Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung erste Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
fabl10
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Apr 2014, 15:44
Guten Tag HiFi Forum,

Ich hatte bisher noch nie eine Anlage, habe immer über Kopfhörer gehört, mein Setup war für die letzten 2 Jahre wiefolgt: ASUS Xonar Essence STX Soundkarte und Beyerdynamic DT770 Pro. 90% meiner Musiksammlung besteht aus mindestens 320kbps Qualität, also ich lege schon etwas Wert auf Qualität, aber bin kein extremer Audiophiler.

Jetzt möchte ich mir aber nen Fernseher und ne Couch anschaffen und dachte mir, warum nicht auch gleich ne Stereo dazu, damit der Sound für Filme & Spiele (über Playstation 3) dann darüber läuft, aber auch damit ich unabhängig vom Fernseher Musik mal laut und nicht nur über Kopfhörer hören kann. Nun, immoment bin ich noch nicht zu Hause, kann also nicht allzu genaue Angaben über mein Zimmer machen, weil ich immoment ein Auslandsschuljahr in Irland mache, komme aber in 5 Wochen zurück und dacht mir ich könnt jetzt schonmal die Planung anfangen.

Mein Budget liegt bei ca. 300€-350€, weshalb ich auch kein 5.1 System haben möchte, obwohl das natürlich für Filme und Spiele viel besser wäre, aber da reicht das Geld dann nun wirklich nicht. Was gut wäre ist wenn man die Option irgendwie offen lassen könnte und ich mir wenn ich Geld hab extra Lautsprecher kaufen könnte und es in ein 5.1 System "verwandeln" könnte.

Die Anlage würde dann wiefolgt benutzt werden: 40% Musik, 30% Filme, 30% Spiele.
Musikrichtung höre ich eigentlich alles was es gibt, aber wenn ich es aufteilen müsste: 33% Elektronisch (Drum 'n' Bass, Chillstep, ruhige elektronische Musik zum großteil), 16.5% Soundtrack (von Filmen und Spielen, da ist mir vorallem wichtig das der Sound klar ist), 16.5% Alternativ/Indie und 33% Rock/Post-Hardcore/Grunge, die Richtung.

So jetzt zum Teil der mir am meisten sorgen macht: Mein Zimmer hat zwei fette Schrägen, rechts und links. Also, beide Wände sind komplett schräg, weil das Zimmer direkt unterm Dach ist. Muss man das beachten wenn man Lautsprecher kauft?

Und, wie ist die folgende Zusammenstellung?

Quadral Quintas 3 Standlautsprecher
oder
Canton GLE 420 Kompaktlautsprecher

+

CD/MP3 Player (oder braucht man Verstärker oder Receiver wegen PS3? Ich kenn mich echt nicht aus)


Das ist/wird mein Zimmer, Anlage wäre halt nur für wenn man im Bett liegt oder auf der Couch sitzt, für PC reicht mir mein Kopfhörer.



Danke schonmal für die Hilfe,
Fabl10
dktr_faust
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2014, 16:02
Wegen der Kunst der korrekten Lautsprecheraufstellung solltest Du mal hier schauen:
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Grundsätzlich sind die Dachschrägen aber kein Hindernis für guten Klang.

350€ sind als Budget schon etwas knapp, hier wirst Du Dich wahrscheinlich auch um Gebrauchtgeräte kümmern müssen.

In jedem Fall wirst Du einen Receiver (oder einen Vollverstärker) brauchen --> irgendwoher muss ja die Leistung für die Lautsprecher kommen. Ein A/V-Reciever hätte außerdem den Vorteil, dass Du hier die nötigen Anschlüsse für den Fernseher (z.B. HDMI oder auch SPDIF) hast und der A/VR Dir häufig auch noch ein Einmesssystem zur Verfügung stellt mit dem Du evtl. Raumprobleme zumindest abschwächen kannst.

Die Alternative wären aktive Lautsprecher, dann brauchst Du aber einen Vorverstärker oder Mischpult um PC, PS3 und Fernseher anschließen zu können.

Grüße
Felix176
Stammgast
#3 erstellt: 23. Apr 2014, 16:30
Willkommen erstmal im Forum.

Dein Anliegen für 350 Euro und mit Neukomponenten zu verwirklichen ist knifflig aber nicht unmöglich.
Im Grunde brauchst du ja nur Boxen und einen Verstärker, der dazu dient die Boxen anzutreiben und um Quellen anzuschließen. Verstärkertechnisch würde ich dir sowas empfehlen, der reicht dicke, zumal der maßgebliche Teil des Klanges sowieso von den Boxen ausgeht: http://www.amazon.de...d=1398269753&sr=1-18

Was die Boxen angeht, hat sich Magnat vor allem im preisgünstigen Sektor bewährt. http://www.amazon.de...id=1398270215&sr=1-5

Doch auch die Canton sind für den Preis nicht zu verachten, allerdings weniger bassstark als die Magnat Quantum.
http://www.amazon.de...d=1398270279&sr=1-10

Dazu kommen noch Lautsprecherkabel, da nimmst du dann einfach die billigsten, die du findest. Kabelklang ist eine Werbelüge

Letztendlich musst du wissen, wo deine klangtechnischen Präferenzen liegen. Auf jeden Fall kannst du mit eine der obigen Kombinationen schon behaupten eine respektable Anlage zu besitzen

Gruß,
Felix


[Beitrag von Felix176 am 23. Apr 2014, 16:32 bearbeitet]
fabl10
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 23. Apr 2014, 17:12
Hallo, danke für die Antworten!


dktr_faust (Beitrag #2) schrieb:

In jedem Fall wirst Du einen Receiver (oder einen Vollverstärker) brauchen --> irgendwoher muss ja die Leistung für die Lautsprecher kommen. Ein A/V-Reciever hätte außerdem den Vorteil, dass Du hier die nötigen Anschlüsse für den Fernseher (z.B. HDMI oder auch SPDIF) hast und der A/VR Dir häufig auch noch ein Einmesssystem zur Verfügung stellt mit dem Du evtl. Raumprobleme zumindest abschwächen kannst.


Wie sieht es mit dem Pioneer VSX-323-K aus? Dann hätt ich auf jeden Fall die Möglichkeit später extra Lautsprecher zu kaufen und es in ein 5.1 umzuwandeln.


Felix176 (Beitrag #3) schrieb:

Was die Boxen angeht, hat sich Magnat vor allem im preisgünstigen Sektor bewährt. http://www.amazon.de...id=1398270215&sr=1-5


Dann würd ich die Magnat Quantum 603 nehmen, weil ich schon Wert auf Bass lege.

Also ist die Kombination von den beiden folgenden okay?:
Pioneer VSX-323-K
Magnat Quantum 603

Gruß,
Fabl10

Edit: Oder gleich den Pioneer VSX-527-K gebraucht bei Ebay


[Beitrag von fabl10 am 23. Apr 2014, 18:07 bearbeitet]
Felix176
Stammgast
#5 erstellt: 23. Apr 2014, 18:10

Wie sieht es mit dem Pioneer VSX-323-K aus? Dann hätt ich auf jeden Fall die Möglichkeit später extra Lautsprecher zu kaufen und es in ein 5.1 umzuwandeln.


Ist halt ein ziemliches Einsteiger Modell, die Vielseitigkeit wird in dem Falle mit etwas schlechterer Verarbeitung und einigen fehlenden Funktionen, zum Beispiel eines automatischen Einmesssystems für die Lautsprecher erkauft - eine Funktion die du eventuell bei der Erweiterung zum 5.1 System schmerzlich vermissen könntest. Vielleicht solltest du in Erwägung ziehen, noch mal circa 80 Euro auf dein Budget draufzupacken und dir dann sowas zu holen: http://www.amazon.de...id=1398276153&sr=1-3


Dann würd ich die Magnat Quantum 603 nehmen, weil ich schon Wert auf Bass lege.

Gute Wahl

Gruß,
Felix
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 23. Apr 2014, 20:24
Hallo,


Dann würd ich die Magnat Quantum 603 nehmen, weil ich schon Wert auf Bass lege.


Ich hoffe Du kannst diese kräftig klingenden Lautsprecher (sehr) frei auf Ständer aufstellen, sonst gibt es statt Bass - zumindest ab höherer Lautstärke - nur Gedröhne auf die Ohren.

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für die erste Anlage
El_Topo am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  32 Beiträge
Erste Anlage für's Jugendzimmer (Stereo)
MichaelShort am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  77 Beiträge
Kaufberatung erste Hifi Anlage
Loschii am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  6 Beiträge
Kaufberatung für HiFi-Anlage
Ritter17 am 17.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  21 Beiträge
Erste "echte" HiFi-Anlage
Yakstar am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.05.2012  –  6 Beiträge
Kaufberatung Erste Hifi Anlage
Musikwilli am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  70 Beiträge
Erste Hifi-Anlage für 2500?
Stoner27 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  69 Beiträge
Kaufberatung für Anlage
strawinski am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  34 Beiträge
Kaufberatung für eine Gute Anlage!
Marzee am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2010  –  16 Beiträge
Kaufberatung erste Anlage
momo123456 am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Pioneer
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.535