Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für Marantz 2270

+A -A
Autor
Beitrag
wantan
Stammgast
#1 erstellt: 26. Okt 2014, 18:58
Hallo zusammen!

Ich bin momentan auf der Suche nach neuen LS. Ich habe einen Marantz 2270 und würde gerne wissen, welche Boxen da gut zu passen. Hatte mal über die Pioneer CS-E500 nachgedacht.
Taugen die was? Habe momentan Canton GLE 70 dran. Eine Verbesserung sollte natürlich drin sein. Bin grds. ganz zufrieden mit den Canton, dachte nur, dass da noch Luft nach oben ist.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Alex
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 26. Okt 2014, 20:51
Hallo Alex ,

Boxen müssen zu deinem Geldbeutel, deinem Hörgeschmack, deinem Bedarf/Anspruch, deinen Aufstellungsmöglichkeiten, deiner Raumakustik und deinem Hörplatz/Hörentfernung passen. Der Verstärker muss dann die Boxen antreiben.

So wie Du es formuliert hast, suchst Du das passende Pferd zu deiner vorhandenen Peitsche.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Okt 2014, 20:54 bearbeitet]
wantan
Stammgast
#3 erstellt: 27. Okt 2014, 19:50
Vielen Dank für die Links!
Gelesen hatte ich die aber bereits. Nun stehe ich dennoch vor der schwierigen Frage, was die richtigen Lautsprecher für mich sind. Mir ist klar, dass hier der Geschmack die ausschlaggebende Rolle spielt. Aber es gibt dich sicher Lautsprecher die einfach empfehlenswert sind für eine Probehören!?

Daher meine Fragen! Von Pioneer war mir auch der HPM-100 aufgefallen. Wie oben bereits gesagt, hatte ich auch über den Pioneer CS-E500 nachgedacht. Meine Frage in diesem Zusammenhang: Der Pioneer CS-E500 hat einen max. Input von 50W (8 Ohm). Ist das zu wenig für den Marantz 2270, der bei 4 Ohm 2x140W und bei 2x70 bei 8 Ohm hat? Ich will mir natürlich nicht die Lautsprecher zerschießen! Ich habe mal gehört, dass die meisten Lautsprecher trotz 8 Ohm angabe in Wahrheit eine Impedanz von 4 Ohm haben.

Grüße


[Beitrag von wantan am 27. Okt 2014, 20:30 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Okt 2014, 19:59
du hast es gelesen aber nicht verinnerlicht, sonst würdest du nicht über watt zahlen schreiben sondern uns erklären wie du die lautsprecher aufstellen kannst und was du ausgeben möchtest. dann wäre gut zu wissen was du bei deinen canton vermisst?
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 27. Okt 2014, 20:15
Hallo Alex,

leider hast Du es tatsächlich nicht verstanden. Dein Verstärker und irgendwelche Watt, haben mit der Wahl der Lautsprecher so gut wie gar nichts zu tun.

Vergiss - zu diesem Zeitpunkt - Verstärker und Watt. Das ist in diesem Zusammenhang ein absolutes Randthema, auch wenn Dir Watt und Verstärker viel bedeuten sollten.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 27. Okt 2014, 20:17 bearbeitet]
wantan
Stammgast
#6 erstellt: 27. Okt 2014, 20:21
Die Frage mit der Wattzahl ging nur in die Richtung, ob ich die Lautsprecher nacher zerschieße. Aus deiner Antwort schließe ich, dass das komplett egal ist!

Das Klangdreieck ist ganz ok, denke ich. Die LS stehen ca 2,2m auseinander, jedoch leider die eine Box kann leider nur 50cm Abstand zur Seitenwand haben. Bei der anderen ist es mehr als 1,1m. Der Abstand zur Rückwand kann leider auch nur ca 15cm sein. Ich weiß, dass ist nicht so super.

Bei den Canton habe ich das Gefühl, dass der Großteil der Mitten über den Tieftöner geht, da der Mitteltöner zu klein ist. Das hat mE Auswirkungen auf die Wiedergabe der tieferen Töne.

Was ich bereit bin auszugeben?Schwer zu sagen. Wenn die Klangqualität tatsächlich besser wird, würde ich auch durchaus mehr(bis zu 600-800€) ausgeben. Es kommt darauf, wie groß der Unterschied zu den Canton ist.

Grüße
wantan
Stammgast
#7 erstellt: 27. Okt 2014, 20:37
"Vergiss - zu diesem Zeitpunkt - Verstärker und Watt. Das ist in diesem Zusammenhang ein absolutes Randthema, auch wenn Dir Watt und Verstärker viel bedeuten sollten."

Das habt ihr/du dann wohl falsch verstanden. Watt bedeuten mir nichts. Mein Verstärker - alles andere wäre auch komisch - bedeutet mir natürlich etwas, aber nicht wegen seiner Wattleistung! Mir war nur wichtig, dass ich nicht nacher die neuen LS ruiniere, ohne nachgefragt zu haben. Aber es ist gut zu wissen, dass dies scheinbar egal ist.

Grüße
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 27. Okt 2014, 20:56

Die Frage mit der Wattzahl ging nur in die Richtung, ob ich die Lautsprecher nacher zerschieße. Aus deiner Antwort schließe ich, dass das komplett egal ist!


Bevor in einem "normalen/üblichen/gängigen/aktuellen" Lautsprecher die Chassis durch Überlast kaputt gehen, kommt daraus unerträglicher Lärm. Wer das nicht hört, dem ist nicht zu helfen, oder die Person muss zu PA-Equipment mit Limitern und Schutzschaltungen greifen.


Das Klangdreieck ist ganz ok, denke ich. Die LS stehen ca 2,2m auseinander, jedoch leider die eine Box kann leider nur 50cm Abstand zur Seitenwand haben. Bei der anderen ist es mehr als 1,1m. Der Abstand zur Rückwand kann leider auch nur ca 15cm sein. Ich weiß, dass ist nicht so super.


Nun kommen wir zu einigen interessanten Informationen. Insbesondere der rückwärtige Abstand zur Wand von 15cm, ist viel zu gering um mit normalen Lautsprechern ein gutes Ergebnis erzielen zu können.

Was kannst Du uns denn zu deiner Raumakustik und zu deinem Hörabstand für Infos geben? Was hörst Du für Musik und wie laut?


Bei den Canton habe ich das Gefühl, dass der Großteil der Mitten über den Tieftöner geht, da der Mitteltöner zu klein ist. Das hat mE Auswirkungen auf die Wiedergabe der tieferen Töne.


Wenn deine Canton korrekt - auf Ständern - mit den Hochtönern auf Ohrhöhe mit genügend Wandabstand (Versuch mit mindestens 50cm Wandabstand) auf gestellt wären, würde sich ein ganz anderer Klang ergeben, wenn sie i.O. sind. Probier das mal.

Meine optisch ähnlichen Wega Direct 2 stehen z.B. auf einem Paar Hama Next Ständern, mit ausreichendem Freiraum zu allen Seiten und klingen auch im Vergleich mit meinen diversen anderen Lautsprechern (s. Profil) nicht schlechter.


Was ich bereit bin auszugeben?Schwer zu sagen. Wenn die Klangqualität tatsächlich besser wird, würde ich auch durchaus mehr(bis zu 600-800€) ausgeben. Es kommt darauf, wie groß der Unterschied zu den Canton ist.


http://www.hifi-wiki.de/index.php/Canton_GLE_70

Wen ich mir Bilder von deinen Boxen anschaue und den damaligen Neupreis, tippe ich mal, dass die richtig gut klingen könnten, wenn man ihnen die Möglichkeit dazu gibt. Ich vermute, dass Du ihnen nicht die Möglichkeit zu gutem Klingen gibst.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 27. Okt 2014, 21:30 bearbeitet]
wantan
Stammgast
#9 erstellt: 27. Okt 2014, 21:32
Danke für die Antwort!

Der Hörabstand ist ca. 2,5m. Ich höre viel Supertramp, Pink Floyd und Led Zeppelin. Auch gerne mal neueres wie Active Child mit warmen Bässen.

Zur Raumakustig kann ich wenig sagen. Die Deckenhöhe beträgt knapp 3,5m und der Raum hat ca. 18m² (möbliert mit Bett, Schrank, Schreibtisch etc.).

Grüße
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 27. Okt 2014, 21:39

Zur Raumakustig kann ich wenig sagen.


Warum nicht?

Hast Du einen eher stark gedämpften Raum mit viel Flächen die den Schall absorbieren? Einen normalen Raum mit sehr wenig Hall und wenig Flächen die den Schall stark reflektieren? Oder einen ungedämmten - recht kahlen - Raum mit viel Hall und reichlich Flächen, die den Schall stark reflektieren? Klatsch mal in die Hände.

Wenn Du guten Klang haben willst, dann solltest Du Dich mit solchen Dingen beschäftigen. Guten Klang kann man nicht einfach kaufen, da die Raumakustik maßgeblich für guten Klang ist. Dazu kommen noch eine ordentliche Lautsprecherpositionierung und ein ordentlicher Hörplatz. Siehe dazu die Infos zur richtigen - wandfernen - Positionierung von Lautsprechern und Hörplatz.

Die Musik die Du hörst, höre ich auch. Diese Musik müsste sich auf deinen Boxen gut anhören. Wie sind deine Boxen positioniert? So wie Du den Klang beschreibst, stehen sie irgendwo eingequetscht auf dem Boden. Ist das so? Und lass Dir nicht alles einzeln aus der Nase ziehen, Du hast doch geschrieben, dass Du die obigen Infos kennst.


Wenn deine Canton korrekt - auf Ständern - mit den Hochtönern auf Ohrhöhe mit genügend Wandabstand (Versuch mit mindestens 50cm Wandabstand) auf gestellt wären, würde sich ein ganz anderer Klang ergeben, wenn sie i.O. sind. Probier das mal.

Meine optisch ähnlichen Wega Direct 2 stehen z.B. auf einem Paar Hama Next Ständern, mit ausreichendem Freiraum zu allen Seiten und klingen auch im Vergleich mit meinen diversen anderen Lautsprechern (s. Profil) nicht schlechter.


Sei kreativ, nimm zur Not Getränkekisten und Stühle als Ständerersatz. Das habe ich früher auch nicht anders gemacht.

Die folgende Frage ist noch unbeantwortet geblieben:


Was hörst Du für Musik und wie laut?


[Beitrag von Tywin am 27. Okt 2014, 22:20 bearbeitet]
wantan
Stammgast
#11 erstellt: 28. Okt 2014, 18:22
Ich würde sagen, dass es ein normal - stark gedämpfter Raum ist. Ich höre entweder bei einer Lautstärke bei der man sich noch ohne Probleme unterhalten kann, manchmal auch etwas lauter.

Die LS stehen nicht auf dem Boden. Die eine steht auf einen Half-Stack-Verstärker, die andere konnte leider nur mittels einer LS-Halterung von B-Tech an die Wand. Unter der Box an der Wand steht direkt das Bett, daher kann ich die nicht einfach runterstellen. Zumindest hat die Box an der Wand einen größeren Abstand zur Seitenwand (über einen Meter), die auf dem Verstärker steht wie gesagt nur 50cm entfernt zur Ecke. Beide sind mit den Hochtönern/Mitten nach unten positioniert, da sie auf einer Höhe von 1,1m stehen bzw. hängen.

ich würde gerne eine andere Aufstellung ausprobieren und eine Box mit mehr als 50cm Abstand zur Rückwand aufstellen. Ich hatte mir gedacht, den Versuch bei Monobetrieb durchzuführen. So könnte ich mit Balance immer zwischen den LS hin und her schalten, um einen direkten Vergleich zu haben. Ist der Versuch bei Monobetrieb aussagekräftig? So könnte ich mal hören wie sich grds. der Klang der LS bei verschiedenen Positionen ändert.

Viele Grüße und danke!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Okt 2014, 18:36

wantan (Beitrag #11) schrieb:
Ich hatte mir gedacht, den Versuch bei Monobetrieb durchzuführen. So könnte ich mit Balance immer zwischen den LS hin und her schalten, um einen direkten Vergleich zu haben. I



wie sollte man dann die stereo bühne und räumlichkeit beurteilen?

unter den umständen wie die aufgestellt sind würde ich an deiner stelle die jetzigen behalten, große sprünge wirst du in dem fall nicht erreichen.


[Beitrag von Soulbasta am 28. Okt 2014, 18:38 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 28. Okt 2014, 18:36

Ich würde sagen, dass es ein normal - stark gedämpfter Raum ist. Ich höre entweder bei einer Lautstärke bei der man sich noch ohne Probleme unterhalten kann, manchmal auch etwas lauter.


Dann dürfen die Lautsprecher also ruhig ein wenig engagiert in den höheren Tonlagen agieren und ein Lautsprecher mit einer zurückhaltenden Wiedergabe der höheren Tonlagen ist ggf. nicht der richtige Lautsprecher für deine Räumlichkeiten.


Die LS stehen nicht auf dem Boden. Die eine steht auf einen Half-Stack-Verstärker, die andere konnte leider nur mittels einer LS-Halterung von B-Tech an die Wand. Unter der Box an der Wand steht direkt das Bett, daher kann ich die nicht einfach runterstellen. Zumindest hat die Box an der Wand einen größeren Abstand zur Seitenwand (über einen Meter), die auf dem Verstärker steht wie gesagt nur 50cm entfernt zur Ecke. Beide sind mit den Hochtönern/Mitten nach unten positioniert, da sie auf einer Höhe von 1,1m stehen bzw. hängen.


Das liest sich wie großer Käse, ist vermutlich großer Käse und klingt dann auch zwangsläufig nach großem Käse. Willst/kannst Du daran etwas ändern? Wenn nicht, dann solltest Du eine Investition so lange verschieben, bis Du HiFi-Lautsprecher geeignet positionieren kannst.

Und dann gib erst mal deinen vorhandenen Lautsprechern eine Chance gut klingen zu können.


Ist der Versuch bei Monobetrieb aussagekräftig?


Nein. Eine akustisch (möglichst) symmetrische korrekte Positionierung der beiden HiFi-Stereolautsprecher ist - neben einer geeigneten Raumakustik und einem guten Hörplatz im Stereodreieck - Grundvoraussetzung für guten Klang.

Bitte beschäftige Dich mit den Infos bezüglich Lautsprecherpositionierung und Raumakustik. Ggf. ist für Dich ein Kopfhörer eine gute Möglichkeit gut hören zu können.


[Beitrag von Tywin am 28. Okt 2014, 19:12 bearbeitet]
wantan
Stammgast
#14 erstellt: 28. Okt 2014, 19:39
Mir ist klar, dass ich im Monobetrieb den Stereoklang nicht testen kann!!!
Auch weiß ich, dass so keinen guten Klang erreichen kann. Mir ging es als erster Schritt darum mal auszuprobieren, wie sich eine variierender Wandabstand auf die Klangwiedergabe auswirkt.

Natürlich will ich an der Aufstellung der LS etwas ändern, viele Möglichkeiten gibt der Raum leider nicht her. Daher will ich erst testen, wie sich der Klang entwickelt bevor ich alles umstelle. Werde mal schauen, wie ich das Klangdreieck zum Test - natürlich bei Stereobetrieb - besser ausrichten kann.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Marantz 2270
lukevanduke am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  8 Beiträge
Lautsprecher Marantz 2270
lukevanduke am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.12.2012  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher für Marantz 2270
andiwandi am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  6 Beiträge
marantz 2270--boxen--
rodnas am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  3 Beiträge
Magnat Quantum LS für Marantz Model 2270?
FoxyBrown am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  2 Beiträge
Empfehlung kleine LS zu Marantz 2270
gummifluppe am 19.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher für Marantz 2230
Elmar_Meierlein am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  5 Beiträge
Marantz
Jekkt am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  7 Beiträge
Welche Boxen zu Marantz 2270
Box850 am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  2 Beiträge
Marantz 2270 mit Quantum 605 !
lukevanduke am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 04.10.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedD3rNeue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.332