Welche Verstärkerkombi für T&A TCI 2E

+A -A
Autor
Beitrag
klaus44
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2004, 20:39
Suche schon seit geraumer Zeit nach der geeigneten VV / Amplifyier Kombination (auch Biamping mgl) - evtl kann ich ja die T&A 1220R behalten?

Höre hauptsächlich Klassik und suche einen ausgewogenen analytischen kraftvollen Klang mit guter räumlicher Auflösung.

Was könntet Ihr denn da empfehlen?

Habe nun bereits TagMcLaren, Crown, AudioNet, HK probiert. Bisher leider jedoch nicht das Richtige dabei. (Preisklasse neu bis ca 6k - werde dann nach gebraucht bzw Aussteller suchen)

Danke für Eure Ideen!
Sailking99
Inventar
#2 erstellt: 18. Okt 2004, 20:48
6000,- für Vorverstärker und Endstufe?
Ich weiss leider nicht, ob die etwas in deiner Preisklasse haben, aber schon mal an Linn, Burmester, Accuphase, Meridian, Krell, Myriad oder AVM gedacht? (man muss ja nicht zwingend vor und Endstufen vom gleichen Hersteller haben)
Wenn Du auch an gebraucht denkst, sollte sich doch da was finden lassen, oder?
Gerade Linn und Burmester kann ich in Hinblick auf die Räumlichkeit und Analytik bei Klassik, aus eigener Erfahrung, sehr empfehlen. Bei Myriad hab ich nur mal einen Vollverstärker gehört, der mich sehr überzeugt hat.

Gruß Flo


[Beitrag von Sailking99 am 18. Okt 2004, 20:59 bearbeitet]
MLuding
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Okt 2004, 08:16
Hallo Klaus,

hmmmmm, fuer 6000 Euro bekommst Du leider noch keine Burmester-Kombi - es sei denn vielleicht gebraucht (wenn ich mich nicht irre kostet die "kleine" 949 schon 7000 Euro neu, gebraucht ca. die Haelfte).

Sehr sehr empfehlenswert sind die jetzt auslaufenden Classé-Verstaerker (da jetzt gerade die neue Serie mit neuem Design vorgestellt wird). Optisch sehr edel und schlicht in klassischem silber und schwarz gehalten (1cm dicke Alu-Frontplatte und sehr sehr schwer!). Meiner Meinung nach sehr guter kraftvoller raeumlicher Klang. Fuer 6000 Euro hast Du hier fast die volle Auswahl:

CA-201 (2x200 watt bei 8 Ohm, 2x400 watt bei 4 Ohm)
CA-301 (2x300 watt bei 8 Ohm...etc.)
CA-401
CAM-350

http://www.classeaudio.com/discontinued/power-amplifiers.htm

Gleiches gilt natuerlich auch fuer die sehr guten Vorverstaerker!

Aufgrund der Modellwechsels duerftest Du die Verstaerker fast zum Halben Preis bekommen! D.h. eventuell die Monobloecke (die kommen der Ultra-High-End Omega-serie schon sehr sehr nahe, siehe test in stereophile.com) und den "kleinen" CP-35 als Vorverstaerker....

...waere vielleicht 'ne Ueberlegung wert. Hoere Dir sie einfach mal an!!

Gruesse Martin


[Beitrag von MLuding am 19. Okt 2004, 08:17 bearbeitet]
klaus44
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Okt 2004, 18:36
Danke für die Antworten und guten Tipps.

Habe die Classe nun auch ausprobiert, leider war diese auch nicht OK.

Im Moment habe ich die Bryston 4B - nun endlich ist es geschafft - zumindest was die Endstufe angeht - echt super. Leider hat aber der Bryston VV keine FB. Werde nun eine geeignete VV suchen, die dazu passt.

Gibt es da "offensichtliche" Anwärter? Passt TagMcLaren, T&A, oder AudioNet? Oder muss ich wieder die ganze Kette anhören?

Wirklich schade, dass die Bryston keine FB hat!!
MLuding
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Okt 2004, 20:59
Hallo Klaus,

das ist ja interessant, sag' doch mal was Dir nicht gefallen hat?? Ich habe damals bei meiner Boxensuche Deine TCI2E an meiner Classe CAV180 gehört und war auch nicht begeistert. Ich habe es damals auf die T&A geschoben ( ), da mir die im Vergleich dazu gehörte B&W 802 deutlich besser gefiel.

Ist aber schon interessant: anscheinend harmoniert die Kombination nicht so gut...

Welche Classe hast Du denn gehoert und mit welcher Vorstufe??

Grüsse
martin
Sailking99
Inventar
#6 erstellt: 20. Okt 2004, 08:51
Hi Klaus,
die gleiche Kette zu hören ist natürlich immer gut, aber meiner Meinung nach nicht zwingend nötig.
Die Klangcharakteristik wird doch eh hauptsächlich vom VV bestimmt. Welchen Bryston VV hast Du denn genau gehört? Den BP 20? Denn die anderen haben FBs.
Wo kommst Du denn her? In München z.B.: Bekommst Du z.B. einen gebrauchten Burmester mit FB für 2000,- Euro.
http://www.hificonce...=24&nidc=24&cctype=6

Gruß Flo


[Beitrag von Sailking99 am 20. Okt 2004, 08:57 bearbeitet]
MLuding
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Okt 2004, 10:24

In München z.B.: Bekommst Du z.B. einen gebrauchten Burmester mit FB für 2000,- Euro


Es sagt zwar nichts ueber die Qualitaet der Vorstufe aus, aber Du musst bedenken, dass die Burmester schon ein paar Jaehrchen auf den Transistoren hat. Hergestellt wurde sie von 1996-2000. Frag' also mal nach deren Alter. Da es eine (I)nzahlungnahme ist muesstest Du ja zumindest ein Jahr Garantie bekommen...

Martin
klaus44
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Okt 2004, 13:33
Den Bryston VV habe ich bereits zurückgegeben - ist mir nicht leicht gefallen - der Sound ist echt gut!

Als Alternative habe ich zZ einen Naim. Werde diese mal ausprobieren - braucht aber einen Tag zum Aufwärmen bevor man diese testen kann (sagte mein Händler)

Ja auch danke für den Tipp von HifiConcept - das ist übrigens der Händler, der mir all diese netten Spielsachen zur Verfügung stellt - echt super! Den Burmester hatte ich aber heute nicht gesehen. Ich denke auch fast, dass das zu alt ist. Evtl werde ich diesen aber dennoch mal probieren.

Na ja, werde mal bis morgen warten und dann den Naim zunächst gegen den T&A 1220 hören (der T&A 1220 passte aber nicht zur Bryston - in der Kombination einfach zu wenig auflösend und zu massiv im Klang)

Werde auch nochmals die Classe mit anderen VV ausprobieren.
Betsen Dank für die Ideen!
Sailking99
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2004, 09:42
Oh, Du kommst aus München?
Dann empfehle ich Dir doch mal ganz leger meinen Händler zu besuchen. Da bin ich (und über die Jahre meine ganze Familie)bis jetzt immer tadellos beraten worden.
(haben zwar gerade Probleme, weil der Keller und das Lager unter Wasser stand und wohl Chaos im Laden ist, aber die Beratung ist bestimmt trotzdem liebevoll)
Studio 3, Kaiserstr.61, Tel.349146 (Schwabing-parken geht ganz gut).
Sind zwar eher teurer als die anderen Läden in München, aber dafür ist der Service extrem gut. Mir wurde bis jetzt immer alles nach Hause gebracht und aufgebaut. Probehören daheim für ein WE war auch nie ein Problem.
Sind im Vergleich zu Hifi-Concept noch etwas "highendiger" in der Produktauswahl. Haben aber auch z.T. die gleichen Sachen.
Gucks Dir doch einfach mal an.

Gruß Flo
FideliusMusicus
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Okt 2004, 20:52
'
Servus MLuding, servus Klaus44, servus Sailking99,

MLuding
behauptet unteranderem, Classe Audio CAM-350 Mono-Endstufen kann man gebraucht bekommen !
Bitte lieber MLuding sag mir wo !
Seit 1/4 Jahr suche ich nach gebrauchten CAM-350, im deutsch-sprachigen Internet ist keine einzige ausgestellt, in den USA habe ich vor einiger Zeit 3 Paar gefunden, das wars.
Aber vieleicht schaue ich nicht an den richtigen Orten ! Habt Ihr ein paar Internet-Adressen ?

Klaus44
eine super Kombi ist Audionet MAP-v2 mit den von MLuding benannten Classe-Endstufen, habe ich ausprobiert, ist absolut super. Aber auf die Lautsprecher kommt es an.
Verstärker und Lautsprecher müssen zueinander passen, so wie die Partner in einer zwischen-menschlichen Beziehung, harmonieren sie nicht miteinander klingts auch nicht.
Meine Empfehlung, die Verstärker müssen sich an die Box anpassen, d.h. der Boxen-Vertrieb kann die beste wertfreie Auskunft geben, welcher Verstärker am Besten mit der, oder den Boxen, harmoniert. Ich würde als erstes diesen Weg gehen.
Wie MLuding schon sagte, die B&W 802 passen hervorragend zu dieser Kombination. Ich empfehle Dir einen solchen aufwendigen Test mal durchzuführen, ansonsten absolvierst Du den Doktor an Deinem Problem und hast immer noch kein Resultat.
Übrigens, die Qualität der Tonträger, sprich CD's, tragen entscheident zum Hörvergnügen bei; es gibt CD's die besser klingen als SACD's und DVD-Audio-Scheiben.

Gruss FM
MLuding
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Okt 2004, 21:41
Hallo FM,

gebraucht könne in der Tat schwierig werden, aber hier kannst (oder zumindest konntest) Du sie NEU für 50% bekommen:
http://www.hifi3000.de/assistant/hifi/user/index.php?page_id=380

Ich hätte die 350er auch gerne, aber die 350 und weitere Endstufen für die restlichen 3 Kanäle ist mir dann doch zu teuer....


der Boxen-Vertrieb kann die beste wertfreie Auskunft geben, welcher Verstärker am Besten mit der, oder den Boxen, harmoniert...die B&W 802 passen hervorragend zu dieser Kombination


...nicht zufällig sind beide im selben Vetrieb (die sind übrigens auch sehr hilfsbereit und auskunftsfreudig)! Ich habe den gleichen Weg gewählt: nach der Vorauswahl von LS und Verstärker habe ich nochmal vor dem Kauf bei Dr. Gauder von Isophon angerufen und gefragt ob die Kombination Europa und Classé empfehlenswert sei. Sie ist es!

Es könnte also durchaus mal Wert sein bei T+A direkt nachzufragen und dann die Kombis mal probezuhören!

Ciao!
MArtin
FideliusMusicus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Okt 2004, 20:35
'
Servus MLuding,

vielen Dank für Deine Empfehlung, habe schon bei HiFi3000 angerufen, haben aber keine CAM-350 mehr, im Internet ist sie aber noch ausgestellt.
Wenn Du was weist, wo man diese herbekommen kann, währe ich Dir sehr verbunden, mir eine Mitteilung zu zusenden.

Ich hab mir Dein Profil angesehen, hast da eine tolle Anlage. Passt dazu nicht auch die neue MAP-v2 von Audionet ?
Was hälst Du von der MAP-v2 ?

Gruss FM
MLuding
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Okt 2004, 23:32
Hallo FM,

leider kann ich Dir direkt keine weitere Quelle für die Classe nennen die die 350er noch lieferbar hätte. Grundsätzlich könntest Du aber entweder einige Classe-Haendler per Verteilermail anschreiben oder direkt beim B&W-Vertrieb anrufen. Die waren bei mir immer sehr hilfsbereit, vielleicht können Dir die sagen an wen die letzten 350er geliefert wurden oder selbst bei Ihren Händlern nachfragen (vielleicht haben die auch einen Aussendienst??).

Wie gesagt, ich hätte die auch noch gerne , aber der Preis ist einfach zu hoch, ich habe dieses Jahr schon genug für Hifi ausgegeben... Was aber gerade noch so geht ist, dass ich mir jetzt noch eine neue kleine CA-101 (Stereoendstufe mit 2x200 watt an 4 Ohm, gab' es aber in D die letzten Jahre nicht mehr offiziell) besorge bevor es die nicht mehr neu gibt und diese dann für die Rears einsetzte. So habe ich dann 2x2 Kanäle des 180er für die Fronts und kann die im empfehlenswerten Bi-Amping fahren (...heute schon bei Isophon angerufen: für kleines Geld konfektionieren die mir auch meine LS-Kabel darauf um )

Tja die MAP V2 wäre auch schon mein Traum gewesen (mit der Krell HTS 7.1)- wobei ich auch zugeben muss, dass ich sie gar nicht erst angehört habe (die kleinere Krell Showcase dagegen schon), aber mehr als die Rotel war finanziell leider nicht drin. Ich bin aber mit der Rotel auch schon sehr zufrieden. Wenn man sich mal ansieht wie die innen aufgebaut ist, kann die so schlecht auch nicht sein (trotzdem beneide ich Dich ein klein bisschen... ).

Hast Du Dir schon mal überlegt 2 CA-201 im Brückenbetrieb laufen zu lassen. Finanziell kommt das in etwa aufs gleiche hinaus. Du solltest aber vorher mal bei B&W nachfragen, ob das Brücken keine klangliche Verschlechterung mit sich bringt. Mir gegenüber hat ein B&W Techniker nämlich sowas angedeutet (ich habe von Technik leider keine Ahnung...)!

Ciao (und noch viel Glück beim Finden!)
Martin
FideliusMusicus
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Okt 2004, 07:35
'
Servus MLuding,

nur zur Info, die MAP gibt es auch gebraucht im "audio-markt.de" (ist ein sehr gutes Portal, finde ich) unter AudioNET, nicht nur eine hervorragende AV-Vorstufe, sondern auch für den Stereo-Betrieb hervorragend geeignet. Die Audionet MAP bietet das beste Preisleistungs-Verhältnis.

Die Classe CA-201 habe ich noch nicht gehört. Aber was ich nicht verstehe, warum soll Brücken-Betrieb bei dieser Endstufe zu schlechterem Klang führen ? Das kann ich mir einfach nicht recht vorstellen.
Ausprobieren, aber vorsicht ! Vorher bitte prüfen ob diese Endstufe auch dafür geeignet ist !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruss FM
MLuding
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 28. Okt 2004, 09:36
Morgen FM,

ich kann mir das mit dem Brueckenbetrieb auch nicht recht erklaeren, insbesondere da ja manche Verstaerker (wie bspw. der Burmester 956 oder die Classé-Stereoenstufen) ja schon von Hause aus hierfuer ausgelegt sind. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand wie Dieter Burmester seinen nicht gerade armen Kunden "Hilfskonstruktionen" oder "Uebergangsloesungen" anbietet...

Ich hatte B&W gefragt, welche Endstufe sie fuer mich als 7Kanalerweiterung empfehlen wuerden (unter klanglichen Gesichtspunkten): die Stereo CA-101 oder die 6Kanal CAV-75 auf 3 Kanaele gebrueckt (die 75er kostet nur wenig mehr als die 101 und hat gebrueckt 3x150 Watt an 8 Ohm gegenueber den 2x100 Watt der 101). Klare Aussage war, dass er mir hierfuer die 101 vorschlagen wuerde, da das Bruecken eine leichte Klangverschlechterung mit sich braechte... warum??? - keine Ahnung!!

Dass nicht alle Endstufen fuer Bruecken geeignet sind weiss ich, daher hatte ich auch bei B&W nochmal danach gefragt. Meine 180er ist hierfuer leider nicht ausgelegt.

Mir gefaellt Audio-Markt auch sehr sehr gut. Ist auch meiner Meinung nach die beste Seite dieser Art in Deutschland. Vielleicht waere ich heute bereit den Aufpreis zur MAP zu zahlen (eben weil sie auch Stereo so gut ist, einen param. Equalizer und auch die mir fehlenden XLR-Anschluesse hat), aber zum einen hatte ich damals die Rotel 1098 neu vom Haendler zu einem super Preis bekommen und zum anderen muss ich jetzt mal einen Schlussstrich unter das dauernde Aufruesten (habe dieses Jahr schon meine komplette Anlage erneuert..... ) ziehen. Das Angebot in audio-markt halte ich jedoch fuer sehr fair !

Gruesse
Martin
FideliusMusicus
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Okt 2004, 09:41
'
Servus MLuding,

ich hatte da etwas missverstanden,
CAM-350 mit einem gebrückten Doppel CA-201 in einem System / in einer Anlage !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich glaube nicht, dass das optimal ist. Man solte in einer Anlage nur typ-gleiche Verstärker / Endstufen betreiben,
da das Verstärkungs-Verhalter, Impuls-Verhalten, der Verstärkungs-Anstieg, die Reaktions-Zeit, usw...... unterschiedlich sein können und das führt meines erachtens nicht zu einem optimalen Klangbild;

genau so wie bei den Lautsprechern in einem Surround-System sollten alle Boxen aus der gleichen Produkt-Familie stammen, besser es sind alles die gleichen Boxen.

Gruss FM
MLuding
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Okt 2004, 14:30
Hallo FM ,

tja da hatten wir wohl aneinander vorbei geredet: ich ging davon aus, dass Du 2 350er suchtest. Diese haettest Du dann auch durch 2 jeweils gebrueckte 201er "ersetzen" koennen. Wenn Du aber - wie ich jetzt glaube - schon eine Reihe von 350er zu Hause hast, macht es natuerlich Sinn nochmals eine solche zu nehmen.

Auch ich werde wenn meine kleine CA-101 dann da ist diese fuer die beiden Rears einsetzen, damit habe ich dann die CAV180 nur fuer die Fronts wobei ich so die Europa im Biamping mit jeweils 2x360 Watt an 4 Ohm fahren kann. Fuer den Center duerften die 360 Watt an 4 Ohm (sind alles 4 Ohm LS) denke ich ausreichen. Die kleineren Rears fahren dann noch jeweils mit 200 Watt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich durch den kleineren Verstaerker an den Rears eine schlechtere Klangbalance bekomme. Der Center ist dort schon ungleich sensibler!


genau so wie bei den Lautsprechern in einem Surround-System sollten alle Boxen aus der gleichen Produkt-Familie stammen, besser es sind alles die gleichen Boxen.

Den ersten Punkt kann ich nur vollkommen unterstreichen, den zweiten (5 gleiche Boxen) jedoch nur eingeschraenkt. Gute Center-LS werden oftmals mit einer moeglichst breiten Abstrahlcharakteristik versehen um hierduch einen breiteren Sweet-Spot insbesondere bei Cinema (wer schaut schon gerne alleine Filme ??) zu erreichen. Bei normalen Stereo-LS ist dies normalerweise kein primaeres Entwicklungsziel. Daher denke ich machen bei Homecinema spezielle Center-LS auch durchaus Sinn!

Gruesse
Martin
FideliusMusicus
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Okt 2004, 18:24
'
Servus MLuding,

Center-Speaker machen in jedem Fall Sinn, ich habe auch einen, alleine schon aus Gründen des Platzes. Wie Du schon sagtest, hat der Center breitere Abstrahl-Eigenschaften als eine Box.
Aber warum hat die Audio 5 gleiche B&W Nautilus 801 ser, keinen Sub und auch keinen Center, traumhaft, ?
Warum besteht ein reines THX-System 5.0 aus 5 gleichen Boxen mit ebenfalls gleichen Endstufen ?

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, betreibst Du Dein Surround-System mit unterschiedlichen Endstufen.
Bitte lese Jetzt nocheinmal meinen vorletzten Beitrag (ich will Dir nur helfen, oder ich habe Dich wiederum missverstanden!).

Wie verwaltest Du in Deinem S-System die unterschiedlichen Verstärkungs-Eigenschaften ?

Hast Du an Deinem S-System schon einmal Lautstärke-Messungen vorgenommen und diese Messungen bei unterschiedlichen Lautstärken durchgeführt ?

Die Lautstärke-Verteilung in einem S-System sollte überal gleich sein, auch bei unterschiedlicher Lautstärke-Einstellung, ist das Richtig so nach THX ?

Gruss FM
MLuding
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 29. Okt 2004, 15:09
Hallo FM,

hier mal meine Erklaerungsversuche:


Aber warum hat die Audio 5 gleiche B&W Nautilus 801 ser, keinen Sub und auch keinen Center, traumhaft,


Die 801 als Center kann nur optimal funktionieren wenn sie "von Hause aus" einen breiten Abstahlwinkel hat.

Die 801 auch als Rears ist zwar optimal da sind wir uns sicher einig, faellt aber sicherlich in dei Rubrik "Perlen vor die Saeue werfen". Bei einer Zeitschrift die das Optimum testet macht das sicherlich Sinn, da hier gilt: "cost is no object". Zudem bedeutet das im Bass eine optimale Raumanregung. Trotzdem wuerde ich hier fuer Home-Cinema seitliche Dipole und hintere Back-rears vorziehen.

Obwohl Audio in dieser Anordnung keinen Sub hat wuerden 2 (optimalerweise natuerlich 4) denke ich dennoch Sinn machen (Geld spielt ja keine Rolle ), da ein aktiver optimal eingemessener Sub immer noch mehr aus einer Anlage herausholen kann - meine Meinung

THX-Systeme sind auf Cinema optimiert und sind eben nicht immer der beste Kompromiss auch fuer Musik (z.B. 80Hz Uebergangsfrequenz etc. m.E. fuer Musik zu hoch).


alleine schon aus Gründen des Platzes

Damit hast Du natuerlich den Hauptgrund fuer den Center genannt. Eine 3. Europa koennte ich auch aus konstruktiven Gruenden auch gar nicht als Center einsetzten (wegen dem seitlichen Mitteltoener in sog. AHT-Anordnung).


Wenn ich Dich richtig verstanden habe, betreibst Du Dein Surround-System mit unterschiedlichen Endstufen.

Noch nicht, ich warte noch auf die kleine Endstufe fuer die Rears. Derzeit habe ich 5 LS die alle ueber die gleiche 5Kanal Endstufe laufen. Um meiner Europa aber Biamping ueber je 2 Kanaele der 5kanal CAV-180 zu goennen, "opfere" ich die derzeitigen Kanaele fuer die Rears und betreibe diese dann an der kleinen CA-101.


Wie verwaltest Du in Deinem S-System die unterschiedlichen Verstärkungs-Eigenschaften ?

Hast Du an Deinem S-System schon einmal Lautstärke-Messungen vorgenommen und diese Messungen bei unterschiedlichen Lautstärken durchgeführt ?


Ich habe die LS bisher nur nach Gehoer eingepegelt. Ich suche derzeit noch nach einem guten Programm fuer Akustikmessungen (Messmikro etc. habe ich alles schon bin abeer mit meiner Software unzufrieden). Fuer mich ist auch nur wichtig, dass auf meiner Couch der Klang gut ist, die anderen Stellen im Raum interessieren mich nicht (anderst ist es natuerlich im Kino).


Verstärkungs-Verhalter, Impuls-Verhalten, der Verstärkungs-Anstieg, die Reaktions-Zeit, usw...... unterschiedlich sein können und das führt meines erachtens nicht zu einem optimalen Klangbild


Es ist klar, dass die Harmonie theoretisch durch die zweite unterschiedliche Endstufe leidet. Praktisch sehe ich das jedoch so:
- Classé gibt an die gleichen Schaltungen in allen Modellen zu verwenden ("All Classé amplifiers share a common, unique design. Each model employs a massive, shielded toroidal transformer ..."). Klar, dass es trotzdem Klangunterschiede gibt. Bei den Rears glaube ich aber nicht, dass ich diese bei Effekten heraushoeren kann (bin uebrigens kein grosser Freund von Mehrkanal-Musik, da es m.E. kaum gut aufgenommene 5kanal Musik gibt bei der auch Musikanteile von hinten kommen).
- Obiger Nachteil wird fuer mich durch das Biamping der Fronts - insbesondere bei Stereo - wieder mehr als ausgeglichen. Hier erwarte ich mir insbesondere noch mehr Praezision im Bass.

Du siehst also, dass ich mein System eher als Stereoanlage mit Surrounderweiterung sehe, als ein optimales Surroundsystem oder 5.1-Mehrkanalsystem sehe. Da die Mittel leider begrenzt sind muss (fast ) jeder eben Kompromisse eingehen und partiell optimieren.

Fuer Hinweise wie ich meine Anlage aber weiterhin optimieren kann bin ich aber immer dankbar!!

In diesem Sinne
schoenes Wochenende!
Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BI-Amping (ATOLL) an T+A TCI 2E oder doch wo anders investiern?
MaDe75 am 17.09.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  6 Beiträge
Welche LS für T+A Verstärker?
phil1971 am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  2 Beiträge
B&W 803 nautilus vs T&A TCI 3R
sunrise am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  10 Beiträge
T+A PA 1530 --> Welche Boxen?
Hallgestirn am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2012  –  25 Beiträge
Welche Regallautsprecher zu meiner T+A Anlage?
mibaki am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  15 Beiträge
T+A TMR160 ---> Verstärker
EvilGuard am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  4 Beiträge
Standboxen für T+A R System
Emmes_Dos am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  4 Beiträge
Welche Vorstufe für Rotel RB990 & T+a T160?
Tonartist am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  10 Beiträge
JM Lab oder T-A
Bronski am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.11.2003  –  10 Beiträge
Lautsprecher zu T+A K1
nyffu am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  39 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 165 )
  • Neuestes MitgliedJonnyjay
  • Gesamtzahl an Themen1.389.189
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.840

Hersteller in diesem Thread Widget schließen