Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Receiver für Dynaudio Contour 1.8 ?

+A -A
Autor
Beitrag
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 12. Feb 2008, 20:18
Hallo zusammen,

die Boxen und der Verstärker sind 12 Jahre alt.
Der Tuner brummt.
Ich möchte einen Receiver kaufen.
Hat jemand Empfehlungen oder Erfahrungen?

Danke und Grüße
roger23
Stammgast
#2 erstellt: 12. Feb 2008, 20:21
Im Vergleich zu "früher" ist die Auswahl an Stereo-Receivern schon deutlich zurückgegangen. Spontan fallen mir Yamaha, Denon, Onkyo ein, vielleicht gibt's noch nette Sachen von der Insel.

- Roger
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Feb 2008, 21:22
Auf den ersten oder zweiten Blick:

Denon :(
DRA-700AE: Sehr kleine Knöpfe.

Yamaha :-(
"Um eine einwandfreie Wärmeableitung zu gewährleisten, muß an der Oberseite ein Abstand von mindestens 30 cm, rechts und links mindestens 20 cm und ebenfalls 20 cm an der Geräterückseite eingehalten werden."
BEDIENUNGSANLEITUNG, RX-797.

Was Engländer betrifft, Rotel RX 1052: Zu teuer. DAB überflüssig.

Onkyo?
Sonst noch Ideen?
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 12. Feb 2008, 21:31
NAD hat mit dem C 720 BEE einen Receiver im Programm. Kostet allerdings um die 650 Euro und hat auch eher kleine Knöpfe (was dich ja zu stören scheint). Qualitativ sicher kein schlechtes Gerät (und ich bin ausgewiesenermaßen kein NAD-Fan! ).


Jochen
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 12. Feb 2008, 21:32
Hallo,

wieviel möchtest Du denn investieren?

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Feb 2008, 22:15 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 12. Feb 2008, 22:04
Hallo SoundandSmoke ... und noch ein Willkommen im Forum !

Soll der Receiver neu oder gebraucht sein ?

Ich habe an der Audience 9 einen Harman-Kardon HK 3250.

Passt sehr gut zusammen.

Gruß
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Feb 2008, 16:14
Hallo, danke für die Rückmeldungen!

Der Reihe nach, rückwärts:

1.
a) Es soll ein neuer Receiver sein.
b) Kann man den HK denn auch für die Contour 1.8 unterstellen?
2. Preis: ca. 500 EUR.
3. NAD: Kein Fan und trotzdem dafür?
(Die Knöpfe scheinen im WWW größer zu sein als Denon’s.)

Allgemein:
Höre Rock, Klassik, Jazz und Radio querbeet.
Habe bislang verstanden, dass die Contour 1.8 "genügend Antrieb" braucht. Ich bin kein HiFi- oder Elektro- Experte von wg. Impedanz, Wirksamkeit und so.
Deshalb meine Frage.

Grüße
--------------------
Der Wein soll schmecken, und die Musik soll gut sein.
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2008, 16:27

SoundandSmoke schrieb:
3. NAD: Kein Fan und trotzdem dafür?
(Die Knöpfe scheinen im WWW größer zu sein als Denon’s.)

Yep. Kein Fan heißt, dass ich NAD nicht über den grünen Klee lobe. Ich halte sie für etwas teuer und das Design ist eindeutig nicht mein Fall. Aber 'schlecht' sind die NAD-Verstärker in meiner Erfahrung sicher nicht; genug Power für die Contour sollte er auf jeden Fall haben. Und so sehr viele Stereo-Receiver gibt es halt nicht mehr.

Bei einem Preis 30% über deinem Richtpreis fällt er aber vermutlich eh raus.


Jochen
Wolfgang_K.
Inventar
#9 erstellt: 13. Feb 2008, 16:38
Da ich auch schon einige Erfahrungen mit Dynaudio-LS gemacht habe, kann ich sagen, daß diese Dynis mit fast allen Receivern und Verstärkern gut harmonieren. Ich denke dass Du mit Deinen LS und dem neuen Receiver keinerlei Probleme haben wirst. Du kannst die Dynaudios sogar an Röhrenverstärker mit 2* 15 Watt anschließen und das funktioniert ziemlich gut, nicht nur von der technischen sondern auch von der klanglichen Seite. Und mit dem NAD-Receiver kannst Du nicht viel falsch machen....
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Feb 2008, 20:37
Jetzt bringt Ihr mich schon durcheinander.

Der eine sagt zu NAD (2 x 50 W): "genug Power für die Contour sollte er auf jeden Fall haben".

Der andere sagt: "Du kannst die Dynaudios sogar an Röhrenverstärker mit 2* 15 Watt anschließen und das funktioniert ziemlich gut."
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 13. Feb 2008, 22:14
Nunja.

Bei normaler Zimmerlautstärke wird eine Leistung von etwa 500mW benötigt. ( ist abhängig vom Wirkungsgrad des LS )

Somit sind 15 Watt absolut ausreichend, wenn man nicht mehr als "doppelte Zimmerlautstärke" benötigt.

Hier gibt´s interessante Details :

http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-61.html

Gruß
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Feb 2008, 19:17
Zwischenfazit der Meinungen
Es gibt Receiver von
a) Yamaha
b) Denon
c) Onkyo
d) NAD
e) Harman-Kardon

Harman-Kardon HK 3250 würde gut passen.

Für "Zimmerlautstärke" täten es auch 15 Watt.

Fragen
Gibt es noch Meinungen, Erfahrungen, Empfehlungen?

Was ist .B. mit dem "CD-Stereo-Receiver C 715 / C 715 DAB" von NAD?

Danke und Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2008, 20:51
Hallo,

ich würde noch diesen Receiver in die Auswahl aufnehemen: Sherwood RX 772 den gibt es z.B. hier zum verhandelbaren Preis: http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Gruß
Bärchen
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Feb 2008, 15:31
Danke soweit!
Ich habe eine Liste gefertigt aus Hersteller / Typ (ca. Preis), Kommentaren oder Fragen:

1. Denon DRA-700AE (360€)
Vielleicht wäre der (trotz kleiner Knöpfe) was.
2. Harman-Kardon HK 3380 (310€)
Aktuelles Pendant zum HK 3250?
3. Onkyo TX-8222 (270€)
Preiswert. Für den Unterschied kann man sich eine Menge CDs kaufen!
4. NAD C 715 (490€)
Inkl. CDP. Simplify you life!? (Mein CDP schwächelt.)
Wenn es 2 x 15 Watt tun, dann doch auch 2 X 25, oder?
5. Sheerwood RX 772 (450€)
Überraschungskandidat und "Augenschmaus".
Service bei Problemen (kein Händlernetz)?

Ich bin dankbar für weitere Anregungen, Kritik, Hinweise.
Gruß
Volker (hört die Signale;-)
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 17. Feb 2008, 20:51
Hallo,

die Händlerliste von Sherwood findest Du auf der HP des deutschen Vertriebes http://www.sherwood-mba.de/reseller_search.php

Gruß
Bärchen
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Feb 2008, 13:10
Hallo,

die Seite hatte ich schon gefunden. Allerdings liefert sie keine Ergebnisse für Postleitzahlen von Garmisch bis Flensburg.
Und auch Probehören wäre schon interessant.

Gruß
Volker
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2008, 13:30
Ich weiß, die Suchmaschine verabeitet nicht alles. Gib maximal die ersten beiden Ziffern deiner Postleitzahl ein, dann geht es

Gruß
Bärchen
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Feb 2008, 22:16
Danke für den Tipp! (Cool, zweistellige Postleitzahlen.)

Ich bin dann 'mal weg, soll heißen: gehe auf die Pirsch, wenn ich Zeit habe.

(Habe mir auch schon Hefte am Kiosk gekauft und kürzlich mit einem "Techi" gesprochen. Der hat mir Gesichtspunkte aufgetan. Mann-oh-Mann. Mir raucht der Kopf. Auf Neu-Deutsch heißt das wohl "Optimierungsfalle".)

Wie dem auch sei, ich fange jetzt mit einem Auschlussverfahren an, wie bei Jauch:

Harman-Kardon HK 3380: N e i n ! - Es sei denn, Armin, der Cherusker antwortet für mich, einen Laien, verständlich.

Onkyo TX-8222: N e i n ! Es sei denn, jemand plädiert mit guten Gründen dafür.

NAD C 715 N e i n ! Einfach so.

Gruß
Volker

--------------------
Der Ton macht die Musik, so heißt es. Nicht der Klang! - Oder?


[Beitrag von SoundandSmoke am 20. Feb 2008, 22:21 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 20. Feb 2008, 23:29
Hallo,

wovon hat der "Techi" bei der Optimierung den gesprochen. Vieles von dem was so im Umlauf ist ist schlicht weg Vodoo.

Und was für Heftchen hast Du dir gekauft? Hifi Flach äh Fachpresse oder Heftchen mit schönen Heimatbildern.

Gruß
Bärchen
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 22. Feb 2008, 00:01
Hallo,

hast ja Recht, was die Hefte betrifft.
Die vielfältige Einfalt der Botschaften ist: Wir streben nach Vollkommenheit. Mit Messinstrumenten und Grafiken bebilderte Bolidenohren kennen immer noch was Teureres und Besseres.(Was man hört, kommt da als Medium vor, nicht umgekehrt.) Nenn' mir Deine Komponenten, und ich sage Dir, was für ein besonderer HiFi-Mensch Du bist. ...
Schwamm d'rüber.

Der "Techi" meinte: Überlege, ob nicht auch Eingangssignale wie z.B. DTS/Dolby Digital und Ausgabeoptionen (mehr als 2 Boxen) sinnvoll sind.
Was denkst Du: Ist z.B. Sherwood RD-6502 Voodo?

Gruß
Volker


[Beitrag von SoundandSmoke am 22. Feb 2008, 00:04 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 22. Feb 2008, 07:12
Hallo,

nein, der Sherwood ist durchaus kein Vodoo und die Option ein Heimkino aufzubauen ist sicher eine Überlegung wert.

Nur eine Heimkinoanlage auf dem Niveau der Dynaudio Coutour 1.8...das wird teuer....

Überlege dir, wie oft Du im Alltag Filme schaust und dabei tatsächlich auch die Gelegenheit hast, die Anlage zu nutzen (Tageszeit) und wie oft Du Musik hörst. Ich würde mich erst dann für ein AV-System entscheiden, wenn ich überwiegend, d.h. für mich etwa 60%+, Filme schaue. Ansonsten ist der finanzielle Aufwand einfach zu hoch.

Für den Fall, dass man ab und an mal ne DVD über die Anlage hören möchte, kann man ja auch nen DVD-Player in die Stereoanlage intergrieren.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Feb 2008, 09:21 bearbeitet]
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Feb 2008, 17:11
Hallo,

ich verstehe nicht: RD-6502 kostet in der "Bucht" ca. 100 EUR weniger als RX 772. Zudem hätte man mehr Input-Optionen und die Möglichkeit, irgendwann 3 Boxen zusätzlich anzuschließen.
Meinst Du, dass die zusätzlichen Lautsprecher zwingend Dynaudio-Niveau haben müssten, was dann in der Tat zu teuer wäre.

Danke für den Denkanstoß, was die Nutzung angeht!

Gruß
Volker
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 23. Feb 2008, 18:47
Hallo,

das ist der normale Preisunterschied zwischen den Receivern.

Mehr Lautsprecher bedeutet aber noch lange nicht mehr und besseren Klang. Wenn die Lautsprecher im Kinobetrieb nur die Backgroundgeräusche wiedergeben sollen, tun es auch relativ einfache LS. Möchtest du aber auch Mehrkanal Musik DVD oder SACD genießen, sollten sich alle Boxen der AV-Anlage auf einem Niveau bewegen.

Aber auch bei der Elektronik müßtest du, um auf bei einer AV-Anlage auf das Niveau des RX772 zu kommen, imho schon etwas größere Kaliber als den 6502 auffahren. Z.B. einen Pioneer LX 50.

Man könnte natürlich, um im Budgetrahmen zu bleiben das Niveau runter schrauben, aber ich würde nie zu Gunsten von schlechten AV-Sound auf guten Stereosound verzichten.

Gruß
Bärchen
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Feb 2008, 20:58
Hallo,

nein danke, der Preis ist zu hoch.
Und Danke für Deine Mühe. "Klingt" schlüssig.

Obwohl, die Sache mit der Verstärkungsleistung ist mir immer noch ein Rätsel. (Mal abgesehen davon, dass Armin, der Cherusker 15 Watt für ausreichend hielt, und der Link auf die Erläuterung hat mir auch nicht wirklich geholfen.)

RX 772 (Stereo)
100W X 2 (20Hz - 20 Khz, 0.08% THD 8 Ohm)
140W X 2 (20Hz - 20 Khz, 0.08% THD 8 Ohm)
(Geht die 2. Zeile auf ein 2. Paar?)

RD-6502 (5.1/Suround)
100W x 2@6Ohm,1kHZ, 1%THD in Stereo Mode
110W x 5@6Ohm,1kHZ, 1%THD / Only Channel

VSX-LX50
150W x 7 Max. Ausgangsleistung RMS(?), 1 kHz, 10% Klirr, 8 Ohm pro Kanal.

Liegen die (nominalen) Wattzahl der beiden Sheerwoods nicht näher beieinander als zum Pioneer? Wahrscheinlich hängt das wieder mit dem Widerstand zusammen und zudem noch von der Schwingung und dem Klirrfaktor (= THD?) ab?

Ohne E-Technik-Kenntnisse jenseits URI ist das nicht gerade schlüssig.

Noch eine Frage zu dem von Dynaudio propagierten OCOS-Kabel: Nach einer Umräumaktion waren beide zu lang. Zum Verstauen sind sie zu sperrig. Eine Nachfrage beim Händler ergab, dass sie teuer sind? Was ist hier Mythos, Physik und / oder hörbar?

Für Receiver-Erkundung und -Hörproben brauche ich vor allem erst mal Zeit.

Gruß
Volker

P.S.
Ach ja, noch was: An den genannten Boxen finde ich gut, dass sie "neutral" und fein, auch Stimmen, wiedergeben und nicht "basswummig" sind. Ich kann ahnen, dass so was von ihrer Größe und Konstuktion herrührt.
Aber können zwei Verstärker mit identischer Leistung darauf wirklich unterschiedlich klingen?


[Beitrag von SoundandSmoke am 25. Feb 2008, 21:23 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 25. Feb 2008, 21:48
auf die Leistung allein kommt es auch nicht an und aus den technischen Daten Rückschlüsse auf den Klang zu ziehen, ist fast unmöglich.

Hast Du schon mal die Kocharena gesehen. Da kochen immer zwei das gleiche, aber es kommt noch lange nicht das selbe raus. Oft zaubert der Spitzenkoch aus den gleichen Zutaten doch das bessere Menü.

Ähnlich ist es hier. Die vielen Zutaten beim AV-Receiver können beim gleichen Preis nur auf die Qualität gehen. Sicherlich wird der AV-Receiver aus den Boxen so etwas wie Musik rausquälen. Gegen die geringeren aber hochwertigeren Zutaten des Stereoreceivers kommt er nicht an.

Ich weiß, der Vergleich hinkt, aber in die Richtung geht das.
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 15. Mrz 2008, 17:21
Hallo,

habe einige Händler zum Sheerwood RX 772 abtelefoniert:
- Karteileichen "Führen wir nicht mehr.")
- mürrisch: "Da habe ich noch einen im Karton."
- oder abwerbend ("Sherwood, das ist nichts für Dynaudio. Keinen guten Bauteile. Dann doch lieber direkt einen Marantz AV."

Jedenfalls keiner, der das Ding zu Hause ausprobieren lässt.

So was scheint nur bei NAD möglich zu sein. Ist das der Grund für deren "High End"-Preis?

450 EUR sind viel Geld. Und dann "taub" kaufen?

Gibt es nichts, das preiswerter, brauchbar und testbar ist?

Grüße


[Beitrag von SoundandSmoke am 15. Mrz 2008, 17:35 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 15. Mrz 2008, 17:48
Ich wüßte für das angesterbte Budget nichts anderes.
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 15. Mrz 2008, 20:37
Ist nur noch die Frage offen: "Taub" kaufen?
Z.B. hier:
http://www.tekvision.eu/Sherwood-RX-772-silber-Audio-Receiver
Oder anders herum, welches Gerät wäre mit welchem ca. Preis empfehlenswert jenseits des Budgets?

Danke und Gruß
Moosman
Stammgast
#29 erstellt: 15. Mrz 2008, 21:00
Du hast irgendwie 'ne merkwürdige Art der Vorauswahl: Geh' doch einfach mal in den nächsten Geizmarkt und höre dir die dort vorhandenen Kandidaten an. Dann kannst du auch gleich entscheiden, ob dir dir Knöpfe der Geräte groß genug sind (wtf!? ) und dir die Optik/Haptik generell gefällt.

Unter den Vorgeschlagenen würde ich persönlich den großen Yamaha (797) empfehlen, der ordentlich viel Leistung hat und sehr preisgünstig ist.
Den Sherwood habe ich mal zusammen mit den dazugehörigen (sehr schönen) CD-Player gehört: Sehr wertige Optik und Haptik, klang so gut/schlecht wie die Konkurrenz (Yamaha RX-797 und ein Denon Vollverstärker) und scheint gut Leistung zu haben. Das Gerät wäre zumindest mal was anderes als die üblichen Hersteller. Die Frage ist halt nur, ob dir das 450 Schlappen wert ist.
Der NAD-Receiver ist sicher gut, nur imho zu teuer.
Denon, HK, Marantz und Onkyo habe ich noch nicht gehört.
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 21. Mrz 2008, 19:09
Hallo,

um über den Ausgang dieser Story zu berichten:
Ich habe
- Verstärker: Rotel RA 980BX und
- CD Player: Rotel 940BX)
in die Inspektion gegeben. Der Meister hat die beiden 12 Jahre alten Geräte gereinigt, geprüft und für gut befunden.

Ich habe bei Conrad ein paar bessere Cinch-Kabel und ein Antennenkabel für einen Tuner gekauft. Mit letzterem habe ich die UKW-Dachantenne reanimiert.

Dann habe ich die Contour 1.8 ein wenig aus ihrem Ecken- und Wand-nahen Standort in den Raum befördert.

Und mir scheint, dass das schon was gebracht hat.

Schließlich habe ich einen neuen Tuner für 178 Euro bestellt: Denon TU-1500AE. (Vielleicht kommt er schon morgen.)

Alles in allem ca. 280 EUR und somit erheblich weniger als max. 500 EUR für einen neuen Receiver.

Danke an alle, die mit kritischen Rückfragen und gutem Rat zur Klärung beigetragen haben, insbesondere an bärchen.aus.hl!

Grüße
armindercherusker
Inventar
#31 erstellt: 21. Mrz 2008, 19:31
Glückwunsch ... und Viel Spaß damit !
Moosman
Stammgast
#32 erstellt: 21. Mrz 2008, 20:19
Von mir auch natürlich herzlichen Glückwunsch: Man muss nicht immer was neues kaufen!

Allerdings hättest du dir das ganze einfacher machen können, indem du von Anfang an deine Geräte genannt hättest: Niemand hätte dir ernsthaft dazu geraten, einen 500€ Receiver zu kaufen, wenn er gewüsst hätte, dass du einen RA980BX zu Hause stehen hast...
plüsch
Inventar
#33 erstellt: 21. Mrz 2008, 21:11

Niemand hätte dir ernsthaft dazu geraten, einen 500€ Receiver zu kaufen,
wenn er gewüsst hätte, dass du einen RA980BX zu Hause stehen hast...


genau
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 21. Mrz 2008, 22:06
Okay, okay.

Habe daraus gelernt.
plüsch
Inventar
#35 erstellt: 21. Mrz 2008, 22:37
Übrigens,
es ist wirklich erstmal Wurscht ob der Vertärker 50 oder 100Watt Ausgangsleistung hat.

Die 1.8 hat einen Wirkungsgrad von ca 83dB bei einem Watt in 1 Meter Entfernung.

Wenn man jetzt auf 10 Watt erhöht erhält man 93dB Lautstärke
diese 10dB werden als doppelt so laut empfunden.

Wird jetzt noch mal die Lautstärke verdoppelt erhält man 103dB
dafür muß aber die Leistung wieder verzehnfacht werden also 100Watt.

Mit einem 50Watt Amp spielt die Box immer noch mit 100dB.
Zum Hören bei Zimmerlautstärke (um70dB) werden je nach Boxen
nicht mehr wie 1Watt benötigt ehr weniger.

Wie ein Verstärker einen Lautsprecher Kontrolliert hängt von anderen Faktoren ab.
z.B. wie schnell kann genügend Strom geliefert werden,
wie ist die Klirrverteilung des Verstärkers,
wie hoch der Innenwiderstand ? usw.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS ähnlich Dynaudio Contour 1.8?
Lukcy am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  3 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Contour 1.8 MKII
lamma am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  3 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Contour 1.8 MK II
lamma am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2013  –  3 Beiträge
Dynaudio Contour 1.8 MKII sucht Verstärker
Heinz_12207 am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  13 Beiträge
Guter Verstärker für Dynaudio Contour 1.8 MK II
babel180 am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 09.03.2015  –  33 Beiträge
Verstärker für Dynaudia Contour 1.8 mkII
pumpkin_no1 am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  6 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Contour 1.8MKII
Stefan90 am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  4 Beiträge
Receiver für Dynaudio Contour 1.3 MKII
robsen_muc am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  27 Beiträge
Neuer Verstärker an alter Dynaudio Contour 1.8 ?
hobbyfarmer am 11.02.2016  –  Letzte Antwort am 21.06.2016  –  48 Beiträge
Dynaudio Focus 220 oder Contour 1.8 mk II auf 15 qm ? Geht das ?
Ruediger1962 am 24.05.2015  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • Sherwood
  • Denon
  • Pioneer
  • NAD
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtl-holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.559
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.042