Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautprecher in Schallhartem Raum

+A -A
Autor
Beitrag
Nice7
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Nov 2014, 15:47
Hallo,

ich bin hier neu angemeldet, lese aber schon eine weile hier mit.

Ich suche ein Stereo(Stand) Lautsprecher paar, welches später auf 5.1 erweitert werden soll.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
ca. 300€ pro Lautsprecher

-Wie groß ist der Raum?
32qm, L-Form,(Studio) 3,5m hoch in der Mitte, Dachschrägen auf beiden Seiten, eine Wand nur Fenster, Parkettboden, Holzdecke (Wie ich später erfahren habe ein sehr schallharter Raum, habe auch stark mit Bassmoden zu kämpfen)

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Ein Lautsprecher kommt an die Wand, der andere in eine Ecke. Geht leider nicht anders, egal wie ich umräumen würde die Lautsprecher könnten nur in Ecken und/oder an Wänden platziert werden.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher, werden später wahrscheinlich mit 4 8" Subs erweitert.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Größe fast egal. solange es keine 2x1.5m sind

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Ein Mivoc AW3000 im Selbstbaugehäuse mit AM120 (geschenkt bekommen) BR

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Marantz PM-52, später ein 5.1 AVR

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
80% elektronische Musilk (Minimal, DnB, House), 20% TV, Game und Filme

-Wie laut soll es werden?
Laut-Sehr Laut, max. 110-120db

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
egal, den Bass für DnB... werden später die Subwoofer übernehmen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
??? bei meiner Musikrichtung?

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Hatte Magnat Vector 205 hier, wenn sie leise waren klangen sie gut, in höheren Pegeln war der Hochton extrem nervig und schrill --> gingen wieder zurück.
Höre gerade über Eurosound AV2 welche mir auch bei höheren Pegeln gut gefallen nur sehen sie nicht gut aus und sehr lautes Grundrauschen.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Es wird auf viel Bass wertgelegt.
Die Lautsprecher sollten auch gut aussehen (Sehr moderne Einrichtung)


Welche könntet ihr mir empfehlen aufgrund des Hochtonproblems? Sollte man da auf eine spezielle Bauweise achten?

Hoffe mal mir kann geholfen werden


[Beitrag von Nice7 am 09. Nov 2014, 15:48 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 09. Nov 2014, 16:04
Servus

Wenn du sowieso Subwoofer hast und erweitern möchtest (aber bitte nicht mit 8 Zöllern), geben Standlautsprecher kaum Sinn.
Bei großen Pegeln im Hifi-Bereich ist Klipsch Spezialist.

Aber bist du sicher, dass du 110-120 dB brauchst?
In Diskos und auf Konzerten sind nur 100dB erlaubt; 110dB ensprechen der doppelten Lautstärke.

120dB bedeuten schon nach kurzer Zeit enorme Schäden am Gehör.

Gegen die "schallhärte" deines Raumes solltest du mit Raumdämpfung ankämpfen.
Dies würde funktionieren mit Basotect, Vorhängen, Teppichen, Sofas..

Gruß
Jan
Nice7
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Nov 2014, 16:40
Die 110db habe ich sicher schonmal hier geknackt aber sind ja nur Maximalwerte.
So im schnitt werden es 70-100db.
120db werden dann doch wahrscheinlich zuviel sein.

die 100db werden sicher nie eingehalten auf der Nature one z.B. nicht

Ich habe hier schon ein Sofa, Bett und Teppiche.
Vorhänge kann ich hier nicht richtig anbringen, da die Fenster Dreieckig und Trapezförmig sind.
Und mein (Wohn)Zimmer mit Absorbern bedecken ist auch nicht das wahre.

Gibt es vielleicht zu dumpfe Lautsprecher die der Raum zu "normalen" macht?
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 09. Nov 2014, 16:49
Ich würde dir lieber zu gescheiten Lautsprechern raten und nach Belieben den Höhenregler runterdrehen.

Dass die 100dB oft nicht eingehalten werden, ist leider oft Realität.
Irgendwie musst du dich aber damit abfinden, dass deine Lautsprecher so:
http://bilder.hifi-forum.de/max/235425/stereodreieck_36821.gif
http://www.audiophysic.com/aufstellung/regeln.html

aufgestellt werden müssen.
Sonst klingts nicht besonders und du könntest dir auch einen Ghettoblaster auf den Boden stellen, um mal etwas zu übertreiben

Möglich wäre: http://www.hifi-schl...lipsch-RB-81-II.html
später ergänzt durch http://www.hifi-foru..._id=171&thread=11678
Nice7
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Nov 2014, 17:03
der LS in der ecke kann ich ca 50-60cm weit rausstellen
und der an der Wand nur max. 30cm da dort eine für kommt und der sonst mitten im Raum steht.
Bisher habe ich meinen Subwoofer auch nur in der Ecke stehen da ich sonst so gut wie keinen Bass im Raum habe und bin zufrieden.

Ein Stereodreieck zum Haupt-Hörplatz habe ich bei dieser Aufstellung,
Höre aber auch oft am Computer und im Bett Musik die sich um die Ecke befinden, aber da muss ich mich damit abfinden.
Und eine Bühnenbildung ist bei elektronischer Musik glaube nicht ganz so wichtig. Ich persönlich mag x-Punkt Beschallung sehr.

Edit: fast 600€ pro Lautsprecher und dann noch mehrere Subs dazu übersteigt mein Budget leider gewaltig :/


[Beitrag von Nice7 am 09. Nov 2014, 17:05 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 09. Nov 2014, 17:08
Die Lautsprecher wären paarpreis und von den Subs wäre nur einer nötgig.

Gruß
Jan

Ach ja:
Mit den Lautsprechern kann man auch ohne Sub schon Spaß haben
Da musst du dir keine Sorgen machen.


[Beitrag von Donsiox am 09. Nov 2014, 17:12 bearbeitet]
ATC
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2014, 17:36
Moin,

ein Lautsprecher welcher die Lautstärke macht und im Hochton sehr zurückhaltend agiert wären die Epos Encore 50.

Aber irgendein Kriterium passt da glaube ich nicht....
Nice7
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Nov 2014, 20:29
Die Epos liegen leicht über dem Preisrahmen

also der AW3000 ist definitiv zu wenig für den Raum und Musik, habe hier auch wirklich extrem starke Raummoden und möchte deshalb mehrere kleinere Subs aufstellen.

Einen PA Doppel 12" bekomme ich hier problemlos ausgefahren
ATC
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2014, 20:39
Moin,

im Hochton zurückhaltender gehen gebrauchte Heco Celan GT 502, XT 701, XT 700, usw durch.
Donsiox
Moderator
#10 erstellt: 09. Nov 2014, 20:42
Dann ist es -ganz einfach- kein echter PA doppel 12"
Den hier: http://www.jobst-audio.de/public-address/m-serie/117-jm-sub212
bekäme ich in einem Wohnraum nicht ausgefahren.
Mein 15" PA-Sub spielt durchschnittlich deutlich unter 20 Watt.
Bei mehreren kleinen Sub würde ich trotzdem auf 10 oder 12" setzen.
Mit 8" musst du entweder Einbußen im Pegel machen oder große Gehäuse hinstellen, um ausreichend Tiefgang zu erhalten.

Gruß
Jan
Nice7
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Nov 2014, 21:00
Es war glaub ich ein Doppel 12" mit the.box Chassis ging aber problemlos bis ans Limit.

Aber die Klipsch sollen ja mächtig Alarm machen.
Wie siehts mit den Celan 701 XT aus, die bekommt man für 333€ das Stück.


[Beitrag von Nice7 am 09. Nov 2014, 21:04 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#12 erstellt: 09. Nov 2014, 22:04
Ja oke, das ist der genannte in Billigversion gerade im Grenzbereich gibt der früher auf.

Klipsch ist allgemein für hohen Wirkungsgrad bekannt.
Sind sehr an PA-Technik angelehnt.
Nice7
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Nov 2014, 19:11
So,

ich werde mir jetzt einfach mal ein paar Klipsch und Hecos anhören, wenn es diese in einem Elektromarkt hier gibt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Kleinlautsprecher/Kompaktboxen in "schallhartem" Raum?/schwierige Akustik
tomvillon am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  19 Beiträge
Komplettanlage bis max. 500? (AV-Receiver, Standlautprecher)
cor3 am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  8 Beiträge
Stereoklang in kompliziertem Raum
kes82 am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  2 Beiträge
Schwerer Raum
hallo am 13.01.2003  –  Letzte Antwort am 10.02.2003  –  18 Beiträge
gute bassanlage in 10qm raum
braucht_hilfe am 24.08.2003  –  Letzte Antwort am 26.08.2003  –  4 Beiträge
Guter Klang in kleinem Raum???
olafcm am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  5 Beiträge
Celan 800 in viel zu kleinem Raum?
zuyvox am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  11 Beiträge
Ist nuBox in diesem Raum empfehlenswert?
jo198 am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  9 Beiträge
Hifi-Akademie Verstärker in Raum Frankfurt probehören?
mty55 am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  3 Beiträge
Standlautsprecher oder Kompaktlautsprecher in diesem Raum?
yannn am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Magnat
  • Klipsch
  • Burmester

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.436 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedHosenstall
  • Gesamtzahl an Themen1.352.509
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.788.597