Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi Akademie PowerDAC 250W oder 400W? oder anderes Gerät?

+A -A
Autor
Beitrag
Sammo82
Stammgast
#1 erstellt: 08. Sep 2014, 22:03
Hallo Leute,

ich habe vor mit den PowerDAC von HIFI Akademie zu kaufen (inkl Festplatte/NAS und Netzwerk).
Allerdings brauche ich ein wenig Hilfe bei der Komponentenauswahl.

Mein vorhandenes Equipment:

AVR: Marantz SR 8002
LS: Front: Cerablue ADW
Center: Doppel5 Cera ADW
Rear: Kera 360.1 ADW
Subwoofer: XTZ 99 W12.16
TV: Philips 42PFL5405H
Blurayplayer: Philips BDP 3200/12
HTPC: Asus e2km1i-deluxe


1. Reicht die 250W Version, oder sollte ich die 400W Version nehmen?

2. Ich habe vor den PowerDAC als "Hauptverstärker" zu nutzen und bei bedarf den Surroundverstärker hinzuzuschalten. Also würde ich den Marantz PreOut an den PowerDAC AnalogIn anschließen.
Zur Auswahl steht einmal ein "Analogeingang für 100€", und einmal "2 umschaltbare Analogeingänge für 150€".
- welchen Analogeingang brauche ich.

Ich will jetzt nicht auf ein paar hundert Euro schauen, weil so ein Gerät kauft man sich ja nicht ständig (bei dem Preis kommt es mir auch nicht mehr auf ein bischen mehr drauf an). Ich will lieber etwas für lange Zeit haben und mich nicht später ärgen, dass ich 100€ gespart habe.

Viele Grüße
Sammo


[Beitrag von Sammo82 am 08. Sep 2014, 22:05 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 09. Sep 2014, 08:08
Hallo Sammo,

wenn ich einen Blick auf den PowerDAC werfe:

http://hifiakademie....fDc4LjUwLjExNS44M3wg

und mir dann z.B. das folgende Angebot anschaue,

http://www.schlauers...iver/?referer=psmido

grübele ich über die Preis-Gegenwert-Relation des PowerDAC

Was kann der PowerDAC für den Preis und wäre nicht ein aktueller leistungsfähiger AVR die "bessere/schlauere" Wahl?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Sep 2014, 08:09 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Sep 2014, 09:35
So sehr ich die Geräte und Verstärker von Hifi Akademie schätze, der Power DAC wäre mir echt
viel zu teuer, zu mal man das Netzwerk Interface und die NAS noch extra (teuer) bezahlen muss.

Wenn es Dir um mehr Leistung geht und Du den SR8002 aus durchaus verständlichen Gründen
nicht gegen ein neues Gerät austauschen willst, kann man diesen auch um eine Endstufe, einen
Netzwerkplayer (da gibt es für weniger Geld Geräte die mehr können und komfortabler sind) und
eine separate NAS (macht aus verschiedenen Gründen deutlich mehr Sinn) erweitern, das kostet
um einiges weniger und gut ausgewählte Einzelkomponenten bieten zu dem noch viele Vorteile.

Glenn
Sammo82
Stammgast
#4 erstellt: 09. Sep 2014, 14:29
Danke für eure Antworten,

wenn man es so sieht, macht mein PC auch alles, was streaming usw. angeht. Ist sowiso mein TV Server/ Multimediacenter.

Da ich zu 80% stereo höre, habe ich überlegt mir einen Stereo Verstärker Class D zuzulegen.
Dann würde auch mein Zimmer nicht so aufgeheizt werden und ein wenig Strom gespart werden.

Von der Leistung her reicht der Marantz voll und ganz aus, da ich in einer Mietswohnung wohne und mein Zimmer ca. 17-20m² groß ist.

Wenn ich ehrlich bin brauche ich nicht unbedingt etwas neues, aber mir juckt es irgendwie in den Fingern :-) .

Da ich hauptsächlich digitale Quellen habe, bin ich auf dieses Gerät aufmerksam geworen.

Meint ihr es wäre eine Klangstigerung zum Marantz?


[Beitrag von Sammo82 am 09. Sep 2014, 14:31 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Sep 2014, 14:56

Sammo82 (Beitrag #4) schrieb:

Meint ihr es wäre eine Klangstigerung zum Marantz?


Da es für den Power DAC leider nicht den DSP als Option gibt würde ich ganz klar sagen NEIN!

Wenn es Dir hauptsächlich um Class D und einen digitalen Eingang geht, dann würde ich mal über
einen "digitalen" Vollverstärker mit Endstufen Direct Eingang nachdenken, wie zum Beispiel diesen:

http://www.idealo.de...schwarz-pioneer.html

Glenn
Sammo82
Stammgast
#6 erstellt: 09. Sep 2014, 15:09
Sowas wäre auch eine Überlegung.

Wäre schön, wenn dieses Gerät mehrere digitale Eingänge hätte.
Hast du noch andere empfehlenswerte Geräte auf dem Schirm?

Wäre schön wenn das Gerät 3-4 Digitale eingänge hätte.

Viele Grüße
Sammo


[Beitrag von Sammo82 am 09. Sep 2014, 15:15 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Sep 2014, 15:19
Mit Class D Amps, schaltbaren Endstufen Direct Eingang und digitalen Eingängen leider nein!

Wieso benötigst Du so viele digitale Eingänge?

Den PC kannst Du per USB anschließen und dann hast Du noch einen koaxialen Eingang frei!

Glenn
Sammo82
Stammgast
#8 erstellt: 09. Sep 2014, 15:30
Ich habe ein Gaming-PC (könnte ich auch am AVR dranlassen - benutze ich eh selten)
Ein Raspberry Pi
Den HTPC
und eine Playstation (ist eh nicht aufgebaut und könnte ich auch an den AVR anschließen)

Wäre schön wenn der mehrere Digitale eingänge hätte.

Viele Grüße
Sammo
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Sep 2014, 15:46
Der Raspberry Pi hat eh nur USB oder HDMI als digitale Schnittstelle,
der HTPC kann man dann digital oder analog anschließen, Geräte die
man selten benutzt können am AVR bleiben, zur Not kann man diesen
ja noch als Schnittstelle bzw. Übertrager nutzen, der wird per Pre-Out
mit dem Pioneer verbunden und reicht die Signale wenn gewünscht weiter.

Ich sehe daher erst einmal kein Problem, ist aber natürlich deine Entscheidung.

Das Non Plus Ultra (meine Meinung) wäre der frei konfigurierbare Sitronik Lucius Vollverstärker mit DSP:

http://www.sitronik-...ius_6K_-_A_-_2U.html

Der bietet genügend digitale und analoge Schnittstellen, hat aber keinen Endstufen Direkt Eingang, was aber
wegen dem integrierten DSP eh wenig Sinn machen würde, mit 2x 250W Leistung wie der HifiAkademie wird
der Preis noch deutlich unter dem des PowerDAC liegen, lass Dir doch mal ein Angebot machen.

Ach ja, Sitronik ist ein OEM Hersteller der an viele bekannte Verstärker Schmieden liefert und sich halt dazu
entschlossen auch den Endverbraucher zu ansprechenden Preisen zu beliefern, weil in dem Verstärker ein
DSP verbaut ist, liegt es sogar im Bereich des möglichen, das eine klangliche Steigerung möglich ist.

Glenn
Sammo82
Stammgast
#10 erstellt: 09. Sep 2014, 15:56
Stimmt,

da hast du recht. Der Raspberry Pi hat ja gar keinen digitalen Soundausgang.

Danke, ich schau mir das Gerät mal an.

Viele Grüße
Sammo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi Akademie CD-Net-Player
ch am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2016  –  32 Beiträge
Hifi-Akademie Verstärker in Raum Frankfurt probehören?
mty55 am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  3 Beiträge
Focal oder was anderes ?
Quax28 am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  11 Beiträge
Quadral Platinum M5 oder doch etwas anderes?
ET-Foley am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  16 Beiträge
Q Acoustics 3050 oder was anderes?
Ex-EOD am 16.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.08.2016  –  12 Beiträge
NAD oder Harman Kardon? Oder ganz was anderes?...
doco am 11.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  2 Beiträge
HK 3380 oder HK AVR 147 oder was anderes
midapira_vi am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  3 Beiträge
Einstieg in Hifi: NuPro A200 oder A300 (oder gar ganz was anderes?)
stoenggi am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  15 Beiträge
Pianocraft E810 oder anderes ?
dynasti am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  14 Beiträge
Krell oder Classé? oder was ganz anderes?
moonaudio am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Philips
  • iHome

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedJayJuy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.406
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.902