Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Amp für Mirage M5 LS?

+A -A
Autor
Beitrag
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jan 2014, 10:46
HILFE.....bin "Audiophiler Anfänger", der sich nach Jahren der Musikabstinenz so langsam wieder an das schöne Hobby herantraut.
Da ich fast ausschließlich Vinyl höre...(Ja, ich BIN in dem Alter )..habe ich mir vor geraumer Zeit ein Paar LS zugelegt, die mir doch imponiert haben:
Mirage M5..!
Ich betreibe diese LS an einer HK (alter AVR 255) Anlage mit Dynaudio Vorverstärker Tube und (wahlweise) Thorens TD 180 Dreher mit AudioTechnik System, oder einen Braun PS 550S Dreher mit Shure 95 ED System.

Nunmehr klingen die Boxen an dem HK Reciever irgendwie..."steril".. sie scheinen nicht wirklich gefordert.
Ein Freund riet mir zu einem Röhrenverstärker.....aber welcher passt zu diesen LS?

Hier einige technische Daten:

M5 = 2 Wege System (Bipolar) mit 19mm cloth dome tweeter + 16,5 cm carbon-filled polypropylene with 25,5mm voice coils
Frequence = On-axis 35 Hz - 20 kHz
Off-axis 35 Hz - 18 kHz
Bass response = 29Hz at -10dB
Crossover points = 2.2.kHz
Sensitivity = 85 dB at 2.83V (1m anechoice chamber)
Impedance = 6 ohm nominal (4 ohm minimum)
amp-power = 75 - 200 watt RMS (per channel)

Die Daten stammen aus dem Netz von einem Prospekt.

Kann es sein, dass der Reciever nicht Leistungsstark genug ist? Ich bitte um Hilfestellung
Macinally
Stammgast
#2 erstellt: 03. Jan 2014, 18:06
... was erwartest Du denn von einem 17er Bass mit einer 19mm Hochton-Kalotte?
Vielleicht liegt es auch an den Lautsprechern?
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Jan 2014, 19:09
Ich hatte die ls bei Abholung an einer anderen Anlage gehört. ... und das Wasser definitiv wesentlich anders. Ok. ..bipolare hören sich diffus an. .. aber nicht soooooo verwaschen wie jetzt. Der Dreher War derselbe. .braun ps550.
Nur welche amp dabei War weiß ich nicht mehr.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2014, 19:17
Hallo,


Ich hatte die ls bei Abholung an einer anderen Anlage gehört


Du hast sie vor allem in einem anderen Raum, mit einer anderen Lautsprecherpositionierung, an einem anderen Hörplatz gehört.

Raumakustik, LS-Positionierung, Hörplatz und Lautsprecher bilden eine akustische Einheit und bestimmen "zusammen" das Klangergebnis. Es wird also bei Dir niemals so klingen, wie es an einem anderen Ort geklungen hat.

Davon ab, taugt dein AVR an fordernden LS gar nichts. Ob deine LS zu dieser - eher seltenen - Gattung gehören, weiß ich aber nicht.

Hier Infos zu gutem Klang:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 03. Jan 2014, 19:18 bearbeitet]
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jan 2014, 19:37
Na. .. das sind ja schon mal Infos. Danke sehr.
Ich hatte so etwas schon vermutet. Habe mir auf meinem Dachboden ein. .herrenzimmer eingerichtet. Gesamtfläche ca.68qm bei t-Form. ..ls stehen ca. 4.5m von der Sitz Position entfernt mit ca. 1.5M ABSTAND zur Rückwand. Raumhohe ca. 3.80m
Also richtig Platz. .:-))).
Habe gerade einen marantz 4100 im Auge. Könnte der besser sein oder hat du einen Vorschlag.
An ja. .. sollte gebraucht sein weil dachausbau richtig teuer War. .:-((. Max. SIND ca. 400 Euro drin.
Ich weiß. . Ist wenig. .
Ach ja.... mir wurde gesagt das meine ls recht schwierig seien. Trotz 2 Wege (also 2x2 weil bipolar) und kleine Lautsprecher sind die ls sonst ziemlich groß. .ca..135cmx45x30 bei knapp 40kg Gewicht.
Schön mal. . Danke für die Mühe.


[Beitrag von motoguzzi59 am 03. Jan 2014, 20:02 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2014, 19:59
Mich würde z.B. der folgende Amp reizen:

AKAI AM-65

http://www.ebay.de/i...&hash=item485eb85daf

Vielleicht kann man den Preis noch ein wenig drücken?


[Beitrag von Tywin am 04. Jan 2014, 00:35 bearbeitet]
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Jan 2014, 20:06
Prima. .. Danke.
Werde ich mal verfolgen. Ach ja... habe zwar einen dvd player und ein paar hundert cds aber vinyl reizt mich viel mehr.
ATC
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2014, 20:47
Moin,

schau ob du einen gebrauchten Denon PMA 1500 oder besser noch 1510 AE an Land ziehen kannst,
der 1510 ist ein recht junger Verstärker und wird gegen Altersanfälligkeit noch einige Zeit gerüstet sein,
zu alt würde ich nicht kaufen, da gibt es oft schon Problemchen weshalb diese dann auch oft verkauft werden.

Der Denon hat genug Leistung und hat außerdem eine gute Phonoabteilung fürs Vinyl ,

Gruß
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Jan 2014, 21:32
Auch eine Alternative. .... aber nicht so einfach zu finden wie ich merke.
Vielen Dank für die Mühe.
ATC
Inventar
#10 erstellt: 03. Jan 2014, 21:57
Ja, wer den mal hat gibt ihn nicht so schnell wieder her.
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jan 2014, 10:32
Hmmm...nach ausgiebiger Suche muss ich feststellen, dass das mit dem Denon PMA 1500/1510 AE recht schwierig ist...will ich mein Budget einhalten!
Ich habe daher mal nach Alternativen Ausschau gehalten und bin auf die Luxmänner gestoßen.
Dort habe ich, aufgrund der Leistungsangaben, mich mal nach einem L-410 oder L-430 umgeschaut und auch einige gefunden.

Kann mir jemand etwas zu diesen Geräten raten, wenn sie an den Mirage mit den genannten Daten laufen würden, also recht "Watt hungrige Gesellen"?

Da ich auch ganz gerne Radio höre, wenn ich im Büro sitze, müsste halt noch ein Tuner her...die sind aber recht günstig in der E-Bucht zu bekommen!
(By the Way.....wer ist eigentlich auf diesen Namen für Ebay gekommen,oder hat das eine andere Bewandniss, die ich nicht verstehe? )

Ach ja...die empfohlenen Akai AM 65 oder höher...sind anscheinend nicht sooooo prickelnd, bzw. man muss Glück haben, einen halbwegs vernünftigen zu erwischen( auch lt Erfahrungsberichten wohl recht anfällig...na ja..bei 20 Jahren alter!)..habe mir mal 2 in meiner Nähe angeschaut....funktioniert haben sie, aber die Optik war gruselig...und dafür dann ca. €150.- ist mir zuviel!

Ich danke schon mal jetzt für eure Mühe.

Noch etwas...(ja,ich weiß...ich bin lästig! ).... Was wäre mit einem Röhren Amp.?


[Beitrag von motoguzzi59 am 06. Jan 2014, 10:35 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2014, 10:43
Was hältst Du denn von einem Sherwood RX-772?


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2014, 10:43 bearbeitet]
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Jan 2014, 11:51
Moin Tywin....

bist ja wohl sehr aktiv hier?? ..aber "DANKE" für die schnelle Antwort.
Die Berichte zu dem Teil hören sich ja vielversprechend an und die Optik gefällt mir auch.

Der NP scheint ja wohl "fast" unschlagbar zu sein!?

An meinem HK avr 2550s gibt es keinen Phono Eingang und daher habe ich einen Röhrenvorverstärker (Dynavox TRP1) daran hängen.
Den kann ich, wenn ich richtig informiert bin, ja wohl nicht an den Phonoeingang anschließen, sondern muss an einen anderen!

Bringt so ein Vorverstärker dann überhaupt noch was?

(Nicht lachen....bin absoluter Techniklaie!! )

Der Markt ist ja fast unüberschaubar...und ich bekomme das Gefühl, je mehr ich darüber nachdenke und mich informiere, um so verwirrter, bzw. unsicherer werde ich, was ich tun soll !

Gruß aus dem Rheinland!
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 06. Jan 2014, 11:59

Der NP scheint ja wohl "fast" unschlagbar zu sein!?


Sherwood ist die Hausmarke des Inkel-Konzerns, der OEM für viele der bekannten Hersteller/Marken fertigt. Der Import läuft in Deutschland derzeit über Quadral.


An meinem HK avr 2550s gibt es keinen Phono Eingang und daher habe ich einen Röhrenvorverstärker (Dynavox TRP1) daran hängen.
Den kann ich, wenn ich richtig informiert bin, ja wohl nicht an den Phonoeingang anschließen, sondern muss an einen anderen!


Ich denke, dass der TRP1 mit dem RX-772 überflüssig wird. Inkel kann auch Phonovorstufen bauen.


Bringt so ein Vorverstärker dann überhaupt noch was?


Einfach vergleichen/hören.


Der Markt ist ja fast unüberschaubar...und ich bekomme das Gefühl, je mehr ich darüber nachdenke und mich informiere, um so verwirrter, bzw. unsicherer werde ich, was ich tun soll !


Bezüglich Lautsprechern stimme ich Dir zu. Ansonsten finde ich das Angebot überschaubar. Unter der Haube vieler Geräte steckt ja meist ein vergleichbarer Inhalt und die Preise sind für vergleichbare Technik auch nahezu identisch .

VG aus dem Sauerland
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Jan 2014, 12:34
Hi....

mit unüberschaubar meine ich den Gebrauchtmarkt, der sich in der Preisklasse bis ca. €400.- bewegt.
Ich denke, dass da auch viel "Schrott" dabei ist, der halt wegen einem bekannten Namen immer noch teuer ist,
das dann aber halt unverhältnismäßig.

Das HK gerät hatte ich vor einem Jahr zusammen mit einem DVD-Player und einem CD-Player (beides von HK) für zusammen
€ 150.- gekauft. Ein kabeloser Kopfhörer von AKG war auch noch dabei.
Alles in wirklich tadelosem, sehr sauberem, kompletten Zustand.

Dafür fand ich den Preis ok.
Aber wegen der LS reicht das dann wohl doch nicht, bzw. die Ansprüche werden höher!

Und nachdem jetzt mein Dachausbau fertig wurde, soll das ganze ja auch stimmig sein.

Anlage

(mal ein Foto aus meinem "Herrenzimmer")
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 06. Jan 2014, 13:21
Hast Du bei der Aufstellung nicht grauhaftes Gedröhne, wenn Du tieftonlastige Musik mal ein wenig lauter hörst? Ich würde es dort mit schlank klingenden Kompaktlautsprechern versuchen.
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Jan 2014, 13:46
Hmmm...würde ich nicht sagen!

Wenn Du die Technischen Daten der LS siehst, dann denke ich, dass diese NICHT sehr tieftonlastig sind.
Die Boxen habe ich übrigens etwas andres gestellt (war ein Tipp von hier!)...das hat tatsächlich was gebracht.
Sie stehen jetzt nicht mehr so dicht an den Wänden und noch etwas weiter vorne!

Ich bin von der Musikrichtung her eigentlich "alter" Hard-Rocker....Deep Purple, Black Sabbath, Uriah Heep, Led Zeppelin
und die ganzen andern "Verdächtigen" aus den 60/70gern.
Aber auch gerne Singer/Songwriter.....

Und..last but not least....Klassik. Bin gekenneder Verdi-Fan.

AIDA hört sich wirklich ganz hervorragend an...aber das hört man ja auch nicht laut.
Und die Basstrommeln beim Triumpfmarsch kommen nicht dröhnend rüber....zumindest empfinde ich das nicht so.

Dem ganzen sollen noch (bei Gelegenheit) andere LS folgen...z.B. ein paar Kompakte. Nur...wo die hinsollen muss ich ausprobieren.

Noch mal ein Foto....diesmal Sitzplatz vor dem ganzen.
...
Roehrenfreak
Neuling
#18 erstellt: 06. Feb 2014, 13:14
Hallo,ich habe ein Paar M5Si u.ich kann sagen super Lautsprecher (10 Jahre).Wenn du möchtes kann ich dir gerne meine Telefonnummer schicken.Nur soviel die stehen völlig falsch.

MfG
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Feb 2014, 17:48
Hi...roehrenfreak..
habe die ls jetzt anders stehen....mehr im raum und weiter auseinander.
hat schon was gebracht....
aber..welchen tipp hast du denn.....bin für alles dankbar...
Roehrenfreak
Neuling
#20 erstellt: 06. Feb 2014, 19:18
Hallo,die Ls müssen dichter an die Rückwand u.auch nicht zu weit auseinander.Die Ls müssen von beiden Boxen innen stehen u.von der Seitenwand min.50 cm.Kondensatoren u.Wiederstände in der Frequenzweiche tauschen.MKP od.Panasonic FC
Internetseiten für Hifi:Schuro.de
Thel.de
Hifibau.de
MfG
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Feb 2014, 19:26
Hmmm.. das wird nicht einfach. ..guckst du foto..
Was meinst du mit ls innen stehen?
Das verstehe ich nicht. .
Danke für deine mühe....
Roehrenfreak
Neuling
#22 erstellt: 06. Feb 2014, 21:06
Wie breit ist der Raum,40 von den Seiten ist vielleicht auch noch ok u.bis auf10cm vor die Regale.Die Boxen auf Kegel stellen.Ich meine die Ls in den Boxen.
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Feb 2014, 10:56
Moin, Moin....

1) Der gesamte Raum ist etwa "t"- förmig. D.h. unmittelbar auf der rechten Seite beginnt der "Einschnitt" für das "t".
Breite auf Höhe der LS = ca. 4,30m....
2) Ich hatte die LS extra weiter nach vorne gezogen, weil ja Bipolare! Stehen die zu nahe an der Wand (Richtung Regal), werden die Dreher bei höheren Lautstärken beeinflußt....zumindest hatte ich den Eindruck! Darum habe ich sie auch leicht angeschrägt an die Seitenwände gestellt, um den Schall "quasi" abgewinkelt nach hinten zu reflektieren!
War der Gedankengang nicht richtig???

Puh....ich höre sehr gerne Musik, bin aber mit vielen Sachen auf Kriegsfuß....z.B. mit deinem Tipp des austauschens der Widerstände und Kondensatoren...ich bin Kaufmann und froh, wenn ich eine Glühbirne reingeschraubt bekomme! ....
na ja...nicht so ganz...aber so richtig traue ich mich da dorch nicht ran

Viele Grüße aus dem regnerischen und stürmischen Rheinland!
Roehrenfreak
Neuling
#24 erstellt: 08. Feb 2014, 09:33
Hallo,
anschrägen ist die falsche Lösung u.an dem Regal wird der Schall gebrochen.Das Regal müsste weg.Ist es denn jetzt besser.

Verstärker
Denon Pma 700,710,720 AE
Rotel
Marantz
Restek
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Feb 2014, 12:04
Guten Morgen,

bin gerade dabei das alles umzubauen!
Auch, weil ich einen für ganz kleines Geld ersteigerten Metz Mecasound AX 4960 mal ausprobieren will.

Schaun mer mal was rauskommt

Gruß aus dem (mit sch...wetter gesegneten) Rheinland
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 08. Feb 2014, 13:58

Metz Mecasound AX 4960


Solides gutes Gerät, galt damals als Geheimtip im Vergleich mit den erhältlichen Japanern.
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Feb 2014, 18:58
Hi, zusammen....

Also, ich habe mal einen Umbau vorgenommen! Das Regal ist nur mittig als erhalten geblieben, d.h. die Rückwand ist jetzt mit jeweils 1,15m links und rechts frei! Die Kisten mit den LP´s sind an eine andere Wand gewandert, sodass die LS jetzt mit 95cm zur Rücwand und 40cm Abstand zur Seitenwand stehen.
UND....ich habe den METZ mal sauber gemacht (brrrrrrrr..... wat ´nen Knöös)...und angeschlossen.....und siehe da...
es war wirklich ein Erlebnis...!

Hatte dann noch mal den HK AVR 2550S angeschlossen...und muss sagen..ca. 70% der Klangverbesserung kommen vom METZ.
Diese "alte" Kiste hat es echt gut drauf.
OK...hat mehr ausgangsleistung als der 2550S und entlockt den 2 Wege Bipolaren tatsächlich eine "Tiefe" und Detailfülle..an die kommt der HK nicht ran.
Den Rest macht der "Umbau"....

DANKE für den Tipp!
Die "Carmina Burana" von Orff...kommt jetzt richtig Wuchtig rüber...nicht ehr so flachbrüstig!
Und "Iron Man" von Black Sabbath .......uuuaaaahhhhhhhh!!!!!

So, jetzt wird für einen richtig guten Amp. gespart. Der METZ bringt (lt. altem Datenblatt) 2x 80 Watt RMS an 4 Ohm.
Die Mirage können (lt. Datenblatt) bis zu 200Watt an 6 Ohm vertragen.......
Schaun mer mal, was es da gutes gibt!!

Hat einer einen weiteren guten Tipp?....Habe mit einem Akai AM 75 geliebäuglet! Aber was solides "Altes" wäre auch ok!

Bis dann...muss jetzt fein Essen gehen mit Frauchen...quasi als krönender Abschluß!


Ach ja....@ McInallay....by the Way... an den LS liegt es garantiert nicht!


[Beitrag von motoguzzi59 am 08. Feb 2014, 19:00 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 08. Feb 2014, 19:18
Wenn ich den Metz noch richtig in Erinnerung habe, sollte der eigentlich reichen. Oder bemerkst Du bei Lautstärken die Du hörst eine Limitierung?
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 08. Feb 2014, 22:12
Hi..tywin..limitierung..hmmm.. sagen wir mal so. .. wenn der amp fast kpl. Auf Ist merkt man das die ls noch eine menge
potential nach oben haben.
gleichwohl ist die Lautstärke im 2/3 modus für mich eigentlich ausreichend. .. zumindestbei der meisten Stücken
bei dem 2/3 modus zeichnet er sher schön und deutlich....man kann z.b. bei der overture zur carmina burana deutlich
im hintergrund die zunächst sehr verhaltene pauke heraushören.
Das hatte der hk in keiner position drauf....
Tywin
Inventar
#30 erstellt: 08. Feb 2014, 22:17
So dachte ich mir das. Die Lautstärken die der Metz nicht kann, müssten reif sein für einen Kapselgehörschützer.

Das neuere Geräte von HK hier im Forum selten bis nicht empfohlen werden, hat übrigens sicher seine Gründe.


[Beitrag von Tywin am 08. Feb 2014, 22:28 bearbeitet]
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 08. Feb 2014, 23:06
Das mit dem gehorschutz meinte meine Frau auch schon. . ...
aber wie gesagt. . Es gibt Stücke die brauchen das. . Und ich dann ein wenig mehr Abstand.
ich verstehe jetzt aber auch Warum der hk einfach zu schwach War. ... die kennung der ls sagt.."75 - 200 watt. Bei 6 ohm
Der hk hatte nur 50watt sinus und der metz innerhin schon 80watt....
Trotzdem würde mich interessieren wie die ls mit einem amp mit sagen wir mal 150watt Sinus klingen. ..
Moe78
Inventar
#32 erstellt: 09. Feb 2014, 05:46
Das würde ich testen, aber erwarte dir nicht zu viel davon. Vielleicht kannst du dir ja mal einen bei einem Händler gegen eine Gebühr ausleihen? Denke, wenn du etwas raumakustische Maßnahmen (Absorber,...) vornimmst, bringt dir das mehr. Der Metz scheint nämlich ausreichend zu sein.

Zeig doch noch mal ein aktuelles Bild.
Roehrenfreak
Neuling
#33 erstellt: 09. Feb 2014, 09:44
Hallo,
hast du zur Seitenwand andere Abstände ausprobiert,denn bei 4,30 würde ich auf min.50 gehen.
Ein Denon PMA AE haben in der Siebung u.auch teilweise im Singnalweg ELNA Kondensatoren u.2x85W.Ja,ein Foto.

Mfg
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 09. Feb 2014, 10:46
076

So sieht das ganze jetzt aus! Wie gesagt.....der Klang ist jetzt wesentlich "sauberer" und der alte Metz bringt echt Druck!
Der war für €30.- inkl. Versand ein Schnäppchen...auch wenn am Ein/Aus Schalter die Kappe fehlt und erst mal das
gute alte Ballistol ran musste!


[Beitrag von motoguzzi59 am 09. Feb 2014, 10:49 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 09. Feb 2014, 10:52
Was passiert wenn die Lautsprecher gegenüber oder links und rechts vom Durchgang aufgestellt werden?

Was passiert, wenn man den kompletten Resonanzraum hinter den Boxen stark dämmt? Das scheint mir der interessanteste Ansatz und auch mit überschaubarem/wenig Aufwand machbar.

Den Metz mal überholen/reparieren lassen ... dann hast Du einen zeitlosen, seltenen, brauchbaren Klassiker der im Hinblick auf Unterstatement kaum zu toppen ist!?


[Beitrag von Tywin am 09. Feb 2014, 10:57 bearbeitet]
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 09. Feb 2014, 11:06
Moin Tywin....

Durchgang?....Links ist ein Dachfenster und rechts geht es in den "T" Bereich, in welchem jetzt die LP usw sind...ich stelle noch ein Bild ein!
Dämmung wird kaum nötig sein...weil..der Dachausbau wurde vor kurzem beendet und die Rückwand ist aus Gipskarton..dahinter ein Ständerwerk mit 120mm Dämmwolle vor der eigentlichen Ziegelwand!
Ich denke, dass sollte Dämmung genug sein, oder?
Übrigens sind die gesamten Dachschrängen mit 180mm Dämmmatten versehen worden, dann Folie und zum Innenraum noch mal 30mm Unterspanndämmung....
Die geraden Seiten links sind Stauräume und recht ist nur eine Verkleidung der Dachabstützung, allerdings ebenfalls mit Dämmmatten ausgefüllt!

Wenn ich die LS noch weiter nach vorne ziehe, sind sie zu nahe an der Sitzpostion im vordergrund.


209

Älteres Foto...da standen die Boxen auch mal weit auseinander...ging gar nicht!


235

Von der Anlage aus gesehen....Der Aufgang ist mittlerweile auch verkleidet!


[Beitrag von motoguzzi59 am 09. Feb 2014, 11:09 bearbeitet]
ATC
Inventar
#37 erstellt: 09. Feb 2014, 11:33
Moin,

sieht doch alles sehr gut aus,
viel Spaß beim Musikhören.

Gruß
motoguzzi59
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 09. Feb 2014, 13:04
Hi, meridianfan...

habe mir soeben mal Pink Floyd angetan....sauberrrrrrr!

Hatte den METZ mal innen sauber gemacht...da sind 2 große graue Zylinder...ich denke mal KOndensatoren..einer hat eine art gelben schaum..brockelig oben drauf!
Das sollte man austauschen,oder!
ATC
Inventar
#39 erstellt: 09. Feb 2014, 13:26
Jo,

und im Bereich Reparatur und Wartung bekommst du genauere Instruktionen falls gewünscht.

Pink Floyd geht doch immer gut....oder auch diverses von Roger Waters,

motoguzzi59
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Feb 2014, 15:10
Hey...das ist sehr nett!

Werde bei Gelegenheit auf das Angebot zurückkommen!
Wollte ein Foto mit Handy machen...kann das aber nicht mehr auf den Rechner ziehen...Handy spinnt..!

Na ja...egal!
Wird wohl in erster Linie darum gehen ob ich die Ersatzteile herbekomme, oder ob es was besseres gibt, das man nutzen kann, wenn man sowieso dabei ist.

So....gleich mit WauWi tata gehen... und dann extermcouching....

Wünsche allen einen stressfreien Sonntagabend!
Roehrenfreak
Neuling
#41 erstellt: 09. Feb 2014, 16:20
Hallo,mal bei Reichelt schauen u. eben bei Schuro.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher AMP. für KEF iQ7?
lignum am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  18 Beiträge
welcher amp für mich (bis ca. 1000?)
onkel_kasten am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  2 Beiträge
Spendor 45/2 welcher AMP????
Angsthase* am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  3 Beiträge
Welcher Amp für Infinity Beta 50?
Ruddl am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  4 Beiträge
welcher amp für meine heco celan 500?
loudness@1982 am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  14 Beiträge
Welcher Amp für Magnatboxen?
lotussi am 25.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker für Kef LS-50
Niko-RT am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  21 Beiträge
jamo d-590/ d-570 & welcher amp ?
RemoteControl am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  4 Beiträge
LS/AMP für 13,5m²
Jantraktus_ am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 24.10.2013  –  8 Beiträge
Quadral Platinum M4 vs M5
birnenpfluecker am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Musical-Fidelity
  • Sherwood
  • Harman-Kardon
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitgliedlamola85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.538
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.763