Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Optisch ansprechende und kompakte Aktiv-Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Erik030474
Inventar
#1 erstellt: 22. Okt 2009, 06:27
Hallo zusammen,
gibt es irgendwo eine Aufstellung optisch ansprechender und kompakter Aktiv-Lautsprecher?
Derzeit stehen die Dynaudio Focus 110 A oben auf meiner Wunschliste, d. h. in dem Preisrahmen von max. 1800 bis 2000 € soll sich das ganze maximal abspielen. Das untere Ende sind vermutlich QUAD 11 L actives, die habe ich aber noch nciht gehört.
Vorverstärker wird ein DAC mit USB, Quelle zu 90 % Laptop/PC sein.
Erik

P.S.: Optisch ansprechend heißt wohnzimmertauglich! Keine Studio-Nahfeldmonitore. Sollte schon eine schicke Furnier oder wenigstend hochglanz Lack-Oberfläche haben.


[Beitrag von Erik030474 am 22. Okt 2009, 06:28 bearbeitet]
Highente
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2009, 07:26
Hallo,

ich empfehle ja immer gerne:

www.adam-audio.de

aber auch

http://www.thomann.d...65c912531bf7ea40c1ec

Gruß Highente
Erik030474
Inventar
#3 erstellt: 22. Okt 2009, 07:37
Ich weiß, daher auch das P.S.
Obwohl die Adam A 5 in Klavierlack gar nicht so übel aussehen, besser wäre die HM1, die finde ich aber nirgens als Aktivversion.
Hast du schon mal Tannoys gehört?


[Beitrag von Erik030474 am 22. Okt 2009, 08:48 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2009, 09:18
Auch wenn es übers Budget hinausschiesst:

Me Geithain RL 906

oder (dann aber nochmal ne ganze Ecke teurer)
Me Geithain MO-2

Ansonsten können die Adams doch schon recht schick aussehen.
Weitere Alternativen gibts z.B. von der Fa. Focal:

Focal Solo 6 BE

Im Prinzip gleiche Bestückung wie die überteuerten Hifi-Geschwister mit dem BE-Hochtöner und optisch eigentlich noch recht ansprechend, und bezahlbar.
Erik030474
Inventar
#5 erstellt: 22. Okt 2009, 10:41
Me Geithain RL 906
-> geht optisch gar nicht!

Me Geithain MO-2
-> besser aber noch immer üble Optik!

Focal Solo 6 BE
-> deutlich besser, haben aber keinen Cinch-Eingang oder vergucke ich mich da? Der wäre schon schön, da ich "parallel" meinen ION OBELISK mit Technics-Dreher anschließen will. Vom Wandler möchte ich aber direkt in die LS (Wandler hat geregelten und ungeregelten Ausgang (für den ION) und dann kann ich mir immer noch überlegen, ob ich das digitale File "warmspielen" lasse.).

So das Richtige war noch nicht dabei.

Hat hier jemand die Sonics Argenta Aktiv zu Hause/mal gehört?


[Beitrag von Erik030474 am 22. Okt 2009, 11:43 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2009, 13:50
Also bevor du dir sone Pseudoaktivbox wie die Sonics hohlst kannst du auch gleich passiv bleiben.... Da ist die Auswahl an "schönen" Monitoren deutlich größer.

Wenn ich schon Aktiv fahren will, dann bitte richtig. Einfach nen Amp hinten ans Gehäuse schrauben hat damit eher wenig zu tun. Das ist schlicht und ergreifend mal wieder Kundenverarsche.


[Beitrag von o_OLLi am 22. Okt 2009, 13:51 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#7 erstellt: 22. Okt 2009, 13:56

Erik030474 schrieb:
M
Focal Solo 6 BE
-> deutlich besser, haben aber keinen Cinch-Eingang oder vergucke ich mich da?

Das ist aber doch so was von wurscht. Kabel Cinch-XLR und schon spielt das.
Erik030474
Inventar
#8 erstellt: 22. Okt 2009, 14:29

cptnkuno schrieb:

Erik030474 schrieb:
M
Focal Solo 6 BE
-> deutlich besser, haben aber keinen Cinch-Eingang oder vergucke ich mich da?

Das ist aber doch so was von wurscht. Kabel Cinch-XLR und schon spielt das.


Okay, wusste nicht, dass es das Adapterkabel gibt ... jetzt schon
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 22. Okt 2009, 14:33

o_OLLi schrieb:
Also bevor du dir sone Pseudoaktivbox wie die Sonics hohlst kannst du auch gleich passiv bleiben.... Da ist die Auswahl an "schönen" Monitoren deutlich größer.

Wenn ich schon Aktiv fahren will, dann bitte richtig. Einfach nen Amp hinten ans Gehäuse schrauben hat damit eher wenig zu tun. Das ist schlicht und ergreifend mal wieder Kundenverarsche.


Ich habe mich bisher nur wenig mit Aktiv-LS beschäftigt, daher die Frage: Was heißt "richtig aktiv fahren"?
Wo ist der Unterschied z. B. im Vergleich zur Dynaudio Focus 110/110 A? Die Sonics hat den Verstärker hinten draufgeschraubt, dafür ist bei der Dynaudio das Gehäuse minimal anders und Endstufe mit FW ins Gehäuse integriert.

Heißt "richtig aktiv", dass Frequenzweiche und Endstufe eine Einheit bilden?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Okt 2009, 19:08
Hallo,

bis 2000€ empfehle ich auch mal hier reinzuschnuppern:
http://www.ksdigital.de/adm30.html

Das ist die Studioausführung der Backes&Mueller BM 2.

Gruss
Erik030474
Inventar
#11 erstellt: 23. Okt 2009, 06:51
Die sehen schon mal nicht schlecht aus und werden am Hörtest (wenn ich irgedwen finde, der die führt) sicher teilnehmen.

Bisher habe ich folgende auf der Agenda, die sich mit der Focus messen müssen:
- Sonics Argenta Aktiv (ca. 2.500 €), kann man sich ja mal anhören
- KS ADM 30 (ca. 2.000 €)
- Focal Solo 6 BE (ca. 1.700 €)
- Dynaudio Focus (Aussteller 1.400 €)
- ADAM P11 A (ca. 1.350 €)
- EMES Black TV (ca. 1.300 €)
- QUAD 11L Active (ca. 900 €)
- ADAM A7 (ca. 800 €)
- FOSTEX PM-2 (ca. 550 €)
- JBL LSR 2325P (ca. 460 €)
- MACKIE MR8 (ca. 400 €)
- Wharfdale Diamond 8.2 Studio Pro Active (ca. 360 €)

Genelec konnte mich optisch nicht so vom Hocker reissen und bei Tannoy bin ich auch noch am Zweifeln.


[Beitrag von Erik030474 am 23. Okt 2009, 07:56 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#12 erstellt: 23. Okt 2009, 07:37
Die KS Digital findest du optisch ansprechend? Die Seiten sehen ja nun wirklich nach Studiomonitor aus... Naja Geschmäcker sind halt verschieden.

Zu deiner Auswahl:

Die Fostex kosten nicht 800/Paar sondern nur 400 und gehen eigentlich nicht mehr als neutraler Monitor durch. Ich hab sie selbst mehrere Jahre besessen. Typisch Hifimässig abgestimmt mit einem merkbaren Mittenloch. Das geht sogar in der Preisklasse besser. Optisch allerdings wirklich ansprechend.

Ergänzen möchte ich dann noch die Emes Black TV. Zugegebenermaßen sind die nicht in Halzfurnier erhältlich, mir gefällt das schlichte zeitlose Design aber sehr gut.
Aufgeführt habe ich sie deshalb, weil sie für mich ganz klar der besten Nahfeldmonitor bis 2000 Euro/Paar sind. Sehr gute Abbildungseigenschaften aufgrund des Koax Prinzips, in anbetracht der Größe eine recht tiefe Trennfrequenz und hervorragende Verarbeitung da "Made in Germany". Auf jeden Fall anhören!
Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2009, 07:55
Stimmt mit dem Preis der Fostex, werde sie vielleicht trotzdem mal anhören.

Das kleine Loch für den Haltebügel bei der KS stört mich auch etwas, daher würden die vermutlich rausfallen.

Die Emes gefällt mir richtig gut, erinnert mich ein wenig an eine audio-data, die ich mal gehört habe ... http://www.audiodata-hifi.de/produkte/petite.html (aber das ist natürlich ein ganz anderer Lautsprecher.

Und preislich ist die auch attraktiv: http://www.musicstor...v/art-REC0003726-000
o_OLLi
Inventar
#14 erstellt: 23. Okt 2009, 08:22
Freut mich wenn sie dir optisch einigermaßen zusagt. Ich betreibe sie jetzt seit 2 Jahren und hab immer mal wieder mit Konkurrenzprodukten verglichen.
Bei kleinem Hörabstand konnte ihr bisher aber nichts im Preisrahmen das Wasser reichen.
Leider gibts die meistens nicht mehr vorrätig bei den Händlern, ka woran das liegt, an der Qualität sicher nicht.
Wenn du sie dir im Wohnzimmer vorstellen kannst, auf jeden Fall mal probehören oder bestellen.

Die Audiodata Produkte hab ich bisher noch nicht hören können, obwohl ich in Aachen wohne ^^ Die etwas fragwürdigen aber im Hifi Bereich leider oft üblichen Preise haben mich bisher davon abgehalten. Kann also auch keinen Vergleich zwischen den beiden ziehen.

Edit: Hier ist überigens auch mal ein Testbericht der Sonics, der dir erklärt wieso das keine richtige Aktivbox ist. Die Quad 12 L ist auch dabei. Da sieht die Sache aber rein technisch schon ganz anders aus

Edit²: Hab gesehen du hast deine Auswahl editiert und anstatt die PM-1 die PM-2 genommen. Zufälligerweise hat ich die auch mal zuhause, damals gegen eine Event und die Mackie HR 824 gehört. Kurz gesagt: Noch schlimmeres Mittenloch als bei der PM-1. Für Techno kam das gut, wenn du aber auch andere Musik hörst definitiv keine Empfehlung von mir. Da fällt mir ein die Mackies könnten rein optisch vll auch was sein für dich Mackie HR 824 Mk2. Gibts auch in kleiner mit 6 Zoll Tieftöner. Mir hat sie nicht gefallen. Stark aufgeblähter Bassbereich und Mittenschwäche, aber Geschmäcker sind ja verschieden.


[Beitrag von o_OLLi am 23. Okt 2009, 08:40 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 23. Okt 2009, 08:39
OffTopic: Als ich meine Wohnzimmer-Castles gekauft habe, konnte ich im gleichen Geschäft an der gleichen Elektronik die Audiodata Sculptures hören (lange nach Feierabend) und hatte fast Tränen in den Augen vor Begeisterung.

Zwischen meinen Castles (900 Euro im Paar) und den Scultures (36.000 Euro im Paar) liegen natürlich Welten (Größe, Volumen, Anzahl der Chassis, AD ist teilaktiv, Verhältnis zum Hörraum), aber es ist schon faszinierend, was man so alles aus einer CD rausholen kann. Das war schon nahe dran am Original! Ohne Lottogewinn werde ich mir so etwas aber nie leisten können!!!

Wenn du Gelegenheit hast, unbedingt mal anhören.

Jetzt wieder Topic: Die Lautsprecher werden für mein Hör-/Arbeits- und Computerzimmer sein, Größe ca. 2,5 x 5 m, wobei die LS in die kurze Richtung strahlen und am Arbeitsplatz nur Berieselung erforderlich ist.
o_OLLi
Inventar
#16 erstellt: 23. Okt 2009, 08:44
Frage ist wie groß der Hörabstand wirklich sein wird. Der Raum macht natürlich den größten Teil des Klangs aus. Deshalb versucht man das ja im Nahfeld weitgehend zu umgehen. Ich betreibe die Emes im Stereodreieck mit 1,7m Seitenabstand was schon recht viel ist. Allerdings stehen sowohl Lautsprecher wie auch Hörplatz vollkommen frei im Raum
Viel weiter weg würde ich aber mir keinem der Nahfeldlautsprecher gehen. Da büßt du Zwangsweise eine Menge Qualität ein. Da kannst du bedenkenlos auch billiger und vll "schöner" kaufen. (Bevor die Frage kommt: Hifi Lautsprecher machen sich da überigens nicht besser, nur weil die nicht "Nahfeldlautsprecher" genannt werden)
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 23. Okt 2009, 08:59
Mehr als 1,5 bis 2 m wird der Hörabstand nicht sein (sonst lehne ich ja mit dem Rücken an der Wand;)), im ganzen Raum stehen Regale mit unregelmäßiger Oberfläche, d. h. keine Ordnerrückenwand und was die Raumakustik betrifft bin ich völlig frei, das ist ja mein Zimmer

Ich könnte sogar einen schweren Vorhang durch den Raum ziehen und den im Rücken haben, freier Blick in die Natur.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Okt 2009, 15:55

Erik030474 schrieb:
Das kleine Loch für den Haltebügel bei der KS stört mich auch etwas, daher würden die vermutlich rausfallen.


Kann ich verstehen,
mit etwas Geschick aber leicht aufzupeppen,
oder es gibt noch anderes von KS ohne diese Löcher.
http://www.musik-schmidt.de/de/hersteller/ks-digital

Ungehört würde ich die nicht ausschliessen,
wobei ne optisch echte Backes&Mueller natürlich ein anderes Bild abwirft,
dafür aber auch 5k€ kosten.


Gruss
Erik030474
Inventar
#19 erstellt: 24. Okt 2009, 09:31
Vielleicht könnte man das kaschieren, aber vielleicht wandern die ja auch mal ins Wohnzimmer, "ist ja nicht auszuschließen", dass die mehr rocken als die bestehenden Castles

Die Tinys oder Coax 8 sehen auch nciht schlecht aus, gefallen mir aber nicht so gut.

Werde mir die ADM 30 auf jeden Fall mal anhören, für ne echte B&M reicht das Kleingeld nicht.
Erik030474
Inventar
#20 erstellt: 26. Okt 2009, 10:09

o_OLLi schrieb:

Edit²: Hab gesehen du hast deine Auswahl editiert und anstatt die PM-1 die PM-2 genommen. Zufälligerweise hat ich die auch mal zuhause, damals gegen eine Event und die Mackie HR 824 gehört. Kurz gesagt: Noch schlimmeres Mittenloch als bei der PM-1. Für Techno kam das gut, wenn du aber auch andere Musik hörst definitiv keine Empfehlung von mir. Da fällt mir ein die Mackies könnten rein optisch vll auch was sein für dich Mackie HR 824 Mk2. Gibts auch in kleiner mit 6 Zoll Tieftöner. Mir hat sie nicht gefallen. Stark aufgeblähter Bassbereich und Mittenschwäche, aber Geschmäcker sind ja verschieden.


Ja, wollte die Liste für mich auf dem Laufenden halten.

Werde es doch erst nächste Woche zum Händler schaffen und mir ein paar LS anhören, nachdem ich aber hier noch etwas die Suchfunktion strapaziert habe, bin ich etwas verunsichert, ob denn die "Nahfelder" mit der aktiven Variante der Dynaudio überhaupt konkurrieren können, falls sich der Raum dann doch mal vergrößert.

Wie ist das mit der Emes z. B.? Du hast die doch sicher auch mal 3 m auseinander stehen gehabt und von weiter entfernt gelauscht oder?


[Beitrag von Erik030474 am 26. Okt 2009, 10:17 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#21 erstellt: 26. Okt 2009, 10:16

o_OLLi schrieb:
Edit: Hier ist überigens auch mal ein Testbericht der Sonics, der dir erklärt wieso das keine richtige Aktivbox ist. Die Quad 12 L ist auch dabei. Da sieht die Sache aber rein technisch schon ganz anders aus :)


D. h. richtig aktiv heißt: Kabel -> Frequenzweiche -> Verstärker je Chassis -> Chassis
Einigermaßen richtig aktiv heißt: Kabel -> Verstärker -> Frequenzweiche -> Chassis und ist damit nicht viel anders als das hier: http://www.stereo.de/index.php?id=231 ob nun bi-amping dahinter (wie bei der Sonics) oder nicht (wie beim Supercharger).
Erik030474
Inventar
#22 erstellt: 01. Nov 2009, 20:44
Also, nachden ich ein paar Lautsprecher am Wochenende habe probehören können:

-> QUAD 11L Active: 800 €
-> MACKIE MR8:$ 400 €
-> Wharfdale Diamond 8.2 Studio Pro Active: 400 €

Und von allen im Vergleich zur Dynaudio nicht so 90%ig überzeugt bin (liegt es an der preisbedingten Qualität und Technik?), habe ich mir nun noch eine ADAM A5 nach Hause bestellt, von den obigen durfte ich leider keine mitnehmen.

Wenn ich die etwas gehört habe, werde ich mal einen kleinen Bericht schreiben.

Hat hier jemand zufällig die A5 und kann sie zu den obigen im Vergleich einordnen?
o_OLLi
Inventar
#23 erstellt: 03. Nov 2009, 21:24
Ich kann mir vorstellen, dass, wenn du dich mit dem ART Hochtöner anfreunden kannst, dir die Adam sehr gut gefallen wird. Einziger Nachteil ist halt die geringe Größe und der damit verbundene fehlende Tiefgang.
Ich bin gespannt auf deinen Bericht. Einen Vergleich mit den Quad oder den Wharfdale kann ich nicht liefern, da ich die Lautsprecher nie gehört habe. Die Mackie sollte sie jedoch was Auflösung angeht in Grund und Boden spielen.
Erik030474
Inventar
#24 erstellt: 03. Nov 2009, 21:54
Die JET-Hochtöner von ELAC basieren ja auf dem gleichen Prinzip, 305.II und die 330.III habe ich schon gehört und fand den Hochtöner zwar sehr präsent, aber nicht negativ.

Die 330 ist natürlich eine ganz andere Preislage und mehr Basspotenzial hat sie vermutlich auch, aber vielleicht birgt ja der "speziell angepasste" HT-Verstärker Vorteile ... wir werden sehen ...
Skantz
Stammgast
#25 erstellt: 03. Nov 2009, 22:32

D. h. richtig aktiv heißt: Kabel -> Frequenzweiche -> Verstärker je Chassis -> Chassis


Meinem Verständnis nach, ist ein LS wirklich nur dann (voll)aktiv, wenn jeder Zweig seinen Frequenzbereich per aktiver Weiche zugeteilt bekommt - die sitzt dann auch zwangsläufig vor der(den) zuständigen Endstufe(n).

Passiv aufgebaute Weichen (also das übliche Sammelsurium an Spulen, Kondensatoren und Widerständen) sitzen zwar meist nach den Endstufen, das kann aber auch anders sein.


Einigermaßen richtig aktiv heißt: Kabel -> Verstärker -> Frequenzweiche -> Chassis


Nein, auch bei einer weiten Definition von "aktiv" ist eine solche Konstruktion immer passiv (mit all den Nachteilen einer solchen Konstruktion )- ob der längere Teil vom Kabel vor oder nach dem Verstärker sitzt, ist völlig egal.
Eine solche Box ist im Grunde eine Passivbox mit eingebautem Verstärker.


EDIT:

Hatte vergessen, auch noch was zum Thema zu schreiben :

Bei Deinen Zielvorgaben würde es sich vielleicht lohnen, mal die Servo 299 L in Betracht zu ziehen.

Die angebotene Technik zu dem Preis sieht schon sehr lecker aus und zumindest ich habe bisher noch kein geregeltes System gehört, das mich enttäuscht hätte - die Servos kenne ich bisher aber auch nur vom Hörensagen.


[Beitrag von Skantz am 04. Nov 2009, 09:16 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#26 erstellt: 04. Nov 2009, 21:15
Hi, die sehen wirklich gut aus und hören sich von der Technik auch gut an ... aber sie sind leider kein Schnapp.

Gibt es die irgendwo in Deutschland zu kaufen? Mit der Rückgabe in Finland ist ja relativ schlecht.

Meine Adams A5 wurden übrigens angeliefert, liegen nur leider im Büroartikelladen mit den komischen Öffnungszeiten ... der ADAMs-Homepage zu folge scheinen die übrigens so richtig aktiv zu sein.

Bin gespannt wie ein Flitzebogen, die anzuwerfen


[Beitrag von Erik030474 am 04. Nov 2009, 21:18 bearbeitet]
Cortana
Inventar
#27 erstellt: 04. Nov 2009, 21:56
EMES Black TV, die solltest du unbedingt mal probehören
Skantz
Stammgast
#28 erstellt: 04. Nov 2009, 22:10
^
Naja, innerhalb der 2000 EUR liegen sie ja gerade und wenn sie halten was die Technik verspricht, kann man sie getrost als Schnäppchen bezeichnen.

Dass das angebotene Probehören nur in Finnland gilt, ist natürlich ein größerer Haken.
Deutsche Kontakte sind unter "Buy" -> "Associates" aufgeführt, einer der beiden scheint in jedem Fall ein Händler zu sein - kannst Dein Glück ja mal da versuchen.

Die Adams sind wie fast alles aus dem Studiobereich "richtig" aktiv. Die passiven Sachen mit Einbauverstärker gibt's eigentlich eher im Beschallungssegment oder bei den extremen Low-Cost-Lösungen.

In jedem Fall viel Spaß beim Ausprobieren!
Cortana
Inventar
#29 erstellt: 04. Nov 2009, 22:14
Frage: Was meint ihr mit richtig aktiv und Passiv-Box mit Einbau-AMP?
Skantz
Stammgast
#30 erstellt: 04. Nov 2009, 22:19
Schau mal vier Beiträge weiter oben..
cptnkuno
Inventar
#31 erstellt: 04. Nov 2009, 22:19

Cortana schrieb:
Frage: Was meint ihr mit richtig aktiv und Passiv-Box mit Einbau-AMP?

richtig aktiv: aktivweiche und für jedes Chassis ein Amp
Passivbox: Amp im Lautsprecher mit Passivweiche
Erik030474
Inventar
#32 erstellt: 05. Nov 2009, 08:02

Cortana schrieb:
EMES Black TV, die solltest du unbedingt mal probehören ;)


Die steht schon oben auf der Liste, ist beim Musicstore in Köln aber zur Zeit nicht im Laden verfügbar.
Erik030474
Inventar
#33 erstellt: 05. Nov 2009, 08:05

Skantz schrieb:
^
Naja, innerhalb der 2000 EUR liegen sie ja gerade und wenn sie halten was die Technik verspricht, kann man sie getrost als Schnäppchen bezeichnen.

Dass das angebotene Probehören nur in Finnland gilt, ist natürlich ein größerer Haken.
Deutsche Kontakte sind unter "Buy" -> "Associates" aufgeführt, einer der beiden scheint in jedem Fall ein Händler zu sein - kannst Dein Glück ja mal da versuchen.

Die Adams sind wie fast alles aus dem Studiobereich "richtig" aktiv. Die passiven Sachen mit Einbauverstärker gibt's eigentlich eher im Beschallungssegment oder bei den extremen Low-Cost-Lösungen.

In jedem Fall viel Spaß beim Ausprobieren!


Naja, gemäß WebShop kommt man bei ca. 2.400 € raus und dann hat man noch nicht mal das Mikrophon und sonstiges Zubehör dabei ... unverhandelt natürlich.

Hat die hier denn schon mal jemand gehört?

Edith hat gerade eine Email von denen erhalten, frei übersetzt: wir verhandeln nicht ...


[Beitrag von Erik030474 am 05. Nov 2009, 11:41 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#34 erstellt: 05. Nov 2009, 19:54
Es ist kaum zu glauben, ich weiß gar nicht, wie ich meine Überraschung hier zum Ausdruck bringen soll. Möglichkeit 1: WOW, Möglichkeit 2: ROTEL und CASTLE Surround-System zu verkaufen ...

Die kleinen Adams A5 haben mich echt vom Hocker gerissen, hier mal ein Bild von der "schnellen" Verkabelungsaktion:



Ich habe wirklich unterschätzt, wozu die Adams in der Lage sind: ein ungeahnter Detailreichtum, das Vibrieren von Mark Knopflers Resonator war quasi zu sehen.

Keine Ahnung, ob es nur die Adams sind oder auch das Zusammenspiel mit dem CAIMAN, meine Hauptanlage wird nach Punkten quasi an die Wand gespielt. Einzig Bass und manchmal der gewisse Englische Sound fehlen an manchen Eken und Enden, aber ansonsten bin ich sprachlos ...

Ich muss jetzt erst noch mal hören gehen, später mehr, wenn ich mich losreissen kann.

Hüb'
Inventar
#35 erstellt: 06. Nov 2009, 08:34
Hallo Erik,

wo Du jetzt so schön angefixt bist (:D), wäre es vielleicht wirklich eine Option, auch bei der Hauptanlage "aktiv zu werden".

Bei mir mussten damals die B+W Nautilus 805 sowie Audio Valve Challenger 115 Röhrenmonos (Preisklasse in Summe ca. 5.000 €) den Klein+Hummel O300D weichen. Unterm Strich blieb vom Verkaufserlös sogar noch etwas übrig, da ich die Hummeln als Aussteller bekommen konnte.

Grüße
Frank
Erik030474
Inventar
#36 erstellt: 10. Nov 2009, 19:55
Hatte das zunächst im anderen Tread gepostet, sorry.

So, Samstag gibt es endlich das große Probehören:
- ADAM P11A
- Dynaudio BM6A
- EMES Black TV HR

Die habe ich vorführbereit aufstellen lassen, mal gucken, ob die noch etwas dabei stellen: K+H vielleicht oder eine KS Digital.

Würde mich ja mal interessieren, wie sich der ART im Vergleich zu deutlich höherwertigen bzw. teureren LS schlägt ...


[Beitrag von Erik030474 am 11. Nov 2009, 17:30 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#37 erstellt: 10. Nov 2009, 20:38
Das klingt nach nem interessanten Tag. Sieh zu dass du nicht zu weit von den Emes weg sitzt
Ich erwarte einen ausführlichen Bericht.
Erik030474
Inventar
#38 erstellt: 16. Nov 2009, 17:20
Aus rein optischen Gründen bin ich noch auf die hier gestoßen, kennt die jemand?

http://www.musikshop...hp?products_id=71368

Die TT-Membran sieht stark aus ...
o_OLLi
Inventar
#39 erstellt: 16. Nov 2009, 17:28
Die gibts es schon seit Jahren. Ich hab die auch nur einmal vor einer Ewigkeit unter schlechten Bedingungen gehört. Ich lehne mich trotzdem mal aus dem Fenster und sage: Da gibt es für den Preis bessere sprich auf jeden FAll neutralere Monitore.
Wenn du sie hören kannst, tue dir keinen Zwang an, sie sehen schon merkwürdig aus. Aber ich denke nicht dass du nach den Adam z.B. besonders angetan sein wirst.


[Beitrag von o_OLLi am 16. Nov 2009, 17:30 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#40 erstellt: 16. Nov 2009, 17:33
Optisch finde ich die gut, aber irgendwo hatte auch mal einer geschrieben, dass die Fostexs ein deutliches Mittenloch haben sollen, zumindest die P1/2-Modelle.
o_OLLi
Inventar
#41 erstellt: 16. Nov 2009, 17:39
Das war ich, weil ich beide Modelle besessen hab
Cortana
Inventar
#42 erstellt: 19. Nov 2009, 15:20
Na, schon probegehört?
Erik030474
Inventar
#43 erstellt: 20. Nov 2009, 17:20
So, heute hat also endlich das große Probehören stattgefunden, die Kandidaten waren die folgenden:
- DYNAUDIO BM6A
- ADAM P11A
- EMES BLACK TV HR

So weit ich die Lautsprecher neben der EMES in Augenschein genommen hatte, waren alle sauber verarbeitet, natürlich in keinster Weise mit meinen CASTLEs zu vergleichen. Die EMES gefielen mir noch am Besten, ein zeitloses Design mit toller transparenter Membran in einem schicken grau ... Loriot hätte seine Freude daran, den Grauton zu beschreiben.

Da die die EMES extra für mich haben kommen lassen, fingen wir mit der auch gleich an, munteres umgestöpsel, alles auf neutral stellen und los.

Gehört wurden diverse Stücke von deren Festplatte sowohl Jazzig, als auch Rock, Pop und Soul, querbeet durch den Gemüsegarten.

Die DYNAUDIOs haben sich recht schnell aus dem Dreikampf verabschiedet, sie gingen von den dreien zwar am Tiefsten, neigten aber zur Resonanz. Ich nehme mal an, dass alle Lautsprecher in der Neutral-Stellung aufgebaut waren, sicher bin in nur bei der EMES. Die DYNAUDIOs waren nicht unbedingt schlecht, jedoch untypisch für den DYNAUDIO-Sound, den ich kenne und mag. Einen Vergleich zu der von mir so hoch geschätzten FOCUS 110 A halte ich kurz, die FOCUS 110 A ist der klare hausinterne Gewinner und den gibt es sogar in schickem Furnier.

Es ergab sich also ein Duell zwischen der ADAM P11A und der EMES:

Der ART-Hochtöner der ADAM ist das Maß der Dinge, sensationelle Detailabbildung in den Höhen, jedoch im Vergleich zu der A5, die ich daheim schon testen durfte, schien mir die P11A nicht so gut abgestimmt und das Klangbild etwas verwaschen. Also wurde kurzerhand die A5 wieder ins Rennen mit aufgenommen und nach dem Querhören zur A7 hat sich diese etwas besser geschlagen. Das hätte fast der Lautsprecher meiner Wahl werden können ... aber nur fast!

Was für ein Lautsprecher, die EMES! Ein präzises und klares Klangbild über alle Bereiche. Keine penetranten Höhen, von der Detailauflösung nur knapp hinter dem ART zurück, im Gegensatz jedoch auch die Mitten mit hoher Auflösung und im Bassbereich ein solides Fundament, das für meinen Heimgebrauch sagen wir mal als perfekt zu bezeichnen ist. Insbesondere bei 2 Stücken konnten die EMES für meine Ohren zeigen, was sie können: EURYTHMICS "Sweet Dreams" und U2 "One" (leider nicht die live Version mit Mary J. Blinge). Selten habe ich diese Stücke mit einer solchen Präsenz und auf einer solchen Bühne gehört und damit hatte ich mich quasi schon verliebt!

Aber es ging noch weiter, ein Quercheck durch das gesamte Sortiment, jedoch ohne genaue Modellbezeichnungen: KS DIGITAL (C-88 oder C55), GENELECS in allen Größen, FOSTEX, FOCAL (die hier auch schon empfohlen wurden), KRKs und K+H O 300.

Natürlich ist es schwierig, mit all den Nebengeräuschen, hin- und herspringend zwischen den ganzen Sweetspots, ständig neuem Einpegeln, verschieden hohen und einfach nur verschiedenen Aufstellungsorten, doch grundsätzlich kann man die Unterschiede schon heraushören.

Alle oben genannten Lautsprecher können nicht besonders laut bzw. so, dass es im Laden laut ist. Schwierig einzuschätzen, welcher Pegel in meinem Wohnzimmer geherrscht hätte und stoßen irgendwann an ihre Grenzen wobei die K+H mit hohen Pegel noch am Besten zurecht gekommen sind.

Die K+H O 300 kann man - glaube ich - als das Maß aller Dinge bezeichnen, was bei dem fast dreifachen Paarpreis zur EMES auch zu erwarten war. In Hifi-Dimensionen wäre das sicher der sechs- bis zehnfache Preis.

Die K+H machte alles noch etwas knackiger, etwas echter, etwas mehr Livefeeling, ist jedoch aufgrund der Preisgestaltung außen vor.

Die EMES, was kann man an dem Lautsprecher aussetzen??? Nicht viel, außer vielleicht, dass ganz deutlich aufgezeigt wird, wenn man eine schlechte Aufnahme hört und dass der Sweetspot relativ klein ist im Gegensatz zur K+H und natürlich im Vergleich zur ADAM A7. Ich kenne es bei meiner Wohnzimmeranlage nur von ganz wenigen Stücken, dass man das Anschlagen des Klaviers oder die Klappen eines Saxophons mithört, das ist schon faszinierend.

Was ist das Endergebnis? Ich konnte fast eine Stunde lang in allerseelenruhe Hören und hatte eine Menge Spaß. Die EMES ist ein fantastischer Lautsprecher, den ich mir in Kombination mit dem CAIMAN noch mal anhören muss, um mir ganz sicher zu sein und wenn mir nicht doch noch eine K+H 300 zu einem vergleichbaren Preis angeboten wird, dann wird mein Musikzimmer wohl von zwei EMES beschallt, eigentlich sollte es ja Arbeitszimmer heißen, aber das wird überbewertet


[Beitrag von Erik030474 am 20. Nov 2009, 21:07 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#44 erstellt: 20. Nov 2009, 18:30
Na das freut mich doch, dass du an den EMES genausoviel Spass gefunden hast wie ich jeden Tag hier zuhause
Cortana
Inventar
#45 erstellt: 21. Nov 2009, 01:26
Na also, die EMES werd ich dann auch holen xD

P.s. Hatten die EMES mehr Bass als die Genelec 8030? (oder welche hast du getestet?)

Theoretisch schaffen die EMES ja 40Hz rum, kommt der Bass in der Praxis auch so tief rüber?


[Beitrag von Cortana am 21. Nov 2009, 01:50 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#46 erstellt: 21. Nov 2009, 10:22

Cortana schrieb:
Na also, die EMES werd ich dann auch holen xD



Schon mal überlegt, dass die die EMES gar nicht gefallen könnten?




P.s. Hatten die EMES mehr Bass als die Genelec 8030? (oder welche hast du getestet?)



Wie geschrieben, weiß ich nicht. Die Genelecs waren in den Höhen alle nicht so dolle und schieden optisch aus.




Theoretisch schaffen die EMES ja 40Hz rum, kommt der Bass in der Praxis auch so tief rüber?



"Sweet Dreams" war schon cool, aber:

Das sind doch nur Zahlen, ich bin nicht im Studiosektor aktiv, das ist mir egal ob sie das wirklich schaffen. Hauptsache für mich ist, dass sie es für meine Ohren sauber rüberbringen.

Die Dynaudio kann theoretisch 41 Hz, schafft die aber nicht sauber. Meiner Meinung nach sollte der LS dann lieber nur bis 45 Hz abgestimmt sein, aber das Klangbild passt dafür.
Cortana
Inventar
#47 erstellt: 21. Nov 2009, 16:42

Erik030474 schrieb:
Schon mal überlegt, dass die die EMES gar nicht gefallen könnten?

Nein, das wird nicht passieren xD
Erik030474
Inventar
#48 erstellt: 21. Nov 2009, 18:03

Cortana schrieb:

Erik030474 schrieb:
Schon mal überlegt, dass die die EMES gar nicht gefallen könnten?

Nein, das wird nicht passieren xD


Wie du meinst. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.
Cortana
Inventar
#49 erstellt: 21. Nov 2009, 19:15
Die Genelec 8030 haben mir z.b. besser gefallen als die Adam A7, weil die Adam zu krassen Hochton haben...ist einfach anstrengend. Am liebsten hätte ich die Auflösung der Adam und mehr und tieferen Bass als die Genelec.

Wären dann halt die EMES xD

P.s. Hab bei Thomann ja noch immer Geldzurückgarantie von 30 Tagen.


[Beitrag von Cortana am 22. Nov 2009, 17:24 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#50 erstellt: 23. Nov 2009, 08:57
Die ADAM A7 und Genelec sind doch total unterschiedlich und dann die Emes in der goldenen Mitte einzuordnen?

Kann doch echt nicht sein, dass es in der Schweiz keinen Musikerladen gibt, wo man probehören kann.
gambale
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 23. Nov 2009, 09:06

Erik030474 schrieb:
Die ADAM A7 und Genelec sind doch total unterschiedlich und dann die Emes in der goldenen Mitte einzuordnen?

Kann doch echt nicht sein, dass es in der Schweiz keinen Musikerladen gibt, wo man probehören kann.


habe die Emes Blue, das ist schon ein sehr konkurrenzfähiges Produkt, pegelfest und mit phantastischer Phantomschallquellenbildung, sprich Instrumentenortung.
Emes ist klein, aber fein, ein leider zu Unrecht unterschätzte Marke im Monitorbereich. Liegt wohl auch an deren Markteting...Kommen auch immer gut in den Monitortests weg....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue kompakte (Regal)-Lautsprecher für Musik
Hifi-ist-Toll am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  17 Beiträge
Kompakte Lautsprecher
HiFiNewb am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  11 Beiträge
[SUCHE] Kompakte kompakte Allround-Lautsprecher
McGyle am 23.08.2014  –  Letzte Antwort am 24.08.2014  –  5 Beiträge
kompakte aktive Lautsprecher für den PC
Conkuist am 21.05.2015  –  Letzte Antwort am 22.05.2015  –  13 Beiträge
Monitore aktiv
Cassini am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  24 Beiträge
Aktiv-Lautsprecher
megamild am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  2 Beiträge
Aktiv Lautsprecher
Raffi14 am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  10 Beiträge
Aktiv-Lautsprecher
ischl am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  19 Beiträge
kompakte Lautsprecher + Verstärker kostengünstig
xhc am 28.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  5 Beiträge
Suche kompakte Stereo-Lautsprecher
ForenSeil am 08.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Logitech
  • Nubert
  • Quad
  • Audiolab
  • Yamaha
  • Dreamax
  • Bowers&Wilkins
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSchinkenspucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.349