Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Standlautsprecher inkl. Receiver gesucht. Max. 3000€

+A -A
Autor
Beitrag
pleaseinsertfloppydisk
Neuling
#1 erstellt: 05. Sep 2014, 18:49
Hallo in die Runde,

nachdem ich nun bereits mehrere Jahre dieses Forum kenne und ab und zu still mitgelesen habe,
habe ich mich heute mal registriert um meinen ersten Post zu erstellen.

Ich ziehe aktuell um und würde mir gerne im Anschluss neue Standlautsprecher und AV-Receiver kaufen. Erstmal als Stereopaar, mangels Fläche. Sollte ich innerhalb der nächsten paar Jahre aber wieder umziehen, würde ich gerne auf 5.1+ erweitern können.

Eckdaten zum Raum:
Altbau, Steinwände 15 - 30 cm. Fläche: 14 m², 4,65 m * 3,00 m. Höhe: 3,10 m.

Preislich möchte ich (inkl. A/V-Receiver) bei max. 3000€ ankommen, sofern bei meinen Ansprüchen möglich.

Sobald ich umgezogen bin, könnte ich einen Plan mit Stellplätzen der Möbel nachliefern, ggf. auch Fotos.

Da ich derzeit keine Freundin habe, geschweige denn bei mir wohnt, ist der WAF egal. Super schlicht ala NuBox sollten diese aber auch nicht sein. Wharfedale Diamonds 10 gefallen mir optisch z.B.

Mein Musikgeschmack ist breit gefächert. Elektronisch (versch. House-Richtungen, Minimal, ...), aber auch Jazz und "unplugged" Musik, wenig Klassik. Generell bin ich da recht experimentierfreudig und wenig auf bestimmte Genres festgelegt.

Bei meinen Eltern habe ich aus vergangenen Tagen noch ein "Heimkino" eingerichtet. Dort steht mein Pioneer VSX915 mit Teufel Theater 2. Während der Subwoofer Spaß machen kann, bin ich mit den restlichen Lautsprechern eigentlich nur noch unzufrieden. Stimmen klingen nach "kommen aus einem Lautsprecher", Höhen sind zu spitz, Mitten irgendwie zu "boxig", ähnlich dem "kommen aus einem Lautsprecher" bei Stimmen. Tiefen sind ohne Sub quasi nicht vorhanden.

In den letzten Jahren hörte ich Musik vor allem über Kopfhörer. Angefangen mit einem Beyerdynamic DT-880 Pro. Dieser gefällt mir, ist teilweise jedoch zu streng mit der Musik. Mittlerweile höre ich überwiegend mit einem Ultrasone Pro 750. Mit diesem bin ich sehr zufrieden, insbesondere in Kombination mit einem esi-audio DR. DAC, welchen ich leider noch nicht mein Eigen nenne. Dieser ist meinem Eindruck nach zwar weniger neutral, macht aber einfach mehr Spaß.

Puh, viel Text. Schonmal Danke für's Lesen.

edit: Ach ja, ich komme aus dem Raum Osnabrück. Probehören im Umkreis von 50km wäre ok.


[Beitrag von pleaseinsertfloppydisk am 08. Sep 2014, 08:08 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2014, 18:55

pleaseinsertfloppydisk (Beitrag #1) schrieb:
Altbau, Steinwände 15 - 30 cm. Fläche: 14 m², 4,65 m * 3,00 m

Wie groß wäre der Hörabstand?
pleaseinsertfloppydisk
Neuling
#3 erstellt: 05. Sep 2014, 18:57
3 bis 3,5 m. Vielleicht bin ich mit Nahfeldmonitoren besser beraten?
Dadof3
Inventar
#4 erstellt: 05. Sep 2014, 19:35
Nein, die sind hier ungeeignet. Dann eher normale Kompakt-LS.

Bei 3 bis 3,5 Metern kann man durchaus auch schon Stand-LS nehmen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 05. Sep 2014, 19:57
Hallo,

langsam, schlapp 15 qm ist ´nicht gerade viel. Stelle bitte mal eine Skizze von deinem Raum incl des Mobiliars ein, Erst dann kann man imho entscheiden, ob man hier zierliche Standboxen oder Kompaktboxen auf Ständern nehmen sollte. Beim AVR sollte man derzeit bei Denon zuschlagen, deren Geräte derzeit als extrem preisreduziert als Auslaufmodelle zu haben sind.

Gruß
Bärchen
pleaseinsertfloppydisk
Neuling
#6 erstellt: 06. Sep 2014, 11:47
Moin,

ich habe mal mit einem Online Tool was zusammengeklickt. Ich hoffe, das hilft.
Die Möbel sind entsprechend nur Platzhalter, sprich können auch größer/kleiner ausfallen.

2014-09-06 13_45_21-Untitled Project2014-09-06 13_45_08-Untitled Project

edit: Und ja, ich werde Gardinen/Vorhänge brauchen. Lässt sich in der Wohnung leider nicht anders stellen.


[Beitrag von pleaseinsertfloppydisk am 06. Sep 2014, 11:49 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 06. Sep 2014, 12:11
Also ich würde hier auf gute Kompaktlautsprecher oder recht zierliche Standboxen setzen.

Wenn es eine Option ist z.B. auf die DIY Box Duetta Top oder Kera 360.1.

Jetzt wo die neue Confidence Reihe von Dynaudio auf dem Markt ist, ließe sich für das Budget sicher auch eine gebrauchte C1 der ersten Baureihe realisieren. Eine Contour S1.4 sowieso . Alle sollten mit dem breitgefächerten Musikgeschmack gerecht werden.
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 06. Sep 2014, 12:21

baerchen.aus.hl (Beitrag #5) schrieb:
langsam, schlapp 15 qm ist ´nicht gerade viel.

Ja, aber meines Erachtens ist die Raumgröße weniger wichtig, bedeutsam ist in erster Linie der Hörabstand.

Zum Raum: Der Hörabstand ist deutlich größer als der LS-Abstand, das ist nicht ganz optimal. Ich würde das Sofa so weit wie möglich vorrücken.

Die Lautprecher können praktisch nur an den Seitenwänden stehen. Das spricht für entweder Kompakte + Subwoofer oder Standlautsprecher mit einem AVR mit Einmesssystem. Immerhin ist es nahezu symmetrisch, das ist schon mal viel wert.

Hat der Raum kein Fenster?
Klyner
Stammgast
#9 erstellt: 06. Sep 2014, 12:27


3 bis 3,5 m. Vielleicht bin ich mit Nahfeldmonitoren besser beraten?


Nein, die sind hier ungeeignet. Dann eher normale Kompakt-LS.


Die meisten Kompaktlautsprecher und Standlautsprecher sind bezogen auf ihre Abstrahlung Nahfeldmonitore. Und ja: die sind ungeeignet.

Einige Lautsprecher aus dem Studiobereich dei als Nahfeldmonitore angepriesen werden richten den Schall deutlich stärker als Hifi-Modelle und sind daher schon eher für die Wohnung geeignet. Hohe Sitzabstände, Wandnähe und wenig Dämmung ist generell kritisch.

Möglicherweise könnte man sich im Hifi-Bereich mal Klipsch ansehen (durch die Hörner starke Bündelung - konsequent gemacht, den Klang muss man aber mögen) oder etwas weniger Extrem evtl. die C88 von KS-Digital welche schon in Ansätzen Midfieldeigenschaften haben. Genelec oder Klein&Hummel haben auch einige Midfielder in der Preisregion... die Optik ist da aber schon etwas "aufdringlicher"....

Evtl kann man auch mit ein oder zwei Dämmelementen in der Wohnung die Akustik nachbessern?
Dadof3
Inventar
#10 erstellt: 06. Sep 2014, 12:33
Du sagst also, dass Lautsprecher, die für Wohnungen gebaut werden, für Wohnungen ungeeignet sind, Lautsprecher, die für Studios gebaut werden, sich hingegen gut für Wohnungen eignen?

Verwegene These!

In Wohnungen ist es ja gerade nicht wie im Studio, wo man immer nur unbeweglich an einer Position sitzt, sondern da sitzen mehrere zusammen auf unterschiedlichen Positionen, oder am Esstisch ein paar Meter weiter, oder man läuft gar in der Wohnung umher.

Wenn der TE immer nur alleine an genau einer Position sitzen will, ok, dann kann er auch Sudiomonitore nehmen.
pleaseinsertfloppydisk
Neuling
#11 erstellt: 06. Sep 2014, 12:38
Fenster befinden sich an der Wand hinter dem Sofa.
Klyner
Stammgast
#12 erstellt: 06. Sep 2014, 17:41

Du sagst also, dass Lautsprecher, die für Wohnungen gebaut werden, für Wohnungen ungeeignet sind, Lautsprecher, die für Studios gebaut werden, sich hingegen gut für Wohnungen eignen?

Verwegene These!


Wenn mehrere verteilte Sitzpositionen beschallt werden müssen (im privaten Hifi oft der Fall) oder die Lautsprecher frei aufgestellt werden können (seltener der Fall) sind breit abstrahlende Lautsprecher von Vorteil.

Kleine Lautsprecher die stark bündeln (z.B. einige Modelle von Klipsch) bündeln den Hochton stark und strahlen den Grundton sehr breit ab. Damit ist der Energiefrequenzgang im Raum ziemlich "dunkel" verfärbt. Ja, das ist hörbar.

Lautsprecher die alle Frequenzen stark bündeln sind ziemlich groß. Und da Lautsprecher im Format und Design einer Waschmaschine bei privaten Personen nicht verkäuflich sind bleiben im Privatmarkt entweder bündelnde Lautsprecher (die Verfärben und nur einzelne Sitzplätze hochwertig beschallen können) oder breit strahlende Lautsprecher (die ohne freie Aufstellung und gute Dämmung jedoch massive Probleme mit der Akustik verursachen).

Frage: Angenommen du bist Verkäufer bei Saturn und eine Designorientierte Mittelstands-Frau möchte eine neue Anlage erwerben. Glaubst du wirklich, dass du den unten gezeigten Genelec-Lautsprecher verkauft bekommst? Vom Preis ganz abgesehen? Das du technische Details wie "weniger Early Reflections" und "gleichmäßiger Diffusschall" an die Kundschaft vermitteln kannst?

Alternativ: Wie sieht es mit einer formschönen schlanken Lautsprecherbox von z.B. Bowers und Wilkins aus? Rohacell aus der Raumfahrt! Diamantenhochtöner! Nautilustechnologie! Oder noch besser: fast unsichtbare faustgroße Lautsprecher von Bose, das Basmodul kann man auch hinterm Schrank verstecken!

GenelecMain


[Beitrag von Klyner am 06. Sep 2014, 17:44 bearbeitet]
ATC
Inventar
#13 erstellt: 06. Sep 2014, 17:44
Moin,

Cabasse Minorca, bündelt recht stark was bei den nahen Seitenwänden von Vorteil wäre,

Sind ja eventuell hier zu hören, frag mal nach:

http://kleinanzeigen...-172-6799?ref=search

Gruß
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 06. Sep 2014, 17:48
Ist ja alles richtig, aber starke Bündelung ist im Wohnumfeld doch überwiegend gar nicht erwünscht.
Klyner
Stammgast
#15 erstellt: 06. Sep 2014, 18:32
Wie definierst du das Wohnzimmer?

Gelesenkirchener Barock mit hunderten Grünplanzen, schweren Wand- und Bodenteppichen, Polstermöbeln und Zierkissen im ganzen Raum? Evtl würde hier ein extrem bündelner Lautsprecher wirklich etwas dünn klingen.

Aber in einer modernen Wohnung? Leere Betonmauern mit Rauhfasertapete, große Glasfenster, wenige und minimalistische Designermöbel?

In den Bildern von pleaseinsertfloppydisk zu seiner Einrichtung sehe ich Nichts, was einen breit abstrahlenden Lautsprecher sinnvoll erscheinen lässt.

Lautsprecher mit Koax (Kef, KS-Digital oder die gerade erwähnten Cabasse) oder Modelle mit Horn/Waveguide (Klipsch, Genelec, etc.) erscheinen mit da durch die gesteigerte Bündelung deutlich sinnvoller. Falls Änderungen am Raum in Frage kommen: Ein Teppich, Stoffvorhänge oder gezielt eingesetzte Akustikelemente? Wer ein Budget von 3k€ einplant wird vermutlich gehobene Ansprüche an den Klang stellen....

Nur mal als Anregung: Der Hallradius ist der Bereich, in dem der Direktschall des Lautsprechers lauter ist als der Reflexionsschall. Für High-End Wiedergabe sollte man dringenst im Hallradius sitzen. Der Hallradius beträgt in üblichen Wohnzimmern bei breit strahlenden Boxen weniger als 50cm! Selbst die größten horngeladenen Fernfeldmonitore mit einer Bündelung wie ein Laserschwert kommen kaum über 2 Meter! So gesehen sind sogar die gerade gezeigten Genelecs Nahfeldlautsprecher!


[Beitrag von Klyner am 06. Sep 2014, 18:33 bearbeitet]
pleaseinsertfloppydisk
Neuling
#16 erstellt: 07. Sep 2014, 05:57
Sofern Akustikelemente nicht negativ im optischen Gesamtbild auffallen und sie ins Budget passen, hätte ich damit kein Problem. Denn, wie bereits vermutet: für das Geld möchte ich dann auch erstmal die nächsten Jahre klanglich zufrieden sein. Natürlich wird es immer "huch, was war das?"-Momente bei Lautsprechern geben, aber bei dem Teufel-Set z.B. muss man dazu keine Minute Musik hören/einen Film sehen damit einem auffällt, dass die Lautsprecher nicht das Maß aller Dinge sind. Das soll bei den Neuen anders sein. Das Theater 2 scheitert z.B. gnadenlos an der sauberen Wiedergabe von s/zisch-Lauten. Räumlichkeit ist scheinbar nur durch das 5.1 gegeben, nicht weil die Lautsprecher selbst dazu überzeugend im Stande wären. Das ist aber auch alles ok, ob des Preises. Nur soll das jetzt anders werden.
ATC
Inventar
#17 erstellt: 07. Sep 2014, 09:38
Moin,

ich wollte mal in einen ähnlich geschnittenen Raum mit ner Anlage einziehen,
das wird nicht einfach.

Gerichtet abstrahlender Lautsprecher ist eigentlich Pflicht,
einen einigermassen guten Bass wird eventuell nur durch den Einsatz zweier oder mehr Subs erreicht, wenn man ganz untenrum auch bedient werden möchte.

Hochflorteppich, Deckensegel, seitliche Absorber an den Spiegelpunkten der Seitenwände,
sind erste Schritte.

Gruß
pleaseinsertfloppydisk
Neuling
#18 erstellt: 08. Sep 2014, 08:07
Was ich noch nicht erwähnt habe: Raumhöhe 3,10m. Ich editiere es mal in den OP.

@meridanfan01: Seitliche Absorber sind optisch dann natürlich wieder etwas schwierig. hmm.. Ich merke schon, das wird schon ordentlich in die Raumgestaltung einfließen müssen.


[Beitrag von pleaseinsertfloppydisk am 08. Sep 2014, 08:10 bearbeitet]
ATC
Inventar
#19 erstellt: 08. Sep 2014, 17:17
Moin,

Absorber gibt es auch in der Aufmachung das diese wie Bilder aussehen,
man kann auch eigene Bilder oder Fotografien als Motiv wählen.

Geht also auch in schön.

Und zwecks Vorhänge, es gibt Akustikvorhänge auch in transparent.
http://www.wini-360g...ouglas-textiles.html
Hosky
Inventar
#20 erstellt: 09. Sep 2014, 22:13
Bei der Deckenhöhe bietet sich doch ein Deckensegel an, z.B. so.
Die genannten Akustikvorhänge sind nicht allzu effizient und schweineteuer. Günstiger, aber auch nicht billig, sind Drapilux 204 oder 206. Am günstigsten wäre richtig schwerer Bühnenmolton. Ansonsten würde ich auch dazu raten, mit der Couch von der Rückwand wegzugehen und den Hörabstand auf gut 2 m zu begrenzen, sowie einen Teil des Budgets in Raumakustik zu investieren, neben Deckensegel könnten das seitlich an den Reflexionspunkten angebrachte Absorber oder/und Bassabsorber in den Ecken sein. Kann man alles mit Stoff kaschieren und muss - wenn gut gemacht - nicht zwangsläufig hässlich sein.

Ansonsten erstmal Händler abklappern und Lautsprecher hören, hören, hören - aber nicht kaufen, auch wenn der Schnäppchenpreis nur noch heute gilt
Auf diese Art gilt es, die eigenen Vorlieben herauszufinden und den Kreis auf 2-3 Kandidaten einzuengen. Dann warten und sich diese in den eigenen Räumlichkeiten anhören. Wenn Du Dir dann sicher bist, kaufen. Alles andere ist graue Theorie, auch wenn ich die Tendenz zu gerichtet abstrahlenden LS teile...
pleaseinsertfloppydisk
Neuling
#21 erstellt: 11. Sep 2014, 15:44
Dann werde ich mich mal nach Renovierung und Umzug auf Händlersuche begeben und hoffen, dass ich was Gescheites finde.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Standlautsprecher für max. 700 ? gesucht
mandre am 31.10.2013  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  19 Beiträge
Max ca. 2800? [Musik] 24m² Standlautsprecher + Subwoofer + Vollverstärker(/Stereo-Receiver)
Timble am 12.10.2013  –  Letzte Antwort am 15.10.2013  –  11 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
Neubi11 am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  7 Beiträge
Stereolautsprecher inkl. Subwoofer gesucht
Günter.G am 20.07.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  13 Beiträge
Schlanke Standlautsprecher bis 3000? gesucht
harry@illsoundz am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2011  –  41 Beiträge
Receiver gesucht
Jua am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  16 Beiträge
Pioneer Sc-1223 Stereo Standlautsprecher gesucht
Somjamin am 07.04.2015  –  Letzte Antwort am 07.04.2015  –  3 Beiträge
Komplett Set - Stereo max 3000?
Gnobold am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  12 Beiträge
Mittelklasse Standlautsprecher gesucht
djelton am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  9 Beiträge
Suche Standlautsprecher und Receiver für max 900?
*Unikat* am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic
  • Teufel
  • Dynaudio
  • Kicker

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedcenocuecue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.930
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.948