Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Kompaktlautsprecher an Naim UnityQute? (30qm Raum, ggf. von Velodyne MicroVee unterstützt)

+A -A
Autor
Beitrag
audiotux
Stammgast
#1 erstellt: 27. Apr 2015, 15:03
Hallo liebe Forenmitglieder,

für meinen Wohn-Essbereich suche ich mal wieder eine kleiner Spielerei, die vor allem aus ästhetischen Gründen ggf. meine aktuelle Lösung ersetzen sollte.
Es ist in dem ca. 30qm großen Raum (L-förmig; es befindet sich in der kurzen Seite des L die Küche, die nicht zur "aktiven Hörzone" gehört) derzeit folgendes in Betrieb:
Naim UnityQute (der hätte eingebaute Endstufen mit je 30 Watt)
Adam Artist 6H (eigentlich der Center, aber feiner Kompakt-Aktiv-Lautsprecher)

Klang: richtig gut, so finde ich!
Primärmusik immer bei Zimmerlautstärke: Rock, Folk, Singer/Songwriter, souliger R'n'B (oder wie das heißt; meine India.Arie, Joss Stone und sowas), ein wenig Metal.

Die Adams stehen derzeit auf einem Lowboard und das sieht, hüstel, eher nicht schön aus. Für Ständer eignen sie sich optisch auch nicht.
Also würde ich gerne nette, optisch ansprechende Kopaktlautsprecher auf Ständer jeweils neben dem Lowboard positionieren.

Es soll also nicht nur gut klingen, sondern auch schön aussehen. Falls die Kompakten nicht so tief gehen sollten, könnte ich an den Pre-Out des Naims noch einen derzeit nicht genutzten Velodyne MicroVee ergänzen.

Da dies alles erst einmal eine "Spielerei" ist und ich gerade erst umgezogen bin und genügend Geld in Mobiliar, etc. stecken musste, ist das Budget leider eher begrenzt - 500 € mit Ständern wäre ein wünschenswertes Maximum und hierdurch wird es hart. Es kann aber gerne auch Gebrauchtware sein.

Wäre man bei Neuware, so kämen bspw. Nuberts Jubilee 40 in Frage. Da liegt das Paar bei 480 € zzgl. passender Ständer seitens Nubert (199 €) und Versand bei in Summe ca. 700 €.
Für den Aspekt der "Optikberatung": Ich würde die Nuberts in weiß nehmen, auf silbernem Ständer mit Klarglasplatte als Fuß, da Fußboden "Eiche grau" und das Lowboard ein sehr massives, eher dunkles, 2m breites Massivholzboard ist und dies dann einen schönen, luftig-leichten optischen Konrast setzen würde (daher auch keine Standlautsprecher, wegen der "Luftigkeit").

Ggf. hat ja jemand einen Tipp für mich, nach was ich mich hier mal auf dem Neu- oder Gebrauchtmarkt umschauen sollte.

Eile habe ich keine.
ch
Inventar
#2 erstellt: 27. Apr 2015, 16:07
Hallo Stefan
ich habe hier noch ein Paar Sonics Anima, allerdings etwas über 500€ abzugeben.

Gruß ch
ATC
Inventar
#3 erstellt: 27. Apr 2015, 20:03
Moin,

ich würde die Adams senkrecht auf farblich passende Ständer stellen (Hochtöner drehen),
das sieht doch gar nicht übel aus .
audiotux
Stammgast
#4 erstellt: 27. Apr 2015, 23:07
@ch:
Vielen Dank für das Angebot! Leider finde ich die Sonics für den Kurs nicht so spannend (und auch nicht sonderlich attraktiv).

@meridianfan01:
Ja, das ist auch eine Option. Dadurch, dass das Lowboard jedoch nur 200cm breit ist und auch der TV drauf steht, sieht es eher seltsam aus, wenn die Adams dort als "Abschluss-Säulen" draufstehen. Also bleibt die von Dir vorgeschlagene Variante mit den Ständern. Die müssten optisch dann aber recht grazil und vielleicht max. 60cm niedrig sein, um mit den Adams zu wirken.
Grazil deswegen, weil die Adams hochkant doch recht schmal sind (15cm). Würde Dir dafür ein hübscher Stand einfallen?
HannoverMan31
Inventar
#5 erstellt: 28. Apr 2015, 02:21
500 Euro ca im paar allerdings ohne ständer, da könnte ich dir die Magnat Quantum 803 empfehlen. Gerade bei singer und songwriter und Klassik sehr zu empfehlen. Bei Rock geht's schőn direkt zur sache. Sehen in allen 3 Ausführungen sehr edel optisch aus. Und bitte nicht, wie viele andere, vom Namen abschrecken lassen. Sind wirklich sehr gute und Schöne boxen, die in jeder , dafür passend, Kaufberatung als Tip drin auftauchen sollten.
audiotux
Stammgast
#6 erstellt: 28. Apr 2015, 09:40
Also "Magnat" schreckt mich ab
Ich hatte an meiner ersten Anlage in der Jugend Standboxen von denen. Damals hatten die als Logo noch diesen peinlichen Knurrhund...

Es ist aber scheinbar korrekt, dass man sich auch bei Magnat eines Besseren besonnen hat. Zumindest lese ich in den letzten Jahre recht Gutes über die. 500 € mit Ständern im Paar halte ich aber für das genannte Modell nicht realisierbar. Oder werden die gebraucht derart günstig gehandelt?
ATC
Inventar
#7 erstellt: 28. Apr 2015, 10:31
Moin,

wie viel dürfen die Ständer denn kosten, wie hoch müssen sie genau sein, welche Optik schwebt dir vor?

Sehr hochwertig, in den Höhen variabel bestellbar meist von 40cm gestaffelt bis 1m Höhe gibt es hier Einiges:
http://www.liedtke-m...bjectPath=Categories

Gruß
ch
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2015, 10:40
...da werden die Ständer aber teurer als die Lautsprecher...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Apr 2015, 11:01
wenn du den sub einsetzten möchstest, könntest du die mal testen.
http://csmusiksystem...ueckpreis-Weiss.html

ich würde aber auch eher schicke ständer für die adam besorgen wenn du mit dem klang zufrieden bist.
audiotux
Stammgast
#10 erstellt: 28. Apr 2015, 12:00
Ich fände optisch bspw. Nubert BS-652 in silber mit Klarglasplatte (klick mich) recht schön.
So langsam bin ich bei Euch. Vermutlich ist es sinnvoller lediglich auf Stative für die Adams zu holen. Deren Klang ist in meinem Raum sehr gut.

Die verlinkten KEF Q100 hätten den Vorteil, dass der Bassreflex nach vorne gerichtet wäre (die Adams strahlen den Bassreflex an die Rückwand).


[Beitrag von audiotux am 28. Apr 2015, 12:05 bearbeitet]
ch
Inventar
#11 erstellt: 28. Apr 2015, 12:09
Wo das Basreflexloch ist spielt keine Rolle.

Gruß ch
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Apr 2015, 12:09
die werden für die adams zu hoch, denke ich. wenn du sie hochkant stellst, sollte der hochtöner auf ohrhöhe sein.
(nicht vergessen, den hochtören zu drehen)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Apr 2015, 12:11

audiotux (Beitrag #10) schrieb:


Die verlinkten KEF Q100 hätten den Vorteil, dass der Bassreflex nach vorne gerichtet wäre (die Adams strahlen den Bassreflex an die Rückwand).


spielt keine rolle, bass strahlt kugelförmig ab und die wellen sind mehrere meter lang.
audiotux
Stammgast
#14 erstellt: 28. Apr 2015, 12:35
Ja, die Nubert-Stands sind definitiv zu hoch. Mir ging es hier nur um das "Geschmacksmuster", nachdem ich gefragt wurde.
Natürlich kämen die Adams hochkant auf die Ständer - somit ist alles über 60 cm als kritisch zu betrachten, da sie folgendes Mass haben:
H x B x T: 150 mm x 485 mm x 185 mm

Da der Hochtöner mittig sitzt, ist dieser bei 242,5 mm "Höhe", wenn man den Lautsprecher dreht und man wäre bei 60cm Ständern somit schon auf rund 85cm Höhe für den Hochtöner (Spikes, etc. werden ja auch noch leicht aufbauen).


Die Position des Bassreflexkanals bei relativ wandnaher Aufstellung ist egal? Das ist interessant. Ich unterlag immer der Annahme, dass ein an die Wand strahlender Bassreflexkanel bei hinreichend geringem Abstand zwei Effekte provozieren kann:

  1. verstärkte Basspräsenz
  2. Tendenz zum Dröhnen


Liege ich da falsch?
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 28. Apr 2015, 16:48
Da liegst Du falsch. Der Frequenzgang im Tiefton ist relevant. Ob mit oder ohne BR-Öffnung ist ebenfalls Wurst.

Kräftig klingende Lautsprecher benötigen halt mehr Freiraum zu allen Seiten als weniger kräftig klingende Lautsprecher.


[Beitrag von Tywin am 28. Apr 2015, 16:49 bearbeitet]
audiotux
Stammgast
#16 erstellt: 28. Apr 2015, 21:43
Danke - wieder was gelernt!

Ich schweife zwar nun total vom Thema ab, aber kann mir jemand in wenigen Worten dann das Funktionsprinzip, bzw. den Unterschied Bassreflex / Transmissionline / geschlossene Box erklären?
Am besten im Zusammenhang mit dem Abstand zur Wand. Dann wird es vermutlich auch für mich "rund".
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 29. Apr 2015, 05:00
Hallo,

das Bauprinzip steht in den genannten Fällen in keinem direkten Zusammenhang mit einem erforderlichen Freiraum.

Der indirekte Zusammenhang besteht darin, dass je nach Bauprinzip mehr oder weniger einfach ein mehr oder weniger kräftiger/tiefer/voller Klang erreicht werden kann, wobei wir dann wieder bei einem bezüglich des erforderlichen Freiraums relevanten Frequenzgang sind

Noch mal: Kräftig klingende Boden brauchen mehr Freiraum als weniger kräftig klingende Lautsprecher. Die Physik lässt sich hinsichtlich kugelförmig ausbreitenden langwelligen Tieftons nicht von irgend einem Bauprinzip überlisten.

Es gibt aber spezielle seltene exotische Bauarten die für den beabsichtigten Klang an der Wand positioniert werden müssen. Z.B. Eckhörner, nach hinten offene Boxen, Boxen mit nach hinten gerichteten Chassis. Damit kenne ich mich aber nicht aus.

VG Tywin
audiotux
Stammgast
#18 erstellt: 29. Apr 2015, 06:49
Auch wenn ich es letztlich nicht ganz gedanklich umsetzen konnte: Danke!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 29. Apr 2015, 07:21
wenn es dich so sehr interesiert, findest du vielleicht hier ein paar antworten.
http://www.poisonnuke.de/?action=Raumakustik
audiotux
Stammgast
#20 erstellt: 29. Apr 2015, 10:20
Dankeschön - das lese ich mir dann mal durch.
ATC
Inventar
#21 erstellt: 29. Apr 2015, 16:40
Moin,

nochmal zum Thema Bassreflex oder Geschlossen,
hier sieht man ganz gut in Post # 12 wie es in der Regel bei diesem Prinzip im Vergleich aussieht:

http://www.hifi-foru...986&postID=last#last

Durch den in der Regel deutlich flacher abfallenden Frequenzgang im Bassbereich sind diese Lautsprecher deutlich geeigneter für wandnahe Aufstellungen ( welche im unteren Bassbereich für eine +3db bis +6db Anhebung sorgen kann),
es kommt deutlich später zu einer Dröhnneigung.

In dem Post von spendormania steht Einiges drin was dich interessieren könnte.

Noch etwas zur Position der Bassreflexöffnung,
dabei stützt sich die Meinung hier im Forum auf EINE Messung von Visaton,

hier eine Messung eines Lautsprecherentwicklers welche das absolut nicht aussagt,
kann ja jeder selbst erkennen:
http://www.hififorum.at/showpost.php?p=170481&postcount=5

Du kannst also lesen soviel du willst,
am Ende zählt die Tatsache was bei dir Zuhause diesbezüglich abgeht

Gruß
audiotux
Stammgast
#22 erstellt: 29. Apr 2015, 21:13

meridianfan01 (Beitrag #21) schrieb:
am Ende zählt die Tatsache was bei dir Zuhause diesbezüglich abgeht

Sehr richtig! Aber auch die Theorie finde ich interessant dazu.
Ist so ähnlich wie mit Wein. Primär kann ich eigentlich nur sagen "schmeckt mir" / "schmeckt mir nicht". Trotzdem interessiere ich mich auch für das Drumherum.
ch
Inventar
#23 erstellt: 03. Mai 2015, 06:02

audiotux (Beitrag #22) schrieb:

meridianfan01 (Beitrag #21) schrieb:
am Ende zählt die Tatsache was bei dir Zuhause diesbezüglich abgeht

Sehr richtig! Aber auch die Theorie finde ich interessant dazu.
Ist so ähnlich wie mit Wein. Primär kann ich eigentlich nur sagen "schmeckt mir" / "schmeckt mir nicht". Trotzdem interessiere ich mich auch für das Drumherum. ;)



Guter Vergleich...und in beiden Fällen werden Experten versuchen dich von " teuer = besser" zu überzeugen.
Der eigene Geschmack zählt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 Regallautsprecher für 30qm Raum
L37 am 14.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.05.2015  –  7 Beiträge
Kompaktlautsprecher
Schok~Riegelchen am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  6 Beiträge
Musikalischer Kompaktlautsprecher für knapp 30qm
ruedih am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  7 Beiträge
welcher Naim-Verstärker???
goerdy_13 am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  12 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 400?
Sick_Of_It_All am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  2 Beiträge
Aktiv Standlautsprecher 30qm Raum wandnah
romanibk am 25.11.2015  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  21 Beiträge
Welcher LS für Naim Unitiqute?
Malf7 am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  4 Beiträge
Naim
andre' am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  9 Beiträge
Standlautsprecher für 30qm raum bis maximal 500 ?/Stück
oesimarkus am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  7 Beiträge
Naim???
quill am 18.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Magnat
  • Speaka

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedJonathan_Frick
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.939