Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Externe Soundkarte oder DAC?

+A -A
Autor
Beitrag
alx81
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jan 2016, 20:06
Hallo,

aktuell nutze ich die Mainboard Soundkarte via Klinke mit meinen Stereo Lautsprecher (Musik, Spiele Sound) am Arbeitsplatz über diese Lautsprecher sind auch mein Kopfhörer angeschlossen.

Folgendes würde ich gerne lösen:
1. Würde gerne meine Anlage (Yamaha rx-v475) im Wohnzimmer auch anschließen um dann auf der Anlage und am Arbeitsplatz gleichzeitig Musik hören zu können. (Cinche Anschluß wäre am einfachsten)
2. Klangerlebenis generell verbessern.

Budget max 100 EURO

Welchen DAC würdet ihr empfehlen oder lieber eine externe Soundkarte ?
Habr hier nichts passendes gefunden http://hifimediy.com/DACs bzw. der FiiO E10k würde 2 lsöen aber nicht eins oder übersehe ich etwas?

Kann ich 1 nicht auch via eine Chromecast Audio lösen ist dies zu empfehlen?

Meine alte Audio Kontrol 1 ist denke ich dafür nicht geeignet oder?
http://www.native-in...l1_Manual_German.pdf

Hoffe habe hier richtige gepostet und die nötigen Informationen geliefert

VG
Alex
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2016, 20:48
Per chromecast ist wohl die einfachste Lösung und auch eine sehr gute.
Hat dein Mainboard keinen digitalen Ausgang?
alx81
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Jan 2016, 22:03
Stimmt hat ein Optical S/PDIF Out port damit könnte ich die Anlage anschließen.

Wie könnte ich dann am besten meine Stereo Lautsprecher am Arbeitsplatz anschließen die nur Klinke haben um möglichst wenig Klangverlust zu haben?
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2016, 07:45
Was für Lautsprecher sind das genau? Für 30€ Logitech Lautsprecher lohnt sich keine extra Lösung.
Ansonsten gibt's günstige asus Soundkarten oder diesen USB DAC http://www.amazon.de...WSNd5LI7L&ref=plSrch
alx81
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jan 2016, 20:40
Hm ehrlich gesagt habe ich folgende Creative Boxen am Arbeitsplatz die ich vom Klang recht gut finde..

http://www.amazon.de...words=creative+boxen

Hmmm
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 04. Jan 2016, 21:38
Sorry, aber dafür würde ich Geld in ein DAC investieren.
Kannst du natürlich trotzdem machen und später bei Bedarf die Lautsprecher upgraden
alx81
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Jan 2016, 21:48
Gerade ein bisschen recherchiert und über folgende Boxen für den PC gestoßen:

Behringer MS40 Multimedia
http://www.thomann.d...rHFSSAUbM108pZnuOnI-

swissonic_asm5
http://www.thomann.de/de/swissonic_asm5_reviews.htm

JBL LSR 305
http://www.thomann.d...rHFSSAUbM108pZnuOnI-

Anwendungsfall ist hauptsächlich Musik (Ambient, Neoklassik, House, Pop) aber auch mal Spiele (dafür aber meist Kopfhörer).

Erfahrung bzw wären die vom Setup her gut?
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 04. Jan 2016, 22:27
Die behringer sind nichts. Die Swiss sonic sind die günstigsten brauchbaren Lautsprecher.
Die JBL sind für den Preis sehr gut, die werden hier sehr oft empfohlen und sollen wirklich klasse sein.
The_Great_X
Gesperrt
#9 erstellt: 06. Jan 2016, 15:15
aber die Behringer sind die einzigen mit DA Wandler und optischen Eingang sowie unsymmetrischem RCA Eingang!

Ein Externes Audio Interface ist imho das beste in Verbindung mit Kleinen Nahfeld Monitoren, da man diese idealerweise dann auch symmetrisch anschließen kann und es keine Folgeprobleme durch das verheiraten der unterschiedlichen Species gibt!

dabei ist Vorsicht geboten!
nicht meinen : "och das passt schon zusammen!" es passt eben NICHT so ohne weiteres!

die Sparte der Audiophilen PC Lautsprecher sollte mit Vorsicht genossen werden, da wird viel Müll verkauft oder anderst gesagt anderstwo wird man nicht dermaßen abgezockt!
Der Markt hat schon bemerkt, das es Gamer gibt die vermeintlich höherwertige Lautsprecher haben wollen!

Nur sind Audio Interfaces (ich sage bewusst nicht Soundkarte) nicht zum Spielen gemacht, sondern für Musik - directSound 3d Holosuperraumsound ist da nicht! kein EAX oder ähnliches - dafür gibts aber ECHTE ASIO Treiber und einen Lautstärkeregler zum anfassen der nicht softwaremäßig mit dem Windows Mixer verkoppelt ist!

wer brauch schon Karaoke und Unterwasser-gurgeln Effekte und so Zeugs????

sehr gute gebrauchte HD(24/96) Audio Interfaces kann man schon für unter 50 € erstehen

von einem DAC aus dem Hifi Sektor würde ich die Finger lassen - das ist ein unnötiger Umweg - der für 100€ nicht ordentlich zu bewerkstelligen ist!

sofern ein guter Heimkino AVR vorhanden ist macht Audio über HDMI Sinn

LG TGX


[Beitrag von The_Great_X am 06. Jan 2016, 20:16 bearbeitet]
alx81
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Jan 2016, 21:25
Danke für deine Meinung...

Hast du denn konkrete HD(24/96) Audio Interfaces die du mir empfehlen würdest?
Auch Lautsprecher die gut sind max 200 EURO?
The_Great_X
Gesperrt
#11 erstellt: 08. Jan 2016, 22:50
also gestern Abend habe ich mir das Native Instruments Teil von dir mal angeschaut und wenn die Patchbay des Treibers das zulässt kannst du das auch als Interface nehmen, denn da steht zu lesen:

Hauptausgangsbuchsen (1 bis 4)
Diese analogen Audio-Ausgänge nehmen Klinkenstecker (TRS Mono
symmetrisch) auf. Sie können Sie benutzen, um die Ausgangssignale zu einem
Verstärker oder anderem Mixdown-Gerät (Pult, Effekte, ...) zu senden.

an das Teil kannst du Nahfeldmonitore per symmetrischer 6,3mm Klinke anschließen, welche du möchtest!

viele finden die KRK gut - ich nicht!
Ich würde ADAM Kaufen
und zwar mindestens den http://www.thomann.de/de/adam_a3x.htm
richtig gute Balance zwischen Bass, Präzision und Glanz gibts aber erst bei a8x

von denen 3 die du rausgesucht hast würde ich den JBL nehmen

andere Vorschläge von mir wären:
Samson Resolv RXA5
und
ESI uniK 05 Plus

als gebauchtes all in one interface empfehle ich ESI esu22/maya22
auch günstig zu schießen ist manchmal das Tascam us122
Yamaha audiogram

aber das NI Teil passt schon

nur so als Orientierung: fürs solide Homestudio sind mindestens 750€ angesagt
und da ichs gerade anderstwo hier erwähnt habe: PMC BB5!!! Die Messlatte ist hoch wenn man sich auskennt
Das sind kompromisslose Monitore

grüße
TGX


[Beitrag von The_Great_X am 08. Jan 2016, 22:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche DAC / externe Soundkarte
Arne111 am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 12.07.2012  –  3 Beiträge
Externe Soundkarte oder DA-Wandler?
spie-c0815 am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  22 Beiträge
DAC oder Soundkarte für Stereoanlage
L.Therin am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  4 Beiträge
DAC einer Soundkarte oder Receiver mit DAC nutzen?
thomas001le am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  3 Beiträge
Externe Soundkarte für ein Laptop bis 70?
kartoffelface am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 30.09.2014  –  7 Beiträge
externe audiokarte.
Choppy am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  2 Beiträge
Welchen DAC am Yamaha S2000
donutman am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  3 Beiträge
Soundkarte (DAC) für Philips Fidelio X1 gesucht!
FriedrichChiller am 15.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  7 Beiträge
Trennfilter oder DAC?
Damarus am 31.07.2014  –  Letzte Antwort am 31.07.2014  –  3 Beiträge
Externe Soundkarte lohnenswert?
/flare/ am 22.11.2012  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Creative
  • Yamaha
  • Google
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedpatrick1973
  • Gesamtzahl an Themen1.345.020
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.469