Verstäker für 2.1 oder 2.0?

+A -A
Autor
Beitrag
Larspeaker
Stammgast
#1 erstellt: 29. Sep 2016, 07:51
Servus,

ich möchte langsam einmal etwas von diesen 5.1 Anlagen weg die man sich im Alter von 15 Jahren gekauft hat, damit man mit Bass Musik hören kann.
Zurzeit besitze ich einen Teufel E100 Subwoofer mit 2 Elac ELR 54 Lautsprechern welche in meinem Zimmer steht. Hat mir bis jetzt auch alles gereicht, nur ich möchte mal etwas neues haben.
Vorgestellt habe ich mir folgendes:
Einen 2.1 oder 2.0 Verstärker (kommt darauf an was ihr mir empfehlen könnt)
2 Standlautsprecher (wenn es geht selber bauen, 2 linke Hände habe ich nicht und habe Erfahrungen mit Lautsprecherbau aus dem Car HiFi Bereich)
Mit dem DSP ist das so eine Sache, ich habe noch nie eine Anlage mit DSP mit einer Anlage ohne DSP vergleichen können.

Mit der Anlage soll Musik gehört werden, zwar wird auch Fernseh gesehen und Playstation gespielt, sie soll aber voll und ganz auf Musik abgestimmt werden. Musik die gehört wird: Techno, HipHop, Trap und mal dies und mal das, also so ziemlich durch die Bank weg alles.
Vorgegangen wäre ich jetzt erstmal so:
1. Verstärker anschaffen (gebraucht wäre am besten) bis 100€ bekommt man da was gescheites? Ich kenne mich nicht mit den Modellen aus. Komme aus 36157. An diesem Verstärker erstmal die Elac Lautsprecher verwenden.
2. Lautsprecher raussuchen. Da kenne ich mich eher Medium aus. Ich habe schonmal etwas im DIY geschaut was andere so bauen, aber habe keine Ahnung was da passen würde. Mit Lötkolben habe ich durchgehend in der Ausbildung gewerkelt.
3. Einen DSP. Aber diesen wirklich nur wenn es nötig ist, weil ich mich nicht damit auskenne wie man den richtig einstellt und auch keinen kenne der das kann.

Bitte reißt mir nicht den Kopf ab, ich bin Neuling darum wenn es um Home-HiFi geht. Komme aus dem Car-HiFi Bereich.

Mit freundlichen Grüßen
Lars
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2016, 08:58
Hallo Lars,

Ich habe schonmal etwas im DIY geschaut was andere so bauen, aber habe keine Ahnung was da passen würde

am wichtigsten sind die Lautsprecher und deshalb würde ich den Beitrag in den DIY Bereich des Forums verschieben lassen. Dort sind mMn die Aussichten auf zielführende Antworten besser.

Sollte ein Sub verwendet werden würde ich auf einen AVR setzen da mit diesem eine vernünftige Einbindung einfacher ist.

LG
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 29. Sep 2016, 08:58
Die Vorgehensweise an sich ist lobenswert. Für 100 Tacken nen gescheiten Verstärker zu bekommen, der darüber hinaus bestenfalls Multimedia-Eigenschaften hat ist schwer. Da würde es zwangsläufig wohl auf einen älteren AVR der Einsteigerklasse hinauslaufen.

Gute, ältere Stereoverstärker sind jedoch mitunter in dem Preisbereich zu haben.
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 29. Sep 2016, 09:04
z.B. Onkyo AV Receiver TX-SR 604E

Der Preis ist VB, ich würde versuchen den für € 70.- zu bekommen.

LG
Larspeaker
Stammgast
#5 erstellt: 29. Sep 2016, 09:47

würde ich den Beitrag in den DIY Bereich des Forums verschieben lassen.


wenn es dort besser ist, warum nicht?


Da würde es zwangsläufig wohl auf einen älteren AVR der Einsteigerklasse hinauslaufen.


gibt es dort gängige Modelle, die öfters empfohlen werden?


z.B. Onkyo AV Receiver TX-SR 604E


Genau den habe ich mir vor 20 Minuten auch angesehen. Wusste aber nicht ob der etwas taugt. Außerdem hat mich abgeschreckt das er ein 5.1 Verstärker ist und das für mich den Eindruck für Heimkino macht. Kann ich den dann trotzdem als "normalen" Verstärker benutzen?
Mal eine richtig doofe Frage zum dem Verstärker, bzw Verstärker allgemein. Sind die Subwoofer Ausgänge eigentlich nur die Signale zu einem Aktiv Subwoofer (Pre Out oder hab ich da was falsch aufgefasst) oder sind es richtige Ausgänge für einen passiven Subwoofer?


[Beitrag von Larspeaker am 29. Sep 2016, 09:49 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 29. Sep 2016, 11:01

Sind die Subwoofer Ausgänge eigentlich nur die Signale zu einem Aktiv Subwoofer (Pre Out oder hab ich da was falsch aufgefasst) oder sind es richtige Ausgänge für einen passiven Subwoofer?

Das sind Ausgänge für aktive Subs.
Passive Subs kann man nicht vernünftig in ein System einbinden.

Gruß
Georg
Larspeaker
Stammgast
#7 erstellt: 29. Sep 2016, 11:19

Das sind Ausgänge für aktive Subs.

Das würde isch ja eigentlich mit meiner derzeitigen Anlage verbinden lassen. Einfach Das Signal des Verstärkers zu dem teufel Subwoofer und die Lautsprecher an die Ausgänge des Verstärkers hängen.
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 29. Sep 2016, 11:31
Kannst Du die Lautstärke und die Trennfrequenz am Teufel Sub verstellen?

Gruß
Georg
Larspeaker
Stammgast
#9 erstellt: 29. Sep 2016, 11:39

Kannst Du die Lautstärke und die Trennfrequenz am Teufel Sub verstellen?

Lautstärke ja, Trennfrequenz nein. Ich habe auch keine Ahnung wo diese liegt.

Gruß Lars
RocknRollCowboy
Inventar
#10 erstellt: 29. Sep 2016, 11:47
Hast Du einen Link oder ein Foto zum Sub?

Gruß
Georg
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 29. Sep 2016, 12:03
Der Teufel Sub gehört zu einem jener 5.1. Systeme mit kleinen Brüllwürfeln bei denen der Sub bis weit in den Mitteltonbereich mitspielen muss. Imho für eine vernünftige 2.1 Anwendung nicht zu gebrauchen. Die ELACs sind hingegen nicht schlecht mit einem vernünftigen Sub kann das durchaus klingen. Für einen aktiven Sub braucht nicht unbedingt einen extra Preout. Hat der Sub Hochpegeleingänge kann man ihn in die Lautsprecherkabel einschleifen.

Ein guter DIY Standlautsprecher für den Einstieg wäre dieser http://www.acoustic-...ffb8308597e19af6c01f

LG
Bärchen
Larspeaker
Stammgast
#12 erstellt: 29. Sep 2016, 12:14

Der Teufel Sub gehört zu einem jener 5.1. Systeme mit kleinen Brüllwürfeln bei denen der Sub bis weit in den Mitteltonbereich mitspielen muss.

Ist ja auch verständlich bei den Standard Satelliten die dabei sind.
Aber habe den Subwoofer damals geschenkt bekommen und dafür war er mehr als optimal.


Ein guter DIY Standlautsprecher für den Einstieg wäre dieser http://www.acoustic-...ffb8308597e19af6c01f

Der sieht schonmal nicht schlecht aus und preislich akzeptabel. Muss mal zu Hause nach den Abmessungen gucken ob das alles so passt. Möchte da nämlich nicht wie öfters schon aus langeweile irgendetwas kaufen was ich im nachhinein bereue

Was ich vielleicht noch zu den "Ansprüchen" dazusagen sollte, der Lautsprecher sollte sehr tief kommen, 30 Hz sollten noch hörbar sein.


Hast Du einen Link oder ein Foto zum Sub?

Link zum Sub


[Beitrag von Larspeaker am 29. Sep 2016, 12:18 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 29. Sep 2016, 12:18
Was steht denn bei den 3 Reglern auf der Vorderseite des Subs?

Gruß
Georg
Larspeaker
Stammgast
#14 erstellt: 29. Sep 2016, 12:19

Was steht denn bei den 3 Reglern auf der Vorderseite des Subs?


Links ist Bass (nur Sub)
Mitte ist kein Regler sondern ein Knopf für Standby
Rechts Volume (allgemein)
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 29. Sep 2016, 13:15
Ohne Regler für eine Übernahmefrequenz kann das Teufel Teil nur an einem AVR mit Bassmanagement betrieben werden.
An einem Sub-Out an einem reinen Stereoverstärker kann der Teufel nicht sinnvoll eingebunden werden.

Gruß
Georg
Larspeaker
Stammgast
#16 erstellt: 29. Sep 2016, 13:29
Ich habe ja auch nicht unbedingt vor ihn an dem Verstärker zu benutzen. Wollte ihn wahrscheinlich verkaufen und mit dem jenigen der ihn mir geschenkt hat mal einen zusammen trinken zu gehen.
Wir dann wahrscheinlich ersteinmal auf 2 Standlautsprecher hinauslaufen und je nachdem wie es mir gefällt baue/ kaufe ich noch einen Subwoofer dazu mit einem entsprechenden Modul dafür.
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 29. Sep 2016, 13:40
Das klingt nach einem guten Plan.

Gruß
Georg
Larspeaker
Stammgast
#18 erstellt: 29. Sep 2016, 15:58

z.B. Onkyo AV Receiver TX-SR 604E


Wenn ich mir den jetzt nochmal genau ansehe, ist das sogar ein 7.1 Verstärker, kann ich den ganz normal auch für 2.1 bzw. 2.0 verwenden?
Habe nämlich gerade das Angebot für 80€ für den Verstärker bekommen.


[Beitrag von Larspeaker am 29. Sep 2016, 16:03 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#19 erstellt: 29. Sep 2016, 16:30

kann ich den ganz normal auch für 2.1 bzw. 2.0 verwenden?

Ja, natürlich.

Gruß
Georg
Larspeaker
Stammgast
#20 erstellt: 04. Okt 2016, 07:25
So der Verstärker (Onkyo TX-SR604E) ist jetzt bei mir zu Hause und ich habe ihn direkt mal aufgebaut mit den 2 Elac Lautsprechern. Erster Eindruck: Top Gerät. Lautsprecher hören sich 1000 mal besser an als über den Teufel Sub. Viele Einstellmöglichkeiten. Dann wollte ich den Teufel Sub anschließen. Das hat nicht ganz nach meinen Vorstellungen funktioniert, muss ich wohl nochmal genau danach schauen.
Als nächstes würden jetzt neue Lautsprecher fällig werden. Dazu würde ich gerne diese Lautsprecher nehmen: http://www.acoustic-design-magazin.de/Shop...f6c01f.
Dazu ein paar (doofe) Fragen:
Sehe ich das richtig, dass der Preis für 2 Lautsprecher ist?
Sind die Weichen dabei? (oder Aufpreis?)
Ist das Holz dabei? (oder Aufpreis?)
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 04. Okt 2016, 16:19
Hallo,

bei dem Preis handelt es sich um den Stückpreis, die Weichenbauteile, Kabel, Terminal, Dämmmaterial und die Versandkosten (ab 300 Euro Einkauf) sind im Preis enthalten. Eine fertig gelötete Weiche gibt es gegen Aufpreis. Das Holz ist im Preis nicht enthalten. Außnahme gegen Aufpreis bekommst Du eine fertig gefräste Schallwand. Einen kompletten Bausatz für die Gehäuse bekommst Du im Prinzip bei jeder Schreinerei die mit einer CNC Fräse ausgestattet ist. Es gibt aber auch hier spezialisierte Betriebe http://www.schreinerei-thomaier.de/lautsprechergehaeuse.html Mit etwas Elektrohandwerkzeug ausgestattet, kann man so gar mit einem Zuschnitt aus dem Baumarkt gute Ergebnisse erzielen......

So weit so gut. Jetzt eine wenig erfreuliche Nachricht. Die Chassis des oben verlinkten Bausatzes stammen aus dem Hause Gradient. Dies ist die Hausmarke der Firma Intertechnik mit der Udo lange Jahre zusammengearbeitet hat. Leider gab es in dieser Partnerschaft anscheinend heftige Querälen. Jedenfalls haben sich Udo Wohlgemuth und Intertechnik getrennt. Intertechnik hat sich sämtliche Rechte an allen von Udo entwickelten Bausätzen mit Gradient Chassis geschnappt und Udo von der weiteren Lieferung dieser Chassis ausgeschlossen. Wie weit die Restbestände in Udos eigenen Lager noch reichen, kann ich dir na klar nicht sagen. Evtl musst Du daher diesen speziellen Bausatz dann bei Intertechnik kaufen. Jedoch sind die Fertigweichen bei Intertechnik mehr als doppelt so teuer wie bei Udo https://www.intertec..._1768,de,2675,157441

Udo saß in den letzten Wochen in seiner Bastelstube und experimentierte mit Chassis anderer Hersteller welche die Nachfolge der Gradient Chassis antreten können. So wie es aussieht, wird wohl die PFC Serie von SB-Acoustic die Nachfolge in Udos Einsteigerserie antreten, die (wohl nicht ganz ohne Hintergedanken) den Namen U-do (You Do) tragen wird. Der erste Lautsprecher von Udos neuer Einsteigerserie ist der Nachfolger der FT14 High Jack und hört auf den Namen U-do 1. Kompaktboxen, Center und eine ausgewachsene Standbox werden wohl nicht lange auf sich warten lassen. Da die Standartserie von SB-Acoustic in die Bluesklasse gehört, lässt die günstigere Serie einiges erwarten. Die ersten Reviews sagen, dass der Unterschiede zur Standartserie nicht sehr groß sind und die Gradient Chassis schon jetzt kaum mehr vermisst werden...... https://www.acoustic...erstellern-udo-ju-du

LG
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 04. Okt 2016, 16:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstäker (Mini-, Digital- oder Class-T-) für 2.0/2.1 System (inkl. Bluetooth?)
Eiion am 20.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  7 Beiträge
2.1 oder 2.0 Boxensystem
Quilch99 am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  2 Beiträge
2.1 oder 2.0 Kaufberatung
Goleo99 am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  5 Beiträge
Kaufberatung für 2.1 oder 2.0
kiwi222 am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  4 Beiträge
Empfehlung für 2.0 oder 2.1
upuntu am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  6 Beiträge
2.0 oder 2.1 für 350??
mmatthes96 am 07.07.2017  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  33 Beiträge
2.0 oder 2.1? Budget ~200?
Bible_Black am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  3 Beiträge
Computer 2.1 oder 2.0 Lautsprecher
J.P.93 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher, 2.0 oder 2.1
datsoli am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  5 Beiträge
2.0 oder 2.1 System - Kaufberatung
r0bin93oo am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.503 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedcailban
  • Gesamtzahl an Themen1.374.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.174.975