Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Stereo-Lautsprecher für Denon CEOL N-9

+A -A
Autor
Beitrag
maroder
Neuling
#1 erstellt: 22. Mrz 2015, 14:11
Hallo,

vor kurzem habe ich mir eine CEOL N-9 (http://www.denon.de/de/product/compactsystems/networkmusicsystems/ceoln9) gegönnt und bin bisher auch zufrieden. Auch wenn die kleinen, mitgelieferten Lautsprecher erstaunlich gute Musikwiedergabe ermöglichen, möchte ich diese allerdings durch bessere Stereo-Lautsprecher austauschen.

Das Haupteinsatzgebiet für die Lautsprecher wird sein:
- Musikwiedergabe Spotify (Elektro, Rock)
- Musikwiedergabe CD (Klassik, Oper)
- Filme und Fernseher (seltener)

Auf Grund von Platzproblemen möchte ich möglichst auf einen separaten Subwoofer verzichten und mich lieber auf die mögliche Basswiedergabe der Stereoboxen verlassen. Die Raumgröße beträgt in etwa 25qm und der Preis sollte 1000 € für beide Lautsprecher nicht überschreiten.

Nach einiger Recherche ist meine engere Auswahl momentan auf folgende Lautsprecher gefallen:

1) DALI Zensor 5
Favorit, aber ggf. liefert die CEOL N-9 nicht genügend Leistung für die Lautsprecher?

2) DALI Zensor 1
Evtl. klanglich zu flache Wiedergabe ohne Subwoofer?

3) KEF LS50
Optisch absoluter Favorit, aber vermutlich nicht ohne separaten Subwoofer?
Evtl. zu wenig Leistung durch die Denon?

Hat jemand Erfahrung mit der Denon N-9 oder einem Vorgängermodel und könnte ein geeignetes Lautsprecherpaar empfehlen?

Ich Freue mich auf Vorschläge und Empfehlungen.


[Beitrag von maroder am 22. Mrz 2015, 14:23 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:02
ich würde in dem fall die KEF Q300 empfehlen.
oder KEF R300 mit etwas glück bekommt man sie für 1000,-


[Beitrag von Soulbasta am 22. Mrz 2015, 15:04 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 22. Mrz 2015, 15:36
Hallo,

mein Tip ist ein Paar Dynavoice Definition DF-8, wenn Du sie mit ausreichendem Freiraum aufstellen kannst.

Die deutlich bessere Alternative zur Zensor 5 ist die Dynavoice Definition DF-5 für etwa 500 Euro Paarpreis.

Dass Du mit dem Verstärker der Ceol keine Bäume ausreißen wirst, ist Dir ja sicherlich schon vor dem Kauf klar gewesen. Das spielt aber bei zivilen Lautstärken und keinem zu hohen Anspruch bezüglich der zu erwartenden Dynamik keine relevante Rolle.

Große Standlautsprecher benötigen für gleiche Lautstärken naturgemäß weniger Leistung als es bei kleinen Kompaktlautsprechern mit ähnlichem Frequenzgang der Fall ist. Große Membranen können mit weniger Leistung mehr Luft in Wallung bringen, als dies bei kleinen Membranen möglich ist. Was sich insbesondere in den tiefen Tonlagen auswirkt.

VG Tywin
maroder
Neuling
#4 erstellt: 22. Mrz 2015, 17:19
Danke Euch beiden für die Empfehlungen.

@Soulbasta: Können denn die Q300 in der Nähe zur Wand aufgestellt werden? Die LS50 benötigen ja ziemlich viel Eingangsleistung, um aufzublühen - ist das bei den Q300 anders?

@Tywin
Die Dynavoice sehen schon mal gut aus. Was macht sie denn besser als die Zensor? Platzmäßig werde ich sie vermutlich nicht frei im Raum stehen haben können. Bezüglich der Lautstärke möchte ich auf meine Nachbarn Rücksicht nehmen und Musik nicht unbedingt in Disco-Lautstärke laufen lassen. Zimmerlautstärke reicht mir da normalerweise aus


[Beitrag von maroder am 22. Mrz 2015, 17:20 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#5 erstellt: 22. Mrz 2015, 17:33

Können denn die Q300 in der Nähe zur Wand aufgestellt werden?

Die Wandhalterung auf der Rückseite ist "sehr optimistisch"
30cm solltens schon sein.


Die Dynavoice sehen schon mal gut aus. Was macht sie denn besser als die Zensor?

der Hochton ist eindeutig "erträglicher". Die Zensor sind schon arg höhenbetont, das ist bei den Dynavoice weniger ausgeprägt. Dafür haben sie weniger Grundton als die KEF.

Mit min. 30cm Wandabstand könnte ich noch die Dynaudio DM 2/7 oder auch die Quadral Argentum 490 empfehlen.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 22. Mrz 2015, 17:39

Was macht sie denn besser als die Zensor?


Die Zensor Standlautsprecher halte ich für überteuerte Einsteigerlautsprecher mit potentiell unangenehmen Hochton und einer unrunden - nicht neutralen - Gesamtabstimmung. Insgesamt höre ich sie auf einem ähnlichen Niveau wie die - in meinen Ohren auch nicht empfehlenswerten - Canton GLE.

Tonal besser gefallen mir z.B. die neutral bis leicht warm, gelungen abgestimmten und angenehm klingenden Magnat Vector für den halben Preis und deutlich besser finde ich die sehr räumlich, studiolike-neutralen, angenehm und dabei druckvoll agierenden JBL Studio 2X0.

Das ist aber auch alles Geschmackssache und von den individuellen akustischen Rahmenbedingungen abhängig.

Die recht neutralen DV Definition spielen mindestens auf dem Niveau der leicht warm abgestimmten viel teureren Dali Ikon. In meinen Ohren klingen die ausgeglichen und angenehmen Definition auch besser als die nochmals deutlich teureren Dali Rubicon.


Platzmäßig werde ich sie vermutlich nicht frei im Raum stehen haben können


Es geht nicht um frei in Raum. Es geht um für HiFi übliche/empfohlene Freiräume von etwa 50cm bis knapp über einem Meter zu allen Seiten.

Wenn 50 cm nicht möglich sind, ist mit einem suboptimalen bis schlechten Klangergebnis zur rechnen, welches von den individuellen akustischen Rahmenbedingungen, der gehörten Lautstärke und der gehörten Musik abhängig ist.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Wenn Du die Lautsprecher an die Wand oder noch schlimmer in Raumecken schieben oder irgendwo zwischen quetschen willst, kannst Du für meinen Geschmack alle von mir genannten Lautsprecher schnell wieder vergessen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 22. Mrz 2015, 18:09 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Mrz 2015, 17:52

maroder (Beitrag #4) schrieb:

@Soulbasta: Können denn die Q300 in der Nähe zur Wand aufgestellt werden? Die LS50 benötigen ja ziemlich viel Eingangsleistung, um aufzublühen - ist das bei den Q300 anders?


das kann man nicht pauschal antworten, pauschal kann man sagen, dass solche lautsprecher nicht an die wand gehören, ohne es zu testen kann man das nicht vorher genau sagen. bei mir spielen die LS50 mit knapp 50 cm abstand zur rückwand (von der front der box aus gemessen) ziemlich gut.

wo hast du das mit der viel leistung her und was genau (in zahlen) meinst du damit?
für beide reicht ein solider amp mit ca. 50 W aus.

hast du die KEF schon gehört? vielleicht gefällt es dir nicht?
die LS50 profitiert auf jeden fall von einem sub, je nach geschmack und musik kann es aber auch ohne zufriedenstellend sein.
maroder
Neuling
#8 erstellt: 24. Mrz 2015, 07:09
Die KEF habe ich noch nicht probegehört. Werde ich dieses Wochenende angehen.

Mir sind noch folgende LS positiv augefallen, da sie mit der CEOL gut harmonieren könnten: Q Acoustics 2020i
Hat jemand diese Boxen und kann sie empfehlen? Wäre ein Sub hier zwingend notwendig?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
sub für denon ceol
fe7felix am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  3 Beiträge
Bitte Entscheidungshilfe: Pioneer X-HM81 oder Denon CEOL N-8
clickfish77 am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 11.04.2014  –  2 Beiträge
Denon N-9 CEOL oder Yamaha MCR-N560D?
jo.500 am 19.06.2016  –  Letzte Antwort am 22.06.2016  –  5 Beiträge
Welche Lautsprecher für Denon CEOL N9
elchdergrosse am 20.11.2016  –  Letzte Antwort am 02.12.2016  –  6 Beiträge
Suche kleinen Subwoofer für Denon Ceol N9
luckycc am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 20.01.2016  –  3 Beiträge
Denon CEOL kaufen ? Welche Lautsprecher passen dazu?
StudCH am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  4 Beiträge
Denon Ceol N7 und welche Lautsprecher?
lolmastaben am 05.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.09.2012  –  18 Beiträge
Denon new Ceol oder Denon d-f109n
Reloatz am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  2 Beiträge
Denon D-M39 oder Denon Ceol
burnquist87 am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  5 Beiträge
Kaufberatung: Yamaha MCR-N670 / Pioneer X-HM72K / Denon Ceol N9?
Chrischdi7 am 22.11.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Quadral
  • Dynaudio
  • KEF
  • Dali
  • Q Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.195