Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für meine erste Stereo Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Hooch4
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jan 2016, 10:08
Hallo Leute.
Von Stereo Anlagen zu Hause versteh ich leider noch nicht so viel.
Hab mir bei einem Freund mal seine Anlage angehört. Das war ein sau Teurer Röhrenverstärker, den er Gebraucht um die 1200€ gekauft hat. Da hängen insgesamt 2 Breitbänder (20cm) in jeweils einem Horn verbaut drauf. Für die hat er um die 200-300€ gezahlt. Den genauen namen kenne ich nicht. Sehen so ähnlich wie die Beyma AG8/N aus (Mit denen hab ich mal ne mobile Box gebaut).
Der klang hat mir relativ gut gefallen. Recht viel von den Hochwertigen Anlagen zu Hause hab ich noch nicht gehört. Ich beschäftige mich eher mit Car Hifi.
Deshalb wollte ich mal nachfragen, was ihr so von so einer einfachen, aber sehr teuren Anlage haltet?

Am gebrauchtwarenmarkt hätten wir auch schon die passenden Komponenten gefunden.
Edgar TP101 Röhrenvollsträker
4xEL34, 1xECC83, 2xECC85
Röhrenverstärker
1 paar Standboxen aus Kirschholz
Triangle Breitband Chassis
Triangle

Preismäßig sind wir bei den beiden Komponenten bei knapp 1400€. Bekomm ich da was besseres dafür? Oder würde das schon funktionieren?


Nun zur eigentlichen Kaufberatung:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Je billiger natürlich umso besser. ich hätte so mit 1500€ gerechnet, für alles.

-Wie groß ist der Raum?
Um die 25-30qm. Der Raum ist aber ziemlich hoch. Hat sicher um die 3m (Soll ja angeblich für den Bühneneffekt sehr gut sein)

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Das kann ich noch nicht so genau sagen. Habe nämlich noch keine Einrichtung in meiner Wohnung

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Am liebsten wären mir Standlautsprecher, aber da bin ich eher flexibel.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Zählt hier nicht, je größer, desto besser? XD

-Welcher Verstärker wird verwendet?
eventuell ein Röhrenverstärker? Sollte klanglich halt schon eher Mittel - Oberklasse sein.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Eher elektronische Musik. Goa, Tekno, House, DnB, usw.
Rock, Rap, Hip Hop wird in meiner Wohnung mal sicher nicht gehört...

-Wie laut soll es werden?
Kann schon etwas lauter werden. Der nächste Nachbar ist einige Meter von meiner Wohnung entfernt.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Wie gesagt. habe schon 2 Breitbänder (20cm) an einem Röhrenverstärker gehört. Mit dem Ipad hat sich alles toll angehört. Jedoch wenn ich mein Handy angesteckt habe, war die Qualität schon relativ mies.
Noch dazu haben mir die tiefen Frequenzen bisschen gefehlt. Wären da vll Full Range Boxen, oder eher ein Subwoofer ne Lösung?

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Hier bin ich auch relativ offen. Ich kann das alles natürlich auch selber bauen, nur wird es dann nicht so schön...xD
Auf was fixiert hab ich mich eigentlich noch nicht, da ich ja fast keine Erfahrung habe.


Am liebsten wäre es mir, wenn ich die Komponenten am Gebrauchtwarenmarkt bekomme. Dann passt Preis Leistungsverhältnis sicher, wenn die Komponenten funktionieren.xD


[Beitrag von Hooch4 am 14. Jan 2016, 10:14 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2016, 10:15
Moin.
1200 für Verstärker und 300 für Lautsprecher halte ich für den völlig falschen Ansatz. Der Verstärker hat relativ wenig Einfluss auf den Klang. Da bekommst du für 200-300€ sehr guten Sound. Das Problem sind die Lautsprecher. Dort bekommst du mehr für dein Geld. Da sie aber alle unterschiedlich klingen, ist es wichtig, sich möglichst viele anzuhören. Gerade als Anfänger, der schon relativ viel Geld investieren will, ist umhören ganz wichtig. Das geht am besten beim Fachhändler. Höre dir dort einfach mal alles an, was in deinem Preisrahmen liegt.

Röhrenverstärker haben ihren eigenen Klang, d.h. sie verfärben.
Hooch4
Stammgast
#3 erstellt: 14. Jan 2016, 10:21
Genau sowas hab ich mir schon gedacht. 1200€ für nen Verstärker und 300€ für Lautsprecher ist schon bisschen ein zu krasser Unterschied.
Jedoch hat mir mein Freund versichert, dass man so nen Verstärker eigentlich ewig hat.


Kann mir jemand eventuell gute Marken für Verstärker nenne, bzw um welche Verstärker ich mich umschauen soll?
Mit den Lautsprechern würde ich dann einfach testen, testen und nochmal testen.xD
Zwuggel
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jan 2016, 10:22
Bei deinem Budget, würde ich mir einen Standard (Denon X1000 oder höher, Yamaha (RXV4xx, Pioneer (hier kenn ich mich nicht aus) mit gutem Einmesssystem) AVR holen. Die Denons haben das Audissey an Board und die Yamahas YPAO. hier scheiden sich die Geister welches System das bessere ist.


Den Rest würde ich in die vorher gehörten Lautsprecher und einen SUB investieren.

Ich denke mit Sub bist du dann Musiktechnisch gut gerüstet.

Soll es ein reiner Stereoverstärker sein, würde ich auf Yamaha zurückgreifen, sind die einzigen mir bekannten welche teilweise einen Subausgang haben.

Der Sub würde sich allerdings auch über die Hochpegeleingänge (falls vorhanden) einbinden lassen.
Hooch4
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jan 2016, 11:00
Eine Frage plagt mich noch:

Bei den Verstärkern gibt es ja unzählige. Mein Kumpel hat gesagt, die Surround Sound Verstärker kann ich gleich vergessen. Die sind angeblich nicht so toll.

Einen Denon AVR Receiver X4000 hätte ich auch gefunden, der würd in mein Budget passen.
Muss ich da jetzt die Lautsprecher auch hinter meine Sitzposition stellen? Oder kann ich sämtliche Lautsprecher einfach neben den Fernseher stellen?
Ich kauf lieber nen Receiver mit mehr dampf, bevor ich da einen kaufe, den ich nach nem halben jahr wieder ersetze.
Könnte ich den X4000 für meine Zwecke sinnvoll benutzen?
Großteils natürlich Musik hören, aber auch hin und wieder mal im Wohnzimmer fernsehen. Sorround sound brauch ich eigentlich nicht. mir ist es lieber, es kommt alles von vorne.


[Beitrag von Hooch4 am 14. Jan 2016, 11:01 bearbeitet]
Zwuggel
Stammgast
#6 erstellt: 14. Jan 2016, 11:03
Der X4000 hat natürlich ein besseres Einmesssystem wie die kleineren Modelle.

Du kannst mit einem AVR genauso gut Stereo hören.

Lautsprecher die nicht angeschlossen sind, werden nicht berücksichtigt ;-) Und da du nur Stereo willst reichen ja zwei LS inder Front und eventuell ein Sub....

Ob es jetzt allerdings ein X4000 sein muss kann ich dir nicht sagen, Ist nicht meine Preisklasse.

ich begnüge mich mit dem Denon 1713, Canton GLE 490.2 Standboxen und nem Jamo J110 Sub.

Rears hab ich auch keine, bzw. nicht mehr angeschlossen.

Musik läuft eh nur iun Stereo und auf Wunsch eben mit Subunterstützung....
JULOR
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2016, 11:05
Bei Einbindung eines Subs braucht man allerdings keine Stand-LS mehr. Da nimmt man Kompakt-LS und überlässt den Rest dem Subwoofer.
Ob nun AVR mit Einmessung und Bassmanagement oder einen Stereoamp ist ein bisschen auch Geschmacksfrage. Grundsätzlich bietet eine Raumkorrektur viele Vorteile. Beim Subbetrieb ist es vorteilhaft, die LS sauber ab einer bestimmten Frequenz zu trennen. Das tun Stereoamps trotz Subausgang nicht. Digitale Eingänge sind auch vorhanden. Bei Stereoamps ist dieses Extra meist teuer.

Subausgang haben auch die Denon und Marantz Stereoamps ab den mittleren Modellen. Sonst kann man genauso den Pre-Out nehmen, wenn einer da ist. Gute solide Verstärker zum anständigen Preis baut z.B. auch NAD.

Persönlich höre ich Stereomusik lieber ohne Sub. Mit Stand-LS erreiche ich eine gleichmäßigere Raumanregung bis in die Tiefen und bin nicht so auf einen Sweetspot angewiesen. Aber das ist nur meine Meinung und kann mit richtiger Positionierung und Aussteuerung des Subs auch erreicht werden.

So ein Röhrenamp hat zwar Flair, aber die Röhren müssen öfter mal getauscht werden, wenn man ihn "ewig" behält. Vom Sound muss man sie eben mögen. Linear spielt ansonsten bereits jeder bezahlbare Amp eines Markenherstellers.

Zum Thema "Verstärkerklang": http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=496
und: http://av-wiki.de/ve...er_besser_fuer_musik

Den X4000 halte ich bei deinem Budget für zu teuer oder bekommst du ihn günstig?


[Beitrag von JULOR am 14. Jan 2016, 11:10 bearbeitet]
Hooch4
Stammgast
#8 erstellt: 14. Jan 2016, 11:21

Zwuggel (Beitrag #6) schrieb:
Der X4000 hat natürlich ein besseres Einmesssystem wie die kleineren Modelle.

Du kannst mit einem AVR genauso gut Stereo hören.

Lautsprecher die nicht angeschlossen sind, werden nicht berücksichtigt ;-) Und da du nur Stereo willst reichen ja zwei LS inder Front und eventuell ein Sub....

Ob es jetzt allerdings ein X4000 sein muss kann ich dir nicht sagen, Ist nicht meine Preisklasse.

ich begnüge mich mit dem Denon 1713, Canton GLE 490.2 Standboxen und nem Jamo J110 Sub.

Rears hab ich auch keine, bzw. nicht mehr angeschlossen.

Musik läuft eh nur iun Stereo und auf Wunsch eben mit Subunterstützung....



Mir kam eher in den Sinn, dass ich mehrere Wege in ein Gehäuse setze. Darum brauch ich ja dann auch mehr kanäle, für mehr kontrolle, oder lieg ich da falsch?
Könnte man ja mit Weichen auch machen, aber funktioniert das nicht über zusätzliche Kanäle besser?


[Beitrag von Hooch4 am 14. Jan 2016, 11:21 bearbeitet]
Zwuggel
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jan 2016, 11:41
Da bin ichüberfragt, wenn Du dir die LS selbst zusammenbasteln willst.

Du meinst wahrscheinlich Biamping... da bin ich auch raus :-)
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2016, 14:40

JULOR (Beitrag #7) schrieb:
Bei Einbindung eines Subs braucht man allerdings keine Stand-LS mehr. Da nimmt man Kompakt-LS und überlässt den Rest dem Subwoofer

Viel zu pauschal, kommt auf die jeweiligen Lautsprecher an.

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung erste Anlage Stereo
nobody_special am 05.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  4 Beiträge
Kaufberatung für die erste Anlage
El_Topo am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  32 Beiträge
Kaufberatung für meine erste Anlage
BastiBBC am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung erste Anlage
fabl10 am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  6 Beiträge
Kaufberatung erste Anlage
nobody_special am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  9 Beiträge
Kaufberatung erste Hifi Anlage
Loschii am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  6 Beiträge
Stereo für Wohnzimmer. Kaufberatung
kastanie514 am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage - eilt!
Flatmike am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung für erste Anlage
weservip am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  8 Beiträge
stereo-kaufberatung
terrornudel am 28.07.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Jamo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979