Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passende Stereo Boxen für meinen Wega JPS 351 V-200

+A -A
Autor
Beitrag
Wega_351
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Apr 2015, 22:06
Guten Tag ,

ich hoffe ich bin jetzt hier am richtigen Ort für meine fragen angelangt.

Also ich habe einen Wega JPS 351 V-200 dieser bringt eine Leistung von 2 x 70 Watt Sinus @ 8-16 Ohm Impedanz.

Ich bin nun auf der suche nach neuen Stereo Lautsprecherboxen für meinen verstärker.

Das Paar soll Maximal 150 Euro kosten und technisch sehr gut zu meinem Verstärker passen.
Ausserdem sollen es schwarze quarderförmige Regalboxen sein.
Alle anderen Fragen aus dem Fragenkatalog sind in meinem Fall irrelevant

Mir schwebten da folgende vor

Magnat Monitor Supreme 200

oder

Magnat Monitor Supreme 100

Allerdings Arbeiten die in einem bereich von 4-8 Ohm was ja nicht mehr so optimal ist da die den Verstärker unnötig stark belasten.
Besonders wenns mal lauter wird ;-)

Leider kenn ich mich nicht so mit den Lautsprecher Herstellern aus welche da gut sind.

Hoffe ihr könnt mir da weiter helfen

Freundliche Grüße und danke im voraus
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 16. Apr 2015, 14:59
Hallo,

bitte verinnerliche die Infos und beschreibe danach "insbesondere" deine Möglichkeiten zur "richtigen" Positionierung von Lautsprechern und Hörplatz und nenne uns eine Postleitzahl in deiner Nähe um hinsichtlich des geringen Budgets vielleicht gute gebrauchte Boxen zu finden, die zu deinem Geldbeutel, Geschmack und zu deinen akustischen Rahmenbedingungen passen.

Bitte beantworte möglichst auch die anderen offenen Fragen.

VG Tywin



Hallo,

wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Des Weiteren ist es für eine Beratung sinnvoll, wenn Du die nachfolgenden Fragen beantwortest, soweit Du das noch nicht gemacht hast:

1. Was für Geräte sollen angeschafft werden?

2. Wie hoch ist das maximale Budget in Euro?

3. Wie groß ist dein Hörraum und die Hörentfernung?

4. Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? Bitte mit Skizze/Foto/Beschreibung vom Aufstellungsort, Möbeln, Hörplatz und Bodenbelag mit Abmessungen.

5. Was für eine Art Lautsprecher (Schreibtisch-, Regal-, Wand-, Kompakt- oder Standlautsprecher) stellst Du Dir vor und warum?

6. Was für HiFi-Geräte besitzt Du bereits? Bitte mit Angabe von Hersteller und Typ.

7. Welche Art von Musik hörst Du üblicherweise und wie laut?

8. Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat Dir daran gefallen, bzw. nicht gefallen? Bitte mit Angabe von Hersteller, Typ und den akustischen Rahmenbedingungen beim Hören.

9. Bitte nenne uns eine Postleitzahl in der Nähe deines Wohnortes, wenn Du die ggf. sinnvolle Anschaffung gebrauchter Geräte nicht ausschließt.

VG Tywin


P.S.: "HiFi"-Lautsprecher die in meinen Ohren schlechter als die Magnat Monitor Supreme klingen, kenne ich kaum.


[Beitrag von Tywin am 16. Apr 2015, 15:32 bearbeitet]
Wega_351
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Apr 2015, 18:55
Ach herjee...

Ich stelle schon so wenig Bedingen das ich mich wunder warum hier noch nicht hunderte von Antworten gekommen sind.

Also im Moment verwende ich an meinem verstärker die Sony SS-BX3 von meiner ehmaligen kompaktanlage die haben eine Impedanz von 6 Ohm und eine unbekannte Leistungverträglichkeit

Die sind schon wegen der Impedanz ehr suboptimal.

Meine ganz schlichten anforderungen sind einfach das sie rein TECHNISCH zu meinem Verstärker passen und halt quaderförmig und der Hauptteil schwarz oder andersfarbig dunkel sind.

Ich will einfach die besten Boxen kaufen die für mein Budget von 150 euro zu haben sind und die sollen klanglich natürlich besser als die Sony Kisten sein.

Alles andere ist sowas von egal ich hör alles mögliche an Musikrichtungen und an dem wohnraum will ich es nicht festmachen da ich sowieso bald umziehe und ich danach sicher auch irgendwann umziehn werde und da sicher nicht jedesmal neue Boxen kaufen will.

An gebrauchten wäre ich evtl interessiert ich wohne in 48143.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 16. Apr 2015, 19:34
Hallo,

gute Boxen sind gute Boxen, wenn sie in deinen Räumlichkeiten, bei deinen Positionierungsmöglichkeiten, mit deiner Musik, bei deinem Anspruch und in deinen Ohren gut klingen.

Um Dir eine Empfehlung zum Ausprobieren geben zu können, fehlen mir nahezu alle relevanten Infos. Ich muss dann leider passen.

Der Verstärker ist für das Ergebnis übrigens vergleichsweise irrelevant. Wenn es Dir aber ehedem nicht um HiFi-Stereo gehen sollte, dann brauchst Du Dich mit dem ganzen Kram auch nicht belasten. Das ist dann die Mühsal des Lesens und Verstehens nicht wert.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Apr 2015, 20:25 bearbeitet]
Wega_351
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Apr 2015, 20:38
das klingt alles ziemlich nach einer Religion....

Mal ein beispiel:

Es gibt folgende Boxen:

Kosten: 30 Euro
Hersteller: No Name aus Hong Kong
Maximale belastbarkeit: 30 watt
Impedanz: 1 Ohm
(extrembeispiel)

Diese Boxen sollen genauso gut an meinem Verstärker zu betreiben sein wie folgende Boxen:

Kosten: 300 Euro
Hersteller: Magnat , Teufel... Irgendein hochwertiger
Maximale Belastbarkeit: 200 Watt
Impedanz: 8-16 ohm

WENN es denn zum Raum und Musikrichtig passt??

Es geht wirklich nur um das Technische.
Es ist völlig egal wie die in welchem Raum klingen.

Es reicht mir wenn es ein möglichst hochwertiger Hersteller ist (was man halt für 150 euro bekommen kann)
Passende Maximale belastbarkeit zu meinem verstärker also so 200 Watt schätz ich mal
und die Impedanz im bereich von 8-16 Ohm.

Ich find leider nur welche mit 4 - 8 Ohm Impedanz und wenn ich mal welche mit 8-16 finde weiß ich nich ob der Hersteller bzw die Serie was taugt oder die nach ner Woche kaputt sind.


Sorry wenn ich etwas unfreundlich rüberkomme es ist nur etwas nervig wenn man nicht versteht das ich niemand bin der jetzt 100% perfekten Klang haben muss.
Wenn ich damit z.b. irgendwelche Punkrock Demotapes aus den 80ern höre werd ich da sicher keinen 1A Klang haben aber die Boxen und Verstärker sollen das gut wegstecken können ich will nicht das der Verstärker bei halber Lautstärke wegen überlastung ausgeht oder mit die Lautsprecher Membrane um die ohren fliegen.
Wenn ich dann mal was anderes höre sollen die Boxen aber auch gute Klangwiedergabe haben ganz unabhängig vom Raum sozusagen eine gute Basis für einen vielleicht unpassenden Raum.
Noch deutlicher kann ich leider nicht werden.
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 16. Apr 2015, 20:44
Fülle doch einfach den Fragebogen aus; das dauert doch nur wenige Minuten... Über Impendanz etc. gibt es ganz lustige Artikel; so wichtig ist das alles gar nicht. Und kannst du dir vorstellen, dass ein Regallautsprecher in einem 12m² durchaus gut klingen kann, in einer 200m² Halle aber total untergeht? Genau deshalb brauchen wir ein paar Angaben.
Wega_351
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Apr 2015, 21:04
Ja mach ich jetzt auch mal.
Vllt hilft das ja zum verständnis weiter....

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Maximal 150 Euro

-Wie groß ist der Raum?
Aktuell 30m² später unbekannter Größe im bereich so zwischen 30 und 60 m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Aktuell 3 Meter vor mir auf einem Regal welches sich 1 meter über Kopfhöhe befinden.
Auf dieser Höhe stehen die Boxen etwa 1 Meter Links und Rechts von meinem Kopf aus gesehen.
Später dann auf unbekannter Höhe und Entfernung (lässt sich natürlich anpassen)

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
2 Stereo Boxen fürs regal KEINE Standboxen.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

40 x 40 x 60 (B x T x H)

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Wega JPS 351 V-200

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Punkrock , Industrial, Hip Hop , Gothic , EBM , Filme , Crust , Liedermacher

-Wie laut soll es werden?
Bis zum anschlag!

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Soweit das Menschliche Ohr hören kann reicht voll aus.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Keine ahnung was damit gemeint ist.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Sony SS-BX3 gefallen nicht weil sie mit ihren 6 Ohm Impedanz nicht so gut zum Verstärker passen.
Durch den geringeren Wiederstand ist der Verstärker mehr belastet und schaltet bei halber Lautstärke auch komplett ab.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Quarderförmig und möglichst dunkel.
Hochwertig keine Hong Kong schrott.


- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Bestellen aus dem internet reicht.
Sonst aus dem raum 48143.

So ich denke nicht das das jetzt sooo viel weitergeholfen hat aber damit dürftet ihr glücklich sein.
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 16. Apr 2015, 21:15
Da das bei der Aufstellung eh recht egal ist, schlage ich mal diese hier: http://www.thomann.de/de/ld_systems_sat_62_g2_pair.htm vor. Die sollten auch an deinem Verstärker ein wenig Radau machen können.
Wega_351
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Apr 2015, 21:23
jaaa das ist ja schonmal ein anfang ich danke dir.

Leider gefallen die mir optisch nicht :/
Donsiox
Moderator
#10 erstellt: 16. Apr 2015, 21:27
Schade. Dann such mal nach gebrauchten Lautsprechern von Klipsch.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Apr 2015, 13:28

Wega_351 (Beitrag #7) schrieb:


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Aktuell 3 Meter vor mir auf einem Regal welches sich 1 meter über Kopfhöhe befinden.
Auf dieser Höhe stehen die Boxen etwa 1 Meter Links und Rechts von meinem Kopf aus gesehen.
Später dann auf unbekannter Höhe und Entfernung (lässt sich natürlich anpassen)


für mich klingt das nach »religion«
versuche soviel wie möglich davon zu übernehmen und nicht das gegenteil
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


in deiner nähe gibt es die
http://kleinanzeigen...ty/305426640-172-941
http://kleinanzeigen...r-/309829110-172-941

die wären auch gut
http://www.cosse.de/...39-schwarz-Paar.html

allerdings unter deinen bedingungen wird es nicht so toll klingen, dafür können aber die boxen nichts.
Wega_351
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Apr 2015, 13:49

Soulbasta (Beitrag #11) schrieb:

Wega_351 (Beitrag #7) schrieb:


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Aktuell 3 Meter vor mir auf einem Regal welches sich 1 meter über Kopfhöhe befinden.
Auf dieser Höhe stehen die Boxen etwa 1 Meter Links und Rechts von meinem Kopf aus gesehen.
Später dann auf unbekannter Höhe und Entfernung (lässt sich natürlich anpassen)


für mich klingt das nach »religion«

Wieso das sind klare fakten.

versuche soviel wie möglich davon zu übernehmen und nicht das gegenteil
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


in deiner nähe gibt es die
http://kleinanzeigen...ty/305426640-172-941
http://kleinanzeigen...r-/309829110-172-941

die wären auch gut
http://www.cosse.de/...39-schwarz-Paar.html

allerdings unter deinen bedingungen wird es nicht so toll klingen, dafür können aber die boxen nichts.


Allesamt Falsche Impedanz.

Ich merk schon das hat kein sinn hier.
Ihr versteht hier anscheinend übermäßig viel vom klangverhalten je nach aufstellung aber vom Technischen Wissen merk ich hier garnichts.

Ich werd nun alleine weiter suchen.

Bis denn.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Apr 2015, 14:25
du verstehst es wahrscheinlich mit der impedanz nicht richtig, die boxen würden alle super funktionieren.
keine box hat festen wiederstand, es schwankt je nach frequenz oft zwischen 3-16 ohm z. b. von daher solltest du dich nicht auf die daten konzentrieren.

die meisten verstärker kommen mit 4 ohm boxen problemlos klar, die besseren gehen bis zu 2 ohm.


[Beitrag von Soulbasta am 17. Apr 2015, 14:26 bearbeitet]
Wega_351
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Apr 2015, 14:32
Ja ich weiß das die Impedanz schwankt aber es gibt unterschiedliche bereiche in denen die Impedanz schwankt und wenn der Verstärker auf 8 - 16 Ohm ausgelegt ist und ich da 4 Ohm Boxen dranhänge wird der Verstärker durch den geringeren Widerstand stärker belastet weil geringer Widerstand = mehr Strom fließt = Verstärker muss mehr leisten.

Ohmsches Gesetz.


Deiner erklärung nach wären die Impedanzdaten auf Verstärker und Boxen völlig überflüssig.
Wega_351
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Apr 2015, 14:46
Wer seine 4-Ohm-Box an einem 8-Ohm-Verstärker anschließt, überfordert diesen einfach. Oft wird der Amp überlastet, läuft heißt, geht gegebenenfalls sogar kaputt.

Hier nachzulesen:
http://blog.teufel.d...er-zusammenarbeiten/
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Apr 2015, 14:54
theoretisch, praktisch sind die meisten boxen gar nicht 4 ohm.
Donsiox
Moderator
#17 erstellt: 17. Apr 2015, 16:41
Lieber Experte, der viel mehr über Boxen weiß als wir...

Ich zitierte Günther Nubert (ja, den Nubert):


usammenfassung der Aussagen über Boxenimpedanzen
Sehr viele der neueren von uns untersuchten Boxen mit der Impedanzangabe „8 Ohm“ und alle Boxen mit der Angabe „4 bis 8 Ohm“ sind ganz normale 4-OhmBoxen und deshalb an einem 8-Ohm Verstärker genauso kritisch oder unkritisch wie eine Box mit der Angabe „4 Ohm“.
● Bei Boxen mit der Angabe „Impedanz 4 Ohm“ sollte man davon ausgehen können, dass damit meistens die genormte Nennimpedanz (mit einem erlaubten Minimum von 3,2 Ohm) gemeint ist. (Ausnahmen sind jedoch manche Lautsprecher aus dem High-End-Bereich oder amerikanischer Herkunft, die mitunter sogar den Wert von 2 Ohm unterschreiten können.) ● Eine Box mit der Angabe Impedanz „4 bis 8 Ohm“ ist immer eine ganz normale 4-Ohm-Box! (Die Angabe „4 bis 8 Ohm“ ist also Unsinn, was auch immer wieder von Stiftung Warentest bestätigt wurde!) ● Sehr viele Boxen mit der Angabe „8 Ohm“ sind in Wirklichkeit ganz normale 4-Ohm-Boxen. Vor allem bei englischen (und bei in Fernost gebauten Lautsprechern mit bekannten englischen Markennamen) gibt es selbst bei der Angabe „Nominal Impedance 8 Ohm“ manchmal Impedanzminima von noch unter 3,2 Ohm – was sogar für 4-Ohm-Boxen gerade nicht mehr „erlaubt“ wäre! Durch diese Fehlangaben wird dann auch gleich nebenbei der Wirkungsgrad der Box in den Prospektangaben gegenüber dem echten Wert einfach verdoppelt! (Weil dann die erzielte Lautstärke bei der Eingangsleistung von 2 Watt – statt mit 1 Watt – an 4 Ohm gemessen wird.)
Einige Argumente gegen die ängste, die durch „Warnungen“ vor 4 Ohm-Lautsprechern an 8-Ohm-Verstärkern hervorgerufen werden (zum Beispiel in den Bedienungsanleitungen von Surround-Receivern)
Wir zitieren hierzu die Aussagen einer renommierten Fachzeitschrift: „…und eine Garantie dürfen aus rein juristischen Gründen auch wir nicht geben, dass sich Ihr Verstärker oder Receiver mit 4-OhmBoxen verträgt. Wir können nur eine Erfahrung weitergeben: Seit mehreren Jahren findet der Hörtest ausschließlich mit 4-OhmLautsprechern statt, und es trat dort noch kein einziger Defekt auf, obwohl die Geräte bis an ihre Grenzen getrieben werden. Zudem messen wir ungeachtet der Vorschriften der Hersteller jedes Gerät an vier und acht Ohm, und dabei ist die Belastung ebenfalls erheblich. Ausfälle wegen zu geringer Lastimpedanz fielen im Messlabor schon lange nicht mehr auf …“
zu erwartende Probleme bei Impedanzunterschreitung, wenn relativ moderne Markenverstärker verwendet werden
Bei kleinen und mittleren Lautstärken (bis etwa 40 % der maxi- malen Verstärkerleistung) gibt es ohnehin keine Probleme – mit neueren Verstärkern ist das Ganze bei sehr großen Lautstärken meistens ebenso problemlos. Manchmal gibt es aber gewisse „Unsauberkeiten“: 1. Eventuell schaltet der Verstärker im Augenblick einer Impulsspitze für wenige Sekunden ab. 2. Oder der Verstärker klingt (durch die interne Strombegrenzung) bei großen Lautstärken etwas kratziger. 3. Es könnte auch vorkommen, dass der Verstärker nach stundenlangem „Brachial-Einsatz“ wegen Überhitzung für einige Minuten abschaltet. Hier kann ein Ventilator Abhilfe schaffen.


@Soulbasta, die von dir genannten Denon sind zwar, wie ich meine, ein PLV-Kracher, aber hier wohl nicht das Mittel zum Zweck:

Wie laut soll es werden?
Bis zum anschlag!
Wega_351
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Apr 2015, 17:01
Ja keine einwände.
Aaaaaaber der Wega JPS 351 V-200 ist KEIN neuerer Verstärker der ist vom Baujahr 1978 (!!)
Wie gesagt mein Verstärker schaltet bei 50% Lautstärke ab mit meinen 6 Ohm Boxen.
Da ist nix mit bis zum Anschlag aufdrehen mit 4 Ohm dann schon garnicht.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Apr 2015, 17:16
und darum möchtest du kleine boxen, die bis zum anschlag spielen sollen, tja.
Donsiox
Moderator
#20 erstellt: 17. Apr 2015, 17:18
Wie wäre es, 300€ für die JBL LSR 305 auszugeben, die deinen alten Verstärker ersetzen können?
Wega_351
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Apr 2015, 17:20

Soulbasta (Beitrag #19) schrieb:
und darum möchtest du kleine boxen, die bis zum anschlag spielen sollen, tja.


Die sollen einfach nur zum Verstärker passen wenn ich schon neue kaufe ist das wirkilich sooo schwierig zu verstehen?
Wega_351
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 17. Apr 2015, 17:21

Donsiox (Beitrag #20) schrieb:
Wie wäre es, 300€ für die JBL LSR 305 auszugeben, die deinen alten Verstärker ersetzen können?


Ne ich will den alten Verstärker nutzen und keinen neuen.
Donsiox
Moderator
#23 erstellt: 17. Apr 2015, 17:28
Also, entweder du kaufst dir sehr wirkungsgradstarke Boxen wie die von mir vorgeschlagenen LD Systems, hörst leiser, oder nimmst einen anderen Amp. Such dir was aus.


[Beitrag von Donsiox am 17. Apr 2015, 17:38 bearbeitet]
Wega_351
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Apr 2015, 17:34

Donsiox (Beitrag #23) schrieb:
Also, entweder du kaufst dir sehr wirkungsgradstarke Boxen wie die von mir vorgeschlagenen LD Systems, hörst leiser, oder nimmst einen anderen Amp. Such dir was aus.

Du willst also sagen das es keine neuen passenden Boxen für meinen Verstärker gibt?
Wenn ja dann sagst doch gleich so.


ist das wirkilich sooo schwierig zu verstehen?

du hast ja selbst keine Ahnung vom Thema, oder?


Ja genau. sicher.

Hier mal ein beispiel die Heco PCX-4 passen z.b. zu meinem Verstärker die habeneinen extra Kontakt für 8 Ohm.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Apr 2015, 18:11
wer versteht hier was nicht? ich bestimmt nicht.
Wega_351
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 17. Apr 2015, 18:36
XDD

Ach Leute lasst gut sein.
Das ist nur noch getreite hier.

Wär schön wenn es hier Leute geben würde die sich nicht nur mit moderner Technik und der hohen Kunst des Boxen aufstellens auskennen.

Hab auch so langsam etwas das gefühlt das ihr hier alle nur rumtrollt.
Das kanns doch echt nich sein Leute.

Legt euch mal wissen im bereich 70er 80er Jahre Verstärker und Boxen auf.

Steckt mal eure tollen 4 Ohm Boxen an einen reinen 16 Ohm tauglichen Verstärker an und dreht voll auf dann mal sehen was wohl passiert

Ich wünsch euch noch ein schönes Leben.

PS.: legt euch NIEMALS einen 70er 80er jahre Verstärker zu die dinger werden euch nicht verkraften.
Donsiox
Moderator
#27 erstellt: 17. Apr 2015, 18:43
Naja, hab hier nen alten "made in west Germany" Verstärker von Telefunken... Läuft und betrieb schon PA-Lautsprecher, Subwoofer, Hifi-Lautsprecher...


Wir gaben dir Tipps. Mach was draus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen für WEGA JPS 352 V100
hanso66 am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.12.2008  –  2 Beiträge
Stereo Boxen für 200 EUR
tetrisruler am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  4 Beiträge
passende Boxen für SU8600
schosch7 am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  13 Beiträge
Passende LS für meinen Pioneer A-616
OrtAeonFluxx am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  12 Beiträge
Passende Stereo Anlage für PC.
walkie am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  2 Beiträge
Boxen für meinen Partykeller
EderFranz am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  12 Beiträge
Passende Stereo Boxen für Yamaha Natural Sound Stereo Amplifierf AX-396
Holz4 am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  13 Beiträge
Suche passende Boxen für meinen Vollverstärker ?
Electromalist am 24.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  2 Beiträge
Lautsprechersuche für Wega 3210
Jipsy2010 am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  4 Beiträge
Stereo Receiver und passende Boxen gesucht
womkas am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Denon
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.916
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.994