Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Vorstufe für Geithain RL 940?

+A -A
Autor
Beitrag
-Musikfreund-
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jul 2014, 11:14
Hallo in die Runde,
Ich habe den Erwerb von Lautsprechern von ME Geithain aktive RL 940 ins Auge gefasst und brauche einen Vorverstärker dazu.
Meine Frage; welcher Vorverstärker passt dazu? Er soll eine Klangregelung und auch eine Phonosektion besitzen. Ich weiß, die Meinungen zur Klangregelung sind unterschiedlich, aber ich möchte eine.
Vielleicht hat jemand Erfahrungen, die er mitteilen kann. Danke.

Gruß
Frank
cr
Moderator
#2 erstellt: 18. Jul 2014, 21:49
Was ist mit passen gemeint? Jeder Vorverstärker passt. Er macht ja nicht mehr, als vorhandene Eingangssignale zu routen und abzuschwächen (Ausnahme: Phono-Preamp, der verstärkt wirklich und entzerrt).
Was an Klangregelung du brauchst oder willst, ist dabei dir überlassen
snickers
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jul 2014, 23:54
@ cr> die geithains haben symmetrische eingänge, warum also nicht mit symmetrischen signalen füttern

@ musikfreund> mit funk studiotechnik liegst du bestimmt nicht ganz falsch.
cr
Moderator
#4 erstellt: 19. Jul 2014, 02:04
Spricht weder was dagegen noch zwingend dafür (außer es ind elendslange Leitungen vorgesehen), ich würde das nicht als Kriterium festlegen wollen, da damit viele HiFi-Vorstufen ausscheiden.
Eine Studiovorstufe wird im übrigen kaum einen Phono-Preamp beinhalten. Wozu nämlich?
Wenn das dabei sein soll, bleiben nur einige HiFi-Vorstufen mit XLR. Die Auswahl ist dann bescheiden, der Preis eher hoch.
-Musikfreund-
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jul 2014, 04:42
Danke. Also bliebe bei der Auswahl die eingebaute Klangregelung das selektierende Kriterium. Da habe ich bisher nur 2 Modelle gefunden: im wesentlichen aus der Cambridge Azurreihe und von Rotel den RC 1570
Highente
Inventar
#6 erstellt: 19. Jul 2014, 08:00
Den X Preamp von Advance Acoustic kannst du dir auch mal ansehen

http://www.advance-a.../detail/id/111/sec/1
Anro1
Inventar
#7 erstellt: 19. Jul 2014, 08:12
Meine Erfahrungen basieren auf einer älteren Geithain RL901.
Wie nicht anders zu erwarten reagierte die aktive Elektronik dieses LSPs deutlich auf
die Quelle, sprich Preamp / Mischpult.

Wenn Du umfangreiche EQ Funktionen suchst, dann würde ich mir entweder einen
Studio Mic/Line Pre oder ein kleines Mischpult kaufen, MM/MC Phonopre sowieso
als extra Gerät. Alternative geht natürlich auch ein PC/Notebook/Tablet basierendes System mit
einem EQ Plugin.

Studio Mic/Line pre wie z.B.
Avalon VT 747
SPL Qure
Focusrite Red 2
DBX 786

Mischpult z.B. ein keines Mackie 1202VLZ-Pro.
Das kostet gebraucht in gutem Zustand soviel wie eine Kiste Schampus, hat einen
super EQ, alles was man in der Summe braucht, und voll symetrische Ausgänge.
Spielt viele der HeimHifi Vorverstärker glatt weg.
Hier geht es dann halt um Wohnzimmer tauglichkeit, und ein wenig umparken im Kopf
Grüsse und viel Spass bei der Suche nach einem Zuspielpartner für die Geithain.
Acurus_
Inventar
#8 erstellt: 19. Jul 2014, 09:20
Schon schade, dass der Themenstarter die Frequenzgänge seiner Geithains mit Klangreglern "bearbeiten" will. Die Auswahl an entsprechenden Vorstufen mit fully balanced XLR-Ausgängen wird da recht knapp. Erst recht, wenn MM/MC für Phono dabei sein soll. Ich rate dazu, die Notwendigkeit einer Klangregelung noch mal zu überdenken. Fiele die weg, dann stünden viel mehr Optionen zur Auswahl. So etwas feines wie aktive Geithans sollten doch mit wirklich schnuckeligen Preamps befeuert werden. Ich denke da z.B. an Bryston oder Restek. Je nach Budget sind da auch mal tolle Gebraucht-Geräte erhältlich.
frauenrudern
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 05. Jul 2016, 21:58
Das Thema ME Geithain RL 940 scheint im Forum ja schon etwas abgehangen zu sein. Aber ich bin seit kurzem Besitzer eines Paars, das ich an einer Linn Akurate DSM-Streamer-Vorstufe (mit XLR-Ausgängen; Phono gibt's auch) betreibe und bin davon restlos begeistert. Auch der örtliche Linn-Händler in Dresden betreibt ME Geithain an Linn-Quellen bzw. Vorstufen.

Ich hatte die RL 940 dort schon mehrfach gehört, bin dann aber vor dem Preis zurückgeschreckt. Und die Dynaudio C1 erschienen mir im Stimmbereich etwas seidiger, gefälliger, zumal an meiner schönen Linn Klimax 500-Endstufe.

Jetzt muss ich aber sagen, dass die Dynaudio in meinem Raum gegen die RL 940 keinen Stich mehr machen. Vor allem aber habe ich überhaupt keine Probleme mit der Raumakustik mehr. Für ihre räumliche Abbildung sind die RL 940 ja bekannt und gerühmt. Jetzt ist bei mir aber auch noch das Raum-Problem weg, dass sich bei meinen Dynaudio immer der Klang drastisch änderte, je nachdem ob ich einen halben Meter vorwärts oder rückwärts rückte. Den RL 940 ist das ziemlich egal. Auch der Sweetspot seitwärts ist sehr groß. Sie sind absolut aufstellungsunkritisch. Hab sie in den ersten Tagen einfach erst mal auf alte Lovan Ständer gestellt, ohne jegliche Spikes oder Untersetzer, und mit billigen Baumarkt-Stromkabeln, und schon jetzt legen sie beeindruckend los. Die Mühelosigkeit, mit welcher sie Impulse in den Raum hauen und die Musik atmen, ist sehr beeindruckend. Ich habe festgestellt, dass ich ständig mit dem Fuß mitwippe und die Musik ständig zu beschleunigen scheint. Das hatte ich vorher noch bei keiner meiner vielen Boxen so erlebt (Canton RC-L, RC-A, Reference 9.1, Audioplan, T+A, Dynaudio C2 und C1, um nur einige zu nennen). Zudem habe ich bei meinen bisherigen Boxen immer sehr konzentriert zugehört und war dann nach ein bis anderthalb Stunden schon spürbar ermüdet (bei der C2 schon nach einer halben Stunde!), während mir die RL 940 die Musik völlig lässig und mühelos entgegenbringt. Man kann sie stundenlang genießen. Dass sie dabei noch unbestechlich neutral sind und auch im Bass recht tief können, braucht man bei ME Geithain ja ohnehin kaum zu erwähnen.

Also wirklich, ein sehr, sehr guter Lautsprecher und mit Linn-Quellen eine hervorragende Kombination, wenn man es dynamisch, neutral und hoch auflösend mag.

Viele Grüße

Rainer
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 06. Jul 2016, 07:17

-Musikfreund- (Beitrag #1) schrieb:
ME Geithain aktive RL 940 ... Meine Frage; welcher Vorverstärker passt dazu? Er soll eine Klangregelung und auch eine Phonosektion besitzen. ... Also bliebe bei der Auswahl die eingebaute Klangregelung das selektierende Kriterium.


Marantz AV 8802 A

http://www.marantz.d...er&productid=av8802a

Falls nicht nur die Kabellänge entscheidend für die symmetrische Verbindung sein sollte, wäre hier alles enthalten.


[Beitrag von CarstenO am 06. Jul 2016, 07:19 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche (Röhren-) Vorstufe für ME-Geithain Aktiv-LS?
Bartók-Fan am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  6 Beiträge
Vorstufe für Geithain LS gesucht
khonfused am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  21 Beiträge
Welche Vorstufe?
Miky87 am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  2 Beiträge
Monitore: Geithain oder Harbeth
cidercyber am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2011  –  16 Beiträge
Welche "kleine" Vorstufe?
Saber-Rider am 22.07.2012  –  Letzte Antwort am 23.07.2012  –  6 Beiträge
Vorstufe für Klein&Hummel
Möllie am 26.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  34 Beiträge
Welche Vorstufe für Cambridge A 70 Endstufe?
xTr3Me am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  3 Beiträge
Welche Vorstufe für Parasound HCA 2200 II
EvilGuard am 30.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  17 Beiträge
Welche (ältere) Vorstufe für M-5030?
Eminenz am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  3 Beiträge
Welche Aktivlautsprecher - vmtl. Geithain oder BM - unter 15 kEUR (Straßenpreis)
klausson am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  35 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Marantz
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.256