Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für Aufsteiger

+A -A
Autor
Beitrag
GüntherGünther
Stammgast
#1 erstellt: 12. Nov 2013, 20:18
Hallo,
ich suche ein Paar Lautsprecher, doch zunächst der Fragebogen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
max 150€/Paar

-Wie groß ist der Raum?
10m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
(wird nachgereicht)

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Ob Stand- oder Kompaktlautsprecher ist egal, kein Sub/Sat System.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
so groß wie nötig, quasi egal.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Röhrenendstufe, zunächst 12W, später etwas mehr

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Classic Rock, Indie Rock, Alternative Rock, uÄ.

-Wie laut soll es werden?
Laute Zimmerlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
nebensächlich

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
nicht wirklich

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
JBL Loft 20 Center ; kann ich nicht beurteilen, hab sonst nur Aktivboxen gehört.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Wirkungsgrad für den Preis so hoch wie möglich.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
08309 Eibenstock - in meiner Nähe gibts fast nichts - würde es mit einem Dresden- oder Leipzigurlaub verbinden.

Schlechte Voraussetzungen, aber Hauptsache besser als die vollkommen Zweckentfremdeten JBL Loft 20. Die sind zum Glück schon verkauft. Zur Zeit steht ein Logitech 2.1 System hier wenn das nicht bald ersetzt wird schmeiß ich es aus dem Fenster.
Grüße, Thomas
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2013, 20:56
Hallo,

hier ein echtes Schnäppchen und vielleicht für deinen Zweck geeignet:

Heco Music Style 200

http://www.amazon.de...heco+music+style+200

http://www.areadvd.de/hardware/2012/heco_music_style200.shtml

Denk an Ständer, um die Lautsprecher im Stereodreieck mit den Hochtönern auf Ohrhöhe aufstellen zu können, sonst gibt es den oben gewünschten "Aufstieg" nicht.

Die Music Style 200 brauchen etwas weniger Wandabstand als bei anderen LS üblich. Etwa 20-30cm sind eventuell ausreichend.

Rockiger, aber mit mehr Bedarf für freien Platz rings um die LS:

Denon SC-M39 (vermutlich zu geringer Wirkungsgrad)
Denon SC-F109 (vermutlich zu geringer Wirkungsgrad)
Magnat Vector 203 (sehr guter Wirkungsgrad)
Alesis Monitor One MKII (vermutlich zu geringer Wirkungsgrad)

Fürs Regal oder wandnahe Positionierung und mit sehr guten Wirkungsgrad:

Magnat Vector 201

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Nov 2013, 09:53 bearbeitet]
GüntherGünther
Stammgast
#3 erstellt: 13. Nov 2013, 17:31
Arbeitszimmer
Hier erstmal der Grundriss - einigermaßen. Die Dünne Linie ist der Beginn einer Dachschräge.
Ich hab mich mal reingelesen und mitbekommen, dass die Magnat Monitore sehr gute Wirkungsgrade haben, da hab ich mal ein paar ausgesucht:
- der von Dir, Tywin, genannte Vector 203
- Vector 202F (Wandlautsprecher, wäre keine falsche Idee, ich hab nur noch keine Ahnung, wie ich die Kabel gut verlegen soll)
- Monitor Supreme 200
Die anderen haben einen zu geringen Wirkungsgrad.

Nebenbei - Es wäre ein riesen Vorteil, wenn die LS 8R hätten, weil ich konsequent Monos aufbaue und somit 2 8 Ohm LS parallel betreibe. Die Magnat haben ja angegeben 4-8 Ohm, an welchen Abgriff des AÜ soll ich sie denn nun anschließen?
Grüße, Thomas


[Beitrag von GüntherGünther am 13. Nov 2013, 17:33 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2013, 18:03
Hallo Thomas,

alle von mir genannten Lautsprecher halte ich für die geplante Positionierung für ungeeignet. Die Vector 201 ist zwar für den wandnahen Betrieb gedacht, aber nmM im Nahfeld nicht zu gebrauchen.

Mit Röhrenamps kenne ich mich - leider - gar nicht aus. Bezüglich der Abgriffe kann ich daher nicht behilflich sein.

Die von Dir ins Spiel gebrachte


- Monitor Supreme 200


halte ich für einen wirklich schlechten Lautsprecher, den ich niemandem empfehlen würde.

VG Tywin
yahoohu
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2013, 18:03
Moin,

verstehe ich das richtig?
Du baust gerade Röhrenverstärker und daran sollen 150 Euro Brüllwürfel?

Gruß Yahoohu
snake__plissken#
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Nov 2013, 19:16
8 Ohm
sehr geringer Hörabstand
Röhrentauglich (nur ein höherer Wirkungsgrad reicht nicht)
Geringerer Budgetrahmen

===== Selbstbau(satz) mit Breitbandchassis
Stereo33
Inventar
#7 erstellt: 13. Nov 2013, 19:33
Wie wäre es mit Heco Victa 301, die funktionieren ganz gut im Nahbereich.

http://www.ebay.de/i...&hash=item3387524e55

http://www.ebay.de/i...&hash=item232d87ad5a

Einen Röhrenamp halte ich bei solchen Einstiegsboxen für nicht sehr brauchbar, daher
besser einen gebrauchten Transenamp, mit Glück reicht dein Gesamtbudget.
GüntherGünther
Stammgast
#8 erstellt: 13. Nov 2013, 19:36
Hallo,
Hörabstand etwa 50cm, Wandabstand 25-30cm. Es ist für mich Tatsache, dass ich kein HiFi brauche, um meine Röhrenverstärker zu schätzen. Ich hab sie, weil ich sie selbst baue und daran Spaß habe, nicht weil ich auf HiFi stehe. Es macht für mich keinen Sinn, werweißwieviel Geld für LS auszugeben, da bau ich mir lieber Verstärker von. In Euren Augen sind meine Verstärker wahrscheinlich auch absolut nicht HiFi: Monoaufbau, unübliche Röhren, die nicht "HiFi-isch" sind und und und.
Ich bin hauptsächlich in diesem Forum, um von Röhrengöttern (das sind sie in meinen Augen!) wie DB und Richi44 Hilfe zu bekommen..
..und um nach einem Paar Lautsprecher zu fragen - die nicht 2000€ kosten müssen, um mich zufrieden zu stellen.
Tywin, was ist mit den Vector 202F? Der ist ja speziell für Wandmontage gemacht..
Grüße, Thomas
Nachtrag: Ich hab doch schon 3 Röhrenendstufen - weitere sind in Planung. Wie geschrieben, interessiere ich mich nur für den Bau der Amps. Hören ist Nebensache. Kaufen würde ich mir nie einen fertigen Verstärker.


[Beitrag von GüntherGünther am 13. Nov 2013, 19:44 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#9 erstellt: 13. Nov 2013, 19:43
Es geht darum, das Einstiegs-LS schon genug verzerren und ggf. warm klingen
Da muss man nicht mit einem Röhrenamp nachhelfen.

12W dürften aber für 2 Victa in Reihe geschaltet reichen.
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 13. Nov 2013, 19:46
Hallo Thomas,

die Vector 202F habe ich nie gehört. Abstimmung und Bestückung entsprechen aber sicher der Baureihe. Daher werden auch diese LS mir im Nahfeld zu spitz klingen.

Wenn Du aber in den höheren Tonlagen nicht sehr empfindlich bist, dann kommen auch wieder die Vector 201 ins Spiel.

Mit den Abgriffen kannst Du ja dann immer noch probieren. Das hat - soweit ich es mitbekommen habe - eher mit dem Klangergebnis zu tun, was Dir nicht sehr wichtig scheint.


Es ist für mich Tatsache, dass ich kein HiFi brauche, um meine Röhrenverstärker zu schätzen. Ich hab sie, weil ich sie selbst baue und daran Spaß habe, nicht weil ich auf HiFi stehe.


Hier im HiFi-Forum/Stereo gehe - auch - ich davon aus, dass Anfragen HiFi-Stereo betreffen. Daher bitte ich um dein Verständnis für die offensichtlich entstandenen Irritationen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Nov 2013, 20:07 bearbeitet]
GüntherGünther
Stammgast
#11 erstellt: 13. Nov 2013, 19:47
Hallo,
bei einer Nenn-RMS-Leistung von 90W (um mich mal auf den Vector 203 zu beziehen) dürften sie doch bei 6W (bei Parallelbetrieb am 12W-Mono) nicht derart zerren, dass es schlimm wäre.
Grüße, Thomas
GüntherGünther
Stammgast
#12 erstellt: 13. Nov 2013, 19:50

Tywin (Beitrag #10) schrieb:

Hier im HiFi-Forum/Stereo gehe - auch - ich davon aus, dass Anfragen HiFi-Stereo betreffen. Daher bitte ich um dein Verständnis für die offensichtlich entstandenen Irritationen.


Hallo,
ich will niemanden auf den Schlips treten und mich erst recht nicht unbeliebt machen, nur weil ich nicht so hohen Wert auf HiFi lege.
Grüße, Thomas
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 13. Nov 2013, 19:51
Die gesamte Vector Baureihe läuft klaglos und einwandfrei mit sehr leistungsschwachen Tripaths. Vielleicht hilft Dir diese Info.


[Beitrag von Tywin am 13. Nov 2013, 20:08 bearbeitet]
GüntherGünther
Stammgast
#14 erstellt: 13. Nov 2013, 19:56

Tywin (Beitrag #13) schrieb:
Die gesammte Vector Baureihe läuft klaglos und einwandfrei mit sehr leistungsschwachen Tripaths. Vielleicht hilft Dir diese Info.


Und wie siehts mit den von Stereo33 beschriebenen Verzerrungen aus? Sind die Vector merklich Klangunneutral?
Grüße, Thomas
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 13. Nov 2013, 19:58

Sind die Vector merklich Klangunneutral?


Ja, deswegen schätze ich sie im Low Budget Segment sehr. Das sind in meinen Ohren echte Highlights, die mit den Quantum 6xx und den billigen grottenschlechten Monitor Supreme klanglich "gar nichts" zu tun haben.


[Beitrag von Tywin am 13. Nov 2013, 20:03 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#16 erstellt: 13. Nov 2013, 19:59
Sorry,

das ich was geschrieben habe........

Aber Deine Einstellung sollte dich doch nicht daran hindern das Maximum fürs Geld an den Röhren
rauszuholen?
Für Dein Budget gibt es z.B. durchaus Bausätze mit Breitbändern die dann auch noch
nett klingen.

Gruß Yahoohu
GüntherGünther
Stammgast
#17 erstellt: 13. Nov 2013, 20:06
Hallo,
wegen der Problematik Wand- und Hörabstand.. ich könnte sie links und rechts vom Fenster auf Ständern montieren, könnte dann aber nur auf der Schlafcouch effektiv hören, aber ich bin ja im Arbeitszimmer um zu arbeiten und nicht um auf der Couch rumzusitzen..aber es wäre eine Möglichkeit. Wandabstand könnte ich auf 50cm bringen und Hörabstand wären 1,5m.

Tywin, na dann ist ja alles super!

Yahoohu, ich wollte Dir nicht auf den Schlips treten! Bausätze wären natürlich auch möglich, ich müsste mich nur in den Gehäusebau von LS reinfuchsen. Was empfiehlst Du?
Grüße, Thomas
yahoohu
Inventar
#18 erstellt: 13. Nov 2013, 20:10
Hier eine Auflistung der Cheap Tricks von Klang + Ton.

http://www.lautsprec...tm?hifi/zeit_kut.htm

Im Selbstbaubereich hier im Forum sitzen ebenfalls ein paar gute Leute, die dir was passendes
raussuchen können.

Gruß Yahoohu
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 13. Nov 2013, 20:13

Wandabstand könnte ich auf 50cm bringen und Hörabstand wären 1,5m.


Dann rate ich zur Vector 203, die ist für das Geld nmM ein ganz exzellenter Lautsprecher. Auch die Vector 205 (200€ Paarpreis) kommt dann ins Spiel, die braucht auch keine Ständer. Gerade für eine Röhre könnte ein solch wirkungsgradstarker Standlautsprecher noch sinnvoller sein.


[Beitrag von Tywin am 13. Nov 2013, 20:18 bearbeitet]
GüntherGünther
Stammgast
#20 erstellt: 13. Nov 2013, 20:18
Hallo Yahoohu,
der Aufbau mit Breitbänder gefällt mir, nur leider ist der Wirkungsgrad gering.
Ich werd mich erstmal im DIY-LS-Bereich umschauen.
Grüße, Thomas
Stereo33
Inventar
#21 erstellt: 13. Nov 2013, 20:20
Alle Boxen "klirren" sehr stark. Ich habe mal was von 10% gelesen, und das natürlich von leise bis laut.
Wobei bessere Boxen vermutlich weniger klirren

Wenn es dir nur darum geht, deinem Hobbyprojekt Röhrenamp eine Aufgabe zu geben,
reichen auch Ramsch-LS.

Ansonsten sieh dir den genannten Link an.
GüntherGünther
Stammgast
#22 erstellt: 13. Nov 2013, 21:02
Hallo,
achso? Ich dachte das ist wie beim Amp, Klirr steigt (fast) linear mit der Leistung, bis zur Vollaussteuerung.
Im Link habe ich folgende Bausätze gefunden, die was für mich wären:
- "Das Viech"
- "BPA Flat 5"
- "CT 259"
- "Needle CX"
- "CT 193"
- "Cobra-Horn"
- "StartAirKit"

Allesamt mit Kernschalldruck von 85 bis über 90dB und Breitbändern. Was würdet Ihr empfehlen?
Grüße, Thomas

PS.: es gibt dort so viele..ich such noch weiter.


[Beitrag von GüntherGünther am 13. Nov 2013, 21:04 bearbeitet]
GüntherGünther
Stammgast
#23 erstellt: 14. Nov 2013, 06:43
Hallo,
mal eine Frage zu Hörnern - ich hab gelesen, dass sie stärker von äußeren Räumlichen Gegebenheiten beeinflusst werden als Direktstrahler.. die sind also eher nichts für mein Arbeitszimmer, nehme ich an.. ?
Schönen Tag Euch,
Thomas
Stereo33
Inventar
#24 erstellt: 15. Nov 2013, 10:18
Du solltest besser nur LS ab 89 dB/W Wirkungsgrad in Betracht ziehen,
das erleichtert schon mal die Auswahl.

Ansonsten kannst du bei deinem vorhaben schon fast nach Optik kaufen
GüntherGünther
Stammgast
#25 erstellt: 15. Nov 2013, 13:58
Hallo,
also kann ich ruhig ein Horn nehmen?
Grüße, Thomas
snake__plissken#
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 15. Nov 2013, 18:03
Bei dem geringen Hörabstand eher nicht.

Wie oben schon gesagt, Wirkungsgrad ist nicht alles,
der LS sollte unter Umständen ne Impedanzkorrektur für den Röhrenbetrieb erhalten (haben),
sowas spricht man mit den Anbietern von solchen Bausätzen ab.
Ob jetzt beim Wohlgemuth, oaudio oder sonstwo,
ganz egal.
GüntherGünther
Stammgast
#27 erstellt: 16. Nov 2013, 21:51
Hallo,
deshalb hatte ich den Flat 5 als Favorit ausgewählt.. Zitat vom Klang+Ton Hörtest: "Absolut Erstaunliches passiert, wenn man die Flat 5 mit einer Röhre verbandelt; ganz besonders dann, wenn's eine aus der Single-Ended-Fraktion ist - wir hätten da gerade was da, wie an anderer Stelle in diesem Heft zu lesen. So betrieben, klingt der Lautsprecher nämlich ausgesprochen zivilisiert und im besten Sinne des Wortes "normal". Fünf bis acht Watt erweisen sich wieder einmal als mehr als ausreichend, um unter normalen Wohnraumverhältnissen mehr als genug Krach zu machen, und das ohne Kompromisse bei der Dynamik. [...]"

Schönen Abend, Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue oder gebrauchte Lautsprecher (Fragebogen und Foto vorhanden)
chhrille am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  8 Beiträge
Lautsprecher für Computerzimmer
wgew am 07.04.2016  –  Letzte Antwort am 07.04.2016  –  2 Beiträge
Lautsprecher gesucht bis 300?/Paar
any am 16.10.2013  –  Letzte Antwort am 16.10.2013  –  8 Beiträge
Party Lautsprecher
Bonfrankie_ am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  3 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher ( Fragebogen ausgefüllt )
tm14984 am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  24 Beiträge
Suche für Zweitanlage günstige Lautsprecher.
Labtec123 am 03.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  10 Beiträge
[S] Lautsprecher bis 350 ?
ampxoii am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  15 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker für "Musikzimmer"
hubsi336 am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  15 Beiträge
Lautsprecher und verstärker
fetterteufel am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  48 Beiträge
Hilfe bei lautsprecher Kauf
ollirockschtar am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Heco
  • Denon
  • JBL
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedex-Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.063
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.125