Nahfeldmonitoren -> aktiv oder passiv?

+A -A
Autor
Beitrag
dolphinscry
Neuling
#1 erstellt: 22. Nov 2009, 20:03
Hallo in die Runde.

Es ist irgendwie wie immer, eigentlich wollte ich nur "kurz" Lautsprecher aussuchen und lese und lese und habe gefühlt noch weniger Ahnung als vorher...

Naja, immerhin bin ich nach ca. 2 Wochen durchstöbern von diesem Forum und diversen Testberichten zu dem Schluss gekommen, dass ich wohl Nahfeldmonitore kaufen werde. Aber da fangen für mich als Newbie im Hifi Bereich die Probleme erst an.

Meine Situation: Mein Budget liegt bei ca. 200,- EUR (insgesamt, mit kleinem Spielraum). Mein Zimmer in den kommenden Monaten ist 9qm groß (Studentenwohnheim). Danach werden die Monitore in einen Raum von ca. 15qm gestellt. Zu 90% sitze ich am Schreibtisch (<= 1m von den LS) und bewege mich nur wenig durch den Raum, wäre natürlich nicht böse, wenn der Raumklang ordentlich ist :). Der Standort ist jeweils sehr nah an der Wand (<10cm). Die Quelle ist in beiden Fällen mein MacBook. Ich höre hauptsächlich Musik (fast alles querbeet - ich möchte einen satten, erwachsenen Klang, unverfälscht), selten mal nen Film. Ich habe bereits Westone UM1 für unterwegs und möchte endlich die eingebauten LS des Notebooks ablösen!

1. Frage: Sind Nahfeldmonitore überhaupt die richtige Wahl?

Zu Beginn (9qm Zimmer) denke ich, dass ich auf einen Sub verzichten kann (also 2.0). Aber sehr gut wäre natürlich die Möglichkeit später (mit zusätzlichem Budget) einen Sub nachrüsten -> zu können <-.

2. Frage: Aktive Nahfeldmonitore oder passive plus Verstärker?

Irgendwie habe ich den Eindruck - durchs lesen - dass bei der 2.ten Lösung die Nachrüstung eines Sub einfacher ist.

3. Frage: Stimmt das, oder kann man erst aktive kaufen, später - wenn mehr Bass gebraucht werden sollte - einen Verstärker und einen Sub, oder geht auch ein aktiver Sub (was brauche ich dann zum anschließen)?

Angenommen aktive Nahfeldmonitore sind passend auf meine Situation, sind die folgenden brauchbar, bzw. welcher wäre zu empfehlen?
Habe mir folgende mal näher angeschaut (noch nicht probehören können - der Hifi Laden um die Ecke hat vor nem Jahr zugemacht...):
- M-Audio AV40
- ESI nEar 05 oder 04
- Behringer MS40 (soll Schwächen in Ausgeglichenheit haben)
- Alesis M1 Active 620 (oder 520 USB)
- Samson Resolv A6
- Fostex PM-05
- Lohnt sich der Aufpreis bspw. zu den NHT M-00 (ca. 270,-)?

4. Frage: Hab ich einen guten unter meinem Preislimit vergessen? Würdet ihr einen davon ausschliessen?

Ich bin mir bewusst, dass Basswunder von 2.0 nicht zu erwarten sind, daher die Frage nach der Ergänzbarkeit durch einen Sub. Trotzdem, ich seh so langsam den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und hoffe auf eure Hilfe!


[Beitrag von dolphinscry am 22. Nov 2009, 20:58 bearbeitet]
bassboom
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Nov 2009, 21:09
Halo

also ich würde in deinem fall eher zu JBL control 1 oder 1 pro tendieren liegen preislich in deinem budget control paar preis 149 udn control 1pro glaub 200 oder etwas mer dei haben guten klang udn acuh erstaunlich viel bass für ihre größe außerdem haben sie wass auch erstaunlich ist eine nennbelastung von 100 watt damit hast du recht guten klang in deinem zimmer ich selbst kenne diese boxen von einem freudn der sie in seinem arbeitskeller c a10 qm verwendet falls du aber diese boxen nach deiner studienzeit noch weiter verwenden willst würde ich dei aber empfelen etwas mer geld in dei hand zu nehmen udn dir control now zu kaufen diese sind vom klang her satter aber vom preis leider über deinem budget ich glaub deii liegen bei 200 € stück aber gibt im internet auch schon ab 149 aber ich würde in jedem fall empfelen dir beide bei saturn oder so in der audioabteilung anzuhören kostet aj nichts

hoffe das ich dir helfen konnte
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 22. Nov 2009, 21:13
Gerade am Schreibtisch würde ich zu aktiven Monitoren raten. Es gibt kaum brauchbare kleine Stereoverstärker, also stünde so ein Ding immer im Weg und nähme Platz weg.
Subwooferunterstützung hierbei nur per Sub-Out am Monitor möglich.
Ein Workaround wäre das aufsplitten des Signals zu Satelliten und Subwoofer, gleichzeitige Lautstärkeregelung dann aber nur direkt am PC möglich.

Interessant bei einigen Aktiven auch die Möglichkeit der digitalen Zuspielung - sofern der PC das unterstützt.
dolphinscry
Neuling
#4 erstellt: 22. Nov 2009, 22:05
Hi, danke für die schnellen Antworten. Noch heut Abend hatte ich nicht damit gerechnet

Ok, damit sind meine Verständnis-Probleme 1, 2 und 3 schon geklärt!

Wenn ihr mir jetzt noch mit 4. weiterhelfen könnt, kann ich bald anfangen Geld auszugeben

->->-> 4. Frage: <-<-<-
Hab ich einen guten unter meinem Preislimit vergessen? Würdet ihr einen davon ausschliessen?

Habe mir folgende mal näher angeschaut (noch nicht probehören können - der Hifi Laden um die Ecke hat vor nem Jahr zugemacht...):
- M-Audio AV40
- ESI nEar 05 oder 04
- Behringer MS40 (soll Schwächen in Ausgeglichenheit haben)
- Alesis M1 Active 620 (oder 520 USB)
- Samson Resolv A6
- Fostex PM-05
- Lohnt sich der Aufpreis bspw. zu den NHT M-00 (ca. 270,-)?

-> Ist das Concept B 200 USB von Teufel nen Blick wert (Da müsste ich doch bei Bedarf auch per Workaround mit Splitter nen Sub anschliessen können.), oder sind die klanglich nicht in der Liga bspw. der M-Audio oder der ESI?

Die JBL CONTROL 1PRO sind doch passiv? Werde wohl eher zu aktiven greifen, trotzdem dank dir für den Tipp!

Beste Grüße, dolphinscry


[Beitrag von dolphinscry am 22. Nov 2009, 22:56 bearbeitet]
dolphinscry
Neuling
#5 erstellt: 23. Nov 2009, 08:14
Ok, ich grenze schon mal ein wenig ein (wenn ihr nen Preis seht gilt der - meines Wissen je Paar):

In engerer Wahl:
- M-Audio AV40 (ca. 130,-) - günstig, habe recht gutes gelesen -> kaufen?
- M-Audio BX5A deluxe (ca. 200,-) - am Preislimit, aber wirken gut -> kaufen?
- ESI nEar 05 (ca. 175,-) - habe bisher wenig negatives gelesen, Preis liegt im Rahmen -> kaufen?
- Behringer MS40 (ca. 120,-) - soll Schwächen in Ausgeglichenheit haben - aber sehr günstig -> kaufen?
- Samson Media One 5a (ca. 130,-) - günstig, kann der mit den ESI oder M-Audio mithalten? -> kaufen?

Ausgeschlossen:
- Alesis M1 Active 620 (oder 520 USB) - da ist die BR-Öffnung hinten -> also eher nicht geeignet wegen kurzem Wandabstand?!?
- Samson Resolv A6 (ca. 250,-) - zu teuer für mich -> eher die Samson Resolv A6
- Fostex PM-05 (ca. 295,-) - zu teuer für mich
- NHT M-00 (ca. 270,-) - zu teuer für mich
- Concept B 200 USB Teufel (ca. 200,-) - mit externem Verstärker (LS sind auch passiv?!?)

Bitte helft mir hierbei noch weiter, damit der Einstieg ins "richtige" Tonerlebnis losgehen kann
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 23. Nov 2009, 08:26
Genelec 6010 APM

KRK RP6 G2 Studiomonitor

Passend zum MacBook auch in weiss

Mackie MR 8 Studiomonitor

Aufgrund meiner eigenen Erfahrungen der letzten Woche (siehe Bericht), kann ich dir nur sagen: Jeder Euro, den du zusätzlich aufbringen kannst ist es wert.

Vielleicht sind die obigen ja irgendwie im Budget unterzubringen.

Edith möchte noch mal verdeutlichen, dass passiv keine Lösung ist.


[Beitrag von Erik030474 am 23. Nov 2009, 08:29 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#7 erstellt: 23. Nov 2009, 10:07
Also ne Empfehlung kann ich auch erst ab 300 EUro/Paar rausgeben.

Da empfehlenswert sind:

Yamaha HS 5

Samson Rubicon R5

Ich kann mich Eric'S Meinung nur anschließen. Investiet lieber 50 Euro mehr als dich auf nen faulen Kompromiss einzulassen. Wenn es umbedingt billiger sein soll

Prodipe Pro 5

Aber um ein Probehören kommst du sowieso nicht herum. Da wirst du relativ schnell feststellen dass es große Unterschiede gibt.
Wilke
Inventar
#8 erstellt: 23. Nov 2009, 10:58
Hallo Erik, wo finde ich denn Deinen Bericht? gruß Wilke
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 23. Nov 2009, 11:03
Hi,

hier ist mein Tread und es gibt noch einen ähnlichen bezüglich Nearfield-Aktivmonitor bis 1.300 €:

http://www.hifi-foru...d=34891&postID=43#43
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 23. Nov 2009, 15:39

dolphinscry schrieb:
Ausgeschlossen:
- Alesis M1 Active 620 (oder 520 USB) - da ist die BR-Öffnung hinten -> also eher nicht geeignet wegen kurzem Wandabstand?!?

Rund fünf Zentimeter Abstand sind ausreichend. Wegen der Raummoden ist es praktisch egal ob vorne oder hinten, da Kugelstrahler im Bassbereich.
Wilke
Inventar
#11 erstellt: 23. Nov 2009, 16:01
Danke Erik! Schöner Bericht!
Haben die Aktiv - Monitore eigentlich einen Lautstärkeregler?
Wenn nein, wie bekomme ich sie geregelt, wenn ich nur einen

Lautsprecher anschließen möchte?
Erik030474
Inventar
#12 erstellt: 23. Nov 2009, 16:07

Wilke schrieb:
Haben die Aktiv - Monitore eigentlich einen Lautstärkeregler? Wenn nein, wie bekomme ich sie geregelt, wenn ich nur einen Lautsprecher anschließen möchte? :(


Nur einen??? Und was ist mit Stereo?

Die haben entweder ein Mäuseklavier oder einen kleinen Poti. So richtig komfortabel ist es aber nur über einen kleinen Vorverstärker ... alternativ über den Klinkenausgang deines PCs.
Wilke
Inventar
#13 erstellt: 23. Nov 2009, 16:22
Sorry, ich meinte natürlich beide Lautsprecher!
Will nur einen cdplayer anschließen. Und da dieser keinen
Lautstärke regler hat, muss ich ja irgendwie die Lautstärke
regeln - aber eben ohne computer!
gruß wilke
Hüb'
Inventar
#14 erstellt: 23. Nov 2009, 16:24
Ein passiver Lautstärkeregler reicht oftmals aus.
Schau mal bei www.thomann.de:
http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch_plus_silber.htm
Hüb'
Inventar
#15 erstellt: 23. Nov 2009, 16:30

bassboom schrieb:
Halo

also ich würde in deinem fall eher zu JBL control 1 oder 1 pro tendieren liegen preislich in deinem budget control paar preis 149 udn control 1pro glaub 200 oder etwas mer dei haben guten klang udn acuh erstaunlich viel bass für ihre größe außerdem haben sie wass auch erstaunlich ist eine nennbelastung von 100 watt damit hast du recht guten klang in deinem zimmer ich selbst kenne diese boxen von einem freudn der sie in seinem arbeitskeller c a10 qm verwendet falls du aber diese boxen nach deiner studienzeit noch weiter verwenden willst würde ich dei aber empfelen etwas mer geld in dei hand zu nehmen udn dir control now zu kaufen diese sind vom klang her satter aber vom preis leider über deinem budget ich glaub deii liegen bei 200 € stück aber gibt im internet auch schon ab 149 aber ich würde in jedem fall empfelen dir beide bei saturn oder so in der audioabteilung anzuhören kostet aj nichts

hoffe das ich dir helfen konnte

Von der genannten JBL würde ich abraten.
Aus eigener Anhörung möchte ich meinen, dass es für wenig mehr Geld deutlich besser gehen kann.

Grüße
Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nahfeld Monitor Passiv oder Aktiv?
ForSure87 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  34 Beiträge
AKTIV ODER PASSIV?
MASTER am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  2 Beiträge
Sub: Aktiv oder Passiv?
d-fens13 am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  8 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
Squizzel am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  8 Beiträge
AKTIV ODER PASSIV?
moppelhifi am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  9 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
LCD-Dennis am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  43 Beiträge
Aktiv oder Passiv
surftrial am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  3 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
Migga00 am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 03.03.2015  –  12 Beiträge
Sub Passiv oder Aktiv?
Maxweeber am 20.02.2017  –  Letzte Antwort am 22.02.2017  –  2 Beiträge
Welcher Sub - Aktiv oder Passiv??
Frank2020 am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedLisaBonn
  • Gesamtzahl an Themen1.390.056
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.468.709

Hersteller in diesem Thread Widget schließen