Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio compound 4 welcher Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
minho13
Neuling
#1 erstellt: 19. Sep 2016, 17:49
Hi,
hoffentlich liege ich hier mit meiner allerersten Frage nicht daneben:
wenn ihr es nicht wisst , dann weiß es niemand.

Mit welchem verstärker betreibe ich dynaudio compound 4 sinnvoll ?
Im Moment ist es ein luxman L530. Marantz cd67mk2se. Viele CDs klingen leicht zu betont in den Höhen,
Der Bass ist zwar tief aber eher zu weich. Norah Jones zB ist super , Love over Gold oder Fleetwood Mac
höhenlastig. Eher drucklos. Oder ist es die Raumakustik ? 40 qm L-Form. Die Boxen spielen in den längeren Raum, holzboden , viele
Fenster, wenig Möbel ,dicker Teppich auf 10 qm vor den Boxen
Highente
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2016, 18:14
Du ahnst es ja bereits, die Raumakustik ist schuld

Einfluss auf den Klang haben:
1. Die Raumakustik
2. Die Aufstellung der Lautsprecher
3. Die Wahl des Hörplatzes

Die Elektronik hat dagegen nur einen geringen Einfluss auf den Klang.
.JC.
Inventar
#3 erstellt: 19. Sep 2016, 18:22
Hi,


minho13 (Beitrag #1) schrieb:
wenn ihr es nicht wisst , dann weiß es niemand.
...
Die Boxen spielen in den längeren Raum, holzboden , ..


der war gut !
(jedenfalls nicht kostenlos)

bestimme deine Hörposition und dann veränderst Du die Position der LS in der Längsrichtung
ist der beste Platz für die LS so gefunden, kannst Du noch nach Höhe und Breite variieren

ist zwar ne Menge hin u. her Schieberei, aber es lohnt sich


ps
der Verstärker passt schon, weil der immer passt (bis auf wenige Ausnahmen)
minho13
Neuling
#4 erstellt: 19. Sep 2016, 18:30
Das ging schnell !
Vielen Dank dafür. Dann werde ich es mal mit umräumen versuchen.
Sollte das nicht zu deutlichen Verbesserungen führen bringt also ein Wechsel
der Geräte auch nichts ? Oder anders gefragt : luxman L530 an dynaudio compound 4
ist kein Fehler ?
Janine01_
Inventar
#5 erstellt: 19. Sep 2016, 18:38

minho13 (Beitrag #4) schrieb:
Das ging schnell !
Vielen Dank dafür. Oder anders gefragt : luxman L530 an dynaudio compound 4
ist kein Fehler ?

Nein
Poste doch mal ein Bild vom Raum dann kann man gezielt Ratschläge geben.
minho13
Neuling
#6 erstellt: 19. Sep 2016, 18:51
image
Janine01_
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2016, 18:59
Du weist aber schon das die LS zu eng bei einander stehen.
Ich würde den rechten noch etwas weiter zum Fenster stellen dann den Schrank auch weiter nach rechts da must du probieren auf jeden Fall kommt dein Problem von der Aufstellung der LS und nicht von der Elektronik.
Anro1
Inventar
#8 erstellt: 20. Sep 2016, 15:23
Hallo Minho13
erst mal gratulation, die Compound 4 ist einer der besten Lautsprecher den
Dynaudio jemals gebaut hat.

Hatte die Compound 4 in verschiedenen Ausführungen jahrelang im Hörraum, und würde mir
die Compound 4 und auch die 5er immer wieder kaufen wenn der Preis stimmt.

Zu Deiner Frage wegen dem Amp.
Wie schon erwähnt würde die Compound 4 von einer a) breiteren und b) eventuell weniger
Wand/Ecken nahen Aufstellung profitieren. Wobei es mit der Compound 4 eigentlich keine
Bass-Überhöhungs Probleme gibt.

Durch den relativ schwachen Wirkungsgrad und das Compound Bass System braucht die
Compound 4 für einen richtigen Wumms schon einen kräftigen Zuspieler.
Der Luxman L530 ist jetzt mal eine ganz gute Wahl.
Da geht aber noch mehr, wenn man ein wenig experimentiert.

Gute Erfahrung auf der Endstufen Seite mit der Glockenklang Bugatti, den Pass Labs XA60.5
an einem schönen Röhren Vorverstärker. Oder ein wenig exotischer, eine kräftige Röhren Endstufe
ala Audio Research VT100, Conrad Johnson Premier 4, TAC 834, also ein schöner kräftiger
4 X EL34, KT88, 6550 etc. PushPull Verstärker sollte es schon sein.

Viel Spass beim Musikhören mit der Compound.
minho13
Neuling
#9 erstellt: 20. Sep 2016, 17:48
Supergut. Solche Hinweise hatte ich erhofft und werde ihnen jetzt nachgehen . Ich bin sehr gespannt wie sich
die compounds verhalten.
Bestens dank
JULOR
Inventar
#10 erstellt: 21. Sep 2016, 07:55
Schon eine ungewöhnliche Aufstellung für solche Lautsprecher (und Elektronik) mit dem Esstisch und den Stühlen im Schallweg. Dazu der linke LS etwas eingequetscht. Ich hätte da eine freie Aufstellung mit richtigem Stereodreieck bevorzugt. Das dürfte noch einiges an Klarheit bringen.
sealpin
Inventar
#11 erstellt: 21. Sep 2016, 08:12
hier mal ein paar Daten dazu (falls nicht bekannt):

Compound_4_1
Compound_4_2

Quelle: http://www.johannes-krings.com/BM%2020_1986_01_STEREOPLAY.pdf

Zu den bisher genannten Amps:
Der Luxmann sollte eigentlich reichen.
Für 93dB bei 1 Meter reichen nach der Mesung oben 8 Watt.
Lauter als 107 (1m) geht die Box eh nicht nach stereoplay.
Und damals (1986) haben sich Stereoplay und Co. m.M.n. noch mehr Mühe bei den Tests gegeben.

Aber Du kannst Dir ja mal andere Verstärker holen und selbst hören, ob das wirklich was bringt.
Und falls Du echte Leistung benötigst, check doch mal so was.. Das Teil liefert amtliche 390 Watt an 4 Ohm...das sollte reichen.

Wenn nicht, den Amp gibt es auch noch mit 700 Watt an 4 ohm...

ciao
sealpin
minho13
Neuling
#12 erstellt: 21. Sep 2016, 11:03
Eure Hinweise sind natürlich komplett richtig: erst mal die Räumlichkeit
herrichten. Ich hätte mich an etwas zurückliegende HiFi über alles - Zeiten erinnern sollen
bevor ich die compound aus der Versenkung hole, sie sozial kompatibel irgendwo hinstelle und mich über enttäuschenden klang
auslasse.
Ich werde mich mal ans Räumen und Probieren machen und über Akustik was lesen, bevor der luxman Konkurrenz bekommt.
Die eigentlich vorgesehenen luxman c12 b12 werde ich allerdings noch nicht an Herrn Kühnhold zur Reparatur schicken.
Bestens Dank nochmals
Armin
Nicolas92
Stammgast
#13 erstellt: 21. Sep 2016, 11:12
Eventuell ist das noch ganz hilfreich: http://audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Ich sehe bei dir auch keine klare Hörposition, welche ein Dreieck bilden sollte und da steht der Tisch im Weg..

Aktuell sieht das eher nach leiser Hintergrundbeschallung für den Esstisch aus, aber nicht nach einem geeigneten Platz zum Musik hören ( nicht böse gemeint )
minho13
Neuling
#14 erstellt: 21. Sep 2016, 11:26
Schon klar wie es eigentlich gehört. Hab das alte Hobby wieder entdeckt
und einfach mal in Bestehendes integriert. Was sich natürlich als unsinnig erweist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche passenden Verstärker für Dynaudio Compound 3
BertBertBert am 04.08.2014  –  Letzte Antwort am 07.08.2014  –  54 Beiträge
Welcher Verstärker für Dynaudio
toni1040_3 am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  7 Beiträge
Dynaudio Focus 220 / welcher Amp?
gasr64 am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker paßt zu Dynaudio?
Gabriel! am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  19 Beiträge
dynaudio contour 3.4 welcher verstärker
plitz1 am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 31.05.2004  –  7 Beiträge
Dynaudio Audience 122 welcher Verstärker???
lucaffeman am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  13 Beiträge
Dynaudio Contour 1.1 welcher Verstärker?
Chefkoch28 am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker für Dynaudio LS
Schiddy1 am 07.03.2016  –  Letzte Antwort am 08.03.2016  –  12 Beiträge
welcher Verstärker fuer Dynaudio Contour 1.3?
utziputzi am 15.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  12 Beiträge
Welcher Verstärker zu Dynaudio Focus 140?
hotu am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T.A.C.

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776