Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


t.amp TA1050 MK-K Gebrückt an 4 Ohm

+A -A
Autor
Beitrag
iNe0Xx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Apr 2014, 13:11
hey Com.

wusste jetzt nicht in welches Thema ich es unterordnen sollte.
Hoffe bin hier richtig,

Also, ich habe einen t.amp TA1050 MK-K und einen 500 Watt Basslautsprecher
Mir wurde geraten diese AMP zu kaufen und über den Subwooferausgang meines AV Receivers zu betreiben
Allerdings sollte ich den Sub dann Gebrückt an die Endstufe anschliesen

Jetzt habe ich den AMP gekauft und bemerkt dass er Gebrückt nur an 8Ohm seine Leistung bringt, der Sub hat 4 Ohm
Ich habe dann etwas nachgelesen und festgestellt dass ich so meinen AMP und den Sub zerstören kann.
Stimmt dass, wenn ja was soll ich tun? Den AMP zurückschicken und mir was anderes holen, was an 4 Ohm seine Leistung stabil bringen kann?

Bzw was heist Parallel Modus? den gibt es ja auch noch

Achja, für ein Aktivmodul hab ich mich dagegen entschieden weil die 500 Watt module alle über 300€ kosten und mein Maximum bei 200 liegt

Danke schonmal
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Apr 2014, 13:53
Du hast beim letzten Thread zu dem Thema anscheinend nichts dazu gelernt.....

Glenn
iNe0Xx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Apr 2014, 14:11
naja, ich habe schließlich mehrere Leute um Rat gefragt, und ich hab mich halt für die billigere variante entschieden. Und die argumente waren dass so ein AMP vielseitiger einsetzbar ist. der einzige nachteil ist doch der Lüfter oder? und da der Subwoofer ausschlieslich für Musik verwendet wird juckt doch der lüfter nicht

Also verstehe ich das Problem nicht?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Apr 2014, 14:24
Das Du die Problematik nicht verstehst ist mir klar, übrigens ein super Tipp, aber
anscheinend hörst Du nur "Vollgas" Musik ohne leisere Passagen wenn Du und
andere der Meinung sind das die Lüfter im alltäglichen Betrieb nicht störend sind.

...und welche Flexibilität meinst Du?

Der T.Amp ist im Brückenbetrieb nicht für 4 Ohm zugelassen, das setzt einen Verstärker
voraus der 2 Ohm stabil ist, mir tut der Händler halt Leid, wegen Leuten wie Dir hat er mit
jede Menge Rückläufern zu kämpfen, am Ende zahlt die Zeche dann doch der Verbraucher.

Du kannst allerdings den Subwoofer an einem Kanal, also ungebrückt betreiben, der andere
Kanal bleibt halt ungenutzt, Dir scheinen ja wohl die 500 Watt pro Kanal auszureichen.

Aber letztendlich kann es mir ja egal sein was Du machst....

Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 30. Apr 2014, 14:25 bearbeitet]
DaPickniker
Inventar
#5 erstellt: 30. Apr 2014, 14:26
Du kannst den TA-1050 MKII verwenden indem du einfach nur einen Kanal im Stereobetrieb an den Subwoofer anschliesst.

Wenn der Subausgang an deinem AV - Receiver nur die tiefen Frequenzen ( bis 100 Hz ) durchlässt sehe ich
kein Problem. Den anderen Stereokanal könntest du für einen zweiten Subwoofer ( Schalterstellung Parallel am TA 1050 MK II ) verwenden.

Für den Hausgebrauch ( Wohnzimmer ) sollten die 300-400 Watt/RMS der TA-1050 MK II auch dicke im Einkanalbetrieb ausreichen. Der Endstufe macht es nichts aus wenn der zweite Kanal nicht belastet wird. Im Brückenbetrieb würde ich an der TA 1050 aber keinen 4 Ohm Basslautsprecher treiben. Das könnte bei hohen Pegel der Endstufe schaden. Im normalen Betrieb ( Stereo ) stellt das aber kein Problem dar ;).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thomann T.Amp Ta600 oder Thomann T.Amp E800
EddyEdik am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  33 Beiträge
t.amp S-75 MK II für EV S40 Boxen?
Edelweisss am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2014  –  6 Beiträge
T.Amp oder T-Amp
C@mper am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2013  –  15 Beiträge
Suche: leichte Endstufe mit 400-600 Watt an 8 Ohm
HenkTheTank am 16.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  7 Beiträge
Mivoc SB210 + The T.Amp E800
EddyEdik am 03.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  24 Beiträge
Verstärker für ELAC Spirit of Music MK II
N8owl am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  3 Beiträge
4 Ohm LS an 6 Ohm Verstärker?
bAdict2011 am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  9 Beiträge
4-Ohm-LS an 8-Ohm-Amp
Flottertje am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  8 Beiträge
Quadral Montan MK- V
MikeDo am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  6 Beiträge
Brauche Hilfe: AEG LB 4711 an Pioneer A-10-K
LucaH97 am 16.12.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Dali
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.511 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedBasssy
  • Gesamtzahl an Themen1.352.646
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.791.462