Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstäker (Mini-, Digital- oder Class-T-) für 2.0/2.1 System (inkl. Bluetooth?)

+A -A
Autor
Beitrag
Eiion
Neuling
#1 erstellt: 20. Mrz 2014, 07:51
Hallo Forum,

ich hoffe ich bin hier im richtigen Bereich und das ihr mir etwas weiterhelfen könnt; ich selbst bin was HiFi betrifft eher unbedarft. Ich versuche mich kurz zu fassen:

Ich möchte gerne einen Ersatz für meine 15 Jahre alte Kenwood Anlage (meine Erste und seither letzte) die mir mit den einzelnen Bausteinen einfach viel zu groß ist.
Außerdem haben sich meine Anforderungen leicht verändert. So ist mir ein kompakter (platzsparender) Verstärker wichtig und es wäre schick, wenn ich über die Boxen letztlich auch - per Bluetooth - Musik von anderen Quellen hören könnte. Das soll alles so günstig wie nur möglich, dabei klanglich aber kein Müll sein. Und nur ein Netzstecker sollte ausreichen, ich mag viele Kabel nicht. Angeschlossen sollen die Lautsprecher (als der Verstärker) an meinen PC werden aber es wäre eben (wie bereits erwähnt) sehr schick, wenn ich auch bei ausgeschaltetem PC Musik per Bluetooth vom Handy abspielen kann.

Bei den Boxen dachte ich an die JBL Control 1 - die bekommt man im Paar ja schon für ca. 90€ neu. Gerne aber auch als gute gebrauchte. Dazu vielleicht noch ein Subwoofer - falls notwendig. Hierbei dachte ich eine passive Variante, evtl. der JBL Control SB-1 - der Verstärker sollte das bewältigen können.

Zum Verstärker... keine Ahnung. Den suche ich ja gerade.
Es wäre gut wenn er einen Bluetooth-Empfänger schon integriert hätte. Mehr als 50€ möchte ich dafür allerdings nicht ausgeben, eher weniger. Wie erwähnt, so günstig wie möglich eben. Einen Lautstärkeregler und evtl. getrennte Höhen- und Tiefenregelung wären gut, mehr brauche ich grundsätzlich nicht. Praktisch könnte allerdings ein Kopfhörerausgang sein oder eine Rechts-Linkgs-Regelung.
Ahnung habe ich im Detail zwar nicht, aber ich habe schon von Mini-, Digital- und Class-T-Verstärker gehört und gesehen, dass diese sehr klein ausfallen, was mir sehr entgegenkommt.

Ich hoffe wirklich hier findet sich jemand, der mir etwas empfehlen kann, dass meine Bedürfnisse bedient. Sollte ich mit der Wahl von Digital oder Class-T völlig daneben liegen - man darf mich gerne belehren. Ach, und nur falls es eine Rolle spielt: Ich höre meine Musik in angenehmer Zimmerlautstärke, nur selten auch richtig laut (noch ohne das es in den Ohren weh tut). Viele Watt sind mir darum nicht sonderlich wichtig.

Vielen Dank im Voraus für eure Mühen!
tomtiger
Moderator
#2 erstellt: 20. Mrz 2014, 08:53
Hi,

das funktioniert so nicht. Für unter 50 Euro wirst Du nichts bekommen, was annähernd die gewünschten Funktionen liefert, und die Control One zuzüglich passivem Subwoofer treiben kann und gleichzeitig "klanglich kein Müll" ist.

Ich fürchte, Du wirst für unter 50 Euro nichtmal ein Gerät bekommen, das "klanglich Müll" ist, und Deinen Wünsche erfüllt.

LG Tom
Eiion
Neuling
#3 erstellt: 20. Mrz 2014, 21:40
Offen gesagt finde ich diese Antwort wenig hilfreich. Pauschalaussagen ohne Erklärung oder alternative Vorschläge bringen mich nicht weiter.

Ok, offenbar gibt es reichlich Leute, die mit z.B. einem Tripath Class-T TA2021B völlig problemlos ihre Boxen am laufen haben, bei sehr guter Qualität. Daher stehe ich deiner Aussage - auch wenn ich alles andere als Audioprofi bin - erst mal Kritisch gegenüber.
Außerdem waren ein passiver Subwoofer (warum sollte die Leistung dafür nicht ausreichen,ist letztliche doch nichts anderes als eine drei wege Box bei der der Bass in einem separaten Gehäuse ist) und Bluetooth optional genannt - nicht obligatorisch. Da wird es doch etwas geben was sich dem von mir gewünschten (inkl. der genannten Optionen) annähert?

Was ist zum Beispiel hiermit: http://www.ebay.de/i...araoke-/370830325012
Klar kostet der schon 30 Euro mehr als von mir als Maximum genannt, aber es wird doch sicherlich auch günstigeres geben!?

Also, Tom, etwas mehr Aufklärung oder ein Schubs in die richtige Richtung würden mir weiterhelfen. Nicht bzgl. eines größeren Budgets, eher in Richtung anderer Boxen, sollte das sinnvoller sein. Was ist zum Beispiel mit den Behringer Monitor 1C?
Wenn du nun natürlich grundsätzlich die von mir genannten Verstärker scheiße findest, dann bist du wohl nicht der richtige Ansprechpartner und ich kann nur auf jemand anderern hoffen.


[Beitrag von Eiion am 20. Mrz 2014, 21:51 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2014, 22:34
Tom hat das schon richtig beschrieben. Es geht halt bei bestimmten Randbedingungen nicht beliebig günstig.
Das Gerät, das du verlinkt hast sieht nicht vertrauenerweckend aus. So ziemlich jede seriöse technische Angabe fehlt und es gibt zuhauf Angebote die dir das Versprechen, was du gern hören willst. So lief es bei aktiven Computerlautsprechern ne ganze Weile, da gab es 1000Watt Boxen mit Steckernetzteil
Erwarte aber nicht, das du detailliert Erklärungen bekommst warum bestimmte Dinge nicht beliebig billig realisiert werden.
Wenn du den erwähnten Subwoofer nimmst, brauchst du eh nur einen Stereoverstärker. In dem Sub ist pro Kanal eine Frequenzweiche drinn. In der Praxis wirst du bei normaler Lautstärke eh recht wenig Leistung brauchen und dann fällt es nicht auf, das so mancher Gernegroßverstärker eigentlich ein Windei ist. Ich würde zumindest das Budget verdoppeln, bei den kleinen Chinakrachern drauf achten, was die Netzteile leisten, das gibt Auskunft darüber ob die genannte Ausgangsleistung des Verstärkers realistisch ist.

Bei sowas zum Beispiel schrillen die Alarmglocken:

http://www.ebay.de/i...&hash=item53eabfe26d

Preis, die Angabe (400W max. Leistung - entspricht 2 x 50W RMS) und ein Gewicht von 2,5kG sind ein Alarmzeichen.

Wenn du aber im Prinzip nicht wissen willst, das Unsinn ist, sondern nur konkrete Empfehlungen in deinem Preisrahmen erwartest, wird es schwierig und du mußt wohl oder übel deine eigenen Erfahrungen machen.
Eiion
Neuling
#5 erstellt: 20. Mrz 2014, 23:12
Also ist alles was hier steht Blödsinn? Oder wie?
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?t=3744


[Beitrag von Eiion am 20. Mrz 2014, 23:12 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 20. Mrz 2014, 23:26
Du wirfst möglicherweise etwas durcheinander und es fällt schwer das einzuschätzen.
Es geht darum ob überzogene Leistungsdaten versprochen werden, die in der Praxis kein Bestand haben. Ob die Geräte betriebssicher sind und leider, ob die Geräte kein Sicherheitsproblem darstellen.
Bleiben wird doch aber bei dem, was du haben willst. Stereoverstärker reicht, sollte mechanisch und elektrisch gut verarbeitet sein, und nicht zu groß sein. Die Wümsche, wie gleichzeitig noch Streamingclient zu sein und evtl. noch Gurken schälen zu können, lassen wir mal erstmal aussen vor
tomtiger
Moderator
#7 erstellt: 21. Mrz 2014, 04:06
Hi,

ich kenne die Control One, den Subwoofer nicht. Ich habe auch einen Dynavox DA-30. Die 15W an 4 Ohm halte ich für recht optimistisch, 3 bis 4 W bei Verzerrungen nicht viel höher als 1% scheinen mir eher realistisch zu sein.

Wenn Du die C1 mit Sub als PC Lautsprecher mit etwas wie dem DA30 betreiben willst, quasi als Nahfeldmonitore, das geht sicher ganz gut. Ob man das als "klanglich Müll" bezeichnet, keine Ahnung. Bei einer Stereobasis von 2 oder 3 Metern wird es dann eng, ob das klanglich noch passt und ob der Verstärker noch reicht. Die C1 als Beschallung sind klasse, wenn es etwas lauter werden soll, gehen sie öfter mal kaputt (da hatte ich meine her, von einem Veranstaltungsequippmentverleih wegen kaputter Chassis, der hatte dort dutzende davon rumliegen).

Also als PC Lautsprecher oder als Verbesserung für normale Fernseher ist das sicher klasse, wenn es ums Musikhören im Wohnzimmer geht wird das aber eher Richtung "klanglich Müll" gehen. Wobei halt die Frage ist, was Du erwartest.

Deinen Karaoke Verstärker gibt es auch auf Amazon: http://www.amazon.de...aoke+verst%C3%A4rker

da werden halt aus 150W 13Watt pro Kanal, und die halte ich nicht für sehr realistisch, bei 0,5% THD. Ich gehe davon aus, dass da maximal 1 oder 2 sauber Watt rauskommen können, da wird es mit den C1 plus Sub zu eng.

Die aktiven C1 haben 15W Verstärkermodule, also richtige 15W, der aktive Sub ES 250 P soll ein 400W Endstufenmodul verbaut haben, das halte ich allerdings für übertrieben . Aber da ungefähr würde ich ansetzten.


Ich halte es für unrealistisch, für unter 50 Euro 2x 15W Leistung zu bekommen. Aber mit einem aktiven Sub kann ich mir da gute Ergebnisse vorstellen. Als Hifi Lautsprecher haben sie aber immer noch Defizite.


LG Tom
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstäker für 2.1 oder 2.0?
Larspeaker am 29.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.10.2016  –  21 Beiträge
Suche 2.1 oder 2.0 System Komplettanlage inkl BlueRay, UKW, Verstärker
Technomichi am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  8 Beiträge
Stereo 2.0 oder 2.1 oder 5.1 inkl. Boxenempfehlung
-PeterPaul- am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  27 Beiträge
ausbaufähiges 2.1/ 2.0 system
joshua1990 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  7 Beiträge
2.0 oder 2.1 System - Kaufberatung
r0bin93oo am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  7 Beiträge
Mini Stereo Verstärker inkl. Bluetooth/WLAN für Android-Handy
sacx am 09.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  13 Beiträge
Suche 2.0 oder 2.1 System
DonFuzzo am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  10 Beiträge
2.1/2.0-System für Musik
Thimo5 am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  11 Beiträge
Welcher Class-T AMP oder ähnliche.
renewutz am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  2 Beiträge
2.1 oder 2.0 Kaufberatung
Goleo99 am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox
  • Caliber
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.792