Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich habe keine Ahnung, ihr hoffentlich schon ;) Lautsprecher + Cd-Player/Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Jabba41
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2013, 16:08
Hallo liebe Forum-Menschen,

erst mal euch allen schöne Feiertage

Nun zu meinem Anliegen.

Ich habe vor mir in nicht all zu ferner Zukunft Lautsprecher anzuschaffen und dazu am besten noch einen CD-Player und Verstärker (außer dieses Vorhaben ist unnötig und ggf. gibt es bessere alternativ Lösungen)

Nun folgt der Lautsprecher Fragebogen:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
ca. 500-600 €

-Wie groß ist der Raum?
~30 m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
ich kann sie praktisch überall hinstellen, vermutlich aber beide in die nähe einer Ecke, aber da ich das gut variieren kann, kann ich das später so aufstellen wie es mir am liebsten ist.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Mir egal

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
egal

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Keiner, soll noch dazu angeschafft werden.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Ich höre viel Metal, Rock und andere Sachen. Tool, System of a Down, Jefferson Airplane, Nile und alles mögliche, allerdings kaum elektronische Musik

-Wie laut soll es werden?
So, dass man sich noch nett unterhalten kann, vielleicht etwas Lauter

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Kann ich gerade keine Aussage zu treffen, vielleicht könnt ihr aber anhand der gespielten Musik sagen, was gut wäre.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Eher so ein Mittelmaß, ich bin eigentlich immer ein Kopfhörer Musikhörer (doofe Formulierung) gewesen, da finde ich den Neutralitätsgrad des Dt-880 und des T90 ganz schön.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Kann ich nichts zu sagen

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
/
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Ich wohne in Steinhude, nähe Hannover, alles was also in Hannover ist läst sich gut erreichen, in die anderen Richtungen maximal 20km.


Ich lege keinen besonderen Wert darauf alles neu zu kaufen, ich bin auch geduldig bei der Suche und würde mich darüber freuen wenn ihr mir ein paar Lösungsmöglichkeiten sagen könnt.

Herzlichen Dank !


[Beitrag von Jabba41 am 25. Dez 2013, 17:34 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2013, 16:39
Hallo,

ein gut aufgestelltes Paar Magnat Vector 207 hat bislang fast jeden Einsteiger glücklich gemacht. Vielleicht auch Dich?

Beim Verstärker hast Du freie Auswahl, die Vector laufen zur Not auch mit einem Tripath mit 15 Watt für 20€ und statt CDP kannst Du auch jeden anderen Scheibendreher oder jedes andere Quellgerät inkl. PC/Schlepptop/Tablet/Smartphone/Mediaplayer usw. nehmen.

VG Tywin

P.S.:

Infos für Anfänger:

htttp://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 25. Dez 2013, 16:43 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 25. Dez 2013, 17:03
Moin,

hier eine Liste mit Hifihändler in/um Hannover.
Hör Dir einfach mal Lautsprecher an - mit Deiner Musik, da kriegst Du die ersten Anhaltspunkte.

Meine Tipps für Gebrauchte: Klipsch oder Focal, taucht immer mal wieder was brauchbares auf.

Gruß Yahohuu
Jabba41
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Dez 2013, 17:08
Danke, aber dir ist wohl ein kleiner Fehler unterlaufen, da ist keine Liste und nix zum anklicken
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2013, 17:33
Hallo Jabba41,

die könntest du dir mal anhören und wenn sie deinen Geschmack treffen ordentlich handeln

Der Verkäufer geht sicher noch um einiges mit dem Preis runter.

Canton Ergo DC 1200

LG Beyla
Jabba41
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Dez 2013, 18:40
Würden diese beiden Geräte genügen?
Denon DCD 520 ( http://www.amazon.de...ref=pd_bxgy_ht_img_y )
Denon PMA 520 ( http://www.amazon.de...tandby/dp/B007Y3OBAQ)

Diese Magnat Vector 207 sehen wirklich sher vielversprechend für den Preis aus. Funktioniert das alles zusammen? Ich werde zwar nochmal in einen Laden gehen, aber erst wenn die ganzen Weihnachtsmenschen aus der Hannover Innenstadt verschwunden sind ^^

Vielen Dank für eure Beiträge und Tipps !
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 25. Dez 2013, 19:20
ATC
Inventar
#8 erstellt: 25. Dez 2013, 19:55
Moin,

für 30qm würde ich eine gebrauchten CD Player und einen größeren Amp vorziehen,
den 710 gibt es ja auch günstig.
Händler, z.B. Art&Voice
Gebrauchte Lautsprecher, hier noch was Feines im Gegensatz zu dem Billigfertigschr...

http://kleinanzeigen...-172-3160?ref=search
Jabba41
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Dez 2013, 02:25
Kann man die Lautsprecher die im überliegenden Post stehen auch mit einem Denon PMA-520 AE benutzen? An einen solchen würde ich praktisch umsonst kommen, deshalb würde ich den ganz gerne verwenden.
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 26. Dez 2013, 02:57

Jabba41 (Beitrag #9) schrieb:
Kann man die Lautsprecher die im überliegenden Post stehen auch mit einem Denon PMA-520 AE benutzen?


Nein! Die Boxen haben keine Passivweiche! Entweder muss du eine entwickeln oder mit Aktivmodulen arbeiten.

Die verlinkte Box ist eine DIY Box. Wäre Selbstbau eine Option für dich?. Ich meine hier den Gehäusebau für fertig entwickelte Bausätze?


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Dez 2013, 03:04 bearbeitet]
Jabba41
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Dez 2013, 03:09
Danke, selber basteln möchte ich lieber noch nichts. Vielleicht später einmal .

Dann fallen solche Gerätschaften schonmal weg

Magnat Vector 207, diese funktionieren aber mit dem genannten Verstärker, ja?


[Beitrag von Jabba41 am 26. Dez 2013, 03:11 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 26. Dez 2013, 07:28

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,

ein gut aufgestelltes Paar Magnat Vector 207 hat bislang fast jeden Einsteiger glücklich gemacht. Vielleicht auch Dich?

Beim Verstärker hast Du freie Auswahl, die Vector laufen zur Not auch mit einem Tripath mit 15 Watt für 20€ und statt CDP kannst Du auch jeden anderen Scheibendreher oder jedes andere Quellgerät inkl. PC/Schlepptop/Tablet/Smartphone/Mediaplayer usw. nehmen.

VG Tywin

P.S.:

Infos für Anfänger:

htttp://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Jabba41
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Dez 2013, 12:03
Ah danke, hatte ich wohl überlesen.
Jabba41
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Dez 2013, 19:45
ICh frag das einfach mal noch hier, hoffe es wird noch gesehen

Kann ich die Canton Chrono 507.2 oder Canton Chrono 502 auch nehmen? Da sind gerade ein paar nette Angebote in meiner nähe zu finden. Würden diese auch mit einem Denon PMA 520 funktionieren ?

Danke
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 28. Dez 2013, 08:56

Würden diese auch mit einem Denon PMA 520 funktionieren ?

Ja.

LG Beyla
Jabba41
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Dez 2013, 00:42
Danke ! Das ist gut zu wissen.

Was muss ich noch an Kabeln und so'n Kram dazu kaufen und auf was ggf achten?
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 29. Dez 2013, 01:05
Wenn Du den oben verlinkten CD-Player kaufst, wird wohl eine einfache Beipackstrippe für den Anschluss an den Amp dabei sein. Die reicht eigentlich völlig aus. Für die Lautsprecher holst Du dir einfach etwas Lautsprecherkabel aus dem Baumarkt oder vom Flohmarkt. Das billigste in 2x2,5 ist gut genug....
Jabba41
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Jan 2014, 16:52
Hi, ich bin's nochmal.

Ich habe die Lautsprecher jetzt vor kurzem abgeholt, der Verstärker fehlt noch aber da habe ich auch einige bei Ebay im Auge, es wird wahrscheinlich dann doch nicht der Denon PMA 720 AE, aber alle haben ne ähnliche Leistung, zwischen 70 und 80 Watt pro Kanal an 8 Ohm.

Aber da ich noch nie Lautsprecher angeschlossen habe ne kleine Frage:
Es sind ja vier Plätze für Kabel an den Lautsprechern und jeweils 4 am Verstärker, wie muss ich die verbinden?
Habe da mal in der Beschreibung der Denon lautsprecher so ein üaar Bilder gesehen mit verschiedenen Anschluss möglichkeiten, welche ist dann am besten bzw. notwendig?



Und um die Kabel dan die Lautsprecher zu packen knibbel ich einfach die Ummantelung ab und stecke es durch diese Loch in der Schraube und schraub diese Art Mutter wieder drauf? Siehe Bild:

http://abload.de/img/20140104_163054cnqoq.jpg
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 04. Jan 2014, 16:59
Hallo,

nur ein Kabel (mit zwei Drähten) pro Lautsprecher nutzen!

Nur die Anschlüsse der LS-Gruppe A am Verstärker verwenden. An den Anschlüssen für Gruppe B wird "nichts" angeschlossen.

Plus/Rot am Verstärker mit Plus/Rot am Lautsprecher verbinden. Gleiches Spiel mit Minus/Schwarz.


Und um die Kabel dan die Lautsprecher zu packen knibbel ich einfach die Ummantelung ab und stecke es durch diese Loch in der Schraube und schraub diese Art Mutter wieder drauf?


Richtig!
Jabba41
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Jan 2014, 17:02
Muss ich dann einfach ein Kabel "aufteilen" oder gibt es da extra Kabel für?

Danke für deine Antwort
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 04. Jan 2014, 17:06
Ein Kabel hat zwei Drähte, der markierte Draht für PLUS und und der andere Draht für Minus. Was willst Du da aufteilen?

Die Anschlüsse PLUS (ROT) und MINUS (SCHWARZ) am Lautsprecher sind doppelt vorhanden und jeweils mit einem stromleitenden Blech verbunden. Du brauchst also am Lautsprecher nur jeweils "EINEN" PLUS und "EINEN" MINUS Anschluss verwenden.


[Beitrag von Tywin am 04. Jan 2014, 17:09 bearbeitet]
Jabba41
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Jan 2014, 17:11
Ok, danke.
tinnitusede
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2014, 17:22
Hi, nichts überstürzen,

in die sichtbare Bohrung kommt kein abisoliertes Kabel, sondern ein Stecker und die Überwurfmutter sollte immer fest aufgeschraubt sein, damit die Brücken guten Kontakt haben.
Wenn das Gewindestück eine Querbohrung besitzt, kannst du dort das Kabel durchstecken und mit der Mutter gut festziehen,

Achte auch auf die Polarität, rot(+) gehört immer zusammen, schwarz o. weis ist der Minus(-), ok?

Hans
Jabba41
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Jan 2014, 17:24
Ja, dachte ich mir... diese Bohrung meinte ich auch, war vielleicht etwas undeutlich. Aber dann auch ein abisoliertes, ja? Anders geht's ja wohl nicht ^^

Aber muss das abisolierte Stück des Drahts komplett durch die Querbohrung durch oder nur hineinragen?

Habe mir auch dieses Kabel rausgesucht, da kann ich nichts falsch machen da es schön farblich markiert ist.
http://www.thomann.de/de/cordial_cls_225_sw.htm


[Beitrag von Jabba41 am 04. Jan 2014, 17:26 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#25 erstellt: 04. Jan 2014, 17:27
also ist dort eine Querbohrung, da kannst du dass abisolierte Kabel durchstecken und mit der Mutter festziehen.
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 04. Jan 2014, 17:27

Wenn das Gewindestück eine Querbohrung besitzt, kannst du dort das Kabel durchstecken und mit der Mutter gut festziehen,


Auf dem hochgeladenen Bild ist die Bohrung zu sehen und diese Bohrung gibt es bei jedem aktuellen LS-Anschluss.


Aber dann auch ein abisoliertes, ja? Anders geht's ja wohl nicht ^^


Mit Isolierung fließt halt kein Strom, das ist der Sinn einer Isolierung.
Jabba41
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Jan 2014, 16:28
Kurze Frage noch, wenn ich beim abisolieren mal ein oder zwei drähte der Litze Abschnippel ist es nicht so wild oder? Und ich hatte mir noch Bananenstecker dazu geholt, wenn ein bischen abisolierten kabel rausguckt ist es egal oder? Darüber ist nochmal ein Gehäuse des Steckers, also nichtmal zu sehen wenn es dran ist.

Und das war's dann auch hier vorerst

Danke für eure tolle Hilfe und Ratschläge, ne coole Truppe hier
zuglufttier
Inventar
#28 erstellt: 11. Jan 2014, 13:17
Ein paar Litzen weniger sind egal. Die Stecker kannst du idealerweise auch weglassen Sieht ein bisschen hübscher aus, das war's aber auch...
Jabba41
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Jan 2014, 15:02
So, der Verstärker ist nun auch endlich da

Darf das abisolierte Kabel ruhig ein paar Zentel Milimeter rausgucken aus den Anschlüssen?
RocknRollCowboy
Inventar
#30 erstellt: 17. Jan 2014, 15:07
Ja, darf es.
Es darf sich halt bloß nicht mit dem anderen Kabel berühren können.

Schönen Gruß
Georg
Jabba41
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Jan 2014, 15:20
Super, wollte nur auf Nummer sicher gehen.

Klappt alles einwandfrei und bin zufrieden mit dem Klang.

Tausend Dank.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Player,Verstärker, Tuner, Lautsprecher
chlooee am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  2 Beiträge
CD-Player, Verstärker, (Stereo-)(Stand-)Lautsprecher
cd.spund am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  7 Beiträge
Kompaktboxen + Verstärker + CD Player
hummer2000 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  4 Beiträge
CD-Player und Verstärker
S42486 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Lautsprecher+Verstärker+CD-Player um 500Euro
thebo am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  7 Beiträge
Cd - Player
nickbo am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  13 Beiträge
Suche Verstärker & CD Player für MB Quart 280!
Blaster911 am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  2 Beiträge
Suche: 5.1 Amp, PreAmp, Lautsprecher, CD-Player
RockfordFosgate am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  2 Beiträge
Neuer Verstärker und CD Player
MarcelDo am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  6 Beiträge
Nad Cd Player welcher ?
diter am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • beyerdynamic
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.134