Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste Anlage - lohnt es sich?

+A -A
Autor
Beitrag
mariodico
Neuling
#1 erstellt: 25. Sep 2013, 22:03
Hallo alle zusammen,

bin grad Student und würde mir gerne eine Anlage holen, immer nur über meine beyerdynamic Kopfhörer zu hören geht ziemlich auf die Ohren...
Leider wohne ich im Moment in einem relativ kleinen Raum, also weiß ich nicht ob es viel Sinn macht, da es relativ schwierig sein wird die LS ordentlich zu platzieren. Ich habe gelesen Dali LS sind in dem Fall ganz gut?

Wohne auch erst sein knapp einer Woche in Deutschland, weiß also nicht wo man am günstigsten Sachen bekommen kann.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Um die 400€, kann aber evtl. noch etwas mehr sein

-Wie groß ist der Raum?
ca. 14sqm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Das Zimmer ist so ca. 3.5m x 4.0m, Möbel und Hörplatz sind einigermaßen flexibel. Wie würde man die Lautsprecher idealerweise aufstellen?

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Kompakt-Lautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Größe spielt keine Rolle, aber es werden ja eh keine Monster-Boxen sein

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Habe noch kein Verstärker und kenne mich damit überhaupt nicht aus im Moment. Könntet ihr da auch was empfehlen?

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
alle mögliche Musik

-Wie laut soll es werden?
Zimmerlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Solange der Bass nicht fehlt spielt es keine große Rolle, sie sollten aber nicht bei 100Hz aufhören wenn möglich.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Neutralität ist erwünscht sofern möglich

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Habe nur Erfahrung mit billig-Sets

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nein.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren
Bin in Heidelberg, hab aber keine Möglichkeit mich groß zu bewegen.

Vielen Dank im Voraus!
Gelegenheitshörer
Stammgast
#2 erstellt: 25. Sep 2013, 22:33

mariodico (Beitrag #1) schrieb:
Das Zimmer ist so ca. 3.5m x 4.0m, Möbel und Hörplatz sind einigermaßen flexibel. Wie würde man die Lautsprecher idealerweise aufstellen?


Frei stehend und wandfern (Kompaktlautsprecher auf Ständer) mit den Hochtönern auf Ohrhöhe. Aber das geht in kleinen Multifunktionsräumen natürlich nicht immer.

Ganz schlecht ist die Aufstellung im Regal oder auf Schränken. Das sollte man auf jeden Fall vermeiden.

Je nach Lautsprecher kann die Aufstellung auf einem Sideboard ein brauchbarer Kompromiss für kleinere Räume sein. Das Sideboard sollte dann folgende Anforderungen erfüllen:
- Ausreichende Tiefe, um zumindest einen minimalen Wandabstand zu gewährleisten (direkt an der Wand klingen die meisten Lautsprecher besonders schlecht).
- Breit genug, um gemeinsam mit dem Hörplatz ein vernünftiges Stereodreieck zu ermöglichen.
- Hoch genug, um die Hochtöner der Lautsprecher zumindest in die Nähe der Ohren zu bringen.

Die Lautsprecher müssen dann ganz vorne an die Kante des Sideboards gestellt werden. Zwischen die Lautsprecher kann man z.B. einen Fernseher stellen.

Das ist zwar immer noch keine Optimalaufstellung, aber aus meiner Sicht ein brauchbarer Kompromiss für eine Studentenbude mit begrenztem Platz. Bei hoher Lautstärke kann es aber dennoch dröhnen.

Alternativ kann man auch tatsächlich eine Dali Zensor 1 an die Wand hängen, darf dann aber nicht viel Bass erwarten.
dawn
Inventar
#3 erstellt: 26. Sep 2013, 12:02
Erstmal müßte man wissen, was für die 400 Euro eigentlich gekauft werden soll? Nur Verstärker und Lautsprecher oder auch Abspielgeräte? Und welchen Quellen werden angeschlossen, sprich wo kommt die Musik her, PC, USB-Stick, Mp3-Player, CD-Player, Radio-Tuner?
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 26. Sep 2013, 14:33
Ein Paar Denon SC-M39

http://www.cosse.de/...Wj6bkCFYdf3god4X0AtQ

auf etwa 70cm hohen Ständern

http://www.amazon.de...precher+st%C3%A4nder

freistehend im Stereodreieck, dazu einen günstigen D-Amp

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1438.l2649

den Rechner und/oder das Smartphone kann man dann als Quelle nutzen.

VG
Exploding_Head
Stammgast
#5 erstellt: 26. Sep 2013, 14:47
Nubert NuPro?
Spart erstmal den Amp, und wenn man später mal umzieht und aufrüstet, dann kann man die immer noch anderweitig gut brauchen.
http://www.nubert.de/nupro-serie/21/


[Beitrag von Exploding_Head am 26. Sep 2013, 14:47 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 26. Sep 2013, 19:39

dawn (Beitrag #3) schrieb:
Erstmal müßte man wissen, was für die 400 Euro eigentlich gekauft werden soll? Nur Verstärker und Lautsprecher oder auch Abspielgeräte? Und welchen Quellen werden angeschlossen, sprich wo kommt die Musik her, PC, USB-Stick, Mp3-Player, CD-Player, Radio-Tuner?

Die Frage ist immer noch nicht beantwortet. Oder habe ich was überlesen?
mariodico
Neuling
#7 erstellt: 26. Sep 2013, 22:26
Es sollen die Lautsprecher und der Verstärker gekauft werden. Musik wird dann über Laptop oder Numark-Decks gespielt.

Sorry dass ich das vorher nicht deutlich gemacht hab.
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 27. Sep 2013, 06:46
Laptop und Plattenspieler? Also dazu fällt mir spontan der Dynavox TP-R 2 als Vorverstärker ein dazu ein paar Aktive Monitore und das ganze passt
http://www.thomann.d...nitore&ls=100&oa=pra
http://www.dynavox-a...PR-2-silber::14.html
Stereoist
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Sep 2013, 07:44
Auf jeden Fall alles was Dir vorschwebt probehören, egal um was es ich handelt nicht blind kaufen und dann ärgern wenn es kein Rücktauschrecht gibt.


[Beitrag von Stereoist am 27. Sep 2013, 07:46 bearbeitet]
dawn
Inventar
#10 erstellt: 27. Sep 2013, 10:27
Wieso Plattenspieler? Ich denke mit "Numark-Deck" ist eher diese digitale DJ-Mix-Station gemeint, oder? Die Informationen sind nach wie vor spärlich.

Wenn es so ist, würde ich aber auch zu Aktiven tendieren. KRK RP6 RoKit G2 oder Mackie MR6 mal ausprobieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste Anlage ~1000? Budget
missfantastic am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  14 Beiträge
Erste Anlage
terrortim am 06.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  17 Beiträge
Erste Anlage
arterius am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  12 Beiträge
Lohnt sich neue stereo Anlage?
Felix_DassDu am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  46 Beiträge
Meine erste 2.1 Anlage
paddy1604 am 20.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  10 Beiträge
Erste Anlage - 700-800?
Pullmollistoll am 22.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.11.2015  –  4 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg?
Phire am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  23 Beiträge
Lohnt sich Harman Kardon?
lello am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  8 Beiträge
Lohnt sich neue Anlage? (surround sound)
Felix_DassDu am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  6 Beiträge
erste anlage
OrpH- am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Denon
  • Rega
  • Dynavox
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.985
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.019