Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche: Stereo LS als Basis für Surroundsystem

+A -A
Autor
Beitrag
Alt*F4
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Sep 2016, 08:29
Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt bin ich auf der Suche nach Stereolautsprechern die als Basis für ein Surroundsystem im Wohnzimmer herhalten sollen. Da mit der Anlage auch viel Musik gehört werden wird sollen es Stand-LS werden wobei sich schon herausgestellt hat das mir 3-Wege Konstruktionen klanglich mehr zusagen als 2- oder 2,5-Wege.

Als AVR wird ein Marantz SR6010 zum Einsatz kommen, der Raum ist rechteckig und 12m² groß, von denen ca 9m² der eigentliche Hörraum sind. Bilder/Grundriss kann ich bei Bedarf nachreichen.
Subwoofer wird wohl ein SVS SB12, dieser wurde mir in beiden Studios empfohlen und nach allem was ich hier im Forum darüber gelesen habe scheint das ja keine schlechte Wahl zu sein.

Die Musik die gespielt wird ist Alternative/Hardcore/Metal (die eher härteren Sachen) und, zum Teil komplexe, elektronische Musik, alles gern auch mal deutlich über Zimmerlautstärke.

Folgende Hersteller konnte ich bis jetzt probehören:
Klipsch, Jamo, PSB, Elac, KEF, Canton, B&W, Martin Logan, Focal, Dali

Die beiden bisherigen Favoriten wären zum einen die PSB X2T und zum anderen die Focal Aria 926, leider nicht im selben Studio von daher war ein Direktvergleich nicht möglich.

Preislich liegen die beiden ja nun allerdings doch ein ganzes Stück auseinander (PSB ~760€, Focal ~2000€ / Paar).
Die UVP allerdings sieht ein wenig anders aus, 1300€ (scheinbar kürzlich von 1500€ gesenkt) vs 2000€.

Für mich als Neuling in der Materie sieht es beim Straßenpreis so aus als würden die beiden in unterschiedlichen Ligen spielen, wenn ich aber nach der UVP gehe könnten sie aber eventuell doch vergleichbar sein?
Das die Focal nur bis 45Hz geht im Vergleich zu 30Hz bei der PSB ist zu vernachlässigen wenn ein Sub mit im Spiel ist oder?

Denkt Ihr es wäre sinnvoll zu versuchen beide Modelle nach Hause zu holen oder glaubt Ihr die PSBs werden keine Chance gegen die Focals haben? (Gut, ich vermute ich kenne die Antwort hier schon )

Selbstverständlich dürfen gerne auch noch Vorschläge gemacht werden die ich bisher nicht auf dem Schirm hatte.

Danke fürs lesen und Gruß.
sealpin
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2016, 08:42
Lautsprecher sind wie Schuhe: die müssen DIR passen und gefallen.

Die finale LS Auswahl in dem Raum zu hören, in dem sie später stehen sollen, ist der beste Weg. Nur so kannst Du direkt vergleichen. In Studios hören die sich immer anders an als @Home.

Tip, zur Aufstellung beim Vergleich:

Nicht so aufstellen:
Links-LS-A Links-LS-B. Rechts-LS-B Rechts-LS-A

sondern so:
Links-LS-A Links-LS-B. Rechts-LS-A Rechts-LS-B


Konkrete LS Tipps habe ich nicht anzubieten, Du hast das schon einige durchaus gute Hersteller herausgesucht..
Evtl. wäre da noch xtz als Hersteller zu nennen.

Zum Thema Standlautsprecher bzw. Sub:
Wenn Du einen Sub nutzen willst, ist ein (basspotenter) Stand LS IMHO semisinnvoll, da Du idealerweise ja den Sub die Tieftonarbeit überlassen wirst. Dann bieten sich eher Kompakt LS auf Ständern an.

Der Marantz als AVR ist ok, Du solltest, wenn Du eine neutrale Wiedergabe anstrebst, aber dessen Audyssey xt32 auch im reinen Stereobetrieb nutzen.

Ciao
sealpin
Alt*F4
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Sep 2016, 08:50
Danke für die schnelle Antwort!

XTZ hatte ich mir schon mal auf der Homepage angeschaut, allerdings habe ich bisher alle Modelle mit Bändchenhochtönern als zu penetrant empfunden von daher schreckt mich das ein bißchen ab.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 17. Sep 2016, 09:20
Hallo,


allerdings habe ich bisher alle Modelle mit Bändchenhochtönern als zu penetrant


das ist keine Frage der eingesetzten Chassis/Technik, sondern der vom Hersteller beabsichtigten Abstimmung. Man kann hier gar nichts verallgemeinern.

Z.B. Jet-3 Boxen von Elac klangen für mich genau so unangenehm wie manche Boxen mit Hörnern von Klipsch und JBL, Boxen mit Ringstrahlern von Quadral und manche Boxen von MB-Quart, Dali und Acoustic Energy mit Kalotten.

Dagegen klangen z.B. Boxen von XTZ, Dynavoice und Saxx mit Bändchen/AMT wie Samt in meinen Ohren, oder eine Monitor Audio GX50 mit Bändchen für meinen Geschmack sogar vergleichsweise dumpf.

Dazu kommen natürlich auch Faktoren wie Positionierungen von Boxen und Hörplatz, Raumakustik, Hörentfernung gehörte Musik und Lautstärke.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Sep 2016, 10:23 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2016, 10:16
Genau so ist es. Eine bestimmte Hochtönertechnologie lässt pauschal keinen Schluß auf die tatsächliche Klangabstimmung zu.
Es kommt immer darauf an, was der Hersteller daraus macht.

Es gab mienes Wissens nach mal einen Test mit div. verschiedenen Hochtönertypen, der gezeigt hat, das man alle Typen mit der passenden Abstimmung gleich klingne lassen konnte.

Aber genau deshalb, weil man ja nicht weiß, wie der Hersteller seine Lautsprecher abstimmt, muss man die in den eigenen Räumen hören.
Und der eigene Raum macht nochmal einiges am Klang dazu.

Wie weit sitzt Du denn von den LS entfernt und wie sehen Deine Seitenwände aus?

Ciao
sealpin
Alt*F4
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Sep 2016, 10:26
Der Abstand vom Sitzplatz zu den Lautsprechern ist ca 2.20m.
Links ist ein Fenster mit Vorhängen und rechts eine Wand mit der Tür.
Angedacht wäre bis jetzt den Schrank auf der rechten Seite nach rechts zu verschieben und den rechten LS dann zwischen Lowboard und Schrank zu stellen.
Vermutlich wäre es sinnvoll auch in einen Teppich zu investieren um Reflektionen von den Fliesen zu vermeiden?

Wohnzimmer Wohnzimmer
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2016, 10:32
Hallo,

auch wenn es im konkreten Fall nichts hilft, können die folgenden Infos bezüglich gutem Klang vielleicht interessant sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Viel Spaß und Erfolg bei der Suche nach den für Dich richtigen Lautsprechern.

VG Tywin
sealpin
Inventar
#8 erstellt: 17. Sep 2016, 10:44
Teppich: definitiv.
Auch sollten die Front LS so stehen, dass sie zu den jeweiligen Seiten akustisch die gleichen Reflexionsbedingungen "sehen".
Also wenn Du an der linken Seite akustisch wirksame Vorhänge hast, dann solltest Du rechts für die gleiche Situation sorgen.

Dann müsstest Du das Sofa von der Wand wegstellen, ansonsten hast Du wahrscheinlich ziemlich fetten (ünerhöhten) Tiefton und Reflexionen von der Rückwand.

Wenn die Lautsprecher dicht an der Wand stehen, dann müssen die entzerrt werden, wenn man linearen Klang möchte. Ansonsten > 80cm Abstand. Gute Einmessysteme (Audyssey xt32 oder andere) machen da schon einen recht ordentlichen Job. Nur zaubern könnne die auch nicht.

Dann müsstest Du schauen wie hoch die Decke ist und je nach Nachhall im Raum dort ggf. Deckenabsorber anbringen.

Ob und wie viel Du an akustisch wirksamen Anpassungen in dem Raum machen kannst, müsstest Du sehen. Je mehr, desto weniger muss ein Einmessystem korrigieren.

Man kann aus dem Raum sicher einen guten Hörraum machen - nur ob das dann noch als Wohnzimmer nutzbar ist, wage ich zu bezweifeln.

Es kommt halt auf Dein Ziel und Deine Prioritäten an.

So wie er derzeit sich darstellt und wenn Du keine akustischen Maßnahmen vornehmen willst/knanst, würde ich nicht in teure (Stand)Lautsprecher investieren.

Just my 2 cents.


P.S.
lies Dich mal hier ein: http://av-wiki.de/lautsprecher


Ciao
sealpin


[Beitrag von sealpin am 17. Sep 2016, 10:45 bearbeitet]
Alt*F4
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Sep 2016, 11:11
Würdest Du dann eher in Richtung Kompakt-LS auf Ständern tendieren?

Die Deckenhöhe ist 2.90m und der Sitzabstand zur Wand liegt jetzt bei 50-60 cm, Die Couch könnte aber auch noch 10-20 cm nach vorne bzw auch ein Stück nach rechts gerückt werden, somit könnten die LS beide aus der Ecke heraus spielen (ja, natürlich nicht optimal), an der rechten Wand und der Rückwand könnten Absorberbilder aufgehängt werden.
Es wäre auch kein Problem die LS ein Stück in den Raum zu ziehen um weiter von der Rückwand weg zu kommen.
Das nächste Wohnzimmer wird dann unter anderem auch nach akkustischen Gesichtspunkten ausgesucht, im Moment muss ich halt damit arbeiten was da ist.

Würde die Lampe die in der Ecke steht schon ein wenig absorbieren oder braucht es dafür massivere Konstruktionen?

Wohnzimmer
sealpin
Inventar
#10 erstellt: 17. Sep 2016, 11:33
Anhand eines Bildes einer Lampe traue ich mir nicht zu, deren akustische Wirksamkeit zu beurteilen.
Hinter das Sofa würde ich in jedem Fall ein Akustikbild hängen um die dortigen Reflexionen zu verringern.

Dann sehe ich, Du hast den Marantz SR6010. Der hat Audyssey xt32 und sogar Vorverstärkerausgänge für alle Kanäle.

Dann gebe ich mal, ganz gegen meine sonstige Gepflogenheit, ein Vorschlag für ein Setup ab:

Als Hauptlautsprecher:
Neumnan KH120 auf Stands
Dazu einen xtz 12.17 als Subwoofer.
Trennung Sub zu Main bei 80 Hz, müsste man aber im Raum checken (ggf. per Messung).
Budget: alles zusammen mit Kabeln für < 2000,-€

Das wäre IMHO zusammen mit ein paar Akustikmaßnahmen ein Setup für neutrale (also nicht gesoundete) Musikwiedergabe.

Und lass Dich nicht von der Größe (Kleinheit ) der KH120 täuschen...


Ciao
sealpin
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 17. Sep 2016, 11:57

Dazu einen xtz 12.17 als Subwoofer.


Vielleicht besser einen (oder bei Bedarf zwei) der geschlossenen kleineren Subwoofer von Saxx probieren? Der Raum ist klein/eng ....


[Beitrag von Tywin am 17. Sep 2016, 11:59 bearbeitet]
Alt*F4
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Sep 2016, 12:41
Auch wenn das jetzt hier ein wenig OT ist, könnte man für die Rückwand etwas in dieser Art (z.B. hinter der Couch ca. 6m² mit solchen Elementen gestalten) benutzen oder sind flächig durchgängige Absorber zu bevorzugen?
sealpin
Inventar
#13 erstellt: 17. Sep 2016, 12:45
Das würde sicherlich gehen. Wie genau das wirkt, kann man leider nur checken/messen, wenn es angebracht ist.
Alt*F4
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Sep 2016, 12:51
Vermutlich wäre ein erster Anhaltspunkt in der richtigen Richtung unterwegs zu sein wenn es aufhört zu hallen wenn man in die Hände klatscht.

Vielen Dank erstmal, ich bin dann mal Teppiche schauen.
sealpin
Inventar
#15 erstellt: 17. Sep 2016, 13:01
Das wäre ein pragmatischer Ansatz

Messen wäre besser

Hv fun und viel Erfolg

Ciao
sealpin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo? Surroundsystem?
Stonedraider am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  12 Beiträge
LS als Basis für 5.1
K1300S am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 27.09.2016  –  15 Beiträge
Stereo-Regalbox bis 400? für Surroundsystem gesucht
winlincla am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  15 Beiträge
Suche Stereo LS für "alten" Pioneer Receiver
madmadmaddin am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  23 Beiträge
Denon PMA-300V als Basis .
CocoaTea am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  4 Beiträge
Suche gute Stereo LS
kevgro am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.09.2012  –  28 Beiträge
Suche Stereo Receiver + Ls
Bigs86 am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  6 Beiträge
Stereo LS <400 wandnah
Lidi am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  7 Beiträge
Wieder mal Surroundsystem Beratung
MW-184 am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  3 Beiträge
Stereo LS für Pioneer VSX-922-K
Heaton am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • XTZ
  • Focal
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.025