Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Contour 1.8 MKII sucht Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Heinz_12207
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Dez 2013, 19:31
Mein AVM Competition amp war für viele Jahre ein idealer Partner meiner Dynaudio Contour 1.8 MKII.
Jetzt hat er sich leider verabschiedet und ich muß einen adäquaten Nachfolger finden.
Der Hörraum ist ca. 35 qm groß, ich höre ausschließlich Klassik und meine Ohren sind durch regelmäßige Konzertbesuche geschult und entsprechend kritisch. Die bisherige Kombination entsprach voll und ganz meinen hohen Ansprüchen.

Der Verstärker braucht keine Phono-, dafür aber hochwertige Hochpegel (5)- und Digital-Eingänge (3 optische). Airplay, DLNA und iPad-App Steuerung wären ideal. Internetradio empfange ich über meine Synology iPad-App, wäre deshalb als eigene Verstärker-Funktion nicht erforderlich.
Digitale Quellen sind der XA50ES CD-Player und die FLAC-Dateien auf dem Server, sowie der Samsung Fernseher für die Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker. Da ich bisher nur analoge Verstärker-Eingänge hatte, erfolgten die Digital/Analog-Wandlungen über externe FiiO D3-Wandler.

Die Budgetobergrenze für einen Vollverstärker oder eine Verstärker-Kombination liegt bei ca. 1,5k€.
Nach sorgfälltiger Recherche, sind meine derzeitigen Favoriten:
AMC 3150 MKII mit dem digitalen VV US24192i
Die UVP sind 1.000 € + 750 € (Verhandlungsziel: -200 €).

Die Rezensionen lassen eine problemlose Zusammenarbeit mit den Contours und die Erfüllung meiner hohen Klangansprüche erwarten.
Der Digitale Vorverstärker bietet die erwarteten Digitaleingänge und Wandlung auf hohem Niveau.
Bisher hatte ich allerdings noch keine Gelegenheit zum Probehören.

Wer kann mir bei meiner Suche behilflich sein? Wer hat eventuell eigene Erfahrungen mit den genannten Komponenten gemacht? Wer kann Alternativen in der angedachten Preisklasse empfehlen?

Ich freue mich auf Eure/Ihre Beiträge.

Gruß
Heinz
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2013, 00:35
Hallo,

mit AMC hast Du eine gute und günstige Wahl getroffen. Aber eine Frage, welchen Sinn soll es machen eine Vorstufe mit einem Vollverstärker zu kombinieren. AMC hat doch auch sehr gute Endstufen. Z.B. die 2100MK2

Alternativen:
Audiolab 8200 DQ+8200 P. Die Vorstufe bietet beides, Digital und Analog. Die 8200 P wird mit nur wenig Veränderungen schon seit x Jahren gebaut und hat sich als sehr zuverlässig erwiesen.... http://www.iad-audio.de/?id=773

Rotel RB1562 und RC1570
http://www.gute-anlage.de/rotel/serie-15/p/show/Product/rc-1570/ auch hier gibt es beides

Gruß
Bärchen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Dez 2013, 08:29
Moin,

ich versteh die Auswahl auch nicht so ganz, vermute aber da die AMC Vorstufe keinen analogen Eingänge hat, will er diese mit dem Vollverstärker kombinieren.
Allerdings stelle ich mir die Frage warum der TE sein Vorhaben so kompliziert und relativ teuer gestaltet, ein weiterer Punkt, warum müssen es unbedingt 3 opt.
und 5 Hochpegel Eingänge sein, wenn man das etwas flexibler gestalten könnte, würden sich so einige Alternativen im Stereo Bereich eröffnen.

Im übrigen hat der AMC DAC keine klanglichen Vorteile gegenüber dem FiiO, ein weiterer Punkt, wo ich den Aufwand und den Tauschwunsch nicht ganz nach
vollziehen kann, zu mal Airplay, DLNA und App Streuerung so nicht möglich sind und weitere Zusatzgeräte erfordern würden, daher ist ein AV Receiver eigentlich
die beste Wahl, er erfüllt alle Wünsche, aber ich weis, die klingen in Stereo nicht gut und der verbaute D/A-Wandler ist natürlich auch nicht State of the Art.

Letztendlich musst Du natürlich entscheiden ob Du ein Gerät für alles einsetzt was zu dem noch weitere Optionen und Features bietet die kein Stereo Verstärker
hat und zu dem mit rund 1000€ auch noch deutlich unter dem von Dir gesteckten Preisrahmen liegt, ohne das Du auf etwas verzichten musst, ganz im Gegenteil.

Saludos
Glenn
Heinz_12207
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 03. Dez 2013, 12:07
Hallo baerchen und GlennFresh,

danke Euch für Eure Gedanken zum Thema.
Folgende Überlegungen spielten bei meiner Vorauswahl eine Rolle:
Wichtigstes Kriterium, dem alles andere untergeordnet ist, ist der zu erwartende Klang im Zusammenspiel mit den guten aber auch anspruchsvollen Boxen mit 4 Ohm Impedanz.
In der angepeilten Preisklasse glaube ich, diesen Anspruch mit dem AMC 3150 MK2 am besten zu erfüllen.
Wenn AMC eine Endstufe auf Basis des 3150 anbieten würde, wäre die erste Wahl. Die 2100 MK2 ist mir nicht souverän genug und auch nicht die 3100 MK2.
Wenn man sich dann für einen Verstärker von AMC vorentschieden hat, guckt man natürlich, welche Vorverstärker mit Digitaleingängen AMC im Angebot hat. Der US24192i bietet sich da an, weil er die meisten Ansprüche abdeckt, auf der anderen Seite für seine 750 € natürlich nicht mit der Crème de la Crème mithalten kann. Der von baerchen empfohlene 8200 DQ spielt hier sicher in einer anderen Klasse.
Der 8200 P überzeugt mich aus den genannten Gründen nicht.

Tatsächlich würde ich den US24192i hauptsächlich als gleichwertigen Ersatz für die jetzt verwendeten externen FiiO D3-Wandler sehen. Wegen des aus meiner Sicht gefährlichen DAC direkt Schalters an der US24192i, würde ich die Vorverstärkung der 3150 MK2 nutzen.

GlennFreshs Hinweis, dass "zu mal Airplay, DLNA und App Streuerung so nicht möglich sind" möchte ich vorsichtig widersprechen. Der digitale Ausgang meines Airport Express hängt an einem Digitaleingang und ermöglicht so Airplay, DLNA und bequeme Steuerung über das iPad. Das hat sich in der Praxis bestens bewährt.
Natürlich habe ich mich unter den Receivern ausführlich umgesehen, nur habe ich leider in der Preisklasse keine überzeugende Alternative gefunden. Habe ich da etwas übersehen?
Noch eine Anmerkung zur Anzahl der Digital-Eingänge: 2*optisch sind Pflicht (Airport und Samsung), der 3. optische (XA50ES) wäre verzichtbar. Die Anzahl der Hochpegeleingänge ist variabel (XA50ES, Tuner und Reserve).

Soweit meine Antworten.
Habe ich Wesentliches übersehen?

Gruß
Heinz
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Dez 2013, 12:26

Heinz_12207 (Beitrag #4) schrieb:

Wichtigstes Kriterium, dem alles andere untergeordnet ist, ist der zu erwartende Klang im Zusammenspiel mit den guten aber auch anspruchsvollen Boxen mit 4 Ohm Impedanz.
In der angepeilten Preisklasse glaube ich, diesen Anspruch mit dem AMC 3150 MK2 am besten zu erfüllen.


Genau das ist eine Fehleinschätzung weil ein Stereo Verstärker bzw. die Elektronik kaum Einfluss darauf hat, hier spielen ganz andere Faktoren eine Rolle.


Heinz_12207 (Beitrag #4) schrieb:

Wenn AMC eine Endstufe auf Basis des 3150 anbieten würde, wäre die erste Wahl. Die 2100 MK2 ist mir nicht souverän genug und auch nicht die 3100 MK2.


Wie kommst Du darauf, hast das schon ausprobiert?


Heinz_12207 (Beitrag #4) schrieb:

GlennFreshs Hinweis, dass "zu mal Airplay, DLNA und App Streuerung so nicht möglich sind" möchte ich vorsichtig widersprechen.
Der digitale Ausgang meines Airport Express hängt an einem Digitaleingang und ermöglicht so Airplay, DLNA und bequeme Steuerung über das iPad. Das hat sich in der Praxis bestens bewährt.


Ich bin kein Hellseher....


Heinz_12207 (Beitrag #4) schrieb:

Natürlich habe ich mich unter den Receivern ausführlich umgesehen, nur habe ich leider in der Preisklasse keine überzeugende Alternative gefunden. Habe ich da etwas übersehen?


Nach meinen Erfahrungen ja!


Heinz_12207 (Beitrag #4) schrieb:

Noch eine Anmerkung zur Anzahl der Digital-Eingänge: 2*optisch sind Pflicht (Airport und Samsung), der 3. optische (XA50ES) wäre verzichtbar. Die Anzahl der Hochpegeleingänge ist variabel (XA50ES, Tuner und Reserve).
Habe ich Wesentliches übersehen?


Ich frage mich noch immer was Du von dem Tausch des FiiO auf den AMC DAC erwartest?

Selbst wenn Du den Airport Express analog verbindest, gibt es keinen Unterschied der den digitalen Anschluss rechtfertigen würde, beim CDP schon gar nicht.
Einzig beim TV macht es Sinn, zu mal viele Geräte heute gar keinen analogen Cinch Ausgang besitzen außer dem KH Ausgang, der prinzipiell auch ausreicht.

Aber die meisten Anwender lassen sich von dem Plazebo Effekt der Hersteller usw. nach wie vor blenden, rein technische und klangliche Aspekte können es nicht sein.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 03. Dez 2013, 14:35

Der 8200 P überzeugt mich aus den genannten Gründen nicht


Wie Du in meinem Profil sehen kannst, ist bei mir die Camtech P101 im Einsatz. Als ich die 1994 zum ersten mal beim Händler hörte, befeuerte sie gerade die alte Dynaudio Contour 1.8 MK2 für die Du einen Amp suchst. Als ehemaliger Dynaudio Besitzer und Tester kann ich dir berichten, dass sie alle getesteten Dynaudios im Griff hatte..... Camtech war mal das deutsche Label von Audiolab und die P101 ist die baugleiche Großmutter der 8200P die Unterschiede liegen nur im etwas anderen Gehäusedesign und darin das die P101 noch in England gebaut wurde, während die 8200P in China zusammengefrickelt wird.
a73
Stammgast
#7 erstellt: 03. Dez 2013, 14:51
"Die 2100 MK2 ist mir nicht souverän genug und auch nicht die 3100 MK2"

warum nicht 2x 2100? vielleicht findet man die irgendwo etwas günstiger als zum UVP.
und brückbar sollten sie wohl sein, ansonsten sorry.

LG
zrMysli
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 03. Dez 2013, 18:28
Hallo,

bin auch gerade auf der Suche nach einer Möglichkeit meine Audience 52 SE, welche an einem Marantz PM7001 spielt, mittels einer Endstufe mit ordentlich Stromlieferfähigkeit und Schnelligkeit etwas mehr Druck zu verleihen. Dabei wollte ich kein Vermögen ausgeben, so 500-1000 €, kann auch etwas gebrauchtes sein. Die Contour Chassis sind ja leider sehr complex als Last und haben das "bottoming out" Problem an Verstärkern mit zu wenig Reserven. Bei mir ist das auch schon bei etwas lauterer Zimmerlautstärke der Fall. Ich habe dazu mit dem Dynaudio Support Kontakt aufgenommen. der meinte eben das Dynaudio Lautsprecher mit dem Verstärker "wachsen". Eigentlich etwas idiotisch, da ich für Lautsprecher im 1000-1500€ Bereich keine 90000€ Arbiter Endstufe verwenden werde. Vielleicht hilft auch der Modulbaukasten der Firma Thel-Audio.

Also wie ihr sehen könnt, habe ich ein ähnliches Problem wie der thread-Ersteller und auch ich wäre für eure Empfehlungen dankbar.

Viele Grüße.
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 03. Dez 2013, 18:51
Hallo Heinz,

du könntest dir mal den Rotel RA-1570 anhören.

LG Beyla
Heinz_12207
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Dez 2013, 18:52
Hallo baerchen,

Deine persönlichen Erfahrungen mit den Dynaudio Contour sind natürlich besonders wertvoll.
Ich werde gucken, ob ich mir die 8200 P irgendwo an vergleichbaren Standboxen mit 4 Ohm Impedanz anhören kann, denn es bleibt ein Rest Skepsis.
Zum 8200 DQ habe ich gerade bei amazon die Kritik eines Anwenders gelesen, der sich über unakzeptabel hohes Grundrauschen beklagt. Kannst Du auch dazu etwas sagen?

Gruß
Heinz
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 03. Dez 2013, 19:42
Also ich habe beim Kurztest im Händlerstudio nichts rauschen gehört.
Heinz_12207
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 03. Dez 2013, 20:38
Hallo Beyla,

der Rotel Ra-1570 ist in jedem Fall preislich mit meiner Verstärkerkombinations-Vorauswahl vergleichbar und auch was die Leistung und Digitalausstattung betrifft.
Ein Hörvergleich wäre sehr interessant.

Gruß
Heinz
Heinz_12207
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 04. Dez 2013, 12:26
Hallo allerseits,

von AVM erhielt ich heute die erfreuliche Nachricht, dass sie meinen Competition amp zu einem sehr fairen Preis reparieren und überholen können.
Ich muß mich jetzt also nicht mehr in großer Eile um Ersatz kümmern, sondern kann in aller Ruhe nach einem Nachfolger Ausschau halten und dazu waren die Anregungen aus dem Teilnehmerkreis dieser Diskussion sehr inspirierend.

Besten Dank dafür an alle.
Gruß
Heinz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Dynaudio Contour 1.8 MKII
lamma am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  3 Beiträge
Verstärker für Dynaudia Contour 1.8 mkII
pumpkin_no1 am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  6 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Contour 1.8 MK II
lamma am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2013  –  3 Beiträge
Guter Verstärker für Dynaudio Contour 1.8 MK II
babel180 am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 09.03.2015  –  33 Beiträge
Receiver für Dynaudio Contour 1.8 ?
SoundandSmoke am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  35 Beiträge
Neuer Verstärker an alter Dynaudio Contour 1.8 ?
hobbyfarmer am 11.02.2016  –  Letzte Antwort am 21.06.2016  –  48 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Contour 1.8MKII
Stefan90 am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  4 Beiträge
Dynaudio 1.8 MKII
powerdroid am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  3 Beiträge
LS ähnlich Dynaudio Contour 1.8?
Lukcy am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  3 Beiträge
Marantz - PM 17 MKII und Dynaudio Contour 1.1
Chefkoch28 am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Dynaudio
  • Audiolab

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedjolly-roger
  • Gesamtzahl an Themen1.345.860
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.424