Studiomonitor Behringer B2031P welcher Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
pafnuzzi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jul 2009, 18:43
Hallo allerseits

Ich möchte mir gerne die Passivstudiomonitore B2031P von Behringer zulegen um sie als Lautsprecher im Wohnzimmer an denen CD Player, DVD Player und Sat Reciever betrieben werden zu nutzen, da ich schon einiges positives über diese Lautsprecher gehört habe auch in Bezug auf die Nutzung als Hifi Lautsprecher. Vorderrangig höre ich klassische Musik das aber nur nebenbei.

Ich habe gedacht sie mit einem Hifiverstärker zu betreiben auch wenn einige jetzt vielleicht protestieren werden aber es scheint mir die einfachste Variante aufgrund der Praktikabilität (Fernbedienung und vorallem Anschlussmöglichkeiten etc)- bin aber jederzeit für andere Vorschläge offen.

Habe mich im Gebraucht Verstärker Bereich auf ebay umgesehen und gehe mal davon aus das man für 150-200 Euronen etwas finden müsste bei Hifi Leipzig oder Klangharmonie.

Frage 1: Gibt es Empfehlungen bezüglich Stereoverstärker hatte an einen von yamaha gedacht da angeblich der Klang sehr unverfälscht rüberkommt bei diesen Verstärkern und das dann aus meiner Laiensicht theoretisch gut harmonieren müsste????

Frage 2: Bei den technischen Angaben worauf muss ich achten um nicht die Lautsprecher mit dem Verstärker zu sprengen:
- bei den Angaben des Lautsprechers steht 150 Watt Belasbarkeit (gilt dann wohl pro Lautsprecher oder???) siehe link:
http://www.thomann.de/at/behringer_b2031p_truth.htm
-aber beim Verstärker muss ich in Bezug auf den Lautsprecher auf die Sinusleistung oder die Dynamikleistung achten um das Teil nicht platzen zu lassen????

Für die Beantwortung dieser Fragen und weiteren Anregungen bedankt sich im Voraus

pafnuzzi


[Beitrag von pafnuzzi am 11. Jul 2009, 18:45 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Jul 2009, 18:58
Hi

Vergiss die Wattangaben, die sagen nichts über den Lsp. aus und der Wirkungsgrad ist leider nicht angegeben.

Meine Empfehlungen für neue Verstärker:

http://www.idealo.de...pma-500ae-denon.html

http://www.idealo.de...5_-a-9155-onkyo.html

http://www.idealo.de..._-ax-397-yamaha.html

Alle Drei sollten von der Leistung locker ausreichen, welcher Dir am besten gefällt, musst Du nun selber entscheiden, ist halt Geschmacksache!
Die Auswahl für Neugeräte ist bei deinem Budget etwas begrenzt, aber alle drei VV bieten meiner Meinung nach beste Qualität für den Preis!

Mfg

pafnuzzi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jul 2009, 06:51
Hallo

Danke für die Antwort.

Bezüglich der Wattangaben geht es ja nur darum das der Lautsprecher nix abkriegt. Ist es nicht auch so das ein zu wenig leistungsstarker Verstärker auch nicht gut für die Lautsprecher ist ( habe ich glaube ich mal gehört weiß aber auch nicht aus welchen Grund das sein sollte)

Was ist Eurer Meinung nach beim Verstärker besser gebraucht etwas älteres Modell das früher mal 600-700 Euro gekostet hat oder neues günstiges Modell?

LG
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 12. Jul 2009, 07:09
Hallo,


pafnuzzi schrieb:
Was ist Eurer Meinung nach beim Verstärker besser gebraucht etwas älteres Modell das früher mal 600-700 Euro gekostet hat oder neues günstiges Modell?


Für dein Budget bekommst Du auf dem Gebrauchtmarkt schon richtig gute Teile. Vom Materialaufwand, Materialqualität und der Verarbeitung meist deutlich besser als das was man heute bekommt. Aber man geht halt die bei jedem Gebrauchtkauf üblichen Risiken ein. Aber sich deshalb einen aktuellen Plastikbomber wie den 500er Denon antun?

Also ich würde mir einen schönen gebrauchten Amp kaufen und vom gesparten Geld das Budget für die Lautsprecher aufstocken

Gruß
Bärchen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Jul 2009, 07:15
Moin

Ich habe mal etwas nachgeforscht und der Lsp. soll einen Wirkungsgrad von 89db haben, das ist ein guter Wert für eine Kompakte.
Wie weit wäre eigentlich Dein Hörabstand zu den Lautsprechern und wie groß ist der Raum?
Welche Musik hörst Du?
Hast Du den Lsp. schon mal Probe gehört?

Also, wenn Du die Box so nutzt, wie es gedacht ist, reichen die drei Verstärker locker aus.
Wenn Verstärker mit etwas weniger Leistung einen Lsp. zerstören, liegt es meist an der Person, die unvernünftige Lautstärkern abruft!

Hier denke ich, passt die Kombination und ob ein gebrauchtes Gerät ohne Garantie besser ist, möchte ich nicht beurteilen.
Der Lautsprecher, die Aufstellung und die Raumakustik sind hauptaächlich für den Klang verantwortlich, der Verstärker und die Quelle, tragen weit weniger dazu bei.
Ausserdem, was soll eine Kombinition von 200€ Boxen mit einem Verstärker der 600€ Klasse, umgekehrt würde das durchaus mehr Sinn machen.

Letztendlich ist es aber Deine Entscheidung, da Dir die Kombi gefallen muss und Du es genissen sollst!


Mfg

baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 12. Jul 2009, 07:51

GlennFresh schrieb:

Ausserdem, was soll eine Kombinition von 200€ Boxen mit einem Verstärker der 600€ Klasse, umgekehrt würde das durchaus mehr Sinn machen.


Nun, grundsätzlich hast du Recht. Nur dürften die Behringer nicht die letzten Lautsprecher im Leben des Threadstarters sein. Bei einem gebrauchten, höherklassigen Amp würde beim nächsten LS-Kauf nicht auch gleich ein neuer Amp fällig.
Eine Investition in die Zukunft
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Jul 2009, 08:00
Guten morgen baerchen

Also Deine Meinung kann ich nicht so ganz teilen

1. Der Denon PMA 500 AE ist mit Sicherheit kein Plastikbomber und für 200€ ein gutes Teil.

2. Jetzt schon einen Verstärker für die Zukunft kaufen, halte ich für nicht sinnvoll, da keiner weiss welche Boxen es mal werden.

3. Die Investition in einen gebrauchten Amp für die Zukunft, kann nach hinten los gehen, wenn das Teil z.B. seinen Dienst quittiert.

4. Die Verstärkerfrage halte ich im Moment noch nicht für so wichtig, mir stellt sich die Frage, ob ein Nahfeldmonitor die richtige Wahl für den TE ist.

Ich bin der Meinung, erst sollte der TE die Lsp. Frage klären und sich dann Gedanken über den passenden Amp machen.

Mfg

pafnuzzi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Jul 2009, 08:12
[quote="GlennFresh"]Moin

Wie weit wäre eigentlich Dein Hörabstand zu den Lautsprechern und wie groß ist der Raum?
Welche Musik hörst Du?
Hast Du den Lsp. schon mal Probe gehört?

Hi

Hörabstand ca 3m
Raum nicht so groß da aber auf Wohnungssuche keine näheren Angaben für die Zukunft
Klassik primär
Nicht Probe gehört aber hier im Forum einiges gelesen und Hifi Lautsprecher kosten ja doch einiges mehr...

Wie wäre es mit denen hier

http://cgi.ebay.at/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ssPageName=STRK:MEWAX:IT&item=170352808118

http://cgi.ebay.at/Yamaha-AX-570-Vollverstaerker-mit-Fernbedienung-titan_W0QQitemZ220448294393QQcmdZViewItemQQptZDE_Elektronik_Computer_TV_Video_Elektronik_Verst%C3%A4rker?hash=item3353be05f9&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=65%3A12|66%3A2|39%3A1|72%3A1229|293%3A1|294%3A50

bzw 2 AX550 von Yamaha werden auch angeboten recht günstig. Weiß jemand was diese Teile einst in etwas neu gekostet haben?

Danke und LG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Jul 2009, 08:30
Hi

Mit deinen Links ist etwas nicht in Ordnung!

Ich würde mir mal folgende "neue" Kombination näher ansehen (anhören):

- Denon PMA 500 AE
- KEF Q1

Gesamtpreis ohne Zubehör ca. 450€ und passend zu deinem Musikgeschmack!

Die Behringer sollte mit einem Hörabstand von ca. 3m wohl gerade eben noch funktionieren, da aber dein zukünftiger Raum nicht bekannt ist, Vorsicht!

Mfg

baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 12. Jul 2009, 08:48

GlennFresh schrieb:

1. Der Denon PMA 500 AE ist mit Sicherheit kein Plastikbomber....



Für mich schon. Die Bedienknöpfe aus billigstem zum Teil nur lackiertem Plastik, die Front aus Coladosenblech. Das Lautstärkepoti jackelt fast genauso schlimm wie bei AV-Receivern..... da bin ich von Denon aus früheren Tagen wesentlich besseres gewohnt, auch in den unteren Preisklassen.

Einen gebrauchten PMA360, 480R o.ä. (akzeptabler Pflegezustand vorausgesetzt) würde ich dem PMA 500AE immer vorziehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Behringer B2031P Truth ?
itchyrepel am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  3 Beiträge
Verstärker für Behringer B2031P gesucht
bXc am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  5 Beiträge
BEHRINGER B2031P TRUTH als Stereoboxen für PC
M4nnDraSS am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  5 Beiträge
BEHRINGER B2031P TRUTH und ONKYO A 9155
xStephan am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  11 Beiträge
Welcher Studiomonitor ?
hot_racer am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  8 Beiträge
Kombination Studiomonitor/Hifi Versärker ??
Beatmachine am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  7 Beiträge
Passt Magnat MA 400 zu Behringer B2031P Truth
bluemle am 12.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  4 Beiträge
Suche sehr günstigen Verstärker (gebraucht?) (zu B2031P Truth-Boxen)
atl4n am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2013  –  16 Beiträge
welcher Verstärker
Jul_ am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  3 Beiträge
welcher verstärker?
arab. am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedgutzeit
  • Gesamtzahl an Themen1.389.834
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.355

Hersteller in diesem Thread Widget schließen