Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für instrumentalen Musikgeschmack für PC(ausgewogener Klang)

+A -A
Autor
Beitrag
nihey
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Nov 2015, 22:27
Hey,
da ich bisher bei der Kaufberatung echt immer tolle Hilfe in diesem Forum erhalten habe, möchte ich mich wieder einmal an euch wenden.

Ich suche nach mehreren Jahren, neue Lautsprecher zum Hören von Musik am PC.
Derzeit besitze ich das Logitech Z3 2.1 System, welches mir aber viel zu basslastig ist.

Bevorzugen würde ich ein Wiedergabemedium, welches einen relativ ausgewogenen Klang hat, mit guten Höhen und Mitten. Die Tiefen sollten knackig sein, aber sehr dezent.
Höre sehr viel instrumentale Musik, progressiven Rock/Metal, wodurch ich großen Wert darauf lege, "viel" zu hören und nicht alles vom Bass verschluckt wird.
Wären deshalb vielleicht sogar Nahfeldmonitore geeignet, oder doch lieber wieder ein Hifi System?
Mobil kommen bei mir die Shure SE 535 zum Einsatz, welche mich klanglich komplett überzeugen. Vielleicht kann man da ja klangliche Parallelen zu meiner Kaufberatung ziehen.

Budget 200-300€, in der Hoffnung, dass es in dieser Region vergleichsweise wertige Produkte gibt.

Ich würde mich riesig über Vorschläge freuen!
Viele Grüße
nihey
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2015, 23:14
Sollen die Lautsprecher direkt an die Wand und stehen die auf einem Schreibtisch, wo Du davor sitzt?
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 20. Nov 2015, 08:26
Hallo,

mein Hörtipp: Alesis M1 Active 520 USB

LG
nihey
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 20. Nov 2015, 08:39
Stehende Lautsprecher wären mir schon lieber!

Bezüglich des Hörtipps, könntest du mehr darüber sagen?
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 20. Nov 2015, 09:06
Steht der Schreibtisch an der Wand?
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 20. Nov 2015, 09:09

nihey (Beitrag #4) schrieb:
Bezüglich des Hörtipps, könntest du mehr darüber sagen?

Gerne, mein Tipp ist das du dir die Lautsprecher bestellst und zu Hause in Ruhe anhörst, nur so kannst du feststellen ob sie deinem persönlichen Geschmack entsprechen.

Testberichte und Meinungen gibt es ja auf der Thomann Seite

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Nov 2015, 09:24

nihey (Beitrag #4) schrieb:
Stehende Lautsprecher wären mir schon lieber!


meinst du damit standlautsprecher? zum hören am PC?
nihey
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 20. Nov 2015, 11:49
14480163482611407224629

Ich denke mal so lassen sich die Fragen bezüglich der Aufstell Art und Weise klären. Mir wäre es wie gesagt lieb, wenn nichts an der Wand montiert werden müsste. Der Monitor könnte auch vom Schreibtisch weichen.


[Beitrag von nihey am 20. Nov 2015, 11:49 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Nov 2015, 15:31
dann sind die alesis ein guter vorschlag.
sonst könnten die auch mal was sein.
http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_402.htm
http://www.thomann.de/de/m_audio_bx5_d2_single.htm
drunter sollten man so was legen
http://www.thomann.de/de/the_takustik_isopad.htm

vielleicht auch die testen
http://quadralfundgr...5317/Products/070050
nihey
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 20. Nov 2015, 16:52
Vielen Dank für deine Antwort Soulbasta, das hilft mir doch schon mal gut weiter.

Ich muss aber mal fragen wie das mit dem Anschluss der Lautsprecher funktioniert.
Sollte man den balanced XLR Eingang verwenden (http://www.thomann.de/de/cae_adapterkabel_xlrminiklinke.htm)?
Wie sieht das bei Thomann mit den Kabeln aus, kann man diese so verpackt, dass man sie trotz Verwendung zum Testen der Lautsprecher notfalls auch wieder zurückschicken könnte? Weist du oder jemand anderes das zufällig?

Fragen über Fragen..
Danke auf jeden Fall!


[Beitrag von nihey am 20. Nov 2015, 17:00 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Nov 2015, 17:26
mit dem kabel kannst du alle, bis auf die quadral testen.
wichtig ist ein langer spliss, damit du linke und rechte box weit auseinander stellen kannst.
http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2030_kmm.htm
nihey
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 20. Nov 2015, 17:58
da weiß ich erst einmal Bescheid!

Zum Schluss würde mich nur noch interessieren, ob es sich lohnen würde doch noch mehr Geld anzusparen, ob man extrem bessere Lautsprecher in Preisklassen von 400-600€ (2 Stück) bekommt?
Oder ob das Preis-Leistungs Verhältnis, bei den empfohlenen Lautsprechern doch schon sehr gut ist und man damit ausreichend Freude haben kann.
Ich weiß.. selbst probieren ist da aufschlussreicher, nur will ich ungern 20-30 Lautsprecher bestellen.

Viele Grüße
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Nov 2015, 18:16
das problem für größere/kräftigere ist dein schreibtisch, wenn du sie frei auf ständern aufstellen kannst und guten hörplatzt hast, dann macht es vielleicht sinn, auf dem schreibtisch eher weniger.

sind dir diese infos bekannt? hat großen einfluß auf das klanggeschehen.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
nihey
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 20. Nov 2015, 19:08
Nein, ist mir auch nicht bekannt. Habe wie gesagt allgemein kaum Ahnung von der Materie.
Aber sehr gut, dass du mir so gut weiterhilfst!
Den Abstand von mindestens 1,75m zum Hörer kann ich so oder so nicht aufgrund der Schreibtischgröße einhalten.
Könnte lediglich meinen Schreibtisch einen knappen halben Meter von der Wand wegschieben und die Lautsprecher demnach auf Ständer stellen. Jedoch ist der Abstand der Lautsprecher zur Wand dann ebenso nicht gewährleistet. Schwieriges Thema..

Es klingt so wie teure Lautsprecher = größere Lautsprecher?
Wenn es in diesem Bereich der kleinen Lautsprecher, welche gerade noch so bei mir auf den Schreibtisch Platz finden, wirklich keine teureren aber klanglich extrem besseren Alternativen gibt, bin ich denke ich mit deinen Vorschlägen ganz gut beraten.
Observer01
Inventar
#15 erstellt: 20. Nov 2015, 21:15

Es klingt so wie teure Lautsprecher = größere Lautsprecher?


kann man so nicht sagen, z.B. Genelec 8020 CPM, Focal Alpha 50 usw.
Alles kleine Lautsprecher die man auf den Schreibtisch stellen kann.
Dadof3
Inventar
#16 erstellt: 21. Nov 2015, 00:42
Mir ist nach Ansicht des Photos nicht ganz klar, wo du den rechten Lautsprecher hinstellen willst.
nihey
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 21. Nov 2015, 12:24
Der Monitor würde wie unter dem Bild geschrieben, heruntergestellt werden.

Die Fragen für mich sind derzeit einfach nur, ob es sich lohnt, den Tisch einen halben Meter in den Raum zu schieben und die Lautsprecher in die entstehende Lücke mit Ständern aufzustellen, damit der Abstand zum Hörer größer wird.
Und die zweite Frage, ob es sich lohnt in teure Lautsprecher in der Größenordnung zu investieren, oder ob man mit welchen für 100€ das Stück auch schon seinen Spaß hat. Ich weiß, das ist schwierig zu beantworten..
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 21. Nov 2015, 12:28
das kannst du nur dir selbst beantworten, bei nahfeld monitoren profitiert man gerade davon, dass sie nicht zu weit vom hörer entfernt sind.
ohne etwas zu probieren wirst du nicht »schlauer«
Benares
Inventar
#19 erstellt: 21. Nov 2015, 12:35
Der Standardtipp in der 300€-Klasse, auch hervorragend als PC-Lautsprecher geeignet: http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm


100 oder 200€ mehr können in dieser Preisklasse schon viel ausmachen, insofern würde ich sagen die Investition würde sich lohnen. Die verlinkten JBL sind aber schon sehr gut für das Geld.


[Beitrag von Benares am 21. Nov 2015, 12:37 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 21. Nov 2015, 12:37
Hallo,

ich könnte mir vorstellen, dass man den Schreibtisch den halben Meter von der Wand und dem Board abrückt und die Monitore auf Ständern direkt hinter dem Schreibtisch positioniert, sodass Freiraum nach hinten vorhanden ist und die Hörentfernung nicht zu groß wird.

Als Ständer empfehle ich für solche Zwecke gerne die Fame DB 029. Dem Probiertip bezüglich der LSR305 schließe ich mich gerne an.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 21. Nov 2015, 12:38 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#21 erstellt: 21. Nov 2015, 12:43

nihey (Beitrag #17) schrieb:
Der Monitor würde wie unter dem Bild geschrieben, heruntergestellt werden.

Ach, den Computermonitor meinst du. Diese Aktivlautsprecher bezeichnet man auch als Monitore, daher hatte ich das nicht verstanden.



Die Fragen für mich sind derzeit einfach nur, ob es sich lohnt, den Tisch einen halben Meter in den Raum zu schieben und die Lautsprecher in die entstehende Lücke mit Ständern aufzustellen, damit der Abstand zum Hörer größer wird.

Meiner Meinung nach nicht. Du solltest dir Nahfeldmonitore mit Bassentzerrung für Wandaufstellung kaufen,die klingen direkt an der Wand sehr gut.


Und die zweite Frage, ob es sich lohnt in teure Lautsprecher in der Größenordnung zu investieren, oder ob man mit welchen für 100€ das Stück auch schon seinen Spaß hat. Ich weiß, das ist schwierig zu beantworten..

Ja, ist es. Für mehr Geld bekommst du auch mehr Klang. Ob die Verbesserung aber so groß ist, dass sie für dich die Mehrkosten rechtfertigt, kann dir keiner hier sagen. Ich weiß nur, dass ich mehr ausgeben würde.
nihey
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 21. Nov 2015, 12:45
Wenn eine Entfernung von ca. 1 Meter bei Nahfeldmonitoren nicht zu wenig ist, wäre es ja durchaus okay.
In dem Artikel über die Akustukregeln, den du mir geschickt hast, Soulbasta, ist wie gesagt aber von 1,75m die Rede..

Danke für die anderen Antworten.
Ich kaufe meist lieber teurer und bin dann wirklich zufrieden, also werde ich mir die LSR305 mal anhören, wenn die geringe Preiserhöhung doch so viel ausmacht.
Zufällig weitere Vorschläge in dieser Preisklasse?


[Beitrag von nihey am 21. Nov 2015, 12:47 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 21. Nov 2015, 12:54
die akustikregeln zur aufstellung beziehen sich auf hifi lautsprecher wie z. b. auch große standlautsprecher und weniger auf deine sitaution am schreibtisch.
ich wollte dir mit dem link nur klar machen wie wichtig es ist sich darüber im klaren zu sein.
viele leute kaufen lieber teure elektronik und wollen damit den klang verbessern, ohne auf die regeln zu achten oder zu wissen/glauben, dass der raum und die aufstellung ziemlich wichtig sind.
nihey
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 21. Nov 2015, 13:03
Habe ich das falsch verstanden.
Da werde ich mir demnächst mal alles empfohlene bestellen. Würde mich freuen, wenn aber noch mehr Empfehlungen im teureren Preisfeld (~150€) eingehen.
Danach gebe ich Ruhe und bedanke mich auf jeden Fall jetzt noch einmal für eure zahlreiche und nette Hilfe!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
sauberer Klang für PC
LSR am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  14 Beiträge
Welche Lautsprecher für Pc
Luckylucke am 14.08.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  13 Beiträge
Lautsprecher für PC ~ 100?
Heyman2 am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  8 Beiträge
Lautsprecher für den PC (Budget ~ 250?) Aktivmonitore?
lovo am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  8 Beiträge
Passender Lautsprecher für Musikgeschmack
mike77 am 18.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  7 Beiträge
Lautsprecher für PC (Musik hören)
Hypno am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  10 Beiträge
Lautsprecher Empfehlung für PC
saldek am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  7 Beiträge
Kompakt-Lautsprecher für PC
Atomicman am 03.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  6 Beiträge
PC Lautsprecher für 400?
elektrosteve am 17.05.2011  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  8 Beiträge
Stereo Lautsprecher für PC
donutboy am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Shure
  • Alesis
  • Logitech
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766