Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ist ein AVR sinnvoller als ein Stereoverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Saber-Rider
Stammgast
#1 erstellt: 19. Sep 2013, 07:18
Hallo Leute

ich besitze momentan 2 Anlagen (Stereo und Surround) in 2 Zimmern und muss nun ein Zimmer aufgrund von Nachwuchs räumen. Gerne würde ich das größere Zimmer mit der aktuellen Surround Anlage behalten und die dortigen Lautsprecher durch meine Stereo Lautsprecher und Zukauf der restlichen notwendigen Lautsprecher ersetzen. Gleichzeitig würde ich meinen betagten AVR und meinen Stereo/Vorendstufe in Rente schicken und mir einen neuen modernen AVR zulegen.

Momentan sieht das so aus

Wohnzimmer
TV: LG 47LM615S
Lautsprecher: 4 x Nubert nuBox 360 LE Calvados | Nubert nuBox CS-411
Subwoofer: Nubert AW-900
AV-Receiver: Marantz SR 8200
BD Player: Marantz UD 5005


Musikzimmer:
Lautsprecher: Neat Motive 1
Vorstufe: Restek MPRE
Mono Endstufe: 2 x Restek MAMP
Plattenspieler: Rega Planar 5
Phono Pre-Amp: Trigon Vanguard II


Müsste ein moderner AVR durch Einmessung etc. einem Stereoamp eigentlich nicht überlegen sein? Vor 10 Jahren sah das ja vielleicht noch anders aus, da klangen die Einsteiger AVRs bei Stereo irgendwie fad und ohne Schmackes, aber ein heutiger sagen wir mal 1000 EUR AVR müsste doch mit moderner XT32 Einmessung meine Stereo Verstärkung obsolet machen oder?

Plan ist demnach nur noch eine Anlage
TV: LG 47LM615S
Lautsprecher: Neat Motive 1 + Surround Ergänzung
Subwoofer: Nubert AW-900 (vielleicht auch Upgrade)
AVR: ?
BD Player: Marantz UD 5005
Plattenspieler: Rega Planar 5
Phono Pre-Amp: Trigon Vanguard II


[Beitrag von Saber-Rider am 19. Sep 2013, 07:22 bearbeitet]
imLaserBann
Stammgast
#2 erstellt: 19. Sep 2013, 08:16
Ich wär da vermutlich vorsichtig. Ein Einmesssystem passt die Signale auf die Abstände der Lautsprecher an und linearisiert den Frequenzgang am Hörplatz. Das (Entschuldigung) HiFi-Geschwurbel (Hochauflösend, Impulstreue etc.) geht natürlich darüber hinaus.
Klingt für mich ansonsten für ne gute Situation für eine Probiersession. Wenn die bisherigen Geräte schon alle im Wohnzimmer sind, könntest du ja das Signal für die Neat via Pre-Out aus dem SR 8200 in deine Stereo-Komponenten einkoppeln.
Jens1066
Inventar
#3 erstellt: 19. Sep 2013, 08:52
Hallo,

ich stand vor einer ähnlichen Entscheidung, nur dass ich kein Musikzimmer hatte.....

Bei mir wird eine separate Surround- und Stereokette im Wohnzimmer betrieben. Die Frontlautsprecher verwende ich für beide Ketten. Durch einen Verstärkerumschalter wähle ich den gewünschten AMP, der die LS dann "befeuert".

Aber nun das Wichtigste, Deine Frage zum Klang. Ein moderner AVR läßt sich ja im Stereo Direct bzw. Pure Direct Modus betreiben. Da werden alle elektronischen Helferlein ausgeschaltet. Klanglich bewegt sich das Ganze dann ähnlich wie bei meinem alten Stereo Receiver Technics SA 400, der ja ohne Einmessung auskommen muß. Stelle ich auf "nur" Stereo, sind die Helferlein aktiv, was zumindest bei mir bewirkt, dass das Ganze dann "voluminöser" klingt. Allerdings geht dann die räumliche Zuordnung und Ortbarkeit ein wenig verloren. Deshalb tendiere ich persönlich eher dazu in Stereo Direct zu hören.

Da ich dem Phono Pre im Denon AVR nicht so richtig traute, schwankte ich zwischen einem externen, wie Du ihn ja hast, oder einem alten AMP aus der Schallplatten Blütezeit. Da ich den Technics äußerst günstig bekommen habe ist es halt der geworden und bei Schallplatte ein absoluter Gewinn. Bei CD ist der klangliche Unterschied eher marginal. Außerdem gefällt mir die Optik der alten Geräte, die m.M.n. äußerst attraktiv ist.

Weitere Vorteile eines AVR (sofern er im Netzwerk hängt) wären noch die Internetradio Option, wo es zu den normalen Sendern, massig Genre Sender gibt, die so gut wie keine Werbung senden. Ob Rock, Pop, Jazz, Metal usw., alles da. Die Möglichkeit des Streamings ist auch nicht zu verachten. Einfach Musik vom Computer an den AVR schicken, finde ich schon eine feine Sache.
ingo74
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2013, 08:58
das klangergebnis eines avr's steht und fällt mit dem einmesssystem und der einmessung.
im pure direct werden sich avr und stereoverstärker so gut wie immer nicht unterscheiden, wenn sie innerhalb ihrer leistungsgrenze spielen.
probiers einfach aus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
von stereoverstärker auf avr
luggeHIFI am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 02.03.2015  –  10 Beiträge
Denon AVR 1911 Alternative zu Stereoverstärker?
Casares am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  6 Beiträge
Harman / Kardon AVR 41 als Stereoverstärker - Sinnvoll?
ipumuk am 20.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  2 Beiträge
Stereoverstärker mit Digitaleingang
oliii am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  30 Beiträge
welcher stereoverstärker
szymon am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  2 Beiträge
Neuen Stereoverstärker!
zwittius am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.04.2005  –  18 Beiträge
guter/günstiger Stereoverstärker als Zweitverägt
matt69_de am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  21 Beiträge
stereoverstärker
thomas1994- am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  7 Beiträge
passender Stereoverstärker für Klipsch LS & Woofer
*CrZ* am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  4 Beiträge
neuer Stereoverstärker gesucht
martin.ka am 01.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • LG
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.214