Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Externer Chinch Lautstärkeregler für Stereoanlage gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
HighFidelity2015
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Mrz 2015, 22:14
Hallo,

ist mein erster Beitrag, also erst einmal Hallo ans Forum. Bisher war ich stiller Gastleser und habe viel aus dem Forum gelernt.
Meine Anlage seht ihr in meiner Signatur.

Ich komme gleich zu meiner Frage:

Beim Dynavox VR70 Verstärker ist keine Fernbedienbarkeit vorgesehen für die Lautstärke. Der Verstärker brummt (Trafo) deshalb kommt er nicht neber die Couch. Jetzt möchte ich aber von der Couch aus die Lautstärke regeln.

Das hier kommt nicht in Frage (Omnitronic LH-125 IR-Lautstärkeregler): http://www.voelkner....XitI1l64nRoCgGvw_wcB

hat nämlich laut Hersteller 0,2% Klirrfaktor. Ich brauche keine. zusätzlichen Klirr.

Weil ich auch in den Verstärker keinen Motorpoti einbauen will, brauche ich etwas passives.

Möglichkeiten:

1.) http://www.lautsprec...-2xin-auf-4xout.html

2.) http://www.amazon.de...-Cinch/dp/B0063BH8DM

Der eine gibt 10kohm an und der andere einen Frequenzbereich von 20-20000hz. wozu braucht ein lautstärkeregler diese angabe? ich will lautstärkeregeln kabelgebunden von der couch aus ohne klirr-faktor, mehr eigentlich nicht....

Bitte helft mir hier bei der Entscheidung oder gebt mir weitere tipps damit ich fündig werde.

Danke!!!
HighFidelity2015
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Mrz 2015, 21:54
*push*
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 24. Mrz 2015, 22:10
wo willst du das Ding denn einschleifen?
oder willst du das interne Poti ersetzen? Dann weißt du doch welchen Widerstand du brauchst. Zu dem Teil finde ich auf die Schnelle leider keine Daten, außer 1% Klirr, da kannst du auch das IR Teil nehmen, das macht den Kohl auch nicht mehr fett
HighFidelity2015
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Mrz 2015, 22:41
Hallo,

@Mickey_Mouse:
ich will das im Chinch vor dem Röhrenverstärker und nach der Klangquelle z.B. Plattenspieler einschleifen. Bei was hast du 1% Klirr gefunden? Bei der Möglichkeit 1.) oder 2.)? Könntest du mir noch eine Quelle nennen? 1% Klirr wäre ein Hammer.

Edit: 1% Klirr bei einem passiven Lautstärkeregler ist nicht glaubwürdig. Zumindest nicht ohne Quelle.


[Beitrag von HighFidelity2015 am 24. Mrz 2015, 22:50 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 24. Mrz 2015, 23:25
die 1% (also genauer <1%, was ja aber nach Marketing Sprache bedeutet: quasi 1%, ansonsten würde da ja <0,9% stehen, was ja schon aufgrund der führenden 0 vor dem Komma wesentlich besser aussehen würde) ist die "Werksangabe für deinen Verstärker...

du willst also immer umstecken oder wie soll ich das verstehen?
welche Ausgangsimpedanzen haben die Quellen und welche Eingangsimpedanz der Verstärker (danach hatte ich gesucht als ich die 1% gefunden habe, aber ich habe da nix vernünftiges gefunden)?
HighFidelity2015
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Mrz 2015, 00:44
du ich habe keine Lust auf Grundsatzdiskussionen mit dir über Röhrenverstärker. Ich weis warum ich den Röhrenverstärker gekauft habe und ich sage dazu nur: "harmonische Verzerrungen" und "Geschmacksache". Ich diskutiere auch nicht mit dir dass Yamaha-Verstärker meist schlecht klingen (habe im deinem Profil gesehen dass du einen hast). Hier ging es über einen externen Lautstärkeregler, sonst um nichts. Ich gehe davon aus dass die Impedanzen keinerlei bedeutung haben im Nf bereich im Zusammenhang mit dem Lautstärkeregler. Falls du das Gegenteil meinst, gehe ich gerne darauf ein, aber erst bitte ich dich eine Quelle zu nennen. Halte ich nämlich für unglaubwürdig. Das mit dem Umstecken ist auch quatsch --> schon mal was von Umschaltpult gehört?


[Beitrag von HighFidelity2015 am 25. Mrz 2015, 01:27 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 25. Mrz 2015, 02:00
schonmal was von "Vorverstärker" gehört?
HighFidelity2015
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Mrz 2015, 02:22
Du machst es einem wirklich schwer. Nochmal, ganz deutlich: Ich brauche einen externen Lautstärkeregler. Mein eingangs-Signal ist stark genug und braucht nicht verstärkt zu werden sondern runtergeregelt. Ich glaube wir haben da ein grundlegendes Missverständnis weil du ständig versuchst irgend erwas rein zu interpretieren. Ich weis was ein Vorverstärker ist und ich brauche keinen. Es geht, ich wiederhole mich ungerne, um einen externen Lautstärkeregler möglichst ohne Klirr und dabei um mögliche Quali-Unterschiede und sonst um nichts.


[Beitrag von HighFidelity2015 am 25. Mrz 2015, 02:30 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 25. Mrz 2015, 02:50
so, jetzt mal ganz langsam, zum Mitlesen:
unter "Vorverstärker" versteht man im HiFi Bereich viele Geräte! Deren Aufgabe ist es nicht unbedingt zu "verstärken", sondern Eingänge umzuschalten, Lautstärke einzustellen und eben auch Impedanz-Probleme auszugleichen.

Auch über das HIER diskutiert wird, wird noch als Vorverstärker bezeichnet! Merkst du langsam selber wie blöd du da stehst?

Wenn du keine vernünftigen Angaben lieferst, wie soll man dir dann helfen? Sollen wir raten, dass du dein Geraffel über eine "Umschaltbox" anschließt?
Entweder man besorgt sich "vernünftige" Geräte (die müssen nicht teuer sein!) oder man hat "vernünftige" Daten zu seinen Bastel Bausteinen.

Und auch NOCHMAL GANZ DEUTLICH:
du weißt doch gar nicht genau was du brauchst! Oder würdest du sonst hier fragen?!?
siehe Eingangspost:
Der eine gibt 10kohm an ... wozu braucht ein lautstärkeregler diese angabe?

suche weiter nach Quellen.
HighFidelity2015
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Mrz 2015, 20:55
Werde jetzt bitte nicht persönlich ("merkst du eigentlich wie blöd du da stehst" und "du weist doch gar nicht was du brauchst"), ich versuche auch mich höflich zu halten. Mein etwas ungehaltener Tonfall in den vergangenen Antworten war rückwirkend betrachtet vielleicht auch nicht immer angebracht, er war dem umstand geschuldet, dass ich dachte ich hätte mich bereits differenziert genug ausgedrückt und eine Absicht unterstellt hatte. Ich habe jetzt festgestellt dass das nicht so ist, ich habe leider etwas ungenau geschrieben was ich will, nämlich externer Lautstärkeregler mit chinch anschluss passiv. Ich dachte dass durch die Chinch-Angabe klar wäre dass es nicht in den Lautsprecher geschleift werden soll, das ist rückwirkend betrachtet vielleicht nicht so eindeutig. Gerade jemand der ein 5.1 System verwendet, nimmt vielleicht Chinch-Stecker zum anschliesen der Lautsprecher (ich habe das selbst mal vor vielleicht 15 Jahren bei einem System im unteren Preissegment gesehen, ich kenne mich aber bei 5.1 Systemen nicht aus und kenne den aktuellen Markt hierfür nur rudimentär. Ich habe im Ursprungstext zwei Links bei gelegt auf welchen man das gemeinte Gerät genau sieht und gefragt welches der beiden besser ist.

Den Röhrenverstärker will ich nicht tauschen (der Klang ist so von mir gewünscht). Ich will zusätzlichen Klirr (genauer: zusätzlich zum Röhrenverstärker) vermeiden. Ich habe gegoogelt: ein Vorverstärker dient der Anpassung von Signalen, das heist für mich: eventuell auch nach unten hin und eventuell auch passiv. Also der Begriff Vorverstärker ist auch ok anstelle "externer Lautstärkeregler". Das ermöglicht mir neue Suchmöglichkeiten, danke für den Hinweis.

Zum schluss: ich weis exakt was ich will (externer lautstärkeregler) und will mich jetzt genauer ausdrücken um jeglichen zweifel zu vermeiden: "externer poti mit chinch anschluss den ich unmittelbar vor dem vollverstärker einschleifen will". Ich verspreche mir von dieser passiven Lösung die vermeidung von zusätzlichen Klirr (gemeint ist wieder: zusätzlich zum Röhrenverstärker). Gerne bin ich auch mit einer aktiven lösung einverstanden wenn der Klirr kleiner als 0,1% ist.

Nach durchlesen des von dir verlinkten Threats, habe ich festgestellt dass die Ausgangsimpendanz doch eine Rolle spielt. Ich muss mich dazu aber erst einlesen, da ich hiezu über kein Wissen verfüge.


[Beitrag von HighFidelity2015 am 25. Mrz 2015, 21:59 bearbeitet]
yordi
Stammgast
#11 erstellt: 26. Mrz 2015, 11:43
hallo Highfidelity 2015,

wenn ich das richtig verstanden habe, willst Du an Deinen Verstärker, dessen Trafobrumm dich so nervt, das Du ihn weiter weg gestellt hast,
die Lautstäke kabelgebunden regeln.
Da Du 3 Quellen in Deiner Signatur angegeben hast, würde das bedeuten 6 Kabel hin zum Sitzplatz und 6 Kabel zurück zu dem Dynavox 70.
Habe ich das richtig verstanden?
Wen ja, dann ist keiner der in Deinem ersten Post hier verlinkten Geräte für dich verwendbar, es sei denn Du möchtest immer
umstecken.

Mir scheint es sinnvoller aufzustehen zum Verstärker zu gehen und die Lautstärke dann zu regeln.

Gruß
yordi
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Mrz 2015, 11:47
HighFidelity2015
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Mrz 2015, 12:03
Hallo,

@yordi:
Ich habe aktuell diesen Chinch-Umschalter im Betrieb:

http://www.amazon.de...8J4pOrW8L&ref=plSrch

Dadurch gehen alle 3 Geräte mit Chinch in den Umschalter und nur ein Chinchkabel zum Verstärker. Dadurch muss ich nicht umstecken sondern kann schalten. Es handelt sich um einen passiven Umschalter. In das Chinch-Kabel zwischen passiven Umschalter und Verstärker (der VR70 E2 in der von mir eingesetzten Version hat nur einen Chinch Eingang, erst in der Phono-Variante hat er mehr Eingänge) würde ich gerne einen passiven Poti dazwischenstecken.

In der Praxis würde dann ein 4m langes Chinch-Kabel von Umschalter (beim Verstärker aufgestellt) zu dem Poti (bei meiner Couch) gehen und ein zweites 4 m langes Kanel zurück vom Poti zum Verstärker. So könnte ich die Lautstärke dann von der Couch aus regeln, was dann mein Ziel wäre.

@Soulbasta: Ja, so ein Gerät kommt einer Lösung nahe, ich habe halt schon einen Umschalter, daher bräuchte ich nur den Poti vom Gerät, was ich seperat kaufen würde. Die von dir vorgeschlagene Lösung hat den Vorteil dass ich von der Couch umschalten kann zwischen den Quellen und den Nachteil dass ich dann 4 statt 2 Kabel zur Couch laufen habe.


[Beitrag von HighFidelity2015 am 26. Mrz 2015, 12:09 bearbeitet]
yordi
Stammgast
#14 erstellt: 26. Mrz 2015, 12:29
hallo HighFidelity2015,

da Du sowieso zum Umschalten aufstehen mußt, kannst Du auch die Lautstärke regeln.

Ich nehme an Du verwendest zusätzlich einen Phono-Vorverstärke für den Plattenspieler
den Du sonst nicht sinnvoll an einen Line-Eingang einstecken könntest.

Vielleicht wäre die Option auf einen Dynavox 70 E II Phono aufzurüsten sinnvoll, damit entfällt zumindest eine zusätzliches Gerät.
Zum umschalten müsstest zwar Du auch aufstehen.

Gruß yordi
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Mrz 2015, 12:44
wenn man keine genaue infos von dir bekommt, was du hast, wie viel geräte benutzt werden, wo sie stehen und wie du dir die nutzung vorstellst/wünscht, kann man nichts wirklich sinnvolles empfehlen.

einfacher volumenregler wäre so was z. b.
http://www.thomann.de/de/fostex_pc_1_volume_control.htm

es scheint mir aber alles nach einer merkwürdigen lösung, kannst du ein bisschen klarheit reinbrigen?
HighFidelity2015
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 26. Mrz 2015, 12:48
Der Vorverstärker+ Entzerrer ist im Plattenspieler fest eingebaut, daher bringt der VR70 Phono keinen Vorteil. Ich will den Lautstärkeregler an meiner Couch weil einzelne Lieder pro CD unterschiedlich laut rüber kommen und ich da nicht jedes mal aufsteigen will. In der. Regel entscheide ich mich einmal für eine Quelle z.B. CD oder Sat-Radio und diese Quelle läuft dann durch. Daher würde ein einfacher Poti an der Couch das aufsteigen und nach vorne gehen reduzieren.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 26. Mrz 2015, 12:50
damit würdest du z. b. keine kabeln verlegen und hättest eine fernbedienung, das lässt sich auch sehr gut für stereo nutzen.
http://www.ebay.de/i...tarker-/321703159266
HighFidelity2015
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 30. Mrz 2015, 15:24
Das Teil ist aktiv, Teufel schreibt aber nichts zum Klirrfaktor. Das ist meiner Meinung nach unseriös, daher werde ich das Gerät nicht in Betracht ziehen. Wird ein externer Poti und ein langes Chinch-Kabel werden. Etwas was nicht den Klang verändert, möglichst hochwertig. Weiterhin steht schon weiter oben dass der Klang von meinem Röhrenverstärker von mir gewünscht ist. Damit ist schon alles gesagt, akzeptiere bitte einfach meinen Wunsch.


[Beitrag von HighFidelity2015 am 30. Mrz 2015, 17:03 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 30. Mrz 2015, 15:54
was soll da den klang verändern? deine röhre verändert so viel, dass es eigentlich ein witz ist, die raumakustik lassen wir außen vor.
HighFidelity2015
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 30. Mrz 2015, 16:51
Der Klang von meiner Röhre und meine Raumakkustik ist von mir so gewünscht wie sie ist, weiteren Klirr will ich nicht.


[Beitrag von HighFidelity2015 am 30. Mrz 2015, 17:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
externer Stereo Lautstärkeregler mit separaten Regelmöglichkeiten
stephanwarpig am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  12 Beiträge
Stereoanlage gesucht
StereoBoy99 am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  21 Beiträge
Kaufberatung; externer DAC für die SBT gesucht
freemohifi am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  2 Beiträge
Externer DAC mit KHV für Aktivlautsprecher gesucht
turbosnake am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  5 Beiträge
Stereoanlage für Wandmontage gesucht !
swawn am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  2 Beiträge
Stereoanlage für Wandmontage gesucht
CL am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  4 Beiträge
Subwoofer für Stereoanlage gesucht
-qool- am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  8 Beiträge
Stereoanlage für 800? gesucht
damax_rs am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  26 Beiträge
Stereoanlage für Kindergarten gesucht
trollgutten am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  4 Beiträge
Verstärker für Stereoanlage gesucht
stealth_mx am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 107 )
  • Neuestes Mitgliedkagels88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.311
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.983