Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoboxen trotz eingeschränktem Platzangebot sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
Fargotof
Neuling
#1 erstellt: 27. Mrz 2014, 13:31
Hallo zusammen,

ich habe gerade angefangen, mir über den Neukauf einer neuen "Anlage" Gedanken zu machen und nährere mich dem von zwei Seiten, die nicht immer zusammenpassen sowie einschränkenden räumlichen Gegebenheiten. Aber der Reihe nach

- EIGENTLICH würde ich mir gern einfach AV-Receiver + zwei ordentliche Stereoboxen kaufen. Das würde mir auch fürs Fernsehen reichen, auf Surround-Sound lege ich an sich nicht unbedingt wert.

- ABER das geben mir die räumlichen Begebenheiten nicht wirklich her. Wie aus der Skizze ersichtlich steht mein Fernseher vor einer nur einen guten Meter breiten Wand. Rechts wäre Luft, aber links schließt schon fast die Tür an, eine große Box steht da im Weg. Und sieht auch doof aus.

Skizze Hifi

Was also tun?

- Meine erste Überlegung war, aufzuteilen. Irgendetwas brauche ich ja für den Fernseher. Dann halt dafür eine Soundbar und gut, für alle anderen Quellen AV-Receiver und dessen Boxen halt anders positioniert. Diese Splittung gefällt mir aber nur mäßig. Zumal ich wahlweise Musik von CD o.ä. bzw. Fernsehton auch auf der Terasse und auf dem Klo (der Sinn sei dahingestellt ;)) haben möchte (Kabel liegen). Hier würde im Übrigen gelten: Klo ODER Terasse, mit 2 Zonen + Umschalter käme ich ingesamt schon hin.

- Somit kam ich zu Überlegung II: Es wird doch eine Surroundlösung. Da können ja vermutlich die beiden vorderen Lautsprecher eine Ganze Nummer kleiner ausfallen und passen auch mit meiner kleinen Wand noch neben ein Sideboard. Meine Sorge: Wie gut ist dann die Qualität bei der Wiedergabe von Musik, bzw. welche Anforderungen sollten die vorderen Boxen aufweisen? Letztlich ist es doch nach meinem Verständnis so, dass hauptsächlich an deren Bass Platz gespart werden kann, weil das vom Subwoofer aufgefangen wird?

- Alternative dazu: Wie gesagt, Sorround brauche ich nicht zwingend. Teils liest man dann von 2.1 (2x Front + Sub) oder 3.1 (2x Front + Center + Sub). Wie sinnvoll ist das? Die Größenordnung an Boxen die ICH mir hier vorstelle firmieren glaube ich unter der Bezeichnung "Regallautsprecher"?

- Wiederum ergänzend hierzu: Platzmäßig wäre es gar nicht dumm, wenn diese Boxen "unter" dem TV zu liegen kämen. Also ähnlich einer Soundbar, gern auch etwas größer / höher bauend. Nur eben komplett passiv. Gibt es so etwas? Mir ist schon klar, dass eine Soundbar zumindest angeblich und vor allem im höherpreisigen Segment nicht nur über die Anordnung der Lautsprecher, sondern auch über deren Ansteuerung für Raumeffekte und dergleichen sorgt, ob dass jetzt aber sooooo gravierend ist, dass man dieser Passivlösung gegenüber immense Vorteile erlangen könnte, kann ich mir kaum vorstellen...

Drei Rahmenbedingungen nochmal:

- Ich bin durchaus bereit, ein wenig Geld auszugeben. Sicherlich nicht das teuerste vom teueren, aber es muss nicht der 300€-Verstärker mit dem 150€-Boxenpaar werden
- Zu beschallen ist ein zusammenhängender Bereich Wohnzimmer / Essbereich / Küche. Vorrangig Wohnzimmer, in Summe aber rund 50m². Plus wie gesagt eine zweite Zone.

Soweit erstmal genug von mir, würde mich über Anregungen freuen!



MfG
Fargotof
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Mrz 2014, 13:51
Moin

Meine Empfehlung:

Sonos Playbar mit Sub fürs WZ

und für die Zone 2 und 3 entweder ein Sonos Connect Amp mit zwei Paar Passivboxen oder die schon
verlegten Kabel vergessen und eine Play 1, Play 3 oder Play 5 dazu nehmen, das kommt günstiger als
die Lösung mit dem Connect Amp und ist für eine Beschallung in Nebenräumen mehr als ausreichend.

Die Zuspieler (um welche Geräte handelt es sich da?) werden am TV angeschlossen, von da geht es
dann digital an die Sonos Playbar, so sparst Du dir den AVR, die Lösung habe ich selbst bei mir im WZ
obwohl ich selbst große Lsp. nahezu optimal aufstellen könnte, mich hat aber die Reduktion bzw. die
Beschränkung auf das wesentliche überzeugt, außerdem ist die geniale Bedienung ein wesentlicher
Fortschritt gegenüber einer herkömmlichen Anlage mit AVR, nicht zu vergessen die dezente Optik.

So hast Du eine Anlage die relativ wenig Platz benötigt und sich dennoch sehen und hören lassen kann,
für suboptimale Gegebenheiten wie bei Dir, ist das mMn die sinnvollste Lösung, die zwar nicht günstig ist,
dafür aber sehr viel zu bieten hat, ich bereue den "Rückschritt" nicht, daher wäre das mein Tipp an Dich.

http://www.sonos.com/?lang=de-de®ion=de

Glenn
Fargotof
Neuling
#3 erstellt: 27. Mrz 2014, 14:27
Vielen Dank für deine Antwort!

im Wesentlichen besteht mein Geräteverbund "nur" aus:
- Fernseher
- SAT-Receiver
- Playstation
- dem gesuchten Gerät.

Ergänzend zum Thema Soundbar:

- Hatte ich vorhin zu schreiben vergessen: Unpraktisch finde ich, dass ich eigentlich nicht um einen eingeschalteten TV herumkomme, bzw. nur TV-fähige Quellen anschließen / sinnvoll nutzen kann. Beispielweise irgendeinen mp3-Player, ... Oder?? Andererseits lässt sich andersherum der Fernseher bzw. eine angeschlossene Quelle nicht ohne AV-Receiver nutzen... Stimmt natürlich auch.

- Diese optische Verbindung fühlt sich irgendwie "unpraktisch" an - weiß grad gar nicht, ob mein TV das kann... muss ich später mal recherchieren...

- Für die Mehrzonigkeit ist die Erweiterung über zusätzliche Soundbars keine Option. Ich möchte auf Terasse und Klo definitiv passive Boxen verbauen. Eigentlich scheidet die Soundbar an dieser Stelle aus...

Vllt. müsste ich ähnlich wie du erst einmal vom Konstrukt Soundbar überzeugt werden, aber irgendwie habe ich aktuell Vorbehalte Wahrscheinlich zu Unrecht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Mrz 2014, 15:40

Fargotof (Beitrag #3) schrieb:

im Wesentlichen besteht mein Geräteverbund "nur" aus:
- Fernseher
- SAT-Receiver
- Playstation


Die werden doch sowieso alle per HDMI am TV angeschlossen und für gewöhnlich ist der TV zum Filme sehen eh in Betrieb, oder sehe ich da etwas falsch?

Zum Musik hören, z.B. über PC, Tablett, Smartphone usw. kann der TV natürlich aus bleiben oder nutzt Du dafür noch einen separaten CD-Spieler?

Ich nutze hierfür fast nur noch eine NAS, das ist die bequemste Art Musik zu hören.


Fargotof (Beitrag #3) schrieb:

Beispielweise irgendeinen mp3-Player, ... Oder??


Du willst bei den heutigen Möglichkeiten wirklich noch einen MP3 Player per Kabelanschluss nutzen?


Fargotof (Beitrag #3) schrieb:

- Diese optische Verbindung fühlt sich irgendwie "unpraktisch" an - weiß grad gar nicht, ob mein TV das kann... muss ich später mal recherchieren...


Was ist denn bitteschön an einer optischen Verbindung unpraktisch?

Wenn dein TV keinen optischen Digitalausgang hat, würde mich das wundern und wenn gibt es auch für diesen Fall eine Lösung.


Fargotof (Beitrag #3) schrieb:

- Für die Mehrzonigkeit ist die Erweiterung über zusätzliche Soundbars keine Option.


Ich habe nie eine Soundbar für die Zonen erwähnt, da solltest du nochmal genauer lesen bzw. recherchieren.


Fargotof (Beitrag #3) schrieb:

Ich möchte auf Terasse und Klo definitiv passive Boxen verbauen.


Warum?

Aber wenn es denn unbedingt gewünscht ist, habe ich auch hierzu eine Lösung genannt.


Fargotof (Beitrag #3) schrieb:

Eigentlich scheidet die Soundbar an dieser Stelle aus...


Natürlich, die habe ich auch nur für das WZ vorgeschlagen weil Du dort keine normalen Lsp. sinnvoll stellen kannst.


Fargotof (Beitrag #3) schrieb:

Vllt. müsste ich ähnlich wie du erst einmal vom Konstrukt Soundbar überzeugt werden, aber irgendwie habe ich aktuell Vorbehalte Wahrscheinlich zu Unrecht.


Es geht hier nicht darum jemanden zu überzeugen bzw. zu überreden, ws geht doch hauptsächlich um Tipps, Ideen und Vorschläge wie man das ganze bei Dir sinnvoll gestalten kann.

Vorbehalte kann man nur beseitigen, wenn man sich die Zeit nimmt und sich mit der Materie befasst, dazu gehört auch der Besuch beim Händler und das Probe hören.
Letztendlich musst Du davon überzeugt sein das richtige zu tun, nur so wirst Du auf längere Sicht zufrieden sein und gerade was den Zonenbetrieb betrifft, ist Sonos
jedem AVR klar überlegen, in meinem Haus nutze ich schon seit 7 Jahren Sonos um in verschiedenen Räume und im Außenbereich für den guten Ton zu sorgen.

Die Entscheidung kann Dir dennoch keiner abnehmen und wenn Du glaubst oder zu der Überzeugung kommst etwas anderes zu nehmen, dann ist das auch okay.

Glenn
avh0
Inventar
#5 erstellt: 27. Mrz 2014, 17:24
Hi, warum nimmst Du nicht AVR, einen Center unter den TV, kompakte LS von der Decke abhängen,
den hast Du die Front LS bzw. Stereo LS auch schon.
Das bedeutet natürlich, dass Du etwas kompaktes nutzen müsstest.
Da Dein Sweetspot (Sofa) bekannt ist, wäre das evtl. ein Kompromiss.
Nach Belieben kannst Du mit Rears und Sub die ganze Geschichte für das Heimkino weiter aufpeppen.
Das Budget ist allerdings für mein Empfinden mehr als schmal.

Für die Zonen sind Taumfeld und Sonos bekanntermaßen die günstigsten Lösungen,
die wirklich funktionieren. Mein Fall sind Sie aufgrund der proprietären Umsetzung nicht.
Fargotof
Neuling
#6 erstellt: 28. Mrz 2014, 09:58

avh0 (Beitrag #5) schrieb:
Hi, warum nimmst Du nicht AVR, einen Center unter den TV, kompakte LS von der Decke abhängen,
den hast Du die Front LS bzw. Stereo LS auch schon.
Das bedeutet natürlich, dass Du etwas kompaktes nutzen müsstest.


Gibt es da auch etwas, was hinreichend kompakt ist, um nicht von der Decke gehängt zu werden, sondern - zugegebenermaßen dann natürlich recht eng beieinander - auch unterhalb des TVs platziert werden kann?


avh0 (Beitrag #5) schrieb:

Das Budget ist allerdings für mein Empfinden mehr als schmal.


Wie meinst du das? Ich meinte, dass es "nicht der 300€-Verstärker mit dem 150€-Boxenpaar" werden muss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Mrz 2014, 10:11

Fargotof (Beitrag #6) schrieb:

...um nicht von der Decke gehängt zu werden, sondern - zugegebenermaßen dann natürlich recht eng beieinander - auch unterhalb des TVs platziert werden kann?


Was soll das bringen, da liefert eine Sonos Playbar mit Sub in jedem Fall das besseres Ergebnis, insbesondere wenn man den Wunsch hat
weitere Zonen zu betreiben, das kann ein AVR nur eingeschränkt, von der komplizierteren Bedienung, Einstellung usw. mal ganz abgesehen.

Warum also ohne sich ausgiebig zu informieren an "alt bewährtem" festhalten, wenn eine voraussichtlich bessere Lösung so nahe liegt?

Du hast gegen etwas Vorurteile ohne es zu kennen, probiert oder gehört zu haben, aber wenn das deiner Meinung nach der richtige Weg ist,
dann kannst Du natürlich gerne zwei Lsp. unter dem TV positionieren, nur musst Du dann auch mit dem Ergebnis leben, das weit unter seinen
Möglichkeiten bleiben wird und zu dem komplizierter in der Handhabung ist und das alles weil Du meinst oder glaubst das es unpraktisch ist.

Glenn
Fargotof
Neuling
#8 erstellt: 28. Mrz 2014, 11:19
@Glenn: Nein, nein! Bitte nicht falsch verstanden haben: Ich habe das Thema Soundbar (im Zwiefelsfall konkret Sonos) keinesfalls abgehakt! Ich schrieb ja schon, dass meine Vorbehalte da nicht wirklich mit Argumenten untermauert sind, sondern wohl daher rühren, dass es halt irgendwie etwas komplett anderes = ungewohntes aber eben NICHT zwingend was schlechteres ist! Ich wollte nur mal AUCH weiter die von avh0 vorgeschlagene Richtung weiter vertiefen.

Ich muss auch sagen, dass ich bis jetzt noch nicht weiter dazu gekommen bin, mich zu Sonos zu informieren. Werde ich aber übers WE nachholen und mich sicher mit Folgefragen zurückmelden!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Mrz 2014, 11:31
Wie soll man das verstehen, wenn Du unbedingt nach einem Alternativkonzept suchst, dabei aber haufenweise Kompromisse eingehst, man
muss das Konzept halt nach den Gegebenheiten ausrichten und bei Dir kann man mMn keine herkömmlichen Lsp. vernünftig positionieren.

Wer das anders sieht, kann aber gerne einen sinnvollen Alternativvorschlag machen der auch deinen optischen Ansprüchen genügt, ich lerne gerne dazu.

Glenn
Fargotof
Neuling
#10 erstellt: 28. Mrz 2014, 12:52
Kurze Rückfrage zum Sonos-System bzgl. meiner Lautsprecher Terasse / Klo: Sollen wie gesagt passive werden, u.a. liegt dort keine Spannungsversorgung. Wie lassen sich diese nun an die Playbar anschließen? nur über einen CONNECT:AMP? Das ist ja (insb. preislich) reichlich Overkill? Oder gibt es einen (meinetwegen auch analogen Ausgang) zum Anschluss eines beliebigen anderen Verstärkers?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Mrz 2014, 13:17
Das geht nur über einen Connect Amp oder einen Connect mit zusätzlicher Endstufe.

Für den einen mag es ein preislicher Overkill sein, für mich ist es eine Lösung die
technisch, vom Support und auch von der Bedienung einzigartig ist und da ich
keine Lust habe mehrfach in ein halbgares System zu investieren, ist es mir das wert.

Zu Sonos vergleichbare Alternativen sind mir nicht bekannt, vor allem wenn es um die
Multiroom Anwendungen geht, alleine der Technologie Vorsprung des Herstellers ist
enorm, ich besitze einen 7 Jahre alten Connect Amp, der ist aber durch die kostenlosen
Updates nach wie vor auf dem allerneusten Stand, welcher Hersteller bietet das noch?

Für einen AVR der mit Abstrichen zwei Zonen bedienen kann, musst auch schon um die
7-800€ ausgeben, dann kommen noch die Lsp. usw. dazu, viel günstiger wird das nicht.

Zur Soundbar und dem Subwoofer gibt es durchaus Alternativen, aber auch hier muss
man dann bei der Flexibilität und den Möglichkeiten Abstriche machen, was den Klang
betrifft, das ist sowieso eine Frage des Geschmacks, den Rest erledigt der Raum und
die Aufstellung, daher kannst nur Du entscheiden ob es Dir den Preis letztendlich wert ist.

Glenn
Fargotof
Neuling
#12 erstellt: 28. Mrz 2014, 16:33
- Kannst du die Funktionen / Unterschiede zwischen connect und connect:amp ganz knapp erläutern? ich finde die Sonos-Seite zwar sehr hübsch, aber an Informationen nicht sonderlich übersichtlich...

- Wenn ich nur mal Internetradio oder aus meiner Bibliothek (z.B. NAS) hören möchte, kann der TV ausbleiben und ich steuere per App?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Mrz 2014, 16:42
Der Connect Amp hat einen Verstärker integriert der Connect nicht!

Der TV kann ausbleiben, Sonos lässt sich sehr komfortabel und übersichtlich per App steuern.

Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereoboxen + Sub
Pacificstorm am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  3 Beiträge
Stereoboxen für 300?
_momo_ am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  9 Beiträge
Stereoboxen + Verstärker
unkas am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  29 Beiträge
Kaufberatung Stereoboxen
LordBadHabit am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  4 Beiträge
SUCHE STEREOBOXEN
meici am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  7 Beiträge
Canton Stereoboxen
Melnibone am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung: Stereoboxen
panhans am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 24.06.2014  –  10 Beiträge
Stereo Verstärker trotz Onkyo TX-NR 5007?
Zeto89 am 17.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  8 Beiträge
Stereoboxen als Surround erweitern?
FelixH am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  3 Beiträge
Stereoboxen-260?/stück
diemydarling am 27.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonos

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 70 )
  • Neuestes Mitgliednadfrei
  • Gesamtzahl an Themen1.345.572
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.163