Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Onkyo TX-NR 626 i.V.m. Canton Vento 880.2 DC = Ungenauigkeiten?

+A -A
Autor
Beitrag
FalcizZ
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Okt 2015, 22:02
Hallo,

ich möchte mir demnächst neue Lautsprecher kaufen und benötige bei ein paar Dingen noch etwas Hilfe. Derzeit besitze ich als AV-Receiver einen Onkyo TX-NR 626 und möchte mir dafür Standlautsprecher kaufen. Ich war eigentlich schon fest entschlossen mir die Canton Vento 880.2 DC zu kaufen, aber ein Freund hat mich verunsichert und hat mir eher zu den Canton Vento 870.2 DC geraten. Er meint die 880er haben "zu viele Lautsprecher pro Kanal und das führt zu Ungenauigkeiten." "Außerdem brauchen die 870er ein bisschen weniger Leistung" meinte er und das sei besser. Alles bezogen auf die Verbindung zu meinem AVR versteht sich. Da ich mich nicht genau auskenne und er auch nicht gerade der HiFi-Guru ist, wollte ich euch fragen, ob daran was ist und ob ihr mir das eventuell erklären könnt. Ich habe beide Lautsprecherpaare gehört und finde beide sehr gut, aber halt die 880er ein bisschen besser. Ich würde jedoch auch die 870er nehmen, wenn das mit den Ungenauigkeiten der 880er stimmen sollte.
Ich weiß nicht ob diese Information nützlich ist, aber ich möchte ein 2.1 System betreiben. Als Subwoofer habe ich einen Canton AS 85.2 SC. Falls jetzt einige fragen, warum ich den Onkyo gewählt habe, obwohl ich jetzt nur 2.1 anschließen möchte, denen kann ich sagen, dass es derzeit an den Räumlichkeiten liegt und dass ich gedenke irgendwann mal auf 5.1 oder höher aufzurüsten.

Ich hoffe ich habe das Problem so deutlich wie möglich darstellen können, sodass ihr mir weiterhelfen könnt.
Pauliernie
Stammgast
#2 erstellt: 28. Okt 2015, 22:29
Hallo,

also, dein Onkyo-Receiver hat genug Leistung um beide Canton-Modelle mehr als ausreichend anzutreiben. Der Unterschied beim Wirkungsgrad (88dB zu 87,5 dB) ist so marginal, das man diesen Unterschied nicht hören bzw.spüren wird.

Der Einwand "Er meint die 880er haben "zu viele Lautsprecher pro Kanal und das führt zu Ungenauigkeiten." ist völliger Quatsch. Die Frequenzweichen werden von den Herstellern entsprechend der Anzahl Wege konzipiert und entsprechend abgestimmt. Hier brauchst Du dir keine Gedanken machen.

Ob Du zusätzlich zu den Standlautsprechern noch einen Subwoofer benötigst, hängt auch ein wenig von Deinen räumlichen Gegebenheiten ab, also wie groß z. B. der Raum ist. Ich würde die Vento 880.2 erstmal ohne Sub probieren und schauen ob das Bassfundament für deinen Geschmack ausreicht. Grundsätzlich ist es aber recht schwierig Standlautsprecher und Subwoofer vernünftig aufeinander abzustimmen. Hier gibt es aber Experten, die das genauer erklären können.

Also ich würde die 880.2 nehmen. Diese standen bei mir auch mal auf der Liste.

https://www.hifi-sch...nto-880-2-13999.html

Gruß


[Beitrag von Pauliernie am 28. Okt 2015, 22:30 bearbeitet]
FalcizZ
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Okt 2015, 10:15
Das klingt doch super, vielen Dank für deine schnelle Antwort

Ich werde auf jeden Fall 2.0 und 2.1 probieren. Ich denke es kommt stark auf das Nutzungsverhalten an. Bei sieht es beispielsweise wie folgt aus:

15% Musik
70% Filme/Serien
15% Spielen (PS4)

Ich habe oft gelesen, dass es sinnvoll ist einen Subwoofer zu verwenden, wenn man oft Filme schaut, da dort oft eine extra Subwoofer-Spur ist und diese sonst einfach wegfallen würde. Und ein Actionfilm ohne richtiges Beben im Wohnzimmer ist nur halb so schön. Aber erstmal werde ich die Lautsprecher in den eigenen Räumlichkeiten testen, dies macht ja auch viel aus.


[Beitrag von FalcizZ am 29. Okt 2015, 11:02 bearbeitet]
Pauliernie
Stammgast
#4 erstellt: 29. Okt 2015, 20:16
Hallo,

da der Filmanteil sehr hoch ist bei Dir, würde ich auch einen Subwoofer anschaffen, auch im Hinblick auf die Erweiterung zu einem 5.1 System.

Hier würde ich dann wenn es so weit ist, auch mit den Vento 820.2 erweitern. Aktuell liegen die bei:

https://www.hifi-sch...nto-820-2-13997.html

Den Hinweis mit dem Sub bezog ich nur auf das reine Musikhören mit 2.1. Da macht die Kombination Standlautsprecher und Subwoofer wenig Sinn.
FalcizZ
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Okt 2015, 23:11
Ja die 820.2 sehen gut aus, aber da muss ich erst meine Frau überzeugen, dass ich Kabel verlegen muss. Das gestaltet sich immer schlecht in einer Mietwohnung.
Und als Center dann den 858.2? Da muss wohl auch bald ein neues Lowboard ran, damit der Center dort auch Platz findet. Derzeit würde ein Zentimeter an Höhe fehlen aber lieber neue Möbel kaufen, als auf tolle Technik zu verzichten ;-)
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 30. Okt 2015, 23:53
Hallo FalcizZ,

schade, dass bislang niemand nach der Raumgröße, nach Hörabständen oder nach den Aufstellmöglichkeiten gefragt hat. Die Vento 880 und 880.2 haben nämlich eine Oberbassbetonung, die eine wandnahe Aufstellung problematisch macht, während die 870 und 870.2 im Bassbereich einen sanfteren und tieferreichenden Roll-Off haben.

Schade auch, dass die Aussage Deines Freundes direkt verrissen wurde. Ungeachtet dessen, dass ich es nicht schätze, die Aussagen eines Freundes hier zur Diskussion zu stellen.


Er meint die 880er haben "zu viele Lautsprecher pro Kanal und das führt zu Ungenauigkeiten." "Außerdem brauchen die 870er ein bisschen weniger Leistung" meinte er und das sei besser.


Vielleicht mit der Unschärfe, wie es wiedergegeben wurde, könnte er meinen, dass die Anzahl der Chassis auf kurzen Hörabständen zu Ungenauigkeiten in der räumlichen Abbildung führten. Das träfe nämlich m.E. sehr wohl zu. Die Aussage zum Leistungsbedarf könnte vom Vorgängermodell ohne ".2" abgeleitet worden seien und kommen mir auf das aktuelle Modell anwendbar vor. Im Jahr 2011 dazu Malte Ruhnke von der AUDIO:

"Canton verbaut etwas größere Töner und erreicht damit trotz guten Tiefgangs einen höheren Kennschalldruck, wobei die Box aber recht stromhungrig ist."

Ja, Leistung und Wirkungsgrad stehen im Zusammenhang und im Wirkungsgrad unterscheiden sich 870.2 und 880.2 laut Canton-eigenen Angaben nicht nennenswert.

Mir wären jetzt die Angaben zu Deinem Raum wichtig. Aus klanglicher Sicht würde ich nach meinen Erfahrungen mit Vento 870 und 880 ohne ".2" ganz klar die 870 vorziehen. Aber nicht in Räumen unter 25 qm.

Viele Grüße,

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Canton Vento 880.2 DC vs 890
tympanum am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.12.2013  –  3 Beiträge
Verstärker für Canton Vento 880.2 mit DAC
ascim am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 04.07.2016  –  8 Beiträge
Canton Vento 880.2 ohne Subwoofer
r.s1981 am 02.09.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung Verstärker mit D/A-Wandler (intern/extern) m. Canton Vento 880.2 DC,Musikquelle Macbook
timmtaaler am 15.08.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  32 Beiträge
Dali Zensor 5 oder Canton Vento 807 DC
-Amaterasu- am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  18 Beiträge
Nad d7050 mit Canton Vento 880.2?
cbmobil am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 12.07.2014  –  8 Beiträge
Canton Vento Reference 7 DC - Verstärkerempfehlung
hiphi2 am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  19 Beiträge
Onkyo Tx sr508 ausreichend für Canton Karat 770 Dc
Odoubleyou am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.05.2010  –  2 Beiträge
Stereo Vollverstärker oder besser nur zusätzliche Endstufe für Canton Vento 890.2 DC?
Trigan1 am 29.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.10.2012  –  34 Beiträge
Kombi? - Onkyo TX-NR 807 / CANTON GLE 490 / nuLine AW-1000
Sven10 am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedeli36489
  • Gesamtzahl an Themen1.345.387
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.491