Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schlanke Standlautsprecher bis 3000€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Sep 2011, 20:58
Hallo,

ich bin auf der Suche nach schlanken und ansehnlichen Stand-LS im Preisbereich bis ca 3000€.
Die Sache mit dem Raum ist eher relativ da das ganze auch zukunftssicher sein soll. Ich würde einfach ca 25-30 m^2 ansetzen.

Musikrichtung geht eher Richtung Soul,Funk,Rock,Pop... und ich bin ein Freund von tiefen Tönen.

Das ganze sollte sich passiv betreiben lassen.

Was ich recht wichtig finde ist, dass der LS möglichst auch bei geringer Lautstärke schon seine ganze Bühne ausbreitet und mich alle Frequenzbänder die im Stück vorkommen hören lässt. Das gilt natürlich besonders für tiefe Frequenzen

Ach und es darf natürlich auch ein gebrauchter LS sein...

Ins Rennen werfe ich jetzt einfach mal:
Piega TP5 oder TP7 , B&W XT8, Audio Physik Sitara, Scorpio, Vigro...

Bis jetzt habe ich eigentlich nur die Piega TP5 gehört und fand sie schon recht gut. Ich bin aber offen für jeden Vorschlag, selbst wenn mir wer unbedingt dazu raten würde meine B&W 705 mit einem ASW700 zu unterstützen und auf Stand LS zu verzichten

Also ich hoffe ihr habt ein paar gute Tipps für mich!

MfG

Harry
klingtgut
Inventar
#2 erstellt: 15. Sep 2011, 21:15
Hallo,

ich würde mir mal folgende Lautsprecher näher anhören:

Phonar Veritas P 7

PMC FB1i

PSB Synchrony Two

Dali Fazon F 5

ATC SCM 40

Viele Grüße

Volker
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 16. Sep 2011, 05:44
Revox hat auch solche Säulen im Programm. Ich selber besitze die Revox Re:sound S Brilliant

Die Idee, deine 705 mit einem Sub zu ergänzen ist natürlich eine Idee, zumal ganz schlanke Säulen häufig auch recht dünn klingen, ohne Sub.


[Beitrag von Eminenz am 16. Sep 2011, 05:47 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Sep 2011, 08:14
Moin

Ich weiss ja nicht was für dich noch zu den schlanken Lsp gehört, aber die Newtronics Temparance Mk3 benötigt mMn keinen Subwoofer.
Da es meist nicht ganz einfach ist eine 2.1 Kombi homogen abzustimmen, höre ich Musik lieber ohne Subwoofer, ist halt Ansichtssache!

Saludos
Glenn
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2011, 09:30
Hallo,

Odeon Rigoletto, Monitor Audio GX200, ASW Genius 310, Leema Xone & Xeta, Quadral CHROMIUM STYLE 100, Elac FS 248.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Sep 2011, 09:45
Wie man sieht, die Auswahl ist riesig, jetzt muss der TE nur noch entscheiden was für ihn ein schmaler Lsp. ist und vor allem welcher ihn davon klanglich überzeugt!

Die Quadral Chromium Style Serie fand ich überhaupt sehr ordentlich für´s Geld, überhaupt hat die Marke mMn einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht!

Saludos
Glenn
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 16. Sep 2011, 10:10
Schmeiss ich doch auch mal ein paar nette Teile in den Raum:

ProAC Studio 140

Bösendorfer VC 1

Triangle Genese Quartett

Fischer & Fischer (Modell weiss ich nicht mehr)

Wobei ich die ProAc (leider sehr dünnes Händlernetz) für einen der besten Lautsprecher in dieser Klasse halte.

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 16. Sep 2011, 10:10 bearbeitet]
volkerputtmann
Stammgast
#8 erstellt: 16. Sep 2011, 11:58
Ich schmeiss mal die Marke System Audio in den Raum.
Leider sehr unbekannt aber ich bin mit meinen (Sa 1550) sehr zufrieden.

Im Budget sind da die Mantra 60, etwas drüber die Ranger.

Für meinen geschmack sehr gut klingende und super schöne Lautsprecher.

Abmessung der Mantra ist zB.:
Maße ( B x H x T): 14,5 x 113 x 27,5

Also sehr schmale Lautsprecher. Mit dem Tiefgang bin ich in allen Lautstärken sehr zufrieden.

Viele Leute die die Lautsprecher besitzen fragen sich, warum sie nicht bekannter sind. Bei Ebay sind sie super selten zu finden, was aber meiner Meinung nach ein Zeichen der Qualität dieser Lautsprecher ist...

Gruss
Blaupunkt01
Stammgast
#9 erstellt: 16. Sep 2011, 14:46
Totem-Lautsprecher sind auch recht schmal und klein.
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Sep 2011, 16:40
Hallo und vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge,

habe das alles mal gegoogelt und einige LS interessieren mich doch sehr!

Was ist für mich schmal... 200mm sind schmal

Wenn man bedenkt das ich auch Besitzer eines Pärchens TMR Standard bin dann kommt man vielleicht auch darauf wieso ich mich gefragt habe ob die Industrie nicht mittlerweile etwas ansehnlicheres entworfen hat mit dem man Musik genießen kann...
Das sind quasi nicht Frauen geeignete gut klingende Panzerschränke

Also wie ich schon erwähnte war ich recht überzeugt vom Klang der Piega P5.
Aus den vielen Vorschlägen finde ich folgende LS sehr interessant:

- Quadral CHROMIUM STYLE 100
- TRIANGLE GENESE QUARTET (wobei eigentlich schon fast "breit")
- SA mantra 60 (wobei mir die Ranger noch besser gefallen würden "aber der preis")
- Monitor Audio GX200
- Leema Xeta

Wobei die SA Mantra 60 und die Monitor Audio GX200 mich bis jetzt am meisten faszinieren

Also ich bin weiterhin offen für eure Tipps und vor Allem neugierig auf eure Meinungen zu den von mir präferierten LS.



MfG

Harry
volkerputtmann
Stammgast
#11 erstellt: 16. Sep 2011, 17:49
Die SA Ranger habe ich noch einmal für 1650 Euro/Stück bei Justhifi gefunden.

Scheinen aber Auslaufmodelle zu sein. Nie neuen haben etwas andere Farben. und kosten auch gut 400 Euro mehr das Stück.

Link: http://www.justhifi....=ggshp4721&var=18294

Ich kenne auch leider nur einen Laden in Essen, der System Audio führt. Vertrieben werden die LAutsprecher aber vob Connect Audio. Dort kann man bestimmt nachfragen, wo man Händler finden kann...

Habe auch die Feststellung gemacht, dass die Lautsprecher sehr Frauenfreundlich sind. Meine Freundin hatte nie ein Problem mit ihnen. Auch ich finde, dass sie auch echt schöne Möbelstücke sind.

Gruss

Max

Ps: Es gibt hier einen User der hat ein älteres Model, die Explorer. Er hat den Nick "mgki".
Hier ein Link zu seinem Profil:

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=profile&pID=228646

Kannst ihm ja noch mal eine PM schicken und noch fragen stellen...


[Beitrag von volkerputtmann am 16. Sep 2011, 17:58 bearbeitet]
disco_stu1
Inventar
#12 erstellt: 16. Sep 2011, 19:36
Die Audio Physics Tempo sind aufgrund der seitlichen Anordnung der tieftöner auch schön schmal und sie klingen zudem noch ausgezeichnet.
Tempo 25


[Beitrag von disco_stu1 am 16. Sep 2011, 19:40 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 16. Sep 2011, 21:31
Heute Nachmittag hab ich eine XTZ 99.38 gehört. Auch ein sehr guter Lautsprecher. Ob das aber so mit den Ausmaßen passt
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Sep 2011, 09:35
Hello again,

die Audio Physik hatte ich schon fast vergessen
Die Tempo 25 würde sicher auch gut zu meinen Bedürfnissen passen aber ich hatte schon eher mit der Scorpio 2 geliebäugelt (4xWoofer klingt irgendwie nach viel Tiefgang...). @disco_stu kann doch sicher was zum Vergleich dieser beiden LS sagen?!

SA Händler in Essen hört sich ganz gut an... wäre nicht weit von mir.
Kommt die Ranger eigentlich beim Tiefgang mit den Mantra 60 und ihrer Armada an Woofern hinter her?

Die XTZ sieht gut aus aber ich finde keinen Preis.

Wir könnten das Thema auch etwas modifizieren ist mir aufgefallen...

"Schlanke Standlautsprecher MIT TIEFGANG bis 300€ gesucht"

Übrigens, dieser Satz aus dem Test der Audio zur Monitor Audio GX 200 macht mich sehr neugierig:
"Unglaublich spielfreudige, fein aufgelöste und ausgewo- gene Box, gerade bei geringen Lautstärken überragend groß."

Diese Eigenschaft ist mir sehr wichtig, denn mal ehrlich, wann hat man als Mieter schon die Gelegenheit mal richtig auf zu drehen...

Ich hoffe ihr könnt mir bezüglich der Punkte "schlank" und "Tiefgang auch bei geringer Lautstärke" und natürlich den bis jetzt genannten LS weiter helfen...

MfG

Harry
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 17. Sep 2011, 09:46
Bis 300?

Die XTZs liegen imho bei 1700/Paar und sind klanglich etwa so ausgelegt wie eine Quadral Vulkan VII oder Selbstbau-Duetta.

Und Tiefgang haben die ohne Ende, wie ich finde.

Vertrieb läuft über www.mindaudio.de
volkerputtmann
Stammgast
#16 erstellt: 17. Sep 2011, 09:50

Kommt die Ranger eigentlich beim Tiefgang mit den Mantra 60 und ihrer Armada an Woofern hinter her?


Das kann ich dir leider nicht sagen. Der Händler in Essen ist Hifi Pawlak und laut Internetseite haben die beide Lautsprecher da. Die Ranger ist auf der Internetseite mit 3300 Euro gelistet. Sie wären also 300 Euro über deinem Budget. Aber vielleicht lassen sich die auch noch mit sich handeln. 10% sind ja ab und zu bei Händlern drin.

Ruf da vielleicht einfach mal an

Gruss,

Max
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Sep 2011, 11:42
Hallo TE,

da du auch sehr grossen Wert auf den Tiefgang legst kannst du glaube ich selbst etwas einschränken,

wenn der -3db Punkt eines Lautsprechers schon vom Hersteller bei "nur" 40 oder 50Hz liegt,
dann ist das halt so(oder noch schlimmer wenn vom Hersteller geschönte Werte offengelegt werden)

da passiert drunter halt nicht viel,

ich kann aber nicht einschätzen was dir genügt,woher auch.

Ginge die erwähnte Phonar Veritas P7 noch von der Breite?

Das wär doch diesbezüglich ein Kandidat welcher nicht zu früh aufhört...

Zu den wiederholten GX 200 Vorschusslorbeeren,
hör ihn dir selbst an,
denn den Lautsprecher kann jemand der bei der Audio nicht arbeitet auch ganz anderst empfinden,
ich war jedenfalls vor zwei Wochen von vielem enttäuscht,
dieser LS war auch darunter.

Gruss
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Sep 2011, 13:21
Hi,

die Phonar P7 sind mir designtechnisch ehrlich gesagt zu "langweilig"

Die Monitor Audio trumpfen da mit geringen Abmessungen und abgerundetem Gehäuse etc.
Die Audio Physic Tempo 25 ebenfalls sehr schmal und auffallend angewinkeltes Gehäuse.
Die System Audio Ranger trumpft mit außergewöhnlicher Form und ist sehrsehr schmal.
Die Piega TP5 besteht aus einem Stück Aluminium und hat ebenfalls geringe Abmessungen und abgrundetes Gehäuse.

Also das Design ist eigentlich der Hauptgrund für meine Suche...
ansonsten könnte ich auch die TMR Standard weiter nutzen, die geht mind genauso tief wie die Phonar P7


Im Grunde sind die 4 LS nun in der engeren Auswahl würde ich sagen.

MfG

Harry
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Sep 2011, 13:48

harry@illsoundz schrieb:

Die System Audio Ranger trumpft mit außergewöhnlicher Form und ist sehrsehr schmal.
Die Piega TP5 besteht aus einem Stück Aluminium und hat ebenfalls geringe Abmessungen und abgrundetes Gehäuse.


Also ich kenne keinen Lsp. der mit so kleinen Chassis ein vernünftiges und vor allem ehrliches Bassfundament zu Stande bringt.
Wenn ich mir dann aber noch die Preise ansehe wird mir ehrlich gesagt schlecht und ich frage mich wie man diese begründen will.


harry@illsoundz schrieb:

Also das Design ist eigentlich der Hauptgrund für meine Suche...


Mein Beileid!

Saludos
Glenn
volkerputtmann
Stammgast
#20 erstellt: 17. Sep 2011, 15:01

Also ich kenne keinen Lsp. der mit so kleinen Chassis ein vernünftiges und vor allem ehrliches Bassfundament zu Stande bringt.
Wenn ich mir dann aber noch die Preise ansehe wird mir ehrlich gesagt schlecht und ich frage mich wie man diese begründen will.


Also bei mir haut es zwar nicht die Scheiben aus dem Fenstern wenn ich Musik höre, mit dem Bass bin ich aber trotzdem zufrieden. Und das bei einer Breite der Lsp. von 13cm.
In meinem Fall (auch System Audio) erzeugen die vielen kleinen Chassis sehr präzise, klare und knackige Bässe.

Das Gefühl zu wenig Bass zu haben hatte ich bei mir noch nicht.

Bei den Preisen frage ich mich aber bei ziemlich vielen fertig Lautsprechern, wie das gerechtfertigt wird.

Im übrigen ist es doch nicht verwerflich auch auf das Design zu achten. Schliesslich stehen die Lautsprecher doch meistens im direkten Blickfeld. Da macht es doch Sinn etwas zu kaufen was obtisch auch was hermacht und was einem gefällt. Ich zumindest brauche keine kühlschrankgroßen Teile in meinem Wohnzimmer (und meine Freundin erst recht nicht)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Sep 2011, 15:29
Hallo,

es ist durchaus legitim das der TE auch das Design beachtet,
keine Frage,
er muss ja damit leben und nicht wir.

Er muss aber auch damit rechnen das wir mal kurz nachfragen wenn wiederholt "Tiefbass" ins Spiel kommt (nicht von uns )
woher das wohl kommen mag bzw. was diesen erzeugen soll.

harry@illsoundz schrieb:

"Schlanke Standlautsprecher MIT TIEFGANG bis 3000€ gesucht"


harry@illsoundz schrieb:
... und ich bin ein Freund von tiefen Tönen.


harry@illsoundz schrieb:
Das gilt natürlich besonders für tiefe Frequenzen ;)



Es sind eben physikalische Grenzen da,
es gibt natürlich die Möglichkeit den Tiefbass zu erweitern mit ATM, DSP und Co.,
das geht aber natürlich auf Lasten des Lautsprechers,Verstärkers sowie der erzielbaren Maximallautstärke.

Um was günstiges,schmales ins Spiel zu bringen ,
vllt wäre auch ein Paar Canton Karat optisch angenehm,
ich weiss es ja nicht,geht mich nichts an.

Je nach Modell spielen diese übrigens auch tief

Ansonsten die Gamut Phi 5 (7 zu teuer?) mit einem schnellen,kleinen Sub??

Viel Vergnügen beim weiteren Suchen,
ich hoffe du kommst zum Erfolg.


Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 17. Sep 2011, 15:38

volkerputtmann schrieb:

Bei den Preisen frage ich mich aber bei ziemlich vielen fertig Lautsprechern, wie das gerechtfertigt wird.


Das ist allerdings richtig, aber bei einer Piega bzw. der System Audio kann ich es mir noch weniger erklären!


volkerputtmann schrieb:

Im übrigen ist es doch nicht verwerflich auch auf das Design zu achten. Schliesslich stehen die Lautsprecher doch meistens im direkten Blickfeld.


Natürlich nicht, aber für mich klang die Aussage so als wäre es der wichtigste Punkt was die Auswahl betrifft und das ist mMn kontraproduktiv!


volkerputtmann schrieb:

Da macht es doch Sinn etwas zu kaufen was obtisch auch was hermacht und was einem gefällt. Ich zumindest brauche keine kühlschrankgroßen Teile in meinem Wohnzimmer (und meine Freundin erst recht nicht)


Amen!

Saludos
Glenn
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Sep 2011, 08:53
Hi,

ich bin mir durchaus bewusst das membranfläche durch nichts zu ersetzen ist...
Ich werde allerdings zu 90% "leise" Musik hören und ich Suche nach einem schlanken Ersatz für die TMR Standard.

Also die gamut phi 5 sieht schon wieder viel eher nach dem aus was ich suche geht doch

Ich werde in den nächsten Wochen wohl mal einiges anhören und ihr habt mir ja nun wirklich schon gute Vorschläge gemacht!
Danke schonmal dafür!


Wenn jemand Besitzer einer der genannten LS sein sollte dann kann er ja vielleicht seine Erfahrungen kund tun.

So, schönen Sonntag

MfG

Harry
disco_stu1
Inventar
#24 erstellt: 18. Sep 2011, 09:05
zur tempo 25 könnte dich das thema interessieren. --> Tempo 25

Kannst dich ja ggf. mal mit dem Autor auseinander setzen. Viel Spaß noch bei dem kommenden Hör Sessions

Was die Scorpio angeht: ich kann mich über den Tiefgang nicht beklagen, höre selbst allerdings auch nur wenig Basslastige Musik, sondern mehr Vocal / Gitarre.
Obwohl eine Preisklasse höher als die Tempo spielte die Tempo in meinen Augen auf nahezu gleichem Level. Wunderbare Bühne und glassklare Wiedergabe von Stimmen und Instrumenten.

Wie sich der Bass dann später in deinem Raum entfalten kann hängt natürlich auch stark von der Aufstellung und Raumakustik ab.
Grundsätzlich spricht ja auch nichts dagegen, schmale Stand LS evtl. später noch einmal durch einen Sub zu ergänzen.

Einen LS mit richtig starken Rumms ist soweit ich mich noch erinnern kann die Gold Serie von Monitor Audio gewesen. Schreib dir die Gold GX300 auch mal auf die Liste.

Habe mich damals aber für die Scorpio entschieden, weil sie von meinem Händler günstig als Austeller abzugeben war.


[Beitrag von disco_stu1 am 18. Sep 2011, 09:24 bearbeitet]
CloudyDay
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Sep 2011, 09:39
Hallo

ich stand vor einem guten Jahr vor einer ähnlichen Entscheidung wie du. Ich suchte ebenfalls einen Lautsprecher, allerdings für einen noch etwas kleineren Raum (ca 16m2).

In der Schweiz hat halt Piega auch keinen solchen "Exotenstatus" wie in Deutschland. Teuer sind sie aber auch. Interessant finde ich in dem Zusammenhang auch, dass du immer noch von TP5 sprichst. Piega hat ja die Bezeichnungen vor ca. 2 Jahren geändert. Ich nehme an, du sprichst von einer

http://www.piega.ch/d/produkte/premium5.htm

Diese war bei mir dazumals gegen eine Dali Ikon 5 in der "Endauswahl" bei mir zuhause. Bei (fast) gleichem Preis gewann dann die Piega auch wegen dem Design, welches ich persönlich einfach traumhaft finde. Klanglich waren die beiden vergleichbar für mein Gehör, mit jeweils eigenen Stärken und Schwächen.
Dazu ist allerdings zu sagen, dass ich ein Austellungsmodell kaufte. Ansonsten wäre mir das Ganze auch viel zu teuer gewesen. Der schwache Euro wird hier wohl momentan preislich auch nicht viel helfen...

Klanglich begeistern mich die Piega immer noch durch ihre sehr natürliche und präzise Instrument- und Stimmwiedergabe. Auch Rockmusik oder Actionfilme tönen gut mit ihr, allerdings fehlt halt wirklich der Tiefbass und insgesamt fällt der tiefe Bereich gegen die wirklich ausgezeichneten Höhen und höheren Mitten schon etwas ab. Angehört hast du sie ja schon. Im Audio-Markt sind auch häufiger Aussteller drin, z.B. aktuell hier:

http://www.audiomarkt.de/_markt/item.php?id=4598246894&

Jenachdem müsstest du halt ins Auge fassen nen Sub dazu zu stellen. Mir persönlich reicht der Bass für den Moment für Musik (auch dann und wann was "härteres"), sie können also auch lauter, für Filme wünschte ich mir manchmal etwas mehr Bassgewalt für die Effekte.

Für "besseren" Bass wärst du aus meiner Sicht wohl schon z.B. mit einer MonitorAudio RX6 (oder gar RX8) besser bedient. Diese fielen bei mir damals aufgrund bestimmter Instrumente raus, deren Wiedergabe mir nicht genug "natürlich" schien. Wirkliche "bassgewalt" wird es wohl aber mit so kleinen Chassis wirklich nicht geben.

Wie immer ist hier aber das Empfinden subjektiv und hängt auch vom Vergleichspunkt ab. Was für den Ebassist kaum hörbar geschweige denn fühlbar ist, kann für den "Liebhaber sanfterer Töne" bereits zuviel des Guten sein.

Wünsche dir bei deiner Suche weiterhin viel Freude und alles Gute.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 18. Sep 2011, 10:05
Moin


harry@illsoundz schrieb:

ich bin mir durchaus bewusst das membranfläche durch nichts zu ersetzen ist...
Ich werde allerdings zu 90% "leise" Musik hören und


Gerade beim leise hören ist halt Membranfläche durch nichts zu ersetzen!

Es bleiben also Lsp. mit seitlichem Basstreiber, die aber recht tief bauen und auch noch aufstellungskritisch sind.
Wenn Du das aber in den Griff bekommen kannst, ist so ein Lsp. gegenüber Piega und Co. sicherlich klar im Vorteil.

Ich habe selbst noch ein Paar Infinity Kappa 400 in Betrieb und die schlägt sich, passende Aufstellung vorrausgesetzt, nach wie vor selbst gegen viel teurere Lsp. noch sehr gut!

Saludos
Glenn
alpenpoint
Inventar
#27 erstellt: 21. Sep 2011, 06:23
Hi,

die XTZ würden mir auch gefallen aber der seitliche LS passt mir nicht da ich beim aufstellen Probleme bekommen würde.

lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 21. Sep 2011, 06:28 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#28 erstellt: 21. Sep 2011, 06:27
Ja, sie sind etwas stellungskritisch. Sollten möglichst frei aufgestellt werden.
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Sep 2011, 20:38
Hello again,

Um das hier noch abzuschließen:
Habe viel gehört, viel gesehen, viele Angebote erhalten...
jetzt ist es eine Audio physic Scorpio 2 geworden.
Die Dinger machen einfach spaß, sehen gut aus und das Preis leistungs Verhältnis stimmt (bei nem entsprechend gutem Angebot)

Was ich noch zu den vielen LS sagen kann:
- Sa Ranger und mantra sind für mich zwecks völlig fehlendem Tiefgang ungeeignet.
- Monitor Audio gx200 sah gut aus, der tiefgang war auch sehr schön, allerdings klingen mir die LS im mitteltonbereich eher undeutlich und dröhnig.
- audio physic Tempo klingt sehr gut und ausgewogen macht aber lang nicht so viel spaß wie eine Scorpio.

Danke nochmal für eure Ratschläge!

MfG

Harry
disco_stu1
Inventar
#30 erstellt: 28. Sep 2011, 03:22
Eine gute Wahl, du wirst viel Freude mit den beiden haben.
Eminenz
Inventar
#31 erstellt: 28. Sep 2011, 06:02
Das hört sich prima an.

Ggf. stellst du noch ein Bild rein
Zim81
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 17. Okt 2011, 13:57
Glückwunsch, nur tief kann die Scorpio2 auch nicht wirklich, zumindest nicht viel tiefer als die SA Ranger und Mantra.
Du meinst das Bassvolumen. Da dickt die Scorpio ein wenig auf, wenn der Bass dafür auch relativ schnell ist.
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 17. Okt 2011, 16:16
Hi,

da könnte man jetzt viele Theorien aufstellen und in der Physik nach Gründen suchen... letztendlich sagt mein Gehör das zwischen den SA Ranger etc. und den Scorpio 2 ein ca. himmelweiter Unterschied liegt...
Auch wenn die Ranger vielleicht genauso tief spielt, an meinen Ohren kam leider nichts davon an

MfG

Harry
Zim81
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 17. Okt 2011, 16:57
Das mag ja sein, aber kann auch dem Hörraum geschuldet sein, Physik bzw. Messwerte lügen nicht und da tun sich die SA's und die Audio Physic's nichts.

Aber solange es dir gefällt, ist es doch super, mir ging es nur darum, das nicht jemand anderes die SA's ausschließt weil hier was falsches geschrieben wurde.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 17. Okt 2011, 17:33

Vettelfan schrieb:

Messwerte lügen nicht


Und ob sie das tun und zwar öfters als man denkt!

Saludos
Glenn
Zim81
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 17. Okt 2011, 17:38
Aber weniger als das eigene Hörempfinden, das betrügt einen noch viel mehr.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 17. Okt 2011, 17:49
Ich hingegen verlasse mich aber nur auf mein Ohr als Messinstrument, dem muss es nämlich letztendlich gefallen.
Wer aber sein Equipment nach Messungen oder Hörensagen bzw. Test´s kauft, der kann eine böse Enttäuschung erleben.

Saludos
Glenn
Zim81
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 17. Okt 2011, 18:11
Das meine ich nicht, bzw. mache ich nicht, man kann sich aber auch viel einbilden beim Klang. Eine LS z.B. als tiefer spielend empfinden, der es aber garnicht kann.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 17. Okt 2011, 18:24
Das wäre mir aber völlig wurscht, wenn mir der Lsp. besser gefällt, kann es mir doch egal sein was das Messblatt sagt.
Besser ist was gefällt und Papier ist geduldig, aber jeder kann natürlich machen was seiner Meinung nach "richtig" ist.

Saludos
Glenn
Zim81
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 17. Okt 2011, 18:46
Da gehts mir nicht drum. Egal.

Hast du damals eigentlich den Destiny Purer 3.8 gehört?

Suche noch nen passenden AMP.

LG Zim

PS: Gerne per PN
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 17. Okt 2011, 18:59

Vettelfan schrieb:

Da gehts mir nicht drum. Egal.


Mir aber!

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher gesucht
Radler4711 am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  12 Beiträge
Sehr schlanke Lautsprecher gesucht
MarcMarc am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  4 Beiträge
Standlautsprecher 2000 bis 3000 EUR?
lonely75 am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  19 Beiträge
Standlautsprecher bis 400,- ? gesucht
crunchy-frog am 19.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  91 Beiträge
Standlautsprecher gesucht bis 500?
Eule1 am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  38 Beiträge
Standlautsprecher bis 1200? gesucht !
CaptainBlaubaer am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  44 Beiträge
Standlautsprecher bis 500? gesucht
Hanny95 am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  6 Beiträge
Standlautsprecher bis 8000? gesucht
TommyGun92 am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 28.02.2014  –  15 Beiträge
Standlautsprecher bis 600? gesucht!
19Marteria65 am 19.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  30 Beiträge
Standlautsprecher bis 3000Euro gesucht
Nikoo am 13.07.2016  –  Letzte Antwort am 20.07.2016  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • ASW
  • Monitor Audio
  • Infinity
  • Bowers&Wilkins
  • Dali
  • Revox
  • Audiophysic
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedAmAnfangWarDerTon
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.269