Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Stereo Verstärker für Cantius Serie

+A -A
Autor
Beitrag
Dirk53119
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Aug 2015, 12:58
Hallo zusammen,

bin recht neu hier. Habe mir in den letzten 1,5 Jahren meine Anlage erweitert und das Forum konnte mir immer gut helfen.
Erst das Setup dann die Fragen. :-)

Lautsprecher:
2 x ASW Cantius VI für Front
2 x ASW Cantius V für Surround R/L
2 x ASW Cantius IV für Surround Rear R/L
1 x ASW Cantius III CS für Center
(1 Stück - ASW Delta 300 MK II für Sub) ist gefühlt bei den VI als Frontlautsprecher aber unnötig und im Moment aus...)

Verstärker für Dolby 7.1
Yamaha RX - V765 Receiver
Yamaha MX-A5000

Verstärker für Stereo:
Sony F770 ES

Switch:
Dodocus Ubox3

Jetzt meine Frage:
Ich würde gerne die Stereo Verstärker austauschen, da ich das Gefühl habe das die die ASW Cantius VI noch nicht an Ihren klanglichen Möglichkeiten sind.
1) Welchen Verstärker könnt Ihr mir empfehlen, Womit habt Ihr gute Erfahrungen
2) Sollte ich vielleicht in eine Stero Vorstufe investieren und die Yamaha Endstufe bei Stero Nutzung mit nutzen.

Würde mich über Info freuen.

Grüße Dirk
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Aug 2015, 14:01
und warum nicht den yamaha nutzen? wenn du glaubst, dass ein stereoverstärker es besser macht, dann teste es vernünftig, ich glaube es nicht.
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 31. Aug 2015, 14:14
Und der Sony ist ein 20kg Monster ... jede weitere Investition in einen "Verstärker" halte ich für Unsinn.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2015, 14:47
Die Cantius VI sind hervorragende Lautsprecher, wenn entsprechend gut aufgestellt in einem entsprechend großen Raum spielen können. Wie groß ist dein Hörraum und wie stehen die Boxen dort......
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 31. Aug 2015, 15:15
Ich würde mal eher in einen vernünftigen aktuellen AVR investierten, da ist wesentlich mehr Potenzial vorhanden.
Dirk53119
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 31. Aug 2015, 19:49
Hallo zusammen,

danke für die Rückmeldungen.

Soulbasta:
Ich finde (zumindest den alten Sony) Stereo Verstärker vom Klang her ehrlicher, als den Yamaha RX - V765

basti 1990:
Wenn der Yamaha CX - A5000 (passend zur Endstufe) die Möglichkeit hätte später auf Atmos aufzurüsten hätte ich mir den u.U. zugelegt (nach heftigem sparen :-) ) Der soll in der Tat auch im Stereo Betrieb sehr gut sein, auch wenn ich ihn noch nicht gehört habe.

baerchen.aus.hl:
Das sehe ich genau so und ich habe Sie glaube ich richtig aufgestellt. Ich bin auch sehr zufrieden, dachte nur das noch Potenzial in den Lautsprechern ist, das noch gehoben werden kann, wenn ich einen anderen Stereo Verstärker nutze. Der Hörraum ist recht klein 4,5 x, 4,5 - Lautsprecher stehen im Dreick zur Sitzpostion. Sitzpostion ist wegen Dolby 7.1 zwischen den mittleren und hinteren drittel des Raumes. Sonst stehen in dem Raum hinten nur Regale für DVD ud CD und ne Couch in der Mitte. :-)

Tywin: Dachte das er eventuell zu wenig Leistung für die Lautsprecher hat.

Grüße
IMG_7412


[Beitrag von Dirk53119 am 31. Aug 2015, 19:52 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 31. Aug 2015, 20:18
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 31. Aug 2015, 20:31
Also wie mein vorredner denke ich auch, dass du vor allem in der Aufstellung SEHR viel Potenzial verschenkst.

davon mal abgesehen muss es kein Yamaha AVR als AV-Vorstufe sein. auch andere Mütter haben schöne Töchter ;-)
Im September/Oktober werden die ganzen Oberklassen AVRs 2015 vorgestellt, da würde ich dir raten mal bei Pioneer, Denon/Marantz oder eben Yamaha vorbei zu schauen. ein Yamaha A2050 würde, wie jeder andere oberklasse AVR, schon alleine mit der deutlich besseren Einmessung einiges raus, holen können.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 31. Aug 2015, 20:34
die lautsprecher werden ihren potential entfalten wenn du sie mind. halben meter nach vorne stellst, gerade wenn man sehr laut hört.
verstärker wechsel bringt so gut wie nichts.
Dirk53119
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 31. Aug 2015, 21:06
Nabend,

danke für die Tips. Ich Schlussfolgere mal:
1) Hardware (auch der alte Sony) gut.
2) Position der Lautsprecher verändern und das Potenzial der Lautsprecher durch eine bessere Stellung finden.
Danke für die Links Tywin. Habe sehr viel zu den Themen gelesen und konnte nie so ganz zwischen falsch und richtig unterscheiden.

Grüsse


[Beitrag von Dirk53119 am 31. Aug 2015, 21:08 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 31. Aug 2015, 21:42

und konnte nie so ganz zwischen falsch und richtig unterscheiden.


Du solltest über die Motivation nachdenken, wenn Du etwas von jemand erfährst. Jemand der - auf welche Weise auch immer - davon lebt, dass er Dir etwas verkauft oder für jemanden arbeitet der Dir etwas verkaufen möchte, erzählt Dir vielleicht was anderes wie ein Mitarbeiter des Verbraucherschutzes.

Jemand der von unnötig/unnötigen teuren Anschaffungen abrät, hat sicherlich eine andere Motivation wie jemand der Dich von der Sinnhaftigkeit einer möglichst teuren Anschaffung überzeugen will?
Dirk53119
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 01. Sep 2015, 04:58
Danke, sollte ich die Lautsprecher nicht mit einem halben Meter Abstand zur Wand positionieren können, weil ich dann wiederum die Couch nach hinten in den Raum schieben muss und dann nah an die Rückwand komme, stellt sich mir die Frage, welche Maßnahmen ich hinter den Lautsprechern ergreifen kann, wenn ich sie nur ein Stück von der Wand weg bekomme.....?
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 01. Sep 2015, 05:30
Mache erst mal den ersten Schritt vor dem zweiten.50cm Wandabstand sind Imho schon arg wenig für die Cantius 6 , aber wohl nicht anders möglich. Probiere dann auch mal die Boxen etwas einzudrehen......
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 02. Sep 2015, 09:18

Dirk53119 (Beitrag #6) schrieb:

basti 1990:
Wenn der Yamaha CX - A5000 (passend zur Endstufe) die Möglichkeit hätte später auf Atmos aufzurüsten hätte ich mir den u.U. zugelegt (nach heftigem sparen :-) )

Der Nachfolger CX-A5100 steht in den Startlöchern, inkl. Atmos und DTS:X (per Update).

Ein preiswerterer Vollverstärker-AVR mit Pre-Out bietet aber im Wesentlichen dasselbe für deutlich weniger Geld.


Der soll in der Tat auch im Stereo Betrieb sehr gut sein, auch wenn ich ihn noch nicht gehört habe.

Wenn ein AVR im Mehrkanalbetrieb gut ist, ist er es bei Stereo erst recht. Dieser seltsame Irrglaube, ein AVR würde bei zwei Lautsprechern irgendwas schlechter machen als bei fünf, sieben oder gar neun Lautsprechern, ist offensichtlich nicht auszurotten.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 02. Sep 2015, 21:12
Moin,

ich hab keine Ahnung was du zu investieren bereit bist,

falls ein Lyngdorf TDAI 2170 nicht im Budget liegt würde ich nach einem gebrauchten Lyngdorf DPA 1 schauen (Endstufe hast du ja) und damit einen richtigen Schritt nach vorne machen.

Das du den Sub im Moment nicht nutzt verwundert einen nicht im Geringsten.
Dirk53119
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 07. Sep 2015, 18:24
Hallo meridianfan01,

dann schaue ich mal, wo ich mir den in Bonn anhören kann.

Grüße
Haiopai
Inventar
#17 erstellt: 07. Sep 2015, 18:53

Dirk53119 (Beitrag #16) schrieb:
Hallo meridianfan01,

dann schaue ich mal, wo ich mir den in Bonn anhören kann.

Grüße


Moin Dirk , mach doch mal ein kleines Experiment , du hast ja genügend Lautsprecher Auswahl .

Ich halte die Cantius VI in deinem Raum für zuviel des Guten , vollkommen egal welchen Verstärker du dran hängst .

Mit der Wandnähe zu der du gezwungen bist , kommen die kleineren Modelle sehr viel besser klar , insbesondere
die Cantius IV , die hab ich selber schon besessen ist sehr genügsam bezüglich wandnaher Aufstellung .

Setz deinen sehr guten Subwoofer mit ein , wenn es dir nicht tief genug geht und probiere die kleineren Modelle
nacheinander mal als Frontlautsprecher , ich könnte mir vorstellen , letztendlich wird das in deinem Raum die
besseren Ergebnisse bringen .

Auf die Art wirst du auch die Unterschiede zu hören kriegen , die User meinen , wenn sie die Aufstellung deiner
Cantius IV bemängeln .

Übrigens bei Stereo mag dein Subwoofer überflüssig sein , im Heimkinobetrieb würde ich ihn für die reine LFE
Wiedergabe trotzdem benutzen , auf dem LFE Kanal kommen je nach Filmabmischung Signale bis wenigstens
20 Hz runter mit vollem Pegel .
Deine Cantius VI verkraften das , aber zusammen mit den Bassanteilen der Frontkanäle , wird definitiv die
Präzision im Bassbereich leiden , wenn du den Woofer weglässt .

Gruß Haiopai
ATC
Inventar
#18 erstellt: 07. Sep 2015, 19:01
Vllt kann dir ja Hifi Circle ein Gerät zum Test ordern,
weil der nächste Händler der Lyngdorf führt dürfte erst mit Knopf Hifi in Düsseldorf erreicht sein.
Zudem musst du eh Zuhause testen, zwecks Einmessungen.

Wenn du nicht weiterkommst kann ich dir per PN auch einen Händler nennen der versenden sollte.
Dirk53119
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 07. Sep 2015, 20:15
Hallo,

@Haiopai:
Das mit den IV als Frontlautsprecher werde ich die Tage nochmal mal testen, wobei ich gefühlt für mich ja keine Probleme mit den VI hatte, sondern nur vermutete das Sie mit einem anderen Stereo Amp "mehr" können. Ich hatte die IV schon in meiner altem Wohnung im Stereo Betrieb laufen (sehr gut) und hatte bei dem "upgrade" auf die VI das Gefühl das diese sowohl bei mittlerer - vorallem aber auch bei höherer Zimmerlautstärke die Instrumente in Summe besser darstellen - oder Aufgrund der Frequenzbreite die Sie bieten "mehr Platz ist" sie auch komplett darzustellen. "Was für ein Spinner" denken jetzt wohl alle...
Ich muss dazu sagen das ich seid fast 25 Jahren nebenbei Musik mache und auch einige CD´s eingespielt habe und ich beim hören von Musik sehr darauf höre wie sie gemischt wurde.) - sprich die VI sind Erbarmungslos ehrlich.

Ich hab den Sub im Dolby Bereich dann beim "upgrade" ausgemacht, weil ich schon bei den IV das Gefühl hatte das ich den Sub nicht wirklich steuern kann und in der Kombi mit unter einfach schlagartig zuviel Bass da war. Das mag aber auch daran liegen, das ich mich (noch nicht) händsich an die Feineinstellung des AVR getraut habe und es immer dem Gerät überlassen habe und lediglich dem AVR "gesagt habe" wie groß die jeweligen Lautsprecher sind.

Ich muss aber ja wohl keine Angst haben das ich mir die VI mit der Konfiguration (ohne Sub) himmel, oder?

Let´s try.

@meridianfan01
An Hifi Circle habe ich auch schon gedacht..


[Beitrag von Dirk53119 am 07. Sep 2015, 20:17 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#20 erstellt: 08. Sep 2015, 06:25

Dirk53119 (Beitrag #19) schrieb:


Ich muss aber ja wohl keine Angst haben das ich mir die VI mit der Konfiguration (ohne Sub) himmel, oder?

Let´s try.



Moin Dirk , nein das würde ich für hochgradig unwahrscheinlich halten , obwohl es einige Filme gibt , die da wirklich pervers tiefe Frequenzen
auf den LFE geben , Beispiel "Fluch der Karibik II" der Herzschlag von Davy Jones , damit hab ich ein einzelnes 25cm Chassis schon mal
versehendlich in den mechanischen Anschlag geballert und das war nichtmal besonders laut .

Was den Verstärker angeht , da kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen , das es was bringt den Sony auszutauschen.
Wenn du da irgend nen beliebigen Mainstream Verstärker dran hängen hättest , wo man vielleicht vermuten könnte , dem
fehlen leistungsmäßig die Reserven , wenn es mal laut wird , wäre das was anderes .
Aber der Sony ist nun ein wirklich amtlicher Brocken , der soweit ich weiß auch mit komplexen Lasten gut fertig wird .

Die Vorliebe für diese Cantius Serie ist verständlich , das dürften vom Preis/Leistungs Verhältnis mit die besten Lautsprecher
sein , die je ein Fertighersteller fabriziert hat .
Mulokaj
Stammgast
#21 erstellt: 08. Sep 2015, 07:31
Guten Morgen,

Ein Freund aus dem örtlichen Hifistudium war gestern da und hat mir meinen X4000 Manuell Eingestellt. Er hat einen Denon PMA 1520AE die Woche vorher an etlichen Lautsprecher getestet und eingestellt ( u.a. B&W N800er Serie ) und war sehr begeistert. Klangtechnisch muss das ein ganz klasse Stereoverstärker sein. Gegenüber seiner Rotel Vor und Endstufen Kombi spielt der Denon musikalischer, dynamischer mit mehr Auflösung. ist eine ehrliche Socke der dir nicht noch Kabelklang und Co verkaufen möchte sondern immer versucht das Beste aus dem vorhandenen rauszuholen.
Daher vertraue ich auf seine Meinung und vielleicht ist der Denon ja auch etwas für dich.

Lg
basti__1990
Inventar
#22 erstellt: 08. Sep 2015, 07:45

Mulokaj (Beitrag #21) schrieb:

Ein Freund aus dem örtlichen Hifistudium war gestern da und hat mir meinen X4000 Manuell Eingestellt.

Ohne das Audyssey Pro Kit ist das ziemlich unklug. manuell kann nur einen Bruchteil des Audyssey Systems nutzen, als man ordentliche automatische Einmessungen durchführt.
Wenn du volle Kontrolle über das Einmesssystem willst, wäre ein Yamaha oder Pioneer besser gewesen. So verschenkst du jetzt nur das Potenzial vom Denon.
Mulokaj
Stammgast
#23 erstellt: 08. Sep 2015, 08:19
Wir haben zusammen Audessey eingemessen und Probe gehört. Leider ist es in meinen Ohren mehr eine Klangverfälschung anstatt einer Klangverbesserung. Der Bass wurde ungenau und die Höhen wurden abgeschnitten. Manuell eingestellt war der klang sehr viel besser. Klarer, präziser, luftiger. Ist aber nur meine Meinung und Wahrnehmung. Ich weiß ja das viele Leute hier im Forum auf Audessey schwören. Daher jeder wie es ihm recht ist.

Lg


[Beitrag von Mulokaj am 08. Sep 2015, 08:21 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Sep 2015, 08:21

Mulokaj (Beitrag #21) schrieb:
Er hat einen Denon PMA 1520AE die Woche vorher an etlichen Lautsprecher getestet und eingestellt ( u.a. B&W N800er Serie ) und war sehr begeistert.


was soll man da einstellen? bass und höhen reindrehen?
Mulokaj
Stammgast
#25 erstellt: 08. Sep 2015, 08:34
Halt angeschlossen. Zum Einstellen gibt es da wirklich nicht viel aber Service ist halt bringen anschließen gegebenfalls Lautsprecher noch umstellen, einwinkeln etc.
Dadof3
Inventar
#26 erstellt: 08. Sep 2015, 10:57

Mulokaj (Beitrag #23) schrieb:
Wir haben zusammen Audessey eingemessen und Probe gehört. Leider ist es in meinen Ohren mehr eine Klangverfälschung anstatt einer Klangverbesserung. Der Bass wurde ungenau und die Höhen wurden abgeschnitten. Manuell eingestellt war der klang sehr viel besser. Klarer, präziser, luftiger.

Klar, die Geschmäcker sind verschieden, ebenso Räume und Lautsprecher, da ist es normal, dass es nicht jedem gefällt. Was mich aber schon sehr wundert, ist die Wahrnehmung eines "ungenauen" Basses. Zu wenig, zu viel, nicht tief genug, alles oft zu hörende Kritik, die ich verstehe und akzeptiere, auch wenn sie nicht meinen Erfahrungen entspricht, aber "ungenauer", das halte ich bei korrekter Einmessung eigentlich für ausgeschlossen.



Daher jeder wie es ihm recht ist.

So ist es!
Mulokaj
Stammgast
#27 erstellt: 08. Sep 2015, 12:11
@Dadof3

Ich versuche es mal anders auszudrücken. Durch Audessey gab es eine Bassanhebung die meinen Boxen nicht wirklich gut tat. Dadurch kam es mir als normalen Verbraucher vor,dass der Bass bzw. Tiefton ungenauer wäre. Dadurch das ich nun etwas weniger Bass habe erscheint mir der Tiefton einfach passender und ja vielleicht auch genauer. Wie gesagt ist das ja nur meine Wahrnehmung und ich versuche das so gut wie möglich zu beschreiben.


[Beitrag von Mulokaj am 08. Sep 2015, 12:45 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Sep 2015, 12:13
wie stehen die boxen im raum?
Mulokaj
Stammgast
#29 erstellt: 08. Sep 2015, 12:17
@Soulbasta

Falls es an mich gerichtet ist so danke, dass du mir helfen möchtest aber ich habe einen wirklich tollen Klang bei mir im Wohnzimmer und bin sehr glücklich.Trotzdem danke und das meine ich ernst.Lass uns versuchen den TE zu helfen. Der hat von seiner Aufstellung ein Bild gepostet.

Lg!
Dadof3
Inventar
#30 erstellt: 08. Sep 2015, 15:26

Mulokaj (Beitrag #27) schrieb:
Dadurch das ich nun etwas weniger Bass habe erscheint mir der Tiefton einfach passender und ja vielleicht auch genauer.

Ja, das kann sehr gut sein. Mehr Tiefbass wirkt auf viele wie ein Mangel an Präzision, auch wenn der Bass in Wirklichkeit sehr genau wiedergegeben wird. Siehe auch Das Märchen vom schnellen Bass.
Dirk53119
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 08. Sep 2015, 15:31
Hallo,

Ich bin der TE, richtig? :-)

Ich habe den Tip mal umgesetzt und die Lautsprecher etwas eingedreht. (Vielleicht 10 grad) Ca 30 cm von der Wand entfernt standen sie ja schon.
Hatte noch nicht viel Zeit zu hören aber in der Tat scheint sich der Klang in der Mitte (z.B. Gesang) besser zu definieren.

Das der Sony so ein guter Verstärker ist war mir garnicht so bewusst.... Ist ein Erbstück.

Grüße
Dirk
ATC
Inventar
#32 erstellt: 08. Sep 2015, 16:30
Trotzdem wirst du mit dem Lyngdorf ein anderes Klangergebnis erzielen,
ob es dir besser gefällt sei mal dahingestellt, genauer, präziser, durchhörbarer auf jeden Fall, vermutlich etwas weniger Bass, dafür genauer ....
gibts vom Lyngdorf fast immer
Dirk53119
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 08. Sep 2015, 16:42
Ich frag morgen mal bei Hifi Circle nach ob er das kann, um mal einen Vergleich zu bekommen...
Kommst du aus Bonn oder woher kennst du den Laden?
ATC
Inventar
#34 erstellt: 08. Sep 2015, 17:02
Komme nicht aus Bonn, habe aber dort schon einiges gekauft.

Frag nach Herrn Ahlefelder wenn es auf Anhieb nicht klappt,
ansonsten haben wir ja noch die Versandoption eines anderen Händlers.
Dirk53119
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 08. Sep 2015, 18:48
Ja, bei dem Ahlefelder habe ich den Dodocus gekauft
Netter Typ mit guten Ratschlägen...


[Beitrag von Dirk53119 am 08. Sep 2015, 18:49 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#36 erstellt: 08. Sep 2015, 19:16

Dirk53119 (Beitrag #31) schrieb:

Ich bin der TE, richtig? :-)

Genau, du bist der ThemenErsteller
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für ASW Cantius V
smokeblow am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  12 Beiträge
Kauftip Verstärker für ASW Cantius VI
bjoern_P am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  3 Beiträge
HTPC - Welcher (Stereo) Verstärker?
L4M4 am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  3 Beiträge
Welcher Stereo-Verstärker?
jacklalanne123 am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  6 Beiträge
Welcher Stereo Verstärker?
Dangelo am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  3 Beiträge
Stereo Verstärker - aber welcher ?
*musikbär* am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  21 Beiträge
Welcher (Voll-) Verstärker passt zur Monitor Audio GS Serie
Cocktail1978 am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  2 Beiträge
Welcher gute gebrauchte Stereo Verstärker?
Fuss001 am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  9 Beiträge
Stereo - Welcher Verstärker - Welche Boxen
STEREO_FEIN am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  38 Beiträge
Welcher Verstärker?
Thoraxtrauma am 28.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Lyngdorf
  • Yamaha
  • ASW
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedbenedrei
  • Gesamtzahl an Themen1.345.352
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.742