Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


alternative für Jamo S606

+A -A
Autor
Beitrag
Godf@th3r
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jun 2013, 14:40
Hallo,

ich habe derzeit die Jamo S606 im Einsatz, sowohl für Stereo auch als für Heimkino.
Leider bringen mir die Jamo für mein empfinden einfach zu wenig Bass, was natürlich denke ich auf die kleinen Speaker zurück zu führen ist.

Im Stereobetrieb klingt der Bass etwas matschig und nicht wirklich trocken und druckvoll.
Irgendwie fehlt es den Lautsprechen auch im mittleren und Oberen Bassbereich.

Deswegen suche ich Alternativen.

Preislich sollte das ganze die 450,- nicht Übersteigen.

Hat hier jemand zufällig die Teufel Ultima 40 MK2 schon Probegehört und kann etwas dazu sagen?

Vorab Canton GLE 490 od 490.2 fallen raus haben auch zu wenig Bass und klingen genau so flach.

Betrieben wird das ganze an einem Pioneer VSX-921 in einem ca 27qm Raum
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2013, 14:57
Schlechte Aufstellung? Schlechte Einmessung?
Godf@th3r
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jun 2013, 15:06
nein eigentlich nicht der Bass ist schon da, aber eben nicht so wie ich mir das Vorstelle.
Ich hatte die LS auch schon 1m in den Raum gezogen das bringt aber nicht wirklich viel Veränderung.

Mir fehlt es einfach an Trockenheit des Basses und vor allem an Kickbass.
Wenn ich Musik höre is das alles irgendwie sehr matschig.

Ich habe zum vergleich mal meine 10 Jahre alten 3,5 Wege Stand LS die ich in der Werkstatt habe geholt und mal laufen lassen. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Da kommt der Bass z.b. bei Hip Hop genau auf den Punkt und Trocken.

Mir kommt es so vor als ob manche Frq. irgendwie komplett fehlen würden.

Als bsp. bei Film
ich glaube es ist Batman the Dark Knight als der Joker mit der Pumpgun schiesst.
Das hört sich wie ein Blecheimer an aber absolut nicht nach Bass.
Wenn ich dagegen die alten LS an klemme ist es genau so wie es sein soll.

Ich habe die Jamo so aufgestellt das die beiden seitlichen Bass Treiber nicht zueinander zeigen, aber auch ein Test wo Sie aufeinander gerichtet sind bringt keine wirkliche Verbesserung.

Ich denke oder hoffe das ich mit LS die z.b. 2 16,5er Tieftöner bestückt sind besser dran wäre oder?


[Beitrag von Godf@th3r am 25. Jun 2013, 15:07 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 25. Jun 2013, 15:11
Hast du die Vergleiche mit deinen alten Lautsprechern im Pure Direct Modus gemacht, oder mit aktivierter Einmessung?
Godf@th3r
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jun 2013, 15:18
ich habe die alten auch eingemessen und auf einem anderen Speicherplatz abgelegt.
Habe aber auch im Pue Direct und Direct Modus verglichen.

Habe auch manuell im Eq die Frequenzen sowie den Bass im 921 selber angehoben.

Wie gesagt für Heimkino wäre es fast optimal bei DTS, da kommt der Bass bei Explosionen usw sehr gut.
Aber im mittleren und oberen sowie Kickbass ist tote Hose


[Beitrag von Godf@th3r am 25. Jun 2013, 15:20 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 25. Jun 2013, 16:10
Ok, wollte nur mal schauen, ob richtig verglichen wurde. Hast du mal einen vernünftigen Vollverstärker rangegangen?
Godf@th3r
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jun 2013, 17:53
Nein steht mir nicht zur Verfügung und bringt ja eigentlich auch nichts da ja alles mit dem Pio laufen soll
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 26. Jun 2013, 04:45
Nagut.

Probiere die Teufel doch mal aus, wenn sie dir vom Papier her zusagen. Für 450.- wirds schwer (neu) was passendes zu finden.
soya11
Stammgast
#9 erstellt: 26. Jun 2013, 15:57
Für den Kurs evtl. noch die Magnat Quantum 655, welche gerade für 130 € das Stück weggehen. Diese haben einen relativ dominanten Bass.
Ansonsten vllt. noch die Heco Metas 500 für 200 € das Stück. Bei diesen kenne ich die Abstimmung allerdings nicht, denke aber, dass sie Heco-typisch ebenso relativ bassbetont sind.

Edit: Vllt. solltest du noch über einen Subwoofer nachdenken, was allerdings im Musik-Betrieb nicht immer zu einem sonderlich guten Ergebnis führt. Ich vermute, dass die Jamo in irgendeiner Weise nicht richtig aufgestellt sind. Bass-technisch sollten diese doch was zu bieten haben.


[Beitrag von soya11 am 26. Jun 2013, 15:59 bearbeitet]
Godf@th3r
Stammgast
#10 erstellt: 26. Jun 2013, 17:57
Danke für die tips.
Die Jamos bieten schon Bass,aber eben nicht in dem Bereich wo ich es möchte.
Die spielen eher in der tiefen Region.
Der trockene kick fehl einfach, es ist schwer das richtig zu erklären

Hat jemand schon die Teufel ultima 40 mk2 oder die Klipsch Synergy F30 gehört?
soya11
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jun 2013, 18:20
Wenn ich es richtig verstehe fehlt dir eher der Kick- bzw. Oberbass. Hier wären die Magnats zumindest auf Grund der Oberbass-Betonung im Vorteil. Ob dir deren sonstige Abstimmung zusagt solltest du aber in einer Hörprobe überprüfen. Mir war es irgendwann zuviel des Guten, ich bin aber auch kein Bass-Fetischist...
Ich hatte die Quantum 605, also das Vorgängermodell. Die Magnat Quantum-Serie ist aber in diesem Bereich und in dieser Preisklasse ähnlich abgestimmt.


[Beitrag von soya11 am 26. Jun 2013, 18:22 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 27. Jun 2013, 05:30
Hast du ne Anlage im Auto?
Godf@th3r
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jun 2013, 08:17
@soya

ja genau

@eminez

hatte ich in früheren Jahren mal warum fragst du?
Bin jetzt etwas ruhiger unterwegs
anakyra
Inventar
#14 erstellt: 27. Jun 2013, 08:24
Ich hab zwei Magnat Vector 205 für meinen Sohn erworben, die bringen überraschend viel Bass. Der Kickbass kommt präzise und druckvoll. Ich denke als 207er mit noch einem Woofer mehr dürfte das richtig gut sein und kostet nicht mal viel. Ich war jedenfalls erstaunt, wie gut die Lautsprecher für das Geld klingen und auch die Haptik ist wirklich ok.
Godf@th3r
Stammgast
#15 erstellt: 27. Jun 2013, 08:41
Danke für den Tip, sind die Magnat nicht fast das gleiche wie die Heco Victa Serie?
Die Victa hatte ich letztes Jahr schon mal gehört bei einem Kollegen und war davon nicht so begeistert
anakyra
Inventar
#16 erstellt: 27. Jun 2013, 08:43
Nur weil sie vielleicht ähnlich aussehen, heißt das ja nicht, dass sie auch gleich klingen.
Godf@th3r
Stammgast
#17 erstellt: 27. Jun 2013, 09:07
Ja müsste man mal testen aber soweit ich weis ich Magnat und Heco ein und das selbe.
interessant wird es glaube ich erst in höheren Preisregionen.

Habe heute mal einen Test gemacht, ist zwar nicht meine Musik aber da konnte ich es sehr schön testen.

Und zwar dieses Lied http://www.youtube.com/watch?v=-xRshS1xl5E
ab 0:16 setzt ein Schlagzeug ein.

Mit meinen Jamo klingt es nicht wie ein Schlagzeug es kommt kein Kick, es ist total flach und es klingt wie ein Metalleimer.

Schließe ich meine ganz alten Werkstatt Boxen an habe ich ein sehr schönes Schlagzeug das auch Kickt.


[Beitrag von Godf@th3r am 27. Jun 2013, 09:08 bearbeitet]
züri
Stammgast
#18 erstellt: 27. Jun 2013, 09:13
Hallo

Magnat und Heco gehören beide zur gleichen Holding, die Lautsprecher sind aber jeweils eigene Entwicklungen.

Gruss

züri
anakyra
Inventar
#19 erstellt: 27. Jun 2013, 09:19
Magnat und Heco gehören wohl zum gleichen Konzern. Ein Audi ist auch ein VW, hat auch viele Gleichteile aber im Ergebnis doch trotzdem ein anderes Auto.

Wenn Du Heco Victa 501 und Magnat Vector 205 vergleichst, deren Bestückung zwar sehr ähnlich ist (zwei 17cm Woofer als Tieftöner und Tief/Mitteltöner, ein 2.5 cm Hochtöner), fallen aber ein paar Unterschiede auf. Die Übernahmefrequenzen der Lautsprecher unterscheiden sich (400 Hz Heco, 300 Hz Magnat), die Belastbarkeit unterscheidet sich (140W zu 160W), die angegebene untere Grenzfrequenz unterscheidet sich (28 Hz zu 24 Hz), der Wirkungsgrad ebenfalls leicht (91 db zu 92 db). Und die Magnat ist 5 cm höher, 3 cm schmaler, 2,5 cm tiefer und 3,7kg schwerer. Das alles sorgt sicherlich, selbst wenn die gleichen Chassis verwendet wurden, für einen Klangunterschied.

Ich würde nur, wenn Bass gewünscht ist, eben nicht die 205er nehmen sondern die 207er mit einem 17 cm Tieftöner mehr.


[Beitrag von anakyra am 27. Jun 2013, 09:20 bearbeitet]
Godf@th3r
Stammgast
#20 erstellt: 27. Jun 2013, 09:33
Ich wird mir das ganze mal Überlegen und heute Nachmittag mal noch ein paar lieder testen.

Mir kommt es so vor als ob der Übergang von Tiefbass zu Kick bzw. Oberbass bei den Jamo komplett fehlt.
Könnte das daran liegen das die Jamo nur den 20er Tieftöner seitlich haben?
anakyra
Inventar
#21 erstellt: 27. Jun 2013, 09:36
Die Mitteltöner sind nur 12cm-Chassis, mag sein, dass die deswegen den Kickbass nicht bringen. Ich weiß nicht, ab welcher Frequenz die vom Tieftöner übernehmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
jamo s606
Ab$olut am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  2 Beiträge
Jamo S606 welcher Verstärker?
Ticamo am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  14 Beiträge
Vollverstärker für Jamo S606 gesucht
Veterano19 am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  10 Beiträge
Verstärker für Jamo S606 gesucht
tomek1 am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  7 Beiträge
Welchen Verstärker für JAMO S606
pit333 am 12.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  7 Beiträge
Harman Kardon 3480 + Jamo S606
thacyruz am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
suche vertärker für jamo s606 ca 100euro
shinai am 15.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  5 Beiträge
Welchen Receiver für Jamo S606 HCS 3?
Thunder5torm am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  2 Beiträge
Vollverstärker oder Stereoreceiver für Jamo S606
d-g1987 am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2013  –  19 Beiträge
Dali Concept 6 oder Jamo S606
doctor_best am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Teufel
  • Heco
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 175 )
  • Neuestes MitgliedElliminator
  • Gesamtzahl an Themen1.344.972
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.804