Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Kompaktanlage oder Anlage aus Einzelkomponenten

+A -A
Autor
Beitrag
Holzbock1970
Neuling
#1 erstellt: 01. Apr 2015, 15:26
Da ich keinen guten Fachhändler mit Beratung in der näheren Umgebung mehr kenne, suche ich hier Hilfe.

Bisher hatte ich den Verstärker Pioneer A-449 und den CD-Player Pioneer PD-5700 und war sehr zufrieden damit. Als Boxen nutze ich ein Paar Elac ELT 7. Verstärker und CD-Player haben leider ihren Geist aufgegeben. Ich suche nun Ersatz in vergleichbarer Qualität. Entweder als Kompaktanlage (falls die qualitativ so gut sind) oder auch als Einzelkomponenten. Die Boxen würde ich dazu gerne weiternutzen.

Nun bin ich bei dem Riesenangebot völlig ratlos und überfordert und hoffe, dass ich hier fachkundige Tipps bekomme, die wir weiterhelfen. Die Anlage muss ja auch zu den Boxen passen.

Die neue Anlage braucht keinen großen Schnickschnakc, aber sollte "normale" Dinge wie USB schon haben.

Ich bin nun für gute Tipps sehr dankbar, entweder konkrete Kauftipps oder Hinweise, auf was ich wirklich achten muss.
Highente
Inventar
#2 erstellt: 01. Apr 2015, 15:51
Bleib doch bei Pioneer Verstärker A 30 und als CD Player den PD 30 sollten passen.
Holzbock1970
Neuling
#3 erstellt: 01. Apr 2015, 18:32
Danke für die schnelle Antwort.
Es spricht nichts dagegen, bei Pioneer zu bleiben. Habe gerade die Amazon-Rezensionen gelesen. Das hört sich insgesamt prima an, mit einer Einschränkung.
Hier der entsprechende Auszug aus einer Rezension:
Der USB-Eingang ist schlicht unbrauchbar, da der Player keine Ordnernavigation beherrscht! Will man bspw auf einem 32GB USB-Stick das 150. Album hören, so muss man sich durch die ersten 149 Alben Lied für Lied durchskippen, bis man bei dem Wunschalbum angelangt ist.
Ist das üblich in dieser Preiskategorie?
raindancer
Inventar
#4 erstellt: 01. Apr 2015, 20:43
Wie wärs mit ner Reparatur bzw Revision der alten Kameraden?

aloa raindancer
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 01. Apr 2015, 21:20
Der A-449 ist sehr solide und problemlos. Dazu ist dieses Gerät ziemlich leistungsfähig und kann den allermeisten Lautsprechern ordentlich Leben einhauchen.
AlexG1990
Inventar
#6 erstellt: 01. Apr 2015, 21:30
Was genau hat denn den "Geist aufgegenen"?
Potis? Endstufe? Sonstiges?
Eventuell sind es ja nur Kleinigkeiten, die leicht zu beheben wären!

Den A-449 würde ich an sonsten nämlich an deiner Stelle nicht austauschen wollen - das scheint mir ein sehr feiner und leistungsstarker Amp zu sein!

Beim CD-Player wäre es im Fall eines Defektes (Laser, etc.) wohl wirklich besser, ein gutes Gebrauchtgeräte von Ebay zu beschaffen...
Aber der Verstärker ist richtig lecker. Da kannst du natürlich auch problemlos zusätzlich noch "moderne" Quellgeräte (PC, Smartphone, Netzwerkplayer, etc.) anschließen, falls das gewünscht wird...
versuchstier
Inventar
#7 erstellt: 01. Apr 2015, 21:50
Einen Pioneer A-449 gibt es in der Bucht ab ca. 50 €, funktionstüchtig
http://www.ebay.de/s...ipg=50&LH_Complete=1

Den CD Player für 20 - 30 Euro...
http://www.ebay.de/s...eer+PD-5700&_sacat=0

Gruß versuchstier
Holzbock1970
Neuling
#8 erstellt: 02. Apr 2015, 15:45
Bin leider totaler Laie auf dem Gebiet, deshalb auch ein wenig laienhafte Antworten.

Der A-449 ist klasse, das ist wahr. Würde also nix dagegen sprechen ihn zu behalten, wenn er denn noch funktionieren würde.

Zu den Fehlern:
CD-Player: Einige CD's erkennt er gar nicht mehr. Und die, die er liest, da überspringt er oft einige Sekunden oder es hört sich an, als wenn er die Songs zu schnell spielt. Laienhafte Vermutung: der ist im Eimer!

Verstärker: Beim Drehen des Lautstärkereglers kracht es ordentlich. Der Verstärker war vor einigen Jahren schon mal deswegen beim Fachhändler, vermutet wurde, dass der Lautstärkeregler platt war, eine Reinigung hat aber damals ausgereicht. Nun also wieder der gleiche Fehler. Außerdem steigt bei geringer Lautstärke zeitweise eine Box aus. Was tun?
Ordentlicher Fachändler nicht mehr in der Nähe, wüsste keinen im Bekanntenkreis, der fähig ist zu solchen Reparaturen.
Hat jemand 'ne Idee? Ich will ja nicht auf gut Glück da rumbasteln.
AlexG1990
Inventar
#9 erstellt: 02. Apr 2015, 22:05

CD-Player: Einige CD's erkennt er gar nicht mehr. Und die, die er liest, da überspringt er oft einige Sekunden oder es hört sich an, als wenn er die Songs zu schnell spielt. Laienhafte Vermutung: der ist im Eimer!

Da tippe ich auf den Laser...
Schraube mal den Deckel ab, und fahre mal mit einem Spiritus-getränkten Q-Tip vorsichtig (!) über den Laser. Evtl. geht es dann wieder etwas besser, aber das sind auf jeden Fall schonmal erste Anzeichen für einen "Laser-Tod"...


Verstärker: Beim Drehen des Lautstärkereglers kracht es ordentlich. Der Verstärker war vor einigen Jahren schon mal deswegen beim Fachhändler, vermutet wurde, dass der Lautstärkeregler platt war, eine Reinigung hat aber damals ausgereicht. Nun also wieder der gleiche Fehler. Außerdem steigt bei geringer Lautstärke zeitweise eine Box aus. Was tun?

Gealterte/verschlissene Potis...Klassiker!
Betrifft das Kratzen (bzw. der teilweise Kanal-Ausfall) NUR den Lautstärkeregler, oder sind auch Bass/Treble/Balance-Regler betroffen? Was machen die Quellen-Umschalter und die Loudness-Taste? Schalten die noch zuverlässig?

Kratzenden Potis kann man mit Oszillin/Teslanol T6-Spray wieder auf die Sprünge helfen, nur wenn das schon einmal gemacht wurde, könnte es nicht von langer Dauer sein - aber erstmal ausprobieren!
So ein Spray kostet ca. 5 Euro. Dann nimmst du den Deckel des Verstärkers ab (mit gezogenem Stecker ist das völlig ungefährlich), und sprühst von hinten einen kleinen Spritzer Oszillin in die Öffnungen der Kapseln, wo die Potis drin sind und drehst vom einen Anschlag zum anderen hin und her. Das wiederholst du 2-3 mal. Das bekommst du hin - da braucht es keinen Fachmann!
Am besten machst du das mit allen Potis und Schaltern (bitte nur nicht mit dem Netzschalter!).

Alternativ kann man so ein Poti auch austauschen, falls gar nichts mehr geht...man muss nur das richtige finden, und es braucht jemanden mit Löt-Erfahrung...

Auf jeden Fall wäre das kein Grund, so einen schönen Verstärker zu entsorgen, wenn er sonst in gutem Zustand ist...


[Beitrag von AlexG1990 am 02. Apr 2015, 22:07 bearbeitet]
Holzbock1970
Neuling
#10 erstellt: 03. Apr 2015, 20:17
@AlexG1990: Besten Dank für die ausführliche Fehleranalyse. Das hört sich ja, zumindest was den Verstärker betrifft, noch hoffnungsvoll an. Werde mich mal durch deine Tipps der Reihe nach durcharbeiten (bin "leider" Ostern unterwegs und komme wohl nicht dazu, aber ich werde berichten, sobald ich alles getestet habe)

Gealterte/verschlissene Potis...Klassiker!
Betrifft das Kratzen (bzw. der teilweise Kanal-Ausfall) NUR den Lautstärkeregler, oder sind auch Bass/Treble/Balance-Regler betroffen? Was machen die Quellen-Umschalter und die Loudness-Taste? Schalten die noch zuverlässig?
.
Bisher ist das nur beim Lautstärkeregler aufgefallen, alles andere sollte noch funktionieren. Werde es nochmal testen.
Ich melde mich wieder, sobald ich Ergebnisse berichten kann.

Besten Dank nochmal für die tolle Hilfe hier im Forum. Ihr seid echt spitze!
Holzbock1970
Neuling
#11 erstellt: 14. Apr 2015, 19:01
Jetzt wird's Zeit für die Ergebnisse. Ich musste das Teslanol-Spray online bestellen. Lieferung hat 'ne Ewigkeit gedauert.
Habe nun alles nach der Anleitung von AlexG1990 abgearbeitet. Heute dann der Test. Und siehe da....der CD-Spieler läuft erstmal wieder einwandfrei. Und der Verstärker....kein Krachen und Knacken mehr beim Drehen des Lautstärkereglers. Und auch bei geringerer Lautstärke laufen beide Boxen. Beim Kopfhörer fiel dann beim Runterregeln der Lautstärke eine Seite aus, aber in einem Lautstärkebereich, den ich normalerweise nicht höre.

Fazit: Voller Erfolg! Bleibt abzuwarten, ob es von Dauer ist, aber für's erste bin ich sehr zufrieden.

Danke Euch allen für die Tipps, besonders AlexG1990.
AlexG1990
Inventar
#12 erstellt: 07. Mai 2015, 20:49
Hey!

Danke für die Rückmeldung! Super - freut mich!

Wie ist das, der eine Kanal fällt nur via Kopfhörer aus? Wenn du Lautsprecher und Kopfhörer parallel betreibst, laufen dann die Boxen tatsächlich weiter? Das wäre in der Tat sehr komisch...??

Kann leider sein, dass du das später wirst wiederholen müssen...und die Abstände werden dann immer kürzer...
Aber bei dem Verstärker würde sich evtl. auch (in mittlerer Zukunft) ein Poti-Tausch anbieten...

Bei dem CD-Player freue dich so lange er noch läuft. Danach kaufst du einfach einen günstigen gebrauchten oder steigst auf neuere Medien/Streaming um...

Also...hat mich gefreut!

MfG...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlage vs Einzelkomponenten
earnest am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  44 Beiträge
Fertige Kompaktanlage oder Eigencreation aus Einzelkomponenten?
Thomas1234 am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  2 Beiträge
Kaufberatung Kompaktanlage
adventskalender am 31.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  3 Beiträge
Erste HiFi-Anlage: Kompaktanlage oder Einzelkomponenten?
vierzehnnullneun am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  37 Beiträge
Kaufberatung Kompaktanlage
Liron am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  3 Beiträge
Kaufberatung Kompaktanlage
*42* am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  7 Beiträge
-500?: Kompaktanlage oder Einzelkomponenten?
burritos am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  4 Beiträge
Einzelkomponenten oder Yahama Pianocraft?
Black_Celebrator am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  5 Beiträge
kompaktanlage oder einzelkomponenten, regal ls oder stand ls
mike-ekim am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  10 Beiträge
Micro-Anlage oder Einzelkomponenten?
thedark_knight am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 98 )
  • Neuestes Mitgliedkokotron
  • Gesamtzahl an Themen1.345.297
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.744