Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Wohnung mit Lautsprecher Dosen --> Wie am besten nutzen?

+A -A
Autor
Beitrag
laest
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Sep 2016, 14:44
Hallo zusammen,

ich bin mit meiner Freundin in eine neue Wohnung gezogen, in der in allen Räumen Lautsprecher Dosen verbaut sind, deren Kabel im Wohnzimmer zusammenlaufen. Das erste Problem ist, dass ich keine Ahnung habe, wie die Dosen heißen Hier mal ein Bild:

Dose

In einer Dose stecken auch noch diese Stecker, wieder habe ich keine Ahnung wie die heißen

Stecker

Mein Vorhaben ist nun folgendes: Ich möchte in jedem Zimmer Musik hören können über eine kleine Anlage, die im Wohnzimmer steht. Ich habe noch einige alte Boxen von alten Stereoanlagen, die für meine Zwecke sicher ausreichend sind:

Boxen klein

Davon sollen eine in das Badezimmer, und je 1-2 in Küche und Schlafzimmer. Für das Wohnzimmer könnte ich wohl die Lautsprecher von der alten Siemens 777 meines Vaters haben, bei der die Lautstärkeregelung ohnehin nicht mehr funktioniert und die eh nicht mehr in Benutzung ist:

Boxen großBoxen groß

Ich kenne mich mit Stereoanlagen und derartigen Soundsystemen nicht wirklich aus. Ich nehme an ich brauche einen kleinen Verstärker und eine Umschaltbox, damit ich die einzelnen Zimmer zuschalten kann, richtig? Kann man hierfür sowas kaufen:



Ich möchte eigentlich so wenig Geld wie möglich für dieses Vorhaben ausgeben, kenne mich aber bei Verstärkern garnicht aus. Ich würde gerne per Klinkenkabel Musik abspielen können (optional wäre Bluetooth von Android, iPhone, Mac & Windows natürlich genial). Ob neu oder gebraucht spielt für mich eigentlich keine Rolle. Optional wäre es auch cool, wenn ich den Sound vom TV (Samsung UE40 6000er Serie) in den anderen Räumen wiedergeben könnte.

Gibt es hierfür eine Low-Budget Lösung? Am besten wäre es natürlich, wenn man die einzelnen Räume separat steuern könnte von der Lautstärkeregelung her, ist aber kein absolutes muss, soll in erster Linie billig sein und funktionieren. Die Soundqualität muss nicht mehr als die einer normalen Stereoanlage sein (also soeiner, von der die 6 kleinen Lautsprecher stammen).

Ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Kommentare und Hilfe. Außerdem möchte ich mir für meine Unwissenheit auf diesem Gebiet entschuldigen, auch wenn ich mich sehr für Technik interessiere, Computer und Autos sind eher meine Stärke

Gruß
Wolfi

PS: Achja, ein Airport Express wäre auch vorhanden


[Beitrag von laest am 16. Sep 2016, 14:52 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2016, 14:57
Die Stecker heißen DIN-Lautsprecherstecker, bzw. Buchsen.

Ja, man kann so ein Umschaltpult benutzen.
ABER:
Man sollte darauf aufpassen, dass man eins kauft, das die Lautsprecher bei gleichzeitiger Benutzung in Reihe schaltet.

Falls nicht angedacht ist, dass alle Paare gleichzeitig spielen, sondern immer nur 1 Paar, tut´s jedes Umschaltpult.


Gibt es hierfür eine Low-Budget Lösung?

Was ist Low-Budget in Zahlen ausgedrückt?

Die Grundig M800 sind übrigens alles andere als schlechte Lautsprecher.

Gruß
Georg
laest
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Sep 2016, 15:33
Ich würde nach Möglichkeit schon gerne in 2 Zimmern gleichzeitig Musik hören bzw. evtl auch mal in allen beim Putzen oder so.
Low-Budget = so wenig wie möglich, eigentlich nicht mehr als 50-100€.

Mein Vater hat schon immer behauptet, dass seine Lautsprecher super sind, allerdings ist wie gesagt die Lautstärkeregelung irgendwie im Eimer von seiner Siemens Anlage, entsprechend habe ich noch nie Musik aus den Lautsprechern gehört

Was wäre denn für das Budget so möglich an Umsetzungen? Ist mein Vorhaben dafür überhaupt machbar?

Edit:

Das Umschaltpult hat folgende Beschreibung:

Lautsprecher Umschaltbox

Zum Anschluss von bis zu 4 Lautsprecherpaaren.
Die Lautsprecherpaare können einzeln oder gemeinsam betrieben werden.
• max. 100 W für alle Ausgänge
• Lautsprecherkabel bis zu einem Querschnitt von 4,0 mm² können angeschlossen werden.

Die 100W sind dann wohl zu wenig oder? Der M800 hat ja schon 60W so wie ich das verstehe. also sollte ich nach einem 200W Pult und Verstärker suchen minimum oder?


[Beitrag von laest am 16. Sep 2016, 15:40 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#4 erstellt: 16. Sep 2016, 17:10

Die 100W sind dann wohl zu wenig oder? Der M800 hat ja schon 60W so wie ich das verstehe. also sollte ich nach einem 200W Pult und Verstärker suchen minimum oder?


Du schrubbtest doch:

max. 100 W für alle Ausgänge


Da würde dann, bei 2 Verstärkerausgängen, 200W bedeuten.

Ich würde eher dieses Ding nehmen. Dadurch lässt sich die Lautstärke zumindest noch im Nachbarraum verringern, da man es wohl (zwischendurch) nicht überall gleich laut haben möchte.
Bei 6 Lautsprechern bräuchtest du evtl. 2 von den Dingern, um noch den dritten Raum extra regeln zu können.
Was aber eher einen Sinn ergeben würde, wären ein Sechskanalverstärker, oder drei Stereoverstärker (Low-Budget-etwa 30€/Stk.). Somit könntest du jeden Raum mit einer eigenen Lautstärke "befeuern" und hättest auch keine Impedanzprobleme, wie bei diesen Umschaltboxen. Denn 3 Lautsprecher pro Kanal heisst auch, dass die Impedanz, bei einer Parallelschaltung, sehr weit herunter geht und deinen Verstärker zerstören kann.


[Beitrag von Rabia_sorda am 16. Sep 2016, 17:17 bearbeitet]
laest
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Sep 2016, 18:46
Okay, 3 oder 4 einzelne Verstärker sind für meinen Fall evtl. etwas übertrieben, da ich das jetzt nicht so exzessiv nutzen werde.
Wäre so ein Verstärker für die M800 plus die kleineren Boxen der Stereoanlagen ausreichend?

Hier Klicken

100W für alle Ausgänge klang für mich nach: Gesamtleistung (also 100W durch die 4 "zonen" heißt 25W pro Lautsprecherpaar). Wenn das nicht so ist wäre es ja super


[Beitrag von laest am 16. Sep 2016, 18:46 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2016, 18:54
Auna.

Au weia. Ich kenn das Verstärkerlein nicht, aber immer wenn ich Auna lese, dann

Gruß
Georg
laest
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Sep 2016, 20:08
Gibts alternativen?
Reicht die Leistung generell bzw. die Eckdaten von diesem Gerät?
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 16. Sep 2016, 20:42
Eine Alternative wäre ein gebrauchter Hifi-Verstärker "der alten Schule", wie z.B. ein Sony, Onkyo, Denon, Kenwood, Technics, usw., aus den 90ern.
Hier kannst du bei den Kleinanzeigen mal ein Schnäppchen machen und einen für unter 50€ bekommen. Die alten Verstärker sind meist 4 Ohm stabil und haben mehr Dynamik und Reserven, als diese Auna Chinaböller (Vmtl. sind die 100W RMS ( ) auch eher geschönt).

Wenn du die Lautsprecher in Reihe schaltest, kannst du die Impedanz erhöhen.
laest
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Sep 2016, 21:27
Also bekomme ich im Optimalfall einfach die alte Siemens 777 von meinem Dad fit? Was kann denn kaputt sein, wenn die Lautstärkenregelung nicht mehr geht?

Wie viel Watt bräuchte ich denn ca. für mein Konzept und das oben eingestellte Umschaltpult?
Rabia_sorda
Inventar
#10 erstellt: 16. Sep 2016, 21:40

Was kann denn kaputt sein, wenn die Lautstärkenregelung nicht mehr geht?


Wie genau gestaltet sich das Fehlerbild?


Wie viel Watt bräuchte ich denn ca. für mein Konzept und das oben eingestellte Umschaltpult?


Auf "Watt" kommt es nicht an! Für normale Zimmerlautstärke sind schon 5-10W mehr als genug.
Wie laut willst du hören?


[Beitrag von Rabia_sorda am 16. Sep 2016, 21:42 bearbeitet]
laest
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Sep 2016, 09:06

Rabia_sorda (Beitrag #10) schrieb:

Wie genau gestaltet sich das Fehlerbild?


Wenn man die Lautstärkeregler betätigt tut sich nichts. Man hört keinen Motor der sich dreht, beim Balance Regler hört man die Motoren.


Auf "Watt" kommt es nicht an! Für normale Zimmerlautstärke sind schon 5-10W mehr als genug.
Wie laut willst du hören?


Zimmerlautstärke oder etwas lauter wenn man mal ein paar Kumpels da hat, voll aufdtrehen tue ich eher nicht


Noch eine Steckerfrage,.. wie heißt denn der von der Siemens, also die mit Aux etc:

Anschlüsse Siemens 777
RocknRollCowboy
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2016, 09:22
5 Pol DIN Stecker

Gruß
Georg
laest
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Sep 2016, 09:45
Danke Muss ich nur noch den Lautstärkeregler wieder zum Laufen bekommen
Rabia_sorda
Inventar
#14 erstellt: 17. Sep 2016, 09:57

Wenn man die Lautstärkeregler betätigt tut sich nichts. Man hört keinen Motor der sich dreht, beim Balance Regler hört man die Motoren


Das kann alles mögliche sein. Ohne Schaltplan, Messgeräte und einiges an Wissen, kommst du da nicht weiter.

Als erstes könntest du die 4 Sicherungen überprüfen und schauen, ob das Schneckengetriebe nicht festsitzt. Den Motor kann man abgeklemmt an einer Batterie oder Netzteil überprüfen. Evtl. lässt sich der Regler am Motor auch händisch betätigen (Welle drehen) und somit eine Funktion entlocken.
Vmtl. liegt aber ein Defekt an einem Halbleiter, oder Widerstand vor.

SIEMENS_RP777_W
laest
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Sep 2016, 14:18

Rabia_sorda (Beitrag #14) schrieb:

Wenn man die Lautstärkeregler betätigt tut sich nichts. Man hört keinen Motor der sich dreht, beim Balance Regler hört man die Motoren


Das kann alles mögliche sein. Ohne Schaltplan, Messgeräte und einiges an Wissen, kommst du da nicht weiter.

Als erstes könntest du die 4 Sicherungen überprüfen und schauen, ob das Schneckengetriebe nicht festsitzt. Den Motor kann man abgeklemmt an einer Batterie oder Netzteil überprüfen. Evtl. lässt sich der Regler am Motor auch händisch betätigen (Welle drehen) und somit eine Funktion entlocken.
Vmtl. liegt aber ein Defekt an einem Halbleiter, oder Widerstand vor.

SIEMENS_RP777_W


Eine durchgebrannte Sicherung konnte ich nicht feststellen. Die Schnecke lässt sich auch manuell drehen und die Zahnräder drehen sich dabei auch alle. Wenn ich mit einer Batterie direkt am Motor Strom draufgebe tut sich nichts, beim Motor vom Balance dreht der Motor mit Strom von der Batterie.

Heißt das jetzt der Motor ist hinüber oder deute ich das falsch?


EDIT: Ich höre gerade zum ersten mal in meinem Leben wie die Anlage klingt
Hab die linke Box ausgesteckt und regel die Lautstärke über die Balance (blöderweise ist der Lautstärkenmotor auf MAX ausgefallen -.- :D)

Falls durch meine (dürftge) Fehlerdiagnose mit relativer Sicherheit gesagt werden kann, dass es der Motor ist, würde ich das ganze evtl mal reparieren (lassen?). Was meint ihr?

EDIT 2:
Ich habe jetzt die Schnecke solange mit dem Schraubendreher bewegt, bis die Lautstärke auf Zimmerniveau war und ich beide Lautsprecher in 50/50 Balance laufen lassen kann. Heißt für mich, dass die Regelung der Lautstärke funktioniert, nur der Motor sich eben nicht dreht und das ist etwasunkonfortabel,..


[Beitrag von laest am 17. Sep 2016, 14:58 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#16 erstellt: 18. Sep 2016, 14:21

Wenn ich mit einer Batterie direkt am Motor Strom draufgebe tut sich nichts, beim Motor vom Balance dreht der Motor mit Strom von der Batterie.


Ich hatte extra geschrieben:


Den Motor kann man abgeklemmt an einer Batterie....


Somit hast du zwar den Defekt des Motors festgestellt, jedoch hast du mit einer externen Spannungsquelle "rückwärts" auf die Motorelektronik eingewirkt und sie dadurch evtl. zerstört.
Ich hoffe das Beste für dich.


Falls durch meine (dürftge) Fehlerdiagnose mit relativer Sicherheit gesagt werden kann, dass es der Motor ist, würde ich das ganze evtl mal reparieren (lassen?). Was meint ihr?


So einen Motor lässt sich womöglich in einem Modellbauladen finden.
Man kann auch den Motor versuchen zu reparieren, was aber eher schwierig sein wird.
Auch liesse sich der Motor von der Balance-Seite, an die Volumen-Seite montieren. (Kaum ein Mensch braucht einen Balance-Regler).


[Beitrag von Rabia_sorda am 18. Sep 2016, 14:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Wohnung, neue Lautsprecher
pollux81 am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2007  –  13 Beiträge
Neue Lautsprecher am PC
TotalEclipse am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  9 Beiträge
Welche Musikanlage am besten?
FSCH8168 am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  3 Beiträge
Suche komplettanlage für neue Wohnung
il_padrino am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  4 Beiträge
Lautsprecher für die neue Wohnung
lioneyes am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.08.2009  –  12 Beiträge
Lautsprecher Empfehlung für neue Wohnung
-Mina- am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 05.04.2015  –  36 Beiträge
Neue Wohnung braucht Klang
Salatblatt am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  10 Beiträge
Neue Wohnung - Beschallung ?
windi1990 am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  8 Beiträge
kleines Lautsprecher System (Bluetooth am besten)
dinklapeter341 am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 03.09.2016  –  9 Beiträge
Beschallung für Loft-Wohnung
Elgee am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedHacki/,
  • Gesamtzahl an Themen1.345.219
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.409