Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher Empfehlung für neue Wohnung

+A -A
Autor
Beitrag
-Mina-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2015, 21:34
Hallo,

Vor einigen Wochen war ich ganz spontan bei Schluderbacher in Willich. War zufällig in der Nähe und hatte etwas Zeit.
Bin dann einfach mal rein in den Laden und habe mir einige Lautsprecher angehört. Leider hatte ich selber keine Musik dabei, die ich gerne höre.
Daher war das Angebot an Musik natürlich begrenzt.

Die Klipsch RF7 und die Magnat 1005 haben mir super gut gefallen. Jetzt möchte ich gerne einen Termin vereinbaren und mit eigener Musik einige LS probehören. Ich bin mir sicher, dass es noch andere LS geben muss, die sich super für meine Musikrichtung eignen würden. Leider fehlt es mir an Erfahrung. Die RF7 wird wohl aufgrund ihrer Größe ausscheiden. Leider!

Ich würde mich über die eine oder andere Empfehlung sehr freuen. Damit ich gezielt Lautsprecher bei Schluderbacher für meinen nächsten Termin bereitstellen lassen kann.


1. Was für Geräte sollen angeschafft werden?
Lautsprecher, bevorzugt Standlautsprecher. Später dann Verstärker und CD-Player.

2. Wie hoch ist das maximale Budget in Euro?
Gesamt 2.000€. Wobei ich für die LS ca. 1.000€ anpeile.

3. Wie groß ist dein Hörraum und die Hörentfernung?
Der Hörraum beträgt ca. 40 Quadratmeter. Die Hörentfernung beträgt ca. 2,90 Meter. Die LS stehen dabei ca. 2,60 Meter voneinander entfernt.

4. Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? Bitte mit Skizze/Foto/Beschreibung vom Aufstellungsort, Möbeln, Hörplatz und Bodenbelag mit Abmessungen.
Die LS würde ich gerne links und rechts neben dem Lowboard aufstellen. Die Nische ist 4 Meter breit. Das Lowboard 1,80 Meter. Somit bleiben für die LS jeweils 1,10 Meter übrig. Diese dann zur Mitte der Couch gerichtet. Die Abmessungen entsprechen denen, wie in Punkt 3. bereits erwähnt. Die Proportionen der Möbel auf der Skizze entsprechen nicht ganz der Realität. Im Wohnraum/Hörraum sind Steinfliesen verlegt. Unter den Tischen werden Teppiche gelegt. Hab außer der Skizze noch einige Bilder des Wohnraums hinzugefügt. Aufgenommen im Uhrzeigersinn.

Wohnraumskizze

DSC_0069

DSC_0070

DSC_0071

DSC_0064

DSC_0074

DSC_0067

DSC_0076

5. Was für eine Art Lautsprecher (Schreibtisch-, Regal-, Wand-, Kompakt- oder Standlautsprecher) stellst Du Dir vor und warum?
Ich tendiere zu Standlautsprechern. Diese haben meiner Meinung nach einen besseren Bass und sehen schöner aus. Bass ist mir schon sehr wichtig. Bei Kompakten müsste ich mir zusätzlich noch Gedanken über einen Sub und dessen Aufstellung im Raum machen. Dies würde ich gerne meiden.

6. Was für HiFi-Geräte besitzt Du bereits? Bitte mit Angabe von Hersteller und Typ.
Ich besitze noch einen alten Yamaha Receiver RX V 471 und einen Bluray Player von Philips mit dem ich zur Zeit Audio CD´s abspiele. Außerdem noch das Canton Movie 70 Paket. Für Filme ganz okay. Aber zum Musik hören einfach nur grausam! Den Receiver und den Bluray Player würde ich gerne, wenn möglich, erst einmal weiter nutzen. Bis ich einen passenden Verstärker und CD Player gefunden habe.

7. Welche Art von Musik hörst Du üblicherweise und wie laut?
Gruppen wie Rammstein, Slipknot, Metallica, In Flames oder manchmal auch ganz andere Mucke wie The Heavy, Royksopp, The Disco Boys höre ich recht oft. Es kommt sogar vor das Hans Zimmer oder John Williams laufen. Was die Lautstärke angeht denke ich, etwas lauter als Zimmerlautstärke. Richtig aufdrehen ist leider nicht möglich.

8. Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat Dir daran gefallen, bzw. nicht gefallen? Bitte mit Angabe von Hersteller, Typ und den akustischen Rahmenbedingungen beim Hören.

Gehört habe ich bisher bei Schluderbacher die:
Klipsch RF7 MK2, diese war allein im Hörraum aufgestellt. Hatte daher keinen direkten Vergleich zu anderen LS. Die LS haben mega geil gerockt. Die Höhen waren für mich völlig in Ordnung. Der Bass genau mein Ding. Für Meine Musikrichtung super!

Im zweiten Hörraum bei Schluderbacher standen die:
Magnat Quantum 1005, auch super toll! Sehr warmer Klang mit tollem Bass. Hätte mir vielleicht ein bisschen mehr Höhen gewünscht. Aber trotzdem Klasse!
Canton Chrono und Heco Celan GT, leider weiß ich nicht mehr welche genau es waren. Auf jeden Fall waren die im Vergleich zur Magnat riesig! Die Canton hörte sich für mich wie eine Blechbox an. Die Heco Celan GT hatte zwar einen angenehmen Bass, wurde aber in den Höhen unerträglich für meine Ohren. Was ich eher, laut einiger Aussagen, von der Klipsch erwartet hätte.

9. Bitte nenne uns eine Postleitzahl in der Nähe deines Wohnortes, wenn Du die ggf. sinnvolle Anschaffung gebrauchter Geräte nicht ausschließt.
Ich wohne in 41462 Neuss. Gebrauchte, gut erhaltene Geräte schließe ich nicht aus. Restgarantie würde ich allerdings begrüßen.

Ich hoffe, dass ich euch genug Infos geben konnte! Über erfahrenen Rat bin ich sehr dankbar!
Lieben Dank an Tywin und badera!
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2015, 21:54
Hallo Mina,

besteht die Möglichkeit, dass Du Dir mal irgendeine (Kompakt-)Anlage leihen kannst und die Boxen mal dort aufstellst, wo später deine richtigen Boxen stehen sollen? Dann könntest Du das hören, was ich Dir mit den folgenden Worten schreibe.

Wenn eine alte wohnliche gemütliche Stube, mit Teppichboden, Teppichen, Polstermöbel, wenig Fensterflächen, Struktur- oder Textiltapete, Bücherregalen, Vorhängen, schiefen Wänden, Ecken und Kanten eine feine Sache bezüglich eine brauchbaren Raumakustik ist, dann ist dein derzeitiger Raum das nackte akustische Grauen, welches allenfalls zum Alphornüben einladen wird.

Derzeit ist gutes Hören ausschließlich mit einem Kopfhörer möglich, da Du den Ton aus Lautsprechern kaum direkt zu hören bekommst, weil er aus jeder Richtung, in jeder Stärke und mit jeder Art Zeitversatz von Schallreflexionen übertönt/überlagert wird.

So sehr leere kalte nackte lichtdurchflutete Räume in Mode sind, so tödlich sind sie für einen guten Klang.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 25. Mrz 2015, 21:56 bearbeitet]
-Mina-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Mrz 2015, 22:17
Hallo Tywin,

ich habe mir die Berichte durchgelesen die du mir freundlicher weise gestern per Link zugesendet hast. Danach war ich mir fast sicher, dass meine neue Wohnung ganz schlechte Bedingungen mit sich bringen wird. Hatte allerdings gehofft, dass es nicht ganz so schlimm sein wird.

Die Wohnung ist jetzt noch extremst leer. Abgesehen von den Möbeln werden noch einige Keilrahmenbilder, Deko, Pflanzen, Teppiche und kleine Beistellschränkchen aufgestellt werden. An den Fenstern kommen schwarze Lammellenvorhänge. Lampen hängen auch noch keine. Und da kommen allein in diesem Raum 4 Stück an die Decke. Die Wand neben der Küche und auch die Wand wo das Lowboard stehen wird, werden noch mit Wandpaneele verschönert. Und das Big Sofa hat viel Polster mit Kissen

Glaubst du die Chancen stehen auch dann noch so schlecht?

Eine Kompakt-Anlage werde ich mir bei dem ein oder anderen Kumpel auf jeden Fall ausleihen können. Ich glaube das wird allerdings erst dann Sinn machen, wenn die Bude fertig eingerichtet ist.

Vielleicht kaufe ich mir auch einfach ein Alpenhorn und tröte vor mich hin.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2015, 22:23

Vielleicht kaufe ich mir auch einfach ein Alpenhorn und tröte vor mich hin.

http://www.alphorn-center.de/

Zumindest kommst Du auf diese Weise schnell in Kontakt mit deinen Nachbarn

Was soll ich Dir noch schreiben, die Problematik ist Dir doch sicherlich nicht weniger bewusst als mir. Vielleicht probierst Du einfach irgendwelche Boxen und versuchst nach und nach die Akustik im Raum zu verbessern.

Vielleicht hast Du aber einen kleineren Raum, den Du nett zum HiFi-Hören herrichten könntest?

LG Tywin
-Mina-
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Mrz 2015, 22:36
Haha, ja die Nachbarn werden sich bedanken

Die Problematik ist mir bewusst. Möchte dich auch gar nicht damit nerven. Bin ja froh das du mir sagst was Sache ist.
Hatte mich nur so sehr darauf gefreut! Und jetzt glaube ich, dass ich das Ganze vergessen kann.

Einen kleinen Raum hätte ich allerdings wirklich noch. Da kommen dicke Schwarze Vorhänge an die Fenster. Hier sind Laminat und keine Steinfliesen verlegt. Außerdem wird hier ein Langfloor Teppich liegen. Die Wände werden einige Bücherregale und Keilrahmenbilder tragen. Also der Raum wird schon gut gefüllt sein.

Meinst du es macht mehr Sinn sein Glück hier zu versuchen? Der Raum ist allerdings nur 2.40 Meter breit
Da müsste ich bestimmt ganz anders heran gehen....

6
KarlBla
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Mrz 2015, 22:52
Hallo Mina,

gefällt mir gut, dein Heim! Gratuliere!

Lass' dich nicht verunsichern. Die meisten Menschen haben nicht einen extra, akustisch optimierten Hörraum. Natürlich wäre das, das Optimum...
Ein dickes Stoffsofa und ein "hoher" Teppich helfen schon einiges... mehr geht natürlich immer...

Was hier vergessen wurde: das Wichtigste beim Musik-Genuss ist die Aufnahme! Und da ist Heavy-Metall (ich bin auch ein richtiger Heavy-Fan ) zumeist... naja

lg KarlBla
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 25. Mrz 2015, 22:59
Selbst wenn Du für den kleinen Raum gar nichts geplant hättest, wäre er akustisch viel leichter zu optimieren als der große Raum.

Da Dich die Klipsch so angesprungen haben, könntest Du die kleineren neuen aber - nach dem was man lesen kann - äußerst empfehlenswerten Klipsch RP probieren.

Ich würde aber nicht unbedingt zu den größten LS dieser Baureihe fürs erste Probieren greifen. Ohne sie gehört zu haben würde ich für den kleinen Raum tippen, dass die RP-250F vielleicht funktionieren, wenn der Raum wie geplant gefüllt ist.

Da meridianfan vielleicht mitlesen wird, hat er vielleicht schon eigene Eindrücke von den neuen Boxen und hat eher eine Idee, welche dieser Boxen probiert werden könnten/sollten?
-Mina-
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Mrz 2015, 23:02
Hallo KarlBla,

vielen Dank! Verunsichert bin ich schon ein wenig. Aber aufgeben werde ich trotzdem nicht. Die Hoffnung stirbt ja schließlich zuletzt
Da kommt ja schon noch einiges rein in die Bude. Vielleicht bekomme ich ja trotzdem was gutes hin. Der Schluderbacher verleiht auch einiges zum probehören für zu hause. Werde wohl davon gebrauch machen und mich langsam heran tasten.

Solange werde ich weiterhin Musik über Kopfhörer hören
-Mina-
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Mrz 2015, 23:16
Ja, der kleine Raum ist vielleicht gar nicht so verkehrt. Da bin ich mehr für mich allein und kann machen was ich will

Bin auch schon am überlegen, wie ich diesen Raum gestalten könnte. Da ich auch oft am Rechner sitze, könnte ich dies viellecht mit einander verbinden und während dessen Musik genießen

Die neue Reihe werde ich mir mal anschauen.

Danke!
KarlBla
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Mrz 2015, 23:23
Hallo,

wenn du einen Hörraum einrichten willst, würde ich dir einen Blick in die Akustik-Rubrik diese Forums empfehlen.

Bzgl. LS: wenn ich es richtig herauslese, sollen es dann wohl eher LS für den Schreibtisch werden. Oder?

Liebe Grüße, KarlBla
-Mina-
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Mrz 2015, 19:29
Hey KarlBla,

mir gehen im Moment unfassbar viele Gedanken durch den Kopf. Nach meinem Besuch bei Schluderbacher war mir klar, ich muss ne gut klingende Stereo Anlage haben! Es ist schon weit über 10 Jahre her, dass ich ein gut klingendes Stereo System mein eigen nennen durfte. Damals hatte ich alles von Pioneer. War wirklich super!

Jetzt wo ich bald genug Platz habe, möchte ich mir was nettes zulegen. Bis ich aber mein Wohnzimmer so eingerichtet habe, dass ein Stereo System wirklich funktionieren könnte, wird es noch eine Weile dauern. Solange möchte ich nur sehr ungern warten!

Jetzt frage ich mich wie es wohl wäre, wenn ich mir an meinem Schreibtisch was Nettes aufbaue. Dieser wird sich im kleinen Raum befinden. Der ja wie Tywin bereits sagte, um einiges besser geeignet wäre.

2014-05-07 18.27.45

Der Schreibtisch steht hier noch in der alten Wohnung. Auf der rechten Seite wird sich keine Wand mehr befinden. Also könnte ich links und rechts neben dem Schreibtisch 2 Kompaktlautsprecher wie die Quantum 1003 aufstellen. Vielleicht mit Sub Unterstützung.
Dazu noch schnell ne Asus Xonar Essence STX II in den Rechner, einen zweiten Monitor für die Software, vielleicht noch ein schlichtes Regal über den Monitoren für den Verstärker, alles fein verkabeln, ausrichten und ab geht die Post

Stellt sich mir nur die Frage, ob die Breite des Zimmers mit 2,40 Metern ausreichen würde. Hinter mir wären dann nur noch ca. 2 Meter bis zur Wand.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 26. Mrz 2015, 19:42
Hallo,

für den Schreibtisch könnte ich mir so etwas sehr gut vorstellen nuPro A-200

Die haben auch einen sehr guten Wie­der­ver­kaufs­wert, falls es dann mal zu einer Veränderung kommt

LG
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 26. Mrz 2015, 19:48
Hallo -Mina-,

probiere doch erst mal ein Paar JBL LSR305 auf Ständern, analog angeschlossen ohne Subwoofer. Höre mal eine Weile und sammel Erfahrungen mit Raumakustik und Positionierungen.

Ich kann mir sehr vorstellen, dass deine diesbezüglichen negativen Erwartungen sich ins vollkommene Gegenteil verkehren werden.

Ich versuch mal einen Kollegen aus dem Forum in dein Thema zu bemühen, bei dem es ähnlich wie bei Dir zuging.

LG Tywin
-Mina-
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Mrz 2015, 19:53
Hi,

WOW! Wenn die auch noch super klingen und mich in meiner Musikrichtung nicht hängen lassen, dann könnte das echt was sein für mich. Und das ohne extra Verstärker. Ausprobieren werde ich die auf jeden Fall mal!

Danke!
ATC
Inventar
#15 erstellt: 26. Mrz 2015, 19:57
Moin,

erstmal pauschal gesagt (Ausnahmen bestätigen die Regel),
je kleiner der Raum, desto größer die akustischen Probleme.

Kein Akustiker wird dir empfehlen in einen kleineren Raum umzuziehen, nur soviel dazu.

Richte dich in deinem Wohnraum erstmal ein,
und leih dir dann einige Kandidaten aus, dann wirst du erhören was dich erwartet.
Frag nach Lautsprechern welche gerichtet abstrahlen, dann hast du in deinem Raum weniger Probleme mit Reflektionen.

Gruß
-Mina-
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Mrz 2015, 19:59
Hallo Tywin,

schön das du schreibst. Meinst du damit mein Wohzimmer, also den Alpenhorn Proberaum? Oder den kleinen Raum. Bin mir nicht ganz sicher.
Unterstützung von Leuten die ähnliche Probleme hatten/haben wäre super!


LG
-Mina-
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:05
Hallo meridianfan01,

danke für deinen Beitrag! Okay! Ein guter Freund hat ein Paar Heco Victa LS. Er sagte das ich mir die jederzeit zum ausprobieren abholen darf.
Werde dann in den nächsten Tagen ein wenig experimentieren. Jetzt am Samstag ziehe ich um und stelle alle Möbel auf. Bin mal gespannt! Ich hoffe, dass ich wirklich positiv überrascht sein werde.
ATC
Inventar
#18 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:13
Ich sag mal so, die Victa gefallen mir in keinem Raum
-Mina-
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:17
^^
Ich finde die LS auch nicht so dolle. Werde aber nehmen was ich kriegen kann. Muss so viel ausprobieren wie nur möglich. Wer weiß, vielleicht bringt es mich ja schritt für schritt weiter.
ATC
Inventar
#20 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:22
Vllt kannst du ja auch mal ne Klipsch RP 260 F hören
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:38
Hallo,


Meinst du damit mein Wohzimmer, also den Alpenhorn Proberaum?


ich meinte den kleinen Raum. Es schadet aber nicht diese Boxen auch mal im großen Raum zu probieren. Genau so wie die von mir in Spiel gebrachten RP 250 und die von meridianfan genannten RP260, die mit ihrer gerichteten Abstrahlung "insbesondere auch bei größeren Hörentfernungen" vorteilhaft wirken könnten.

Die Aussage hinsichtlich der potentiell besseren Akustik eines größeren Raums bestätige ich. Ein Akustiker hat auch sicherlich viel Freude daran deinen großen Raum akustisch zu optimieren.

Zum kleinen Raum hatte ich geraten, weil der mit weniger Aufwand ein schon gutes Hören ermöglicht, gerade auch im Blick auf die von Dir genannte/geplante Ausstattung des Raums.

In dem großen Raum hätte man zwar die Möglichkeit schädliche Einflüsse des Raums auf die Akustik mittels großer Abstände der Boxen und des Hörplatzes von den Wänden und mit einem kleinen Stereodreieck zu verringern, ich bin aber davon ausgegangen, dass dies nicht gewünscht ist.

VG Tywin
-Mina-
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:50
Das wäre ja schon fast Traumhaft

Weißt du was ich irgendwie nicht verstehe, ich sehe so oft Bilder im Internet von Hifi Fans, wo die Räume auf dem ersten Blick auch total leer sind. Ausgenommen von einem Teppichläufer, Tapeten, Vorhänge und einem Sessel befindet sich nichts im Hörraum. Die LS stehen sogar sehr nah an den Wänden.

Wenn mein Wohnzimmer fertig ist, werden Pflanzen in den Ecken stehen, große dicke Keilrahmenbilder an den Wänden hängen, die Fenster werden von Lammellenvorhängen verdeckt sein. Zwei große Langfloorteppiche werden ausgelegt sein. Und in ein oder zwei Monaten, werde ich zwei Wände noch zusätzlich mit Tapeten oder Wandpaneelen gestalten. Allein das Big Sofa müsste schon gut was bringen. Ohne die ganzen anderen Möbel die noch dazu kommen.

So schlecht kann es dann doch im Vergleich gar nicht werden.......
Egal! Probieren geht über studieren
-Mina-
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:56
Ich werde beide Räume auf Herz und Nieren testen! Und versuchen mir die Klipsch LS mal beim Schulderbacher auszuleihen.

Ich werde euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten

@Tywin
Wie müsste deiner Meinung nach das Stereodreieck von den Abständen her sein, wenn man versuchen möchte das Beste aus dem Raum heraus zu holen?
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 26. Mrz 2015, 21:17
Bei den großen leeren Räumen auf den dollen Bildern, stellt sich mir immer die Frage, ob dort überhaupt gehört wird/wurde oder ob es sich nur um Werbung handelt.

Wie würden in der Werbung für teure Boxen große Wandabstände und/oder "sichtbare" Absorber wirken? Oder Abbildungen von modernen feinen Lautsprechern in Opas plüschiger alten Stube?

Auch könnte es sein, dass für den Bewohner HiFi nebensächlich ist oder er einfach keine Ahnung von gutem Klang hat/hatte und/oder die akustischen Rahmenbedingungen inzwischen - nach der ersten Freude über die gelungene Optik - .... optimiert wurden.


Eine weitere Möglichkeit ist es, dass ein Akustiker sich in so einen Raum austoben durfte. Wenn Du mal lesen willst, wie sich so etwas darstellen könnte, empfehle ich Dir das Lesen der aktuellen Stereoplay 04/15 ab Seite 66 "Pimp my Room!".


Wie müsste deiner Meinung nach das Stereodreieck von den Abständen her sein, wenn man versuchen möchte das Beste aus dem Raum heraus zu holen?


Hörplatz und Boxen über einen Meter von allen Wänden entfernen und das Stereodreieck auf ein Minimum verkürzen, dazu gerichtet abstrahlende Boxen und ein dicker Teppich zwischen Boxen und Hörplatz.


[Beitrag von Tywin am 28. Mrz 2015, 14:53 bearbeitet]
ATC
Inventar
#25 erstellt: 26. Mrz 2015, 21:18
Moin,

du musst hier vorsichtig sein,
die Klipsch RP 260F wird in dem kleinen Raum als "Nahfelder" nicht funktionieren, die brauchen einen gewissen Hörabstand, unter 2,5m wird das eher nichts,
weswegen das in dem nur 2,4m schmalen Raum zu beengt wird.

ich sehe in deinem Raum übrigens auch nicht mehr Probleme wie bei den meisten Anderen hier im Forum, nur zur Info.
-Mina-
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Mrz 2015, 21:58
Vielen Dank für euren erfahrenen Rat!

@meridianfan
Gut zu wissen, dass es vielen anderen im Forum ähnlich geht wie mir.

Ich werde jetzt am Samstag erst einmal meinen Umzug hinter mich bringen. Mitte nächster Woche werde ich dann mit allem soweit fertig sein.
Ich würde euch dann gerne nochmal einige Fotos der eingerichteten Zimmer zeigen.

Ob ich nun das Wohnzimmer oder das kleine Zimmer als Hörraum nutzen werde, spielt eigentlich keine so große Rolle. Wichtig ist mir nur, dass es am Ende wirklich toll klingen wird. Da ich die meiste Zeit entweder auf dem Sofa oder am Rechner verbringe, wären beide Plätze zum Musik hören völlig in Ordnung für mich. Da dürfen es auch gerne kleinere LS auf Ständern sein. Der kleine Raum hätte sogar den Vorteil, dass meine Freundin nicht so sehr unter meiner Musik leiden müsste

Ohne dieses Forum hätte ich mit Sicherheit in den nächsten Tagen einfach die nächstbesten LS gekauft und irgendwie aufgestellt.
Für eure Hilfe Besten Dank!!!
KarlBla
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Mrz 2015, 22:38
Hallo Mina,

wieso nicht Lautsprecher in beiden Räumen?
Ich war letztens auch bei einem Kollegen meine Lautsprecher probehören.
Ergebnis: Jetzt will er neue Lautsprecher in seinem Herrenzimmer UND seine Frau besteht auf neue Lautsprecher im Wohnzimmer!

Liebe Grüße! KarlBla
jupp81*
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 28. Mrz 2015, 13:57

Tywin (Beitrag #13) schrieb:

Ich versuch mal einen Kollegen aus dem Forum in dein Thema zu bemühen, bei dem es ähnlich wie bei Dir zuging


Da ist er Auch wenn evtl. etwas spät, so möchte ich dem TE dennoch gerne meine Eindrücke auf der Suche nach gutem Stereoklang schildern. In der Tat liest sich dieser Thread hier ähnlich meinem Hilfeersuchen von Anfang diesen Jahres. Evtl. hilft es ja bei der Entscheidungsfindung.

Ich habe rückblickend betrachtet eine wahre Odyssee hinter mir. Je länger man sich mit dem Thema beschäftigt, umso mehr Alternativen kommen einem in den Sinn. Auch ich wollte zunächst eine Lösung mit AV-Receiver und passiven Lautsprechern (so wie man das eben als Unbedarfter "kennt"). Dann erhielt ich von @Tywin die Empfehlung für aktive Lautsprecher. Ehrlich gesagt wusste ich bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht, dass sowas geht. Nach langem hin und her, Besuchen bei HiFi-Fachgeschäften und zeitweiser Erhöhung meines Budget auf bis zu 2.500€ habe ich mich dann schlussendlich für die zunächst preiswertere Alternative mit den aktiven Studiomonitoren entschieden. Das war absolut die richtige Entscheidung!

Zum Thema Raumakustik kann ich nur sagen, dass auch ich meinen zunächst sehr leer stehenden Raum mit Laminatboden anpassen musste, um klanglich gute Ergebnisse zu erzielen. Ich hatte den Vergleich deshalb, da meine Monitore für die ersten paar Tage zunächst im gut möblierten Wohnzimmer standen und es klanglich eine absolute Wucht war. Als ich die Lautsprecher dann in mein designiertes "Musikzimmer" umgestellt habe, kam sehr schnell die Ernüchterung und der Schock. Es hat sich schrecklich angehört!! Auch wenn ich zuvor sehr viel über Raumakustik gelesen habe, so habe ich dennoch die Thematik eideutig unterschätzt. Ein Hochfloorteppich, Vorhänge und ein paar Möbel gezielt platziert, haben hingegen Wunder bewirkt. Jetzt ist es sehr angenehm und ich nutze meinen Raum nahezu täglich, um entspannt Musik zu hören. Und das für einen sehr überschaubaren finanziellen Einsatz.

Die Monitore (JBL LSR 308) stehen auf Stativen und sind an einem Vorverstärker angeschlossen, da ich einen Plattenspieler betreibe. Zusätzlich habe ich am Vorverstärker noch einen Audio Streaming Receiver hängen, um Musik via iPad/iPhone streamen zu können. Ich bin rundum glücklich und zufrieden mit dieser Lösung. Mehr hätte mir das Eqipement für 2000€+ auch nicht bieten können. Klanglich ist das schon toll, was die Lautsprecher können. Der limitierende Faktor sind hier eindeutig die Nachbarn

Ich hoffe Dir einen kleinen Eindruck gegeben haben zu können, dass man mit aktiven Lautsprechern echt Spaß haben kann. Versuche es einfach testweise mal, Du wirst bestimmt genauso wie ich überrascht sein, was da alles möglich ist.

Edit: Rechtschreibfehler korrigiert


[Beitrag von jupp81* am 29. Mrz 2015, 15:33 bearbeitet]
ATC
Inventar
#29 erstellt: 28. Mrz 2015, 15:00

jupp81* (Beitrag #28) schrieb:

Ich hoffe Dir einen kleinen Eindruck gegeben haben zu können, dass man mit aktiven Lautsprechern echt Spaß haben kann.


Klar, genauso wie mit Passiven, oder was macht da keinen Spaß?


jupp81* (Beitrag #28) schrieb:
Mehr hätte mir das Eqipement für 2000€+ auch nicht bieten können.


Mit was hast du diesbezüglich verglichen?
jupp81*
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 29. Mrz 2015, 15:30

meridianfan01 (Beitrag #29) schrieb:
Klar, genauso wie mit Passiven, oder was macht da keinen Spaß?


Ich habe mich unpräzise ausgedrückt. Natürlich bezog sich meine Aussage rein auf den vergleichsweise "geringen" Preis in Verbindung mit der Tatsache, dass man bei aktiven Latsprechern keinen Verstärker/Receiver benötigt. Der TE hatte ja in Post #14 geschrieben, dass er von einer derartigen Lösung nicht gerade abgeneigt wäre.


meridianfan01 (Beitrag #29) schrieb:
Mit was hast du diesbezüglich verglichen?


Mit den jeweiligen Geräten/Lautsprechern, welche ich während meiner Besuche in den HiFi-Fachgeschäften, in welchen ich wiederum mehrere Stunden verbracht und probegehört habe, kennenlernen durfte. Ich schrieb auch extra, dass das für mich so war. Selbstverständlich sind derartige Erfahrungen immer subjektiv. Zudem bin ich ein Laie, aber das erkennt man sicherlich unschwer
-Mina-
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Apr 2015, 23:47
Hallo,

sorry das ich mich erst jetzt melde. Hatte durch meinen Umzug eine Menge Stress. Aber es hat sich gelohnt ^^

@KarlBla
Es werden auch bald im Wohnzimmer Lautsprecher aufgestellt. Allerdings bedarf das ganze wohl doch ein bisschen mehr Aufwand als ich dachte.
Daher werde ich wohl erst meinen PC mit LS ausstatten. Wenn das dann super funktioniert werde ich mir mein Wohnzimmer vornehmen
Mir ist vor kurzem eingefallen, dass ein guter Freund von mir vor einiger Zeit eine Ausbildung zum Akustiker bei Fielmann gemacht hat. Die versuchen wohl den Hörgeräte Markt für sich zu gewinnen. Er macht gerade seinen Meister in Hamburg. Hatte ihn vor kurzem angeschrieben und gefragt, wie es denn bei ihm bezüglich Raumakustik aussieht. Er scheint da wohl recht fit zu sein! Peinlich das ich das vergessen hatte.
Er wird bald mal vorbei schauen und sich mein Wohnzimmer anschauen. Kann es kaum erwarten.

@Tywin
Du hattest Recht! Obwohl mein Wohnzimmer schon recht gut eingerichtet ist, sind die Hall-Effekte immer noch nicht ganz verschwunden. Keine Ahnung wie viel da die Lammellenvorhänge und die Paar Pflanzen und Lampen die noch kommen werden, dass ändern werden. Bin mal auf meinen Kumpel und sein Wissen gespannt!

@jupp81
Hallo Jupp, schön dass du vorbei geschaut hast! Danke für deine Anteilnahme. Das war sehr Informativ! Tywin hat mir auch zu Nahfeldmonitoren geraten. Was ich jetzt auch umsetzen werde. Allerdings weiss ich noch nicht genau was ich ausser den JBL 305 noch brauche. Ich denke eine vernünftige Soundkarte wäre da wohl angebracht? Und wenn ich mir die Anschlüsse so anschaue, bestimmt auch noch eine Art Zwischengerät.
Kannst du mir sagen, wie du deine JBL genau betreibst? Von PC Soundkarte bis hin zu den Lautsprechern. Wäre dir dafür sehr dankbar!

LG
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 04. Apr 2015, 05:51
Hallo,

um auf die Frage an den Jupp einzugehen, der nicht unbedingt jeden Tag im Forum herum geistert wie ich:

Es gibt unzählige Möglichkeiten ein Quell- oder Steuergerät mit aktiven Lautsprechern zu verbinden. Ich kann Dir daher nicht alle aufzählen.

Eine in der Regel gute und einfache Möglichkeit ist die Nutzung eines vorhandenen analogen Ausgangs. Da ein PC zumeist einen Miniklinkenausgang hat, reicht für die Verbindung ein s.g. Soundkartenkabel mit langem Spliss und den richtigen Steckern an beiden Enden. Z.B.:

Cordial CFY 3,0 WPP Long

http://www.thomann.d...JM9cP7PIJBoCRSPw_wcB

Oder per WLan:

Icy Box IB-MP401AIR Musik Streaming mit Airplay/UPnP/DLNA

http://www.amazon.de...2X06/ref=pd_sxp_f_pt

Oder per BT:

Philips Bluetooth HiFi-Adapter AEA2000/12 für eine kabellose Wiedergabe vom Smartphone/Tablet auf Ihrer HiFi-Anlage schwarz

http://www.amazon.de...&keywords=bt+adapter

LogiLink BT0015 USB bluetooth V4.0 EDR Class1 Micro, CSR Chip

http://www.amazon.de...&keywords=bt+adapter

Oder per Vorverstärker/Umschalter:

TEC TC-754 Entzerrer-Vorverstärker zum Anschluss eines Plattenspielers
mit 3 zusätzlichen Hochpegel-(Line)-Eingängen und Ausgangspegelregler

http://www.avartix.de/deutsch/TC-754-Vorverstaerker.html

Oder per Funklautstärkeregelung:

Omnitronic LH-125 IR-Lautstärkeregler

http://www.voelkner....jJPQoUG8CRoCkWrw_wcB

Oder sehr komfortabel und vielseitig:

http://www.marantz.d...ver&productid=nr1504

Da muss Du jeweils noch nach den richtigen Adapterkabeln schauen.

Für die LSR305 gibt es die einfachen und günstigen Fame DB029 als Ständer. Die LSR308 benötigen kräftigere Ständer wie z.B. die Fame DB 039.

Ständer gibt es in nahezu allen Größen, Formen, Farben, Materialien und Preislagen. Die Hochtöner der Lautsprecher sollten damit auf Ohrhöhe positioniert werden können, die Ständer müssen einen stabilen Stand gewährleisten und die Kopfplatte sollte nach vorne und zu den Seiten nicht unter den Boxen überstehen um frühe Schallreflexionen zu minimieren.

Wenn Du aus irgendwelchen Gründen lieber eine USB Soundkarte verwenden willst, dann sind z.B. die Behringer U-Control UCA222, U-Control UCA202 + UFO202 gute und günstige Möglichkeiten. Du solltest nur nicht glauben, dass man die vorhandenen Anschlüsse nicht verwenden könnte.

In 99,99% der von mir probierten analogen Ausgänge war alles in Ordnung. Allerdings sollten die Stecker schon fest in den Buchsen sitzen und einen guten Kontakt herstellen. Mit Billigkabeln habe ich bezüglich der Kontaktsicherheit schlechte Erfahrungen gemacht. Bezüglich Adapterkabeln empfehle ich die robusten Profi-Kabel von Cordial.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Apr 2015, 06:21 bearbeitet]
Diego
Stammgast
#33 erstellt: 04. Apr 2015, 08:31
Manche Monitore haben auch eine eingebaute USB-Soundkarte. Dann muss man die einfach nur an nem freien USB-Port anstecken.
KarlBla
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Apr 2015, 18:29
Hallo Mina,

super!
Dein Freund wird dir sicher weiterhelfen können.
Ich bin schon auf das Ergebnis gespannt...

LG KarlBla
-Mina-
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 04. Apr 2015, 22:41
Hey,

@Tywin
Danke für diese tolle Auflistung. Der Marantz gefällt mir sehr gut und scheint auch ein bisschen was für die Zukunft zu sein. Hab ich das richtig verstanden, dass der Marantz und die JBL zusammen mit den richtigen Adapterkabel ausreichen würden? Ich hab ja nur eine Onboard Sundkarte. Würde der Marantz sich nicht mehr über ne vernüftige Soundkarte freuen? Oder spielt das keine Rolle? Ich stelle mir vor, dass eine gute Soundkarte ein viel besseres Signal an den Marantz geben würde und der Verstärker dann besser arbeiten könnte. Wäre das vom Klang her nicht besser? Fragen über Fragen.

@KarlBla
Hab meinem Kumpel einige Bilder der Wohnung geschickt. Der meinte nur, oh mein Gott! Das sieht nach Arbeit aus. Der fragte, ob er die Fliesen heraus kloppen dürfte. Haha. Ich werde dich natürlich auf dem laufenden halten.

LG
Tywin
Inventar
#36 erstellt: 05. Apr 2015, 06:55
Hallo,


Hab ich das richtig verstanden, dass der Marantz und die JBL zusammen mit den richtigen Adapterkabel ausreichen würden?


der Marantz hat auch Vorverstärkerausgänge. Per Cinch Adapterkabel auf z.B. den 6,3mm Monoklinkenstecker kannst Du das Gerät mit aktiven Lautsprechern verbinden.


Würde der Marantz sich nicht mehr über ne vernüftige Soundkarte freuen? Oder spielt das keine Rolle? Ich stelle mir vor, dass eine gute Soundkarte ein viel besseres Signal an den Marantz geben würde und der Verstärker dann besser arbeiten könnte. Wäre das vom Klang her nicht besser?


99.9% der bislang von mir genutzten analogen Ausgänge unzähliger unterschiedlicher Geräte - auch von Rechnern - funktionierten bzw. funktionieren - in meinen Ohren - einwandfrei. Also nicht schlechter als z.B. der Ausgang meines teuersten CD-P der für weit über 1000 DM verkauft wurde. Vielleicht ist dein Rechner aber diesbezüglich dankbarer als die mir bekannten Gerätschaften.

Den Marantz kannst Du auch digital per WLAN/DLNA, HDMI, optischen und koaxialen Eingängen mit deinem Rechner verbinden. Dann spielt der analoge Ausgang deines Rechners gar keine Rolle.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Apr 2015, 09:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfehlung für neue Lautsprecher?
CHX1968 am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  27 Beiträge
Empfehlung für neue Lautsprecher
Wulgamot am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2015  –  21 Beiträge
Neue Wohnung, neue Lautsprecher
pollux81 am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2007  –  13 Beiträge
bitte Empfehlung für neue Lautsprecher
bibu200901 am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  10 Beiträge
Lautsprecher für die neue Wohnung
lioneyes am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.08.2009  –  12 Beiträge
Lautsprecher Empfehlung
BobRock am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  10 Beiträge
Neue Lautsprecher für meine neue Wohnung
siuwik am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 19.05.2012  –  82 Beiträge
Empfehlung für Stereo Lautsprecher
*vincentvega* am 03.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecher Empfehlung für PC
saldek am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  7 Beiträge
Suche komplettanlage für neue Wohnung
il_padrino am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Magnat
  • Nubert
  • Blue:Sens
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedListen2TheSound
  • Gesamtzahl an Themen1.345.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.095