Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher mit Badewannen Sounding

+A -A
Autor
Beitrag
chillside
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jul 2015, 13:04
Hallo Hifi-Forum,

ich sitze nun seit gut einem Jahr mit den Ultrasone HFI 580 Kopfhörern am Schreibtisch. Das Sounding von denen mit leicht ausgeprägten Bass und Höhen, also der "Badewanne", gefällt mir sehr gut. Nun möchte ich das auch auf meine Lautsprechersuche übertragen.


Für mein knapp 30qm großes Dachzimmer suche ich 2 Stand LS die ein ähnliches Sounding vorweisen. Bevor ich in den HIFI Markt gehe und gezielt Modelle anhöre, würde ich gerne meine Hausaufgaben vorher zuhause machen. Habt ihr Empfehlungen für den Bereich 600-800€ Paarpreis? Gerne auch Lautsprecher, die es im Set gibt, sodass ich später nachrüsten kann! Gehört wird viel Electro, House...manchmal auch Rock und Pop.

Bin ich bei Canton hier richtig? Habe zurzeit die Canton GLEs /Chronos im Auge. Die sollen leicht hell sein, stimmt das?
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2015, 13:19
Den Badewannen-Frequenzgang kannst du doch selbst beeinflussen. Sei es durch die Austellung (näher an der Wand) oder durch den Verstärker.
Für angehobenem Bass würde ich dir Magnat Quantum bzw Klipsch empfehlen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Jul 2015, 13:26
was meinst du mit ergänzen? ein heimkino?
ein unmoralisches angebot, gibt's auch in schwarz.
https://www.cyberpor...s-BH23-10S_1193.html
so_und
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jul 2015, 13:28
Wenn du die älteren und großen Ergo-Modelle nimmst, bist du in etwa richtig bei Canton.

Die GLE´s u. die Chronos sind eher neutral bis höhenlastig. Im Tieftonbereich tragen beide Serien nicht zu dickt auf. Was im Ergebnis tats. oft als zu hell empfunden wird.
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 24. Jul 2015, 14:42
das ist ein anderes Problem!

mit einem KH hört man i.d.R. lauter als mit LS.
Und LS sind meist einigermaßen linear ausgelegt, klar gibt es da mal hier und da welche die "ausreißen", aber je besser die LS, desto linearer sind die meist auch. Solche Extreme wie bei den KH gibt es bei seriösen LS eigentlich nicht.

Wenn man nicht so laut hört, dann empfiehlt es sich den gehörrichtigen Frequenzgang für die aktuelle Lautstärke per Loudness einzustellen!
pelowski
Inventar
#6 erstellt: 24. Jul 2015, 14:52

chillside (Beitrag #1) schrieb:
...Das Sounding von denen mit leicht ausgeprägten Bass und Höhen, also der "Badewanne", gefällt mir sehr gut. Nun möchte ich das auch auf meine Lautsprechersuche übertragen...

Für solche perversen (pardon!) Wünsche gibt es Verstärker mit Höhen-u.Tiefenreglern.

Grüße - Manfred
chillside
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Jul 2015, 15:23
Vielen Dank für die Antworten. Es überrascht mich etwas, dass man das Klangverhalten eines Lautsprechers hier nicht so sehr über den Frequenzgang definiert.

Bin nun insofern verwirrt, dass wenn man doch nun die Abstimmung eines jeden Lautsprechers mithilfe des Verstärkers modifizieren bzw. nach seinen Wünschen anpassen kann, ist die Entscheidung welchen Lautsprecher man nimmt also egal?

Nach welchen Kriterien wählt man dann den passenden Lautsprecher für sich aus?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Jul 2015, 15:27

chillside (Beitrag #7) schrieb:


Nach welchen Kriterien wählt man dann den passenden Lautsprecher für sich aus?


ich dem sie passend zum raum und aufstellung aussucht und sich sie anhört, am sinnvollsten in eigenem raum, wenn sie einem gefallen dann sind das vielleicht die passenden.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


chillside (Beitrag #7) schrieb:

Bin nun insofern verwirrt, dass wenn man doch nun die Abstimmung eines jeden Lautsprechers mithilfe des Verstärkers modifizieren bzw. nach seinen Wünschen anpassen kann, ist die Entscheidung welchen Lautsprecher man nimmt also egal?


so einfach ist das auch nicht, bass und höhen kann man aber damit erhöhen, vielleicht gefällt das jemanden.


[Beitrag von Soulbasta am 24. Jul 2015, 15:29 bearbeitet]
ATC
Inventar
#9 erstellt: 24. Jul 2015, 15:33

chillside (Beitrag #7) schrieb:


Nach welchen Kriterien wählt man dann den passenden Lautsprecher für sich aus?


Hörabstand,
Abstrahlverhalten,
Bedämpfung des Raumes,
Aufstellmöglichkeiten,
tonale Abstimmung,
gewünschter Maximalpegel,
Frequenzgang,
Budget,
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 24. Jul 2015, 15:41
du musst das relativ sehen!

natürlich gibt es Lautsprecher die "heller" oder "wärmer" klingen. Oftmals sind das aber nur mehr oder weniger leichte Überhöhungen im Pseudo-Bass Bereich (100...200Hz).
Aber der Frequenzgang eines LS wird normalerweise ja im Bereich +/-3dB angegeben, davon darf er nur in ganz kurzen Bereichen abweichen.

Insgesamt reicht das um dem LS einen "Charakter" zu geben, aber das ist absolut wenig im Vergleich zu einer Loudness wie z.B. Audyssey Dynamic-EQ.
chillside
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jul 2015, 16:23

meridianfan01 (Beitrag #9) schrieb:

chillside (Beitrag #7) schrieb:


Nach welchen Kriterien wählt man dann den passenden Lautsprecher für sich aus?


Hörabstand,
Abstrahlverhalten,
Bedämpfung des Raumes,
Aufstellmöglichkeiten,
tonale Abstimmung,
gewünschter Maximalpegel,
Frequenzgang,
Budget,


Uiui, da kommt ja gar nicht drumrum sich die nach Hause zu bestellen. Selbst wenn ich die jetzt im Fachladen anhöre, könnten die sich total anders zuhause anhören. Und gerade als junger Mensch zieht man 2-3 mal um und dann könnten die Lautsprecher, die sich in der alten Wohnung toll angehört haben, im neuen Zimmer nicht mehr den Vorstellungen entsprechen....

Kurzer Erfahrungsbericht von jemanden vielleicht wie er bei der Suche vorgegangen ist?
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 24. Jul 2015, 17:09

chillside (Beitrag #11) schrieb:
Uiui, da kommt ja gar nicht drumrum sich die nach Hause zu bestellen. Selbst wenn ich die jetzt im Fachladen anhöre, könnten die sich total anders zuhause anhören. Und gerade als junger Mensch zieht man 2-3 mal um und dann könnten die Lautsprecher, die sich in der alten Wohnung toll angehört haben, im neuen Zimmer nicht mehr den Vorstellungen entsprechen....

Bravo, du hast es erfasst

LG
ATC
Inventar
#13 erstellt: 24. Jul 2015, 19:39

chillside (Beitrag #11) schrieb:

Kurzer Erfahrungsbericht von jemanden vielleicht wie er bei der Suche vorgegangen ist?


Kurz???

Bei manchen dauert die Suche Jahre.....

Verschiedene Vorgehensweisen:

1. Der Gang und das Probehören bei diversen Hifi Händlern
Beim Probehören mit eigener Musik vergleicht man Lautsprecher untereinander und es finden sich Favoriten mit welchen man sich anfreunden könnte.
Der Händler leiht dir nun bestenfalls den Lautsprecher aus damit du Zuhause testen kannst ob du auch dort zufrieden bist oder ob dort irgendwelche Probleme auftreten.
Sobald du zufrieden bist kannst du kaufen...

2. Bestellen von Lautsprechern welche durch Vorauswahl in Frage kämen, Klangvergleich zu Hause,
wenn unzufrieden zurücksenden und durch die neue Erfahrung kann man andere Lautsprecher ausschließen oder Favorisieren,
und dann geht es wieder von Vorne los, bis es passt.

3. Blindkauf, ohne Rückgaberecht und damit leben ......
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 24. Jul 2015, 20:06
ja, das sind alles gute Tipps die man beherzigen sollte, wenn man sich Lautsprecher kauft!

zu dem Einwand, dass man ja vielleicht noch häufiger umziehen möchte mal wieder reiner meiner Auto Vergleiche:
du kannst dir als Single auch einen Golf statt einem 2-sitzigen Sportwagen kaufen, dann bist du relativ sicher auch in 10 Jahren eine 4-köpfige Familie transportieren zu können. Der bringt aber weder zu Anfang Spass und in einen Caddy hätte man (bzw. Frau) die Zwillingskarre viel einfacher einladen können.
Man kann sich von vornherein damit abfinden immer mit einem Kompromiss zu leben, oder man wartet die Dinge einfach ab und versucht etwas zu finden, was möglichst gut auf die aktuelle Situation passt. Wenn sich die ändert muss man dann weiter sehen...

Weiterhin bin ich der Meinung, dass man die "Badewannen-Kurve" nicht den LS überlassen sollte, sondern sich da der Elektronischen Tricks bedienen sollte.

Ich kenne den Ultrasone KH nicht. Wenn ich ehrlich bin, dann kenne ich nur sehr wenige KH, weil quasi 90% aller Modelle die ich im Laden mal kurz aufgesetzt habe komplett unbrauchbar waren.
Näher beschäftigt habe ich mich mit: K701, K712, T90, DT880, HD700, T1, HD800. Wenn ich mich hier im Forum umhöre, dann werden die alle als relativ neutral gehandelt. Aus meiner Sicht sind die Abstimmungen aber schon zwischen diesen Modellen wesentlich "dramatischer" als es zwischen zwei halbwegs vernünftigen Lautsprechern jemals sein wird. Ich möchte gar nicht wissen wie ein KH mit "ausgeprägter" Badewanne klingt, da rollen sich mir schon beim schreiben die Fußnägel hoch
Zweck0r
Moderator
#15 erstellt: 24. Jul 2015, 20:10

Mickey_Mouse (Beitrag #10) schrieb:
natürlich gibt es Lautsprecher die "heller" oder "wärmer" klingen. Oftmals sind das aber nur mehr oder weniger leichte Überhöhungen im Pseudo-Bass Bereich (100...200Hz).


Das hat einen ganz nüchternen Hintergrund: passive Tiefbassanhebung kostet Wirkungsgrad, und würde den Lautsprecher unverkäuflich machen. Deshalb bietet niemand LS mit "echter" Badewanne an, sondern immer nur solche mit 100-Hz-Katzbuckel.

Eine Klangregelung kann das besser, aber es gibt einen Haken: mit einer dröhnenden Raummode wird aus dem Bass-Spaß schnell nerviger Druck auf den Ohren. Ideal ist ein parametrischer Equalizer, mit dem man zuerst die Raummoden schmalbandig "ausstanzen", und dann den Bass breitbandig anheben kann.


[Beitrag von Zweck0r am 24. Jul 2015, 20:11 bearbeitet]
chillside
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Jul 2015, 20:34

Mickey_Mouse (Beitrag #14) schrieb:
...
Man kann sich von vornherein damit abfinden immer mit einem Kompromiss zu leben, oder man wartet die Dinge einfach ab und versucht etwas zu finden, was möglichst gut auf die aktuelle Situation passt. Wenn sich die ändert muss man dann weiter sehen...

Weiterhin bin ich der Meinung, dass man die "Badewannen-Kurve" nicht den LS überlassen sollte, sondern sich da der Elektronischen Tricks bedienen sollte.


Sehr schöner Vergleich. Macht es für meine Situation aber leider nicht unbedingt leichter, weil ich weiß dass ich in knapp 2-3 Jahren umziehen werde :-)


Mickey_Mouse (Beitrag #10) schrieb:
du musst das relativ sehen!

natürlich gibt es Lautsprecher die "heller" oder "wärmer" klingen. Oftmals sind das aber nur mehr oder weniger leichte Überhöhungen im Pseudo-Bass Bereich (100...200Hz).
Aber der Frequenzgang eines LS wird normalerweise ja im Bereich +/-3dB angegeben, davon darf er nur in ganz kurzen Bereichen abweichen.



Ich tue mich halt schwer aus der riesigen Auswahl von StandLS es auf einige einzugrenzen. Da ich nicht der größte HIFI Experte bin, versuche ich das wenige Vokabular, dass ich durch die Kopfhörer Suche mir angeeignet habe, hier wieder zu verwenden.

Bei AV-Wiki ist die Rede von hellen, linearen und warmen Lautsprecher. Was hat es denn damit auf sich und wieviel sollte man darauf geben?

Mal die Wharfedale rausgepickt, die dort als "warme" Lautsprecher dargestellt sind. Ist das nicht so in etwa das Klangbild des Lautsprechers das ich suche?
Wenn ich nun einen Canton hätte, der als heller Lautsprecher gilt, könnte ich dann am Verstärker rum hantieren und ihn noch für eine fetzige Session modifizieren?

So wie ich das verstehe, würdest du einen Lautsprecher bevorzugen, der bspw. bei AV-Wiki oder hier im Forum als ein "Neutraler" genannt wird, und ihn dann bei Bedarf an meine Klangwünsche anpassen?
Mickey_Mouse
Inventar
#17 erstellt: 24. Jul 2015, 20:39
das wird dir (hoffentlich) ziemlich schnell klar, sowie du einige LS im Vergleich gehört hast

und wenn du eben jetzt schon weißt, dass du in 2-3 Jahren umziehen wirst und die LS mitnehmen willst, dann musst du eben so ein "kann alles ein bisschen, nix wirklich gut, passt aber immer" Modell wie den Golf nehmen und dir das schön reden...
ATC
Inventar
#18 erstellt: 25. Jul 2015, 05:20
Moin,

eigentlich wurde in deinem Thread schon in Post #1 auf Klipsch hingewiesen,
da würde ich an deiner Stelle mal ansetzen.

Die Horror Szenarien welche hier hochphilosophiert werden gehen meines Erachtens weit übers Ziel hinaus,
mach dir keinen allzu großen Kopp,
beim Hören kommt ganz schnell der Gedanke, passt oder passt nicht,
da ist all die schöne Theorie schnell beiseite geschoben.

Wenn du die Lautsprecher in deinem 30qm Raum weit genug (60cm+ ) von den Wänden stellen kannst wäre eine Klipsch RP 280 eine Möglichkeit,
wenn nicht mal die kleineren 260 testen.

Die Wharfedale werden dir im Höhenbereich nicht das bieten können was du suchst,
und den Canton wirst du nur sehr schwer im Bassbereich fetzigkeit, Volumen, Tiefe oder was auch immer du manipulieren willst beibringen.

Der Versuch alles mit nem DSP, EQ oder sonstwas zu richten ist zwar löblich und funktioniert auch im Rahmen, trotzdem sollte meines Erachtens der Lautsprecher von seiner Grundcharakteristik deinem persönlichen Hörgeschmack entsprechen.
Wenn man nämlich beispielsweise unterhalb der Abstimmfrequenz des BR Rohres bei einem Lautsprecher Energie zuschiebt kommt hörtechnisch nur heiße Luft und der LS geht irgendwann übern Jordan...
chillside
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Jul 2015, 07:39

meridianfan01 (Beitrag #18) schrieb:
Moin,

eigentlich wurde in deinem Thread schon in Post #1 auf Klipsch hingewiesen,
da würde ich an deiner Stelle mal ansetzen.

Wenn du die Lautsprecher in deinem 30qm Raum weit genug (60cm+ ) von den Wänden stellen kannst wäre eine Klipsch RP 280 eine Möglichkeit,
wenn nicht mal die kleineren 260 testen.

Die Wharfedale werden dir im Höhenbereich nicht das bieten können was du suchst,
und den Canton wirst du nur sehr schwer im Bassbereich fetzigkeit, Volumen, Tiefe oder was auch immer du manipulieren willst beibringen.


Die Lautsprecher wären unter einer Dachschräge, sprich am Fuß wäre etwa 1m Abstand in alle Richtungen. Obenrum jedoch dementsprechend weniger. Ist das eher suboptimal oder passt das?

Die Klipsch RP 280 hab ich mal notiert. Die Magnum Quantum aus #1 auch. Inwiefern unterscheiden die sich klanglich zu den Vector (207?)?
Könnte ich hier auch die beliebten Dali Zensor 5/7 einreihen, oder ist das nochmal eine andere Schublade?

Werde demnächst mal zum nächsten HIFI Profi fahren. Wäre super, wenn ich bis dahin ca. 4 Kandidaten auf der Liste habe
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 25. Jul 2015, 07:58
Hallo,


Inwiefern unterscheiden die sich klanglich zu den Vector (207?)?


die Vector klingen in meinen Ohren eher neutral bis leicht warm und unauffällig/unspektakulär angenehm. Für die Fans von "besonderen" Lautsprechern, sonoren Ohrenschmeichlern, Tieftonkanonen, Hochtonraketen und Analytikern sind das die falschen Lautsprecher.


Könnte ich hier auch die beliebten Dali Zensor 5/7 einreihen, oder ist das nochmal eine andere Schublade?


Ich empfinde sie als unangenehm in den höheren Tonlagen und zur Gänze weder rund noch voll klingend. Da würde ich eher noch die aktuellen Teufel Ultima vorziehen, wenn ich keine andere Wahl hätte. Badewanne gibt es bei diesen Lautsprechern nicht.

Ich habe die Boxen bislang nicht hören können, aber nach allem was ich darüber bisher lesen konnte, könnten die Dynavoice Challenger etwas für die Fans einer etwas deftigeren Abstimmung sein?

http://dynavoice.jimdo.com/online-shop/challenger-serie/

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 25. Jul 2015, 08:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
standlautsprecher
insp!re am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  4 Beiträge
Standlautsprecher
google419 am 10.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  10 Beiträge
Standlautsprecher
VaPi am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  50 Beiträge
Impulse für den Erwerb eines Röhrenvollverstärkers zum gezielten "Sounding"
Lunarrmann am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 07.07.2014  –  21 Beiträge
Standlautsprecher mit altem NAD
bahnwilli am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  10 Beiträge
standlautsprecher mit ordentlichem bass
pusher am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  48 Beiträge
Standlautsprecher mit Verstärker + Subwoofer
florian2840 am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  4 Beiträge
standlautsprecher mit viel bass
knitty am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  19 Beiträge
Standlautsprecher mit Partyfeeling
joniboni am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.11.2010  –  2 Beiträge
Standlautsprecher mit Farbvorgabe :-(
KoiFanatic66 am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • AKG
  • Magnat
  • Audio Pro
  • Sennheiser
  • Ultrasone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.477
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.153