Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hartaufgehängte Boxen?

+A -A
Autor
Beitrag
Peter_Pan
Stammgast
#1 erstellt: 28. Jul 2003, 18:37
Moin Leutz,
hab von nem Kollegen gehört, dass für Techno am besten hartaufgehängte Boxen am besten wären, weil die den besten Kickbass haben!
Meine Frage, wo gibt es sowas?
Ich bin sowieso auf der suche nach neuen Kompacktlautsprechern...

mfg

Peter Pan
Herbert
Inventar
#2 erstellt: 28. Jul 2003, 19:30
Hallo PP,

schau Dich mal im PA-Bereich um!

Gruss
Herbert
Peter_Pan
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jul 2003, 20:10
Hi Herbert,

was genau ist der PA-Bereich?
Hab davon leider keine Ahnung

mfg

Peter PAn
zucker
Moderator
#4 erstellt: 28. Jul 2003, 20:19
PA (publik adress) hat was mit Bühne, viel Publikum und großen Räumen oder Open Air zutun und deshalb sind di LS auf großen Wikungsgrad und hohe Pegel und Leistung abgestimmt. Hartaufgehängt bedeutet eine versteifte Membran um möglichst viel Luft zu bewegen um eine Verringerung der Partialschwingungen in der Membran zu erreichen.
Das was Du suchst müsste schon wenigstens 12" besser 15" haben, untere Grenzfr. 30-35 Hz - 500Hz, wobei eine aktive Ansteuerung im Bereich bis 120Hz sinnvoll ist - kostet aber eine kleinigkeit.
gruß henry
Herbert
Inventar
#5 erstellt: 28. Jul 2003, 20:21
PA = Public Adress = öffentliche Beschallung

Beschallungslautsprecher, die bei Konzerten etc. eingesetzt werden. Einige kleinere dürften durchaus für den angedachten Zweck sehr gut geeignet sein.
Peter_Pan
Stammgast
#6 erstellt: 28. Jul 2003, 20:27
ich suche kleine Boxen.
Regal- bwz. Kompaktboxen.
Mein Kollege meinte, dass die hartaufgehängten Boxen auch nen harten Bass haben und nicht so weich wie normale.
Für Techno wäre das genau das Richtige.
Oder kennt ihr Kompaktlautsprecher mit extrem harten, schnellen und lauten Kickbass?

mfg

Peter Pan
zucker
Moderator
#7 erstellt: 28. Jul 2003, 20:36
was ist eine kleine Regalbox? Eine Möglichkeit ist vielleicht ein Leergehäuse von 30 - 40 Liter setzt einen Kappa von Eminence rein und verpasst ihr 2 Bassreflexrohre von 50 mm * 200mm - befeuern mit 400 W RMS
größere Boxeb bringen mehr Wuchtigkeit - dürfte dann aber an Kühlschrankgröße reichen
henry
Herbert
Inventar
#8 erstellt: 28. Jul 2003, 20:53
Hallo PP,

sowas?:

http://www.lautsprecherversand.de/hifi/bau_ct.htm#ct181

GRuss
Herbert
Peter_Pan
Stammgast
#9 erstellt: 28. Jul 2003, 21:02
Hallo,

also unter Regalboxen versteh ich sowas hier:
http://www.nubert.de/shop/pd2104568470.htm?defaultVariants=search0_EQ_Folie%20Schwarz_AND_search1_EQ_Schwarz_AND_{EOL}&categoryId=1

@herbert
also eher etwa die hier:
Cheap Trick CT 182

Ich wollte ja erst die nuberts nehmen, aber mein kollege meinte, dass die für techno nicht annähernd so gut wären wie hartaufgehängte, weil der bass zu weich wäre.
bei den hartaufg. boxen soll der bass schneller und härter sein.
stimmt das überhaupt?

danke für die antworten!

mfg

Peter Pan
zucker
Moderator
#10 erstellt: 28. Jul 2003, 21:10
ja der bass iss besser anzuhören weil du eine dickere membran hast die sich nicht verwindet, der aber entsprechend mehr leistung zugeführt werden muß, weil sie ja mehr luft in bewegung setzen muß und kann und deshalb wirst du dich im pa bereich umsehen müssen. die endstufen sind anders konzipiert als im hi-fi bereich (mehrere parallele transistoren um den strom liefern zu können (verlustleistung, kollektorspitzenstrom usw.) wenn du natürlich einen kleinen raum hast der sich im nahfeldbereich bewegt, dann nimm nahfeldmonitore - ich kenn die nubert nicht, meine dinge gehen in richtung alesis und die haben sehr gute nahfeldmonitore
Peter_Pan
Stammgast
#11 erstellt: 28. Jul 2003, 21:14
danke, dann weiß ich schon mal, dass die eher nichts für mich sind, weil ich doch im hi-fi bereich bleiben will und mein verstärker nicht der stärkste ist.
aber jetzt habt ihr wieder n begriff, den ihr mir erklären müsst LOL
was ist ein nahfeldmonitor?

gruss
Herbert
Inventar
#12 erstellt: 28. Jul 2003, 21:18
Hallo PP,

die erwähnten Boxen erfüllen deine Spezifikation nicht, obwohl gerade die Nuberts immer sehr positiv bewertet werden. Die CT 182 sind eben nur Mikrolautsprecher.

Der "schnellere und härtere" Bass bei hartaufgehängten Boxen wird durch das Fehlen von Tiefstbassanteilen so wahrgenommen: Kleinere PA's haben eine untere Grenzfrequenz von ca. 70 Hz. Der Kickbassbereich liegt meines Wissens bei ca. 80-150 Hz.

Mit nur 54 x 32 x 36 cm würde ich den CT182 durchaus als Regallautsprecher betrachten. Eine weitere Verkleinerung ergibt keinen Sinn und erfüllt deine Anforderungen garantiert nicht.

Gruss
Herbert
Peter_Pan
Stammgast
#13 erstellt: 28. Jul 2003, 21:22
Hallo Herbert,

gibt es denn auch/kennst du denn auch "normale Regalboxen", die einen guten, schnellen und harten Kickbass haben? Den Tiefbass übernimmt ja eh mein Subwoofer

Gruss

Peter Pan
Herbert
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2003, 21:22
@zucker:

Gerade PA's sind auf höheren Wirkungsgrad gezüchtet als normale HiFi-Boxen. Daher benötigen sie eine geringere Verstärkerleistung. Sie sind daher für kleinere Verstärker eher besser geeignet.

Gruss
Herbert
zucker
Moderator
#15 erstellt: 28. Jul 2003, 21:24
sieh, das ist so. wenn jemand im studio oder ganz einfach beim abmischen ist, dann muß er auf die kuze distanz zwischen mischpult und sitzgelegenheit in einem raum von ca. 5*6m genau hören was er tut, um das nachher alle zuhause sagen, das ist aber mal ne gute cd, oder lp oder was auch immer. der monitor gib einen fast exakten linearen frequenzgang wieder ohne irgend etwas zu betonen, denn das macht ja der mixer. es ist schnell geschehen zuviel von irgendetwas abgemischt zu haben, welches dann verherend klingt. im übrigen machen das auch die pa können nur sehr viel lauter und der tontechniker der am pult bei konzerten sitzt macht eigentlich nix anderes.
Peter_Pan
Stammgast
#16 erstellt: 28. Jul 2003, 21:29
zu den nuberts wurde folgendes geschrieben:

»Volksbox mit Monitorqualitäten«

genau das suche ich!
ich brauche boxen, die klanglich perfekt spielen!
und so wie ich es verstanden habe, sind monitorboxen, boxen, die den ton unverfälscht wiedergeben.
ich lege großen wert auf sauberen klang, will aber auch einen verdammt guten kickbass. und der ist halt hart und schnell. deswegn weiß ich nicht, ob die nuberts das richtige sind

gruss
zucker
Moderator
#17 erstellt: 28. Jul 2003, 21:29
hi herbert

du kannst ja mal ne dual cv 441 mit 2* 220W rms und 2 parallelen endtransistoren an eine pa box hängen - sie wird ein wenig schmunzeln gegenüber bsp-weise pa endstufe KME SPF 500F mit 2* 250W rms
hab viel mit solchen sachen zu tun und saug es mir nicht aus den fingern.
viele grüße henry
Herbert
Inventar
#18 erstellt: 28. Jul 2003, 21:30
@PP
Hallo PP,

nein, ich kenne keine "normalen Regalboxen" mit den gewünschten Eigenschaften. Bitte überdenke daher noch einmal deine Anforderungen genau (Kickbass, Techno, wohl auch ein gewisser Schalldruck, schwacher Verstärker erfordert höheren Wirkungsgrad...). Eierlegende Wollmilchsäue gibts nämlich nicht und "übliche Kompaktlautsprecher" brauchen etwa das zehnfache an Verstärkerleistung.

Gruss
Herbert
Herbert
Inventar
#19 erstellt: 28. Jul 2003, 21:36
@zucker
Hallo Henry,
glaub ich Dir gerne, dass PA-Endstufen mehr Leistung bringen. Aber da Du ja mit solchen Sachen zu tun hast, stimmts Du mit mir sicher darin überein, dass ein Lautsprecher mit einer Kennschallempfindlichkeit von 95dB/1w1m mit einem Zehntel der Eingangsleistung den gleichen Schalldruck erzeugt wie einer mit nur 85dB/1W1m.

Gruss
Herbert


[Beitrag von Herbert am 28. Jul 2003, 21:37 bearbeitet]
zucker
Moderator
#20 erstellt: 28. Jul 2003, 21:38
tja peter, dann geh einfach in einen laden mit hörbühne, setz dich hin und schau, was der verkäufer dir anzubieten hat, sie zu das der hörraum so groß wie bei dir zu hause ist und keine schallscluckenden tepiche rumliegen und versuch ein probehören zu hause zu erreichen - dann hast du gewonnen
gruß henry
Herbert
Inventar
#21 erstellt: 28. Jul 2003, 21:44
... ein guter Rat!
zucker
Moderator
#22 erstellt: 28. Jul 2003, 21:48
an herbert
die aussage db ist ein logarithmischer wert, und 10 db entsprechen ungefähr dem 10 fachen bezüglich 1 db, daß heißt aber noch lange nicht das du mit 10W einen 95db ls ansteuern kannst wofür du bei einem 85 db ls dann 100w benötigst, da spielen frequenz, klirrfaktor, spannung und vor allem stromstärke eine große rolle weil du das gesamte frequenzspektrum abdecken mußt - es klingt sonst einfach nicht mehr
wenn peter große bassansprüche hat sind die "harten" schon richtig aber um sie richtig zu befeuern braucht es eben leistung, weil der untere freq.-bereich vom menschl. gehör schwächer wahrgenommen wird und gerade aber dieser dann viel leistung benötigt um den subjektiven höreindruck zu vermitteln bzw. zu steigern.
henry
H-Line
Stammgast
#23 erstellt: 28. Jul 2003, 21:58
Hi Peter,

Du sagst, das Du eine Monitorbox suchst. Ich weiß nicht was Du für Musik hauptsächlich hörst. Ich höre sehr viel Trance, Techno usw

Aber die Nubox 360/380 ist dafür überhaupt nicht geeignet.

Habe die 360 bestellt, und sie nach 10 min wieder abmontiert und zurückgeschickt. Sie spielen zwar ausgewogen locker und der Wirkungsgrad ist auch OK, aber der Klang. Wenn man diesen Klang mag, verstehe ich es nicht. Das sind Boxen für Opas ! Aber Geschmäcker sind ja verschieden....

Höre Dir mal Quadral Ascent 250 zusammen mit einem Sub an, einzige Schwäche ist von den ist der niedrige Wirkungsgrad (86 db)

H-Line


[Beitrag von H-Line am 29. Jul 2003, 00:07 bearbeitet]
Peter_Pan
Stammgast
#24 erstellt: 29. Jul 2003, 11:53
Hi,

Thema Probehören:

Das Problem ist, dass es nur wenige Fachgeschäft gibt, die überhaupt gute Boxen im Angebot haben....
Media Markt kannste sowieso vergessen, die preisen Magnat&Canton dermaßen an, als wären sie ein Geschenk Gottes und das absolute nonplusultra....
Schwachsinn!
Nubert bietet sowieso keiner an und MonitorAudio, Klipsch oder andere Marken wie diese habe ich noch nirgends gesehen - leider.
Gibt es überhaupt noch gute Fachgeschäfte?
In meiner Nähe wäre noch Conrad.
Ich würde gerne Probehören, weil ich damit auch ein gewisses Maß an Spaß verbinden
Nur leider ist es schwer überhaupt welche Geschäfte zu finden, die die Boxen führen, die ich anhören möchte oder sich lohnen würden anzuhören.
Am besten wäre natürlich mit nach Hause nehmen und da Probehören, aber meine Auswahl ist noch zu groß und ich weiß noch nicht so richtig was ich will.
Das einzigste was ich mir schon mal anghehört hab, war eine Regalbox von Elac, bei Media Markt.
Hörte sich schon nicht schlecht an, aber leider hatten die sonst keine Boxen zum vergleichen.
Wer will schon Magnat, wenn er Nubert haben kann???

@H-Line

leider brauche ich Boxen mit nem hohen Wirkungsgrad, weil mein Verstärker nur 25 Watt Sinus liefert
Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass die Nuberts so schlecht sind. Warum sollten sonst so viele sie kaufen?
Monitorbox hin oder her.
Was ich eigentlich brauche sind gute Regalboxen, die einen sehr präzisen Klang haben. Wenn dann noch guter Kickbass dabei ist umso besser! Aber was ich nicht will, sind Boxen, die zwar guten Bass bieten, aber total unpräzise und schwammig klingen. Denn Bass hab ich genug, dank meinem Subwoofer (AR Helios).
Kurz und Knapp:
-präziser&sauberer Klang
-Kickbass wenn möglich
-kein schwammiger Klang bzw. Bass

Gruss
klatschie
Stammgast
#25 erstellt: 21. Aug 2003, 15:56
...dieses anglerlatein nervt....

harte bässe machen harte bässe und eine grosse box eine grosse bühne.... ein beutel sand auf den cd-player sorgt für noch mehr ruhe....

blablabla - psychoakustik lässt grüssen...
Bruno
Stammgast
#26 erstellt: 21. Aug 2003, 17:08
Hey Peter_P & alle,

dachte immer "hart aufgehängt" kann zwar laut aber weniger tief und ist vorteilhaft für Pegelfestigkeit ?!

fragt an alle
Bruno
iridiumc1
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Aug 2003, 17:58
Ist das nicht genau was den sogenannten Kickbass beschreibt?
Lautstaerkeanhebung bei den hoehheren Baessen - also bei Frequenzen um 100 Hz rum.


[Beitrag von iridiumc1 am 21. Aug 2003, 18:03 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#28 erstellt: 21. Aug 2003, 19:44
Hallo,

"hart aufgehängt" hat nichts mit der Membransteifigkeit zu tun, ein Bass mit sich durchbiegender Membran ist schlicht und einfach ein minderwertiger Bass (oder ein Biegewellenwandler, aber das sind teure Exoten, bei denen das beabsichtigt ist). Hart aufgehängte Bässe haben, wie der Name schon andeutet, eine Aufhängung mit stärkerer Rückstellkraft. Zu erkennen sind sie am leichtesten an der Sicke aus gewellter Pappe anstelle des üblichen halben Gummischlauchs. Vorteil ist die höhere Impulsfestigkeit, deshalb findet man solche Lautsprecher auch hauptsächlich in PA-Boxen oder Gitarrenverstärkern. Der Haken an der ganzen Sache ist allerdings die höhere Resonanzfrequenz, ein ansonsten baugleicher weich aufgehängter Bass schafft tiefere Frequenzen.

Deshalb wirst du wohl auch kaum Kompaktboxen mit hart aufgehängten Bässen finden, weil die wegen der kleinen Gehäuse und Membranen ohnehin schon zu hohe Resonanzfrequenzen haben. Mit hart aufgehängten Bässen hätte eine Kompaktbox überhaupt keinen Tiefbass mehr, bei 100-200 Hz wäre Schluss. Nebenbei haben kleine Boxen auch keinen guten Wirkungsgrad.

Für eine zünftige Zwechfellmassage mit lautem, hartem Bass kommst Du wohl kaum um große Boxen mit viel Membranfläche herum, PA- oder Partyboxen mit mindestens 20 cm (8")-Bässen und ab 30 Litern Volumen dürften da wohl angemessen sein.

mfg,

Zweck
Bruno
Stammgast
#29 erstellt: 22. Aug 2003, 10:39
hey,

@iridiumc1:
"Ist das nicht genau was den sogenannten Kickbass beschreibt?
Lautstaerkeanhebung bei den hoehheren Baessen - also bei Frequenzen um 100 Hz rum."

Ja, das glaub ich auch - aber Du darfst nicht vergessen, dass er das ja nicht "von selbst" tut (die Lautstärke-Anhebung mein ich), er KÖNNTE lautere Pegel VERTRAGEN (für PA-Zwecke), dafür geht er (theoretisch) nicht so tief wie ein "normaler" Bass.
Ich vermute, dass mit einem hart aufgehängten Bass daheim eher was fehlt als dass es besser klingt, bestenfalls hört es sich gleich an (aber man muss das sicher !! je nach Bass-Chassis unterscheiden).

Grüsse
Bruno
Doohan
Stammgast
#30 erstellt: 22. Aug 2003, 11:23
Keine Ahnung wieviel du ausgeben möchtest aber führ dir mal die JBL Control 5 zur Gemüte, ich denke, daß die deinen Geschmack genau treffen.
Noch besser (Nubert eingeschlossen) ebenso für relatives kleines Geld gehts mit Bausätzen, wenn du aber keine Ambitionen dazu hast, kommt das eh nicht in Frage
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wo am besten die "Ausgleichsöffnung"
Adrian1104 am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  25 Beiträge
Aufrüsten, aber wo am besten?
jesus.knows am 10.01.2017  –  Letzte Antwort am 12.01.2017  –  5 Beiträge
Welcher Receiver für meine Heco Mythos 500 Boxen am besten
black-woman am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  8 Beiträge
Welche dieser gebrauchten Anlagen ist am besten?
Kiv0410 am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  18 Beiträge
Welcher Monitor ist am Besten?
HifiNoob99 am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 25.01.2015  –  28 Beiträge
Suche CD-Spieler mit USB am besten SONY
chris126 am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  2 Beiträge
Korssunn duSSun v8i kaufen wo am besten?
Kuckucks am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  3 Beiträge
wie höre ich am besten meine mp3`s
paulgilbert am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  8 Beiträge
besten LS für Tandberg TR 2075
maralex am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  5 Beiträge
CD Player gesucht am besten gebraucht
Phoenix666_ am 24.06.2015  –  Letzte Antwort am 27.06.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.422 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedDasSchwarzeT
  • Gesamtzahl an Themen1.362.566
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.952.793