Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AV-Verstärker für Stereo wg. Einmessung?

+A -A
Autor
Beitrag
dektra1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Feb 2014, 20:14
Hallo zusammen,
ich habe zwei Nubert Nuvero 4 Boxen, die noch einen guten Verstärker suchen (sehr zufrieden). Es soll rein stereo werden. Es muss allerdings ein HDMI Eingang für meinen BluRay Player rein für Blu Ray Audio sein, sowie SPDIF für PC HighRes Audio (Foobar mit WASAPI). Bringt bei so einem Setup ein YPAO oder Audyssy was?
Momentan hängt alles an einem alten Sony DB780. Der macht seinen Job recht gut und ich frage mich, ob 1. ein reiner Stereoverstärker noch mehr bringen würde oder vorallem ob ich z.B. auf einen Yamaha RX-A 830 wechseln soll. Der hat ja ein YPAO Einmessystem und BurrBrown 192/24 DA-Wandler.

Bringt YPAO für rein Stereo was?
In Eckbereichen klingen die Boxen basskräftiger ist mir aufgefallen.
dktr_faust
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2014, 22:24
Ein Einmesssystem kann Dir Probleme lösen helfen wenn Du alle anderen akustische Möglichkeiten ausgeschöpft hast - wenn das noch nicht der Fall ist, dann kannst Du Dir das System auch schenken.
Ein AVR ist für Dich aber trotzdem keine schlechte Idee: Sehr viel preiswerter wirst Du Deine Schnittstellenauswahl nicht bekommen.

Grüße
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 11. Feb 2014, 22:38
das ist alles etwas widersprüchlich in sich...

Ein reiner Stereo Verstärker hat ja typischerweise weder einen HDMI noch S/PDIF Anschluss (Ausnahmen bestätigen die Regel), von daher stellt sich die Frage AVR/Stereo-Amp bei den Anforderungen ja gar nicht.

Auf der anderen Seite wirkt speziell YPAO im Bass Bereich quasi gar nicht, da soll Audyssey XT32 deutlich besser sein (aber eben auch nur das XT32, nicht die "kleinen").

Von diesem ganzen "Marken Fetisch" halte ich gar nix. Man bekommt auch günstige Soundkarten mit BB 192/24DAC die wie aufm Klo klingen. Da muss schon alles passen! Speziell bei der 8xx Serie von Yamaha habe ich da immer so meine Bedenken. Da haben die soviel Aufwand in Alu Front (Klappe) und solchen "klanglich unsinnigen" Kram investiert, dass ich denen nicht traue.

Man muss sich halt GENAU überlegen, was man WIRKLICH braucht und wo die Prioritäten liegen. Ich sehe z.B. nicht, warum du bei einem reinen Stereo System einen HDMI Eingang benötigst?!?
dektra1
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Feb 2014, 22:49
Stimmt, HDMI müsste nicht unbedingt sein. SPDIF allerdings schon, da PC / BluRay Player einen guten DA-Wandler brauchen, den ich mit dem Receiver zur Verfügung stellen will. Somit würd ich die gerne digital anschließen.
Was ich auch noch hätte, wäre ein alter NAD Model 300 Stereo Verstärker, da müsste ich aber dann wieder z.B. Musical Fidality V-90 DAC kaufen... Einmessen wäre dann aber wieder nicht möglich. Echt schwierig alles

Grüße, Wolfgang
dktr_faust
Inventar
#5 erstellt: 11. Feb 2014, 23:24
Grundsätzlich könntest Du z.B. die Daten an Deinem Rechner auch direkt dort wandeln --> z.B. hiermit und dann analog in den Verstärker gehen. Ähnliches ginge auch mit Deinem BR-Player (dafür musst Du keinen 250€+ DAC kaufen), ein günstiger Wandler wie der fiio taishan tuts genauso.

Damit wärst Du bei der Wahl des Verstärkers wieder völlig unabhängig von Deinen Quellgeräten.

Grüße
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 12. Feb 2014, 10:08
wenn eh ein Rechner im Spiel ist, dann wäre vielleicht auch Dirac eine Lösung?
Ich hatte mir mal eine Demo besorgt, die aber auf einer windows 8.1 Beta nicht zum Laufen bekommen (was anderes hatte ich gerade nicht als Windows, kann sehr wahrscheinlich am Rechner und dem OS gelegen haben). Daher kenne ich das nicht selber, hat aber einen sehr guten Ruf.
Deep6
Stammgast
#7 erstellt: 12. Feb 2014, 14:49
Klar, wenn Du eh über den Rechner gehst kannst Du das Einmessen ja auch so erledigen.

Eine kostenlose Lösung ist der DRCDesigner (hier gibt´s im PC-Bereich einen Thread darüber, einfach mal durchlesen). Du brauchst eigentlich nur ein Messmikrofon und (falls nötig) ein passendes Audio-Interface mit phantomgespeisten Mikrofoneingängen. Das kostet nicht die Welt.

Abspielen dann mit einem (quasi beliebigen) Audioplayer auf dem Rechner (foobar etc) und dort einen Convolver einbinden.

Vorteil : Sehr mächtig und flexibel. Nachteil : Man muss sich ein bisschen damit beschäftigen, ist aber auch keine Raketenwissenschaft und führt nach einem Wochenende zu guten Ergebnissen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einmessung für neues HIFI-System?
soundsphere am 19.10.2016  –  Letzte Antwort am 20.10.2016  –  17 Beiträge
Stereo-Verstärker oder AV-Receiver?
Seuziker am 14.11.2003  –  Letzte Antwort am 14.11.2003  –  5 Beiträge
Stereo Verstärker an AV Receiver
WalterD am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2005  –  36 Beiträge
AV Receiver für Stereo gesucht
aphysic123 am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 29.10.2016  –  4 Beiträge
Welchen AV Receiver für Stereo
Marlowe_ am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  9 Beiträge
Stereo AV Receiver
fluidblue am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 31.12.2015  –  5 Beiträge
AV oder Stereo reciever?
klausentreiben am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  14 Beiträge
Stereo Verstärker für PreOut
M82 am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  3 Beiträge
Stereo Verstärker an AV Recier anschliessen?
Endlessdream am 30.06.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  52 Beiträge
Stereo Verstärker oder doch 5.1 AV Receiver?
frico am 21.11.2013  –  Letzte Antwort am 22.11.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.312