Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Braun 710/1; 6080 HE; Grundig 660a/b

+A -A
Autor
Beitrag
MBurock
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jul 2014, 19:03
Hallo liebe Gemeinde,

ich bin auf der Suche nach ein paar günstigen (round about 100€, max 200€, das aber eigentlich ungern) und damit gebrauchten Lautsprechern. Angeschlossen werden sie an einen Yamaha ax 397 mit passendem CD-Spieler und einem alten Plattenspieler. Der Raum, den sie beschallen sollen ist etwa 20m2 groß, in einem Mehrfamilienhaus, folglich sind hohe Lautstärken und wummernde Bässe kein Kaufkriterium. Wichtiger ist mir, dass sie ein halbwegs ausgeglichenes Klangverhältniss haben. Die hauptsächliche Musikrichtung ist Klassik, sowohl instrumental als auch Gesang, gelegentlich wird auch mal modernere Musik mit Fokus auf der Stimme gespielt werden.
Bei meiner Recherche bin ich auf folgende Lautsprecher gestoßen, die ich gebraucht kaufen könnte:

Braun 710/1, mit Gummisicke, also kein Problem wegen poröser Sicken
Braun 6080 HE
Grundig 660a
Grundig 660b

Hier bin ich nun absolut am Ende und kann überhaupt nicht sagen, welcher dieser Lautsprecher wohl den besten Klang liefern würde. Ausprobieren kann ich leider nicht, da ich im Budget eben sehr beschränkt bin (Student mit Kind) und daher nur gebraucht kaufen kann. Könnt ihr mir eine Empfehlung geben, oder ist etwas komplett anderes doch viel sinnvoller? Die Größe der Boxen ist kein Problem, den entsprechenden Platz habe ich.
Bitte keine Kommentare im Sinne von "in diesem Preisbereich gibt es nichts gutes", mir ist bewusst, dass ich hier einen Kompromiss eingehe und wenn es sich ergibt, werde ich auch noch einmal aufrüsten. Jetzt will ich aber erst einmal Musik auch über Lautsprecher hören und da muss ich mich eben nach meiner Decke strecken.

Vielen Dank in die Runde.
MBurock
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Jul 2014, 16:22
Ich glaube, ich habe mich nun für die Grundig 1600 entschieden, die ich für 65€ bekomme. Ist dem etwas, funktionierende HT, MT und TT vorausgesetzt, entgegen zu setzen?
Ich weiß es sind alte Boxen, da gehe ich immer ein gewisses Risiko ein. Im Zweifelsfall bin ich allerdings mit dem Lötkolben nicht ganz ungeschickt und ich hoffe, damit die Boxen noch einige Zeit am Leben zu erhalten.

Dank und Grüße in die Runde.
RocknRollCowboy
Inventar
#3 erstellt: 09. Jul 2014, 17:05
Keine schlechte Wahl.

Gruß
Georg
MBurock
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jul 2014, 10:30
Nun bin ich im Besitz der Grundig 1600b. Für diesen wirklich günstigen Preis bin ich absolut begeistert. Ich hatte das Glück, dass die LS wirklich in gutem Zustand sind. Ein erstes Probehören verlief überaus positiv. Sie haben für mich den typischen Klang der älteren Boxen, sind jedoch nicht zu warm, auch bei den Frequenzen ist mir bisher keine aufgefallen, die aus der Reihe tanzt. Vor allem kammermusikalische Aufnahmen haben mich begeistert. Allen voran der zweite Satz aus Beethovens neuntem Streichquartett, aufgenommen vom Alban Berg Quartett, war ein sehr schönes Hörerlebnis. Als der Cellist zupfte, hatte ich das Gefühl, er stünde direkt vor mir, vor allem da ich auch das kraftvolle Auflegen der Finger auf dem Griffbrett hören konnte, ohne dass es unnatürlich verstärkt wirkte. Auch den Übergang zwischen Ht und Mt fand ich überaus positiv.
Vergleiche ich meinen Eindruck mit dem, den ich bei neuen LS gemacht habe, kann ich nicht behaupten, enttäuscht zu sein. Ich denke, im Preisbereich bis 500€ das Pärchen habe ich nichts besseres gehört, eher im Gegenteil. Wobei ich sagen muss, dass ich auch keine der Boxen in diesem Raum gehört habe.
Die Infinity J391, die ich auch dort probiert hatte, sind gegenüber der Grundig jedenfalls klar abgeschlagen.

Ich hatte doch starke Bauchschmerzen, Boxen zu kaufen, die ich vorher nicht gehört habe. Jetzt bin ich einigermaßen erleichtert, ich hatte wohl einigermaßen Glück beim Kauf, dass mir der Charakter der Boxen nicht absolut widerstrebt.

Vor allem, da ich doch recht günstig an die Boxen gekommen bin, habe ich noch etwas Budget. Da der Verstärker direkt an der Wand zur Küche steht und ich auch ein großer Fan des kulinarischen Genusses bin, plane ich ein Loch in diese Wand zu treiben und ein zweites Lautsprecherpaar in die Küche zu stellen, um beim Kochen auch Musik hören zu können. Hier ergibt sich jetzt eine ganz andere Schwierigkeit, ein gutes Stereodreieck bekomme ich hier nicht hin. Außerdem würde ich die Lautsprecher gerne an die Wand hängen. Ich habe an Canton Gle 40f gedacht. Was haltet ihr davon?

viele Grüße


[Beitrag von MBurock am 20. Jul 2014, 10:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Denon 710-"Kit" oder Marantz 6003-"Kit" + Nubert Boxen
Johey am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2011  –  5 Beiträge
Braun LS 100 oder Grundig BX 1000, welche sind für mich besser geeignet ?
Höhrgeraid am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  2 Beiträge
CD Player 1 HE
der_vogel am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für B&W 800 D
Teufel.xs60 am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  34 Beiträge
Kaufberatung
ed2153 am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  6 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher
like_a_g6 am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  20 Beiträge
Kaufberatung
fillib am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  4 Beiträge
Kaufberatung
PropheT08 am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2014  –  9 Beiträge
Grundig R1000
EssTeller am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung B&W DM220i
rxamax am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.12.2008  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.424