Hallo Diphtong,

zwei Zitate, in denen ich mich bzw. meine Situation wiedererkenne.

Daher nur einzwei kurze Anmerkungen: Ich hatte die 20er Nubert NuPro kurz bei mir zur Probe.
Da ich speziell auf der Suche bin nach LS für die Wiedergabe klassischer Musik, ist mir die Feinauflösung der Höhen und oberen Mitten am wichtigsten. Darin haben sie mich nicht überzeugt. Und daher habe ich sie wieder abholen lassen.

Allerdings mit minimum einem weinenden Auge, denn in allem anderen, quasi insgesamt, sind die Teile einfach Klasse! Egal was ich sonst (ausser Klassik, also Musik die sich aus sehr vielen verschiedenen Schallquellen zusammensetzt) gehört habe: Wirklich gut!! Die Dinger machen echt Spass!

Und die gesamte Abwicklung seitens der Firma Nubert: tadellos. 5 Jahr Garantie bei nichtprofessioneller Anwendung sind ja auch mal eine Hausnummer.

Kurzum: wenn es Dir nicht um Orchesterdarstellung geht, kannst Du den Nubert durchaus eine Chance geben. Präzise sind sie in gewisser Hinsicht durchaus.
Falls Nubert nicht in Frage kommt: Das XLR-Cinch-Problem lässt sich mit Adaptern übrigens (selbst für Laien wie mich erstaunlich einfach) regeln.

Toitoitoi.



Observer01 (Beitrag #24) schrieb:

Du benötigst eher eine Vorstufe:
http://www.yourhifi.de/amc-xp-vorverstaerker.htm


Hallo Observer,

gibts etwas vergleichbares auch mit Fernbedienung?

Gruss an alle!
Diphthong
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Jun 2013, 11:23
Hallo Avila,

danke für die ausführliche Beschreibung. Ich bin nicht in erster Linie Klassikhörer, ab und zu aber schon. Auflösung wäre deshalb schon gut. Bei welchen LS bist du denn inzwischen gelandet? Oder bist du noch auf der Suche?
Avila
Inventar
#33 erstellt: 25. Jun 2013, 21:54
Ich habe gerade eben die Neumann KH 120 a bei mir zur Probe. In Sachen Auflösung und Brillanz je nach Aufnahme schon ein anderes Kaliber als die Nubert. Echt gut! Allerdings erscheint es mir auch so, als ob sie schwieriger aufzustellen sind, die Tiefenillusion bzw. Räumlichkeit bzw. Bühnentiefe und -breite war bei den Nuberts deutlich ausgeprägter. Vielleicht hat der Waveguide nicht nur Vorteile. Ich habe allerdings auch drei Tage Probehören mit einem falsch gepolten Kabel vergeigt. Die nächsten Tage gehe ich dran. Lautsprecher aussuchen kann echt in Arbeit ausarten.
Diphthong
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Jun 2013, 22:48
Interessant. Die Neumänner werden ja allerorten gelobt. Find ich gut, da auch mal ein paar kritischere Töne zu hören. Dass der Waveguide "Schuld" ist, könnte durchaus sein. Allerdings verspreche ich mir von diesem Konzept (in der Theorie) für meinen schwierigen Raum durchaus Vorteile.

Bin gespannt auf weitere Testeindrücke von dir. Hast du gerade auch noch andere LS da?

Was habe ich mir eigentlich unter einem falsch gepolten Kabel vorzustellen?
Avila
Inventar
#35 erstellt: 26. Jun 2013, 15:20

Diphthong (Beitrag #34) schrieb:
Hast du gerade auch noch andere LS da?


Nein. An sich bin ich auch kein Fan dieser Hin-und Herschickerei, aber geht (bzw. hoffentlich ging) halt gerade nicht anders. Du solltest, wenn Du mir die Bemerkung erlaubst, auch irgendwie einfach mal loslegen und hören. Ich habe mich hier im Forum auch beraten lassen, und bin auch m.E. in die richtige Richtung geführt worden. Dann habe ich aber festgestellt, dass "Tests und Meinungen über Lautsprecher lesen" nur bis zu einem bestimmten Punkt weiterhilft, ab diesem Punkt macht es einen dann aber nur noch bekloppt.

Auf meiner persönlichen Liste eventuell noch in Frage kommender Alternativen stehen übrigens noch 2 Modelle: Die Event 20/30 bas und die Dynaudio BM5 MK2 .


Diphthong (Beitrag #34) schrieb:
Was habe ich mir eigentlich unter einem falsch gepolten Kabel vorzustellen?


Da fragst Du im Prinzip genau den falschestmöglichen, ohne dieses Forum wäre ich wohl völlig
hilflos. Ahnungsloser als ich kann man wohl kaum sein.
Ich denke, eins bei dem der Pluspol des Pre-Ausgangs an den Minuspol des LS-Eingangs führt, wohingegen es auf der anderen Wiedergabeseite nicht so ist, sondern korrekt. So kann man das wohl sagen.

Meinen entsprechenden Hilferuf findest Du hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-12779.html

Jeck-G hat mich dann freundlicherweise beruhigt.
Diphthong
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 26. Jun 2013, 21:19
Ja, ohne Hin- und Herschickerei wird es bei mir auch nicht gehen. Gerade deshalb will ich das Feld gerne schon im Vorfeld dezimieren. Ich kann ja nicht 20 Boxenpaare hin- und herschicken. Ich meine, ich könnte schon...
Diphthong
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Jul 2013, 12:31

Observer01 (Beitrag #24) schrieb:


Mit einem Audiointerface kommst du auch nicht viel weiter, wenn es um mehrere Quellen geht. Es sei denn du willst immer den Rechner anmachen wenn du CD hören willst. Außerdem zahlst du für "Gimmicks" die du niemals brauchen wirst, wie z.B Preamps für Mikros.


Spricht denn rein von der Klangqualität etwas gegen ein Interface? Die zusätzlichen Gimmicks würden mir nämlich durchaus - für ein bisschen Homerecording - ganz gut gefallen.
Wenn ich das richtig sehe, gibt es ja auch Interfaces, die Standalone betrieben werden können (separate Stromversorgung). Oder hab ich da etwas nicht bedacht?
Glareskin
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 25. Jul 2013, 18:28
Kennst du die CMS serie von Focal? Ich habe diese noch nicht gehört aber sie werden gut getestet und ich habe selbst Focal gehabt und liebe der Sound.
Sicherlich das ausprobieren wert....
Focal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Winziger, aktiver Studiomonitor. Wer hat eine gute Idee ?
soundrealist am 08.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  7 Beiträge
HiFi-Anlage mit zwei Audio-Eingängen gesucht
melli.kunze am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  7 Beiträge
S: Tipp für Vorverstärker mit mit mind. 6 Eingängen
ThomasSeiler am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  7 Beiträge
Studiomonitor Behringer B2031P welcher Verstärker?
pafnuzzi am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  10 Beiträge
Stereoanlage mit 3 Eingängen
tesr am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  8 Beiträge
Verstärker mit mindestens 8 Eingängen
mstengel am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  6 Beiträge
Stereo receiver mit optischen Eingängen
aiv am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  2 Beiträge
Stereo Receiver mit optischen Eingängen
rTvdU am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  4 Beiträge
Stereo-Verstärker mit optischen Eingängen
schwabaa am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  4 Beiträge
Miniverstärker mit mehreren, addierten Eingängen?
Matze88 am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio
  • Adam
  • NEUMANN
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedBl4cksun1989
  • Gesamtzahl an Themen1.345.837
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.997