Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Budget 250 €. Gebrauchte Ware passiv oder Aktiv!

+A -A
Autor
Beitrag
Legga
Neuling
#1 erstellt: 28. Jul 2015, 19:15
Hallo an Alle,

ich habe die letzten zwei Tage versucht vernünftige Aktivboxen bis 250 € zu finden, was anscheinend gar nicht so einfach ist. Nun bin ich über das Lesen darauf gekommen mir vielleicht doch einen Stereoverstärker , zB den Denon PMA 250?, zu holen und dann eben auf Passivboxen zu setzen.

Kurz zu meiner Situation: Ich habe ein ca . 20 qm großes Zimmer und möchte lediglich den Ton meines Fernsehers und Musik vom Laptop darüber laufen lassen. Wichtiger ist mir aber der Musiksound, der Fernsehsound spielt eine untergeordnete Rolle. Ein anständiger klarer Bass wäre toll.

Nun zu meinen Fragen:
1. Wozu brauch man unbedingt einen AV Receiver? Ich kann doch den Fernseher auch an einen "normalen" Receiver anschliessen oder etwas nicht?

2. Ist der genannte Vertsärker gut und welche Alternativen könnt ihr mir nennen?

3. Welche gebrauchten Passivboxen kann man empfehlen? Es sollten Regallautsprecher sein...!

4. Welche Aktivboxen egal ob neu oder gebraucht kann bis zu diesem Preis getrost empfehlen?

Ich hoffe auf zahlreiche Antworten und möchte nochmal sagen, dass ich absolut kein feines Gehör habe und den AUfwand so gering wie möglich halten will, wobei ich mir den Anschluss vonem Receiver und den Boxen schon zutraue :-)

Danleee!
Jens1066
Inventar
#2 erstellt: 28. Jul 2015, 19:37

1. Wozu brauch man unbedingt einen AV Receiver? Ich kann doch den Fernseher auch an einen "normalen" Receiver anschliessen oder etwas nicht?

Natürlich brauch man nicht unbedingt einen AVR um den Fernsehton über 2 Lautsprecher wiederzugeben. Ist halt eine Frage, welche Ausgänge der Fernseher und welche Eingänge der Stereo Amp/Receiver hat, bzw. ob ein externer Receiver verwendet wird und was der für Anschlüsse hat.

Aber durch raten kann man keine Fragen beantworten. Dazu bräuchten wir Infos über die verwendenten/vorhandenen Komponenten.
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 28. Jul 2015, 19:39
Hallo,

die aktiven JBL LSR305 kosten unter 300 Euro und sind auch schon mal als reduzierte B-Ware erhältlich.

Auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe, im Stereodreieck mit etwa 50cm Freiraum zu allen Seiten halte ich diese Lautsprecher für ziemlich gut. Voraussetzungen für guten Klang sind allerdings gute Musik, gute Raumakustik und ein guter Hörplatz.

VG Tywin
Legga
Neuling
#4 erstellt: 28. Jul 2015, 20:05
Also ich kann euch sagen was hinten beim Fernseher drauf steht:
SPDIF, Component, Audio out, und eben ein Kopfhörerausgang. Alles andere sollte eher der Videoaudsgabe dienen.

Danke für den ersten Tip, werde sie mir mal anschauen!
Legga
Neuling
#5 erstellt: 28. Jul 2015, 20:13
Achsoo und noch was: Ich habe mir eben die JBL LS mal angeschaut... und wollte noch dazu sagen das es mir gar nicht so wichtig ist das die Dinger dauerhaft brummen sondern eher in den richtigen Momenten einen klaren Bass abliefern als dauerhaftes Brummen. Ich kann das irgendwie schlecht beschreiben aber ich hoffe ihr wisst wie ich das meine!
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 28. Jul 2015, 20:23

sondern eher in den richtigen Momenten einen klaren Bass abliefern


Einen unklaren Bass gibt es dann, wenn Du Lautsprecher zu wandnah aufstellst und durch die dadurch verstärkten Schallreflexionen der Tiefton unschön aufgedickt wird.

Außerdem klingt der Tiefton an jeder Stelle eines Raums anders. Besseren Tiefton kann man ggf. durch einen veränderten Hörplatz erreichen.

Hier Basics bezüglich der richtigen Positionierung von Lautsprechern und Hörplatz:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 28. Jul 2015, 20:52 bearbeitet]
Legga
Neuling
#7 erstellt: 28. Jul 2015, 21:57
danke das werde ich mir mal aneignen.
eine frage zu den JBL LSR305: Die haben ja nur einen XLR und einen Klinkeanschluss. Gibt es Adapter mit denen ich dann meinen Fernseher über XLR und parallel dazu den Lappi halt anschliessen kann?
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 28. Jul 2015, 22:09
Du kannst z.B. eine Umschaltbox verwenden um verschiedene Quellen mit den Boxen zu verbinden. Du könntest auch den Rechner am TV-Gerät anschließen und am TV-Gerät verschiedene Quellen umschalten.
padua-fan
Inventar
#9 erstellt: 29. Jul 2015, 10:32

Legga (Beitrag #5) schrieb:
Achsoo und noch was: Ich habe mir eben die JBL LS mal angeschaut... und wollte noch dazu sagen das es mir gar nicht so wichtig ist das die Dinger dauerhaft brummen sondern eher in den richtigen Momenten einen klaren Bass abliefern als dauerhaftes Brummen. Ich kann das irgendwie schlecht beschreiben aber ich hoffe ihr wisst wie ich das meine!


Wie ist das zu verstehen? Was verleitet dich zu der Annahme, dass die JBLs "dauerhaft brummen" und nicht "in den richtigen Momenten einen klaren Bass abliefern"? Die JBLs sind sehr schön neutral abgestimmte Monitore, die brummen nur wenn du eine Brummschleife vorliegen hast.
Legga
Neuling
#10 erstellt: 29. Jul 2015, 21:37
Gibt es aktive Boxen die etwas günstiger aber vergleichbar zu den JBL sind?
Legga
Neuling
#11 erstellt: 29. Jul 2015, 21:42
@tywin

was kostet solch eine Umschaltbox und könntest du mir da eine empfehlen?
padua-fan
Inventar
#12 erstellt: 29. Jul 2015, 22:26

Legga (Beitrag #10) schrieb:
Gibt es aktive Boxen die etwas günstiger aber vergleichbar zu den JBL sind?

Nein, die JBLs sind schon absolute Preis/Leistungs-Wunder. Für eine ähnliche Performance muss man zumeist das doppelte berappen.
Spare lieber noch ein bisschen
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 30. Jul 2015, 05:22
Es gibt reichlich verschiedenste Umschalter. Hier ein beliebiger 3fach Umschalter mit Cinch Anschlüssen:

http://www.amazon.de...0BGDM4XG5V4VVBQB4TAD
Fabian-R
Stammgast
#14 erstellt: 30. Jul 2015, 18:44

Legga (Beitrag #7) schrieb:
danke das werde ich mir mal aneignen.
eine frage zu den JBL LSR305: Die haben ja nur einen XLR und einen Klinkeanschluss. Gibt es Adapter mit denen ich dann meinen Fernseher über XLR und parallel dazu den Lappi halt anschliessen kann?



Ich empfehle dir eher die Yamaha hs5.

Hatte beide hier, die jbl sind echt schlecht verarbeitet und spielen nicht annähernd so präzise wie die Yamahas.
Die jbl sind derzeit sehr gehypt
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 30. Jul 2015, 18:55
Hallo,

klingen die Yamaha denn auch so angenehm und räumlich wie die JBL um sie als HiFi- und Fernsehlautsprecher unter Massengeschmacksgesichtpunkten nutzen/empfehlen zu können?

Hier ein Ausschnitt aus einer positiven 5-Sterne Bewertung bei Thomann:


Yamaha Klassiker sind nicht jedermann's Sache da man schlecht aufgenommene Musik über solche Boxen einfach nicht geniessen kann.
Einige sagen thomann dann: "diese Boxen klingen nicht gut".
Aber das sollen sie auch nicht. Sie sollen das wiedergeben was man ihnen zufüttert, möglichst unverfällscht.


Oder klingen sie - wie man oft lesen konnte - eher analytisch mit dem Hang anstrengend und unangenehm zu sein? Das mag für bestimmte Verwendungen ja ganz nett sein, aber vielleicht doch nicht zum täglichen Gebrauch für normale Menschen die nur angenehm Musik und Fernsehton hören wollen.

Ich zumindest bin schon länger aus dem Alter raus, mir von Lautsprechern diktieren zu lassen welche Musik ich hören sollte.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Jul 2015, 19:05 bearbeitet]
Legga
Neuling
#16 erstellt: 30. Jul 2015, 19:58
Hey leute,erstmal danke für die rege Beteiligung! Ivh habe natürlich die letzten zwei tage weitergelesen und bin auf die magnat 605 gestossen. Nun stellt sich für mich eigentlich nur noch die frage ob ich die magnat gebraucht mit receiver kaufe oder eben aktiv die jbl s. Was würdet ihr mir empfehlen wenn man mal vom preis abseht? Ich hoff ihr könnt mir bei der Entscheidung "nochmal helfen dann schlag ich zu. Danke
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 30. Jul 2015, 20:07
Die Quantum 605 sind in meinen Ohren recht kräftig klingende Standlautsprecher ohne große HiFi-Ambitionen. Für jugendliche Einsteiger ohne viel Erfahrung, ohne großen Anspruch, mit kleinem Budget und genug Freiraum für die Boxen, sind die nach meiner Meinung keine schlechte Sache.


[Beitrag von Tywin am 30. Jul 2015, 20:09 bearbeitet]
Legga
Neuling
#18 erstellt: 30. Jul 2015, 20:16
Aber die jbls haben klanglich mehr zu bieten?
Legga
Neuling
#19 erstellt: 30. Jul 2015, 20:19
Entschuldige ich meinte eigentlich die quantums 603.
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 30. Jul 2015, 20:32

Entschuldige ich meinte eigentlich die quantums 603.


Lautsprecher aus einer Baureihe klingen sehr ähnlich. Die 603 emittiert etwas weniger kräftigen/tiefen Tiefton als die 605.


Aber die jbls haben klanglich mehr zu bieten?


Ohne wenn und aber bieten die JBL mehr HiFi.

Was aber nicht bedeuten muss, dass es keine Menschen gibt denen unter den richtigen Umständen die Quantum 603 besser gefallen. Gerade jungen Menschen, die evt. eine effektvolle Abstimmung schätzen und mit HiFi nichts im Sinn haben, könnten die Quantum 603 gut gefallen.


[Beitrag von Tywin am 30. Jul 2015, 20:49 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 30. Jul 2015, 20:44

Der 603 emittiert etwas weniger kräftigen/tiefen Tiefton als die 605

untere Grenzfrequenz (-3dB) 62 Hz (603) zu 41 Hz (605) würde ich nicht mit "etwas" bezeichnen

Gerade jungen Menschen, die evt. eine effektvolle Abstimmung schätzen..könnten die Quantum 603 gut gefallen.

Das sehe ich auch so

LG
Fabian-R
Stammgast
#22 erstellt: 31. Jul 2015, 14:19
[quote="Tywin (Beitrag #15)"]Hallo,

klingen die Yamaha denn auch so angenehm und räumlich wie die JBL um sie als HiFi- und Fernsehlautsprecher unter Massengeschmacksgesichtpunkten nutzen/empfehlen zu können?

Defenitiv ist der Hochtöner der Yamaha nicht nerviger als der der jbl. Nur der mittelton ist präziser, und gleichzeitig angenehmer.

Auch der Bass, wenn man bei dieser Größe davon reden darf, ist konturierter. Bei gleicher Aufstellung.

Ich hatte ja beide hier, bin bei Yamaha geblieben, weil die einfach in meinen Ohren besser klingen.

Alleine dass die jbl bei höherer Lautstärke hörbar rappeln, wegen des geringen Gewichts, war ein nogo. Von der deutlich resonierenden Front aus Plastik rede ich mal nicht....

Aber die sind hier ja auch nicht das Thema.

Ps: die hs7 haben letztlich sogar auf meiner Hauptanlage die Duetta mit Eton er4 ersetzt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktiv oder Passiv ?
Squizzel am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  8 Beiträge
Nahfeldmonitoren -> aktiv oder passiv?
dolphinscry am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  15 Beiträge
Passiv oder Aktiv bei geringerem Budget?
Kaiowas am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  4 Beiträge
Neue Anlage. Aktiv oder passiv?
raketik am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  20 Beiträge
Passiv oder mal aktiv? PC- und Hintergunddudelei
Loki@LEV am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  8 Beiträge
LS bis 600? / 2.0 aktiv oder passiv
Denni__ am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  3 Beiträge
AKTIV ODER PASSIV?
MASTER am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  2 Beiträge
Sub: Aktiv oder Passiv?
d-fens13 am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  8 Beiträge
AKTIV ODER PASSIV?
moppelhifi am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  9 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
LCD-Dennis am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedRNH
  • Gesamtzahl an Themen1.345.754
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.424