Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umzug in zukünftiges Eigenheim - Verkleinerung der Möglichkeiten!

+A -A
Autor
Beitrag
Rashiel
Stammgast
#1 erstellt: 18. Okt 2016, 07:07
Guten Tag liebe Forengemeinde

Meine Frau und ich sind zum 01.10. in unser zukünftiges Eigenheim gezogen und hier gibt es einige Dinge, die beachtet werden müssen und deshalb wende ich mich vertrauensvoll an euch(...ich wurde in der Vergangenheit auch nicht von euch enttäuscht )...

Wohnzimmer

Hierzu einige Dinge, die ich direkt vorab loswerden möchte(bevor hier Fragen auftauchen)

- Ganz links ist der Subwoofer(SVS SB12NSD) / dieser steht bereits nicht mehr dort und wird wohl auch nicht so schnell angeschlossen werden, da unter uns die Großeltern meiner Frau leben und das wohl ein wenig "zu viel des Guten" wäre
- Die Lautsprecher links und rechts vom Lowboard sind die Dali Zensor 7
- TV hängt nicht schief ( ) / laut Wasserwaage ist alles gerade
- Rechts die riesigen Löcher in der Wand unter dem Lichtschalter + Steckdose hat der Elektriker hinterlassen - ich war zu dem Zeitpunkt nicht anwesend und kann das daher nicht näher kommentieren^^

Nun zu folgenden Punkten:

1) Warum möchte ich die 7er Zensoren nicht behalten?
- Diese nehmen in dem eh schon kleinen Wohnzimmer doch sehr viel Platz weg(optisch als auch räumlich) und wir wollen zwar nicht auf "guten" Sound verzichten, aber es soll doch eine dezentere Lösung her.

2) Sollen die neuen Lautsprecher eher für Filme/Serien oder für Musik genutzt werden?
- Ich würde sagen 50/50, da wir einerseits wirklich Junkies von Filmen&Serien sind, aber auch sehr gerne und sehr viel Musik hören.

3) Welche Art von Musik wird gehört?
- Um es gleich vorweg zu nehmen, wir hören alles. Ich weiß nicht wie man das besser beschreiben könnte - aber die Lautsprecher müssen quasi ein Multifunktionstalent sein.

4) Ist ein Subwoofer vorhanden?
- Vorhanden schon, dieser wird aber nicht zum Einsatz kommen (können).

5) Welches Budget steht zur Verfügung?
- Ich wollte eigentlich ungerne mehr als €1000,-(inkl. VK von den 7er Zensoren) ausgeben.

Was stelle ich mir nun genau vor?
Ich denke, am sinnvollsten wäre eine Lösung mit Regallautsprechern bzw. Wandmontage von Lautsprechern?

DANKE!


[Beitrag von Rashiel am 18. Okt 2016, 07:09 bearbeitet]
prouuun
Stammgast
#2 erstellt: 18. Okt 2016, 08:37
Hallo,

http://www.idealo.de...8_-ws-1645-elac.html
http://www.idealo.de...pticon-lcr-dali.html

wären jetzt beides dezente Lautsprecher die für Wandmontage ausgelegt sind.

Es muss dir/euch aber auch klar sein das Regallautsprecher nicht so tief spielen werden wie eure Zensor 7, das einfach Bauartbedingt daher werden Regallautsprecher auch gern mit nem Subwoofer betrieben der dann den unteren Hz-Bereich übernimmt.

Ansonsten kann ich dir http://www.idealo.de..._-bs-244-2-elac.html (Auslaufmodell) wie auch http://www.xtz-deutschland.de/produkte/99-25-lcr beide sehr empfehlen wobei hier beide für eine zu nahe Wandaufstellung nicht so geeignet sind.

Dalis Zensor 1 mag es z.B. Wandnah aufgehängt zu werden, hat dafür auch ne Öse vorgesehen aber nicht zu vergleichen vom Klang mit meinen anderen Beispielen (einfach ne andere Liga).


[Beitrag von prouuun am 18. Okt 2016, 08:38 bearbeitet]
Rashiel
Stammgast
#3 erstellt: 18. Okt 2016, 09:00
Hallo und danke schon einmal für die Antwort.

Die XTZ hatte ich auch schon auf dem Zettel - die scheinen ja im Moment ein ziemlicher Renner unter den Empfehlungen zu sein.

Das der Klang 'vermutlich' etwas dünner ausfallen wird, als bei Standlautsprechern ist mir leider vollkommen klar und ärgert mich persönlich auch sehr - aber was soll ich tun?
Ihr seht selbst, wie eng das alles ist und das macht ja auch keinen Spaß dann...

Subwoofer - wie gesagt, ist eigentlich ein guter vorhanden.
Aber da gibt es nun mal ein Problem - zuerst der Platz, dann mit Sicherheit(noch nicht probiert) die Raummoden und noch zwei etwas ältere Mitbewohner im unteren Teil des Hauses

Könnte man denn die XTZ bspw. auf das Lowboard stellen?
Sowas sollte doch möglich sein?
Wobei ich rein optisch eher darauf stehen würde, wenn ich links und rechts zwei 'Holzverschläge' neben den TV an die Wand mache und die Lautsprecher darauf stelle


[Beitrag von Rashiel am 18. Okt 2016, 09:01 bearbeitet]
prouuun
Stammgast
#4 erstellt: 18. Okt 2016, 09:13
Das mit dem Lowboard ist auch so ne Sache, dadurch sind die Lautsprecher zu nah aneinander, möglichst im Stereodreieck zum Hörplatz ist immer wünschenswert.

Die XTZ sind in ihrer Klasse eine der besten Lautsprecher für das Geld (meine Meinung), wie auch die Elac 244.2 als Auslaufmodell relativ günstig zu bekommen, müsstest dir anhören oder auch andere Lautsprecher. Musst du dann selbst entscheiden/herausfinden. Die XTZ werden auch mit Stopfen für Wandnahe Aufstellung ausgeliefert nur mal so am Rande.

Den Subwoofer bekommst du mit nem Anti-Mode in den Griff oder AVR der Audyssey XT32 hat.


Zum Klang... die XTZ, Elac oder auch die beiden Wandlautsprecher machen die Zensor 7 einfach gesagt platt/werden an die Wand gespielt, es fehlt halt nur untenrum aus dem genannten Grund.


[Beitrag von prouuun am 18. Okt 2016, 09:14 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2016, 09:22
Hi,

und so was geht garnicht mehr?,

http://www.ebay.de/i...b:g:rWcAAOSw8w1X-7Xk

Hans
Rashiel
Stammgast
#6 erstellt: 18. Okt 2016, 10:14
Huhu!

@prouuun:
Also macht es schon Sinn, solche Regale zu bauen und die Lautsprecher rechts und links vom TV zu montieren?
Naja, die XTZ finde ich schon äusserst klasse(ohne Sie gehört zu haben, da ja nur per Versand von XTZ-DE), kommen eben auch aus meinem Lieblingsland Schweden
Bringen denn diese Stopfen tatsächlich so viel? Was genau wird dadurch verändert?

Habe leider nur den Denon AVR X1100W - der bietet nur das normale Audyssey...
Dann müsste wohl doch ein AM her - wobei wie gesagt, ich befürchte ein wenig, dass durch die Druckwellen, die der Sub abgibt es ein wenig zu Differenzen kommen könnte - aber habe ich noch nicht probiert.

@tinnitusede:
Ohne die Lautsprecher gehört zu haben, würde ich gebraucht nur sehr ungern was kaufen leider und um ehrlich zu sein, manifestiert sich die Idee von den Regallautsprechern gerade bei mir^^


[Beitrag von Rashiel am 18. Okt 2016, 10:15 bearbeitet]
prouuun
Stammgast
#7 erstellt: 18. Okt 2016, 10:35
Zum Stopfen
Klanganpassung

Um unabhängig vom Raum bestmöglichen Klang zu garantieren, verfügt die 99.25 über zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten. Das rückseitige Bassreflexrohr kann mit dem beigelegten Stopfen verschlossen werden. Damit spielt die 99.25 nochmals präziser und zugleich etwas weniger tief im Bass. Insbesondere bei wandnaher Aufstellung kann diese Einstellungsvariante hilfreich sein. Zusätzlich kann der Klang am Terminal mit Hilfe von 2 Steckbrücken eingestellt werden. So ist es möglich den Hochtonbereich linear (0 dB), leicht erhöht (+3 dB), leicht abgesenkt (-2 dB) und deutlich abgesenkt (-4 dB) einzustellen.


http://www.xtz-deuts...r_5196237_Image1.jpg


Das mit dem Subwoofer musst halt ma testen, am einfachsten Musik an und runtergehen.
Hat der Denon x1100w Audyssey LFC (weiß ich jetzt nicht)? das würde dem auch etwas entgegenwirken. Nightmode gibt's auch noch usw.


Die Lautsprecher kannst auch auf ein Wandregal stellen, das bleibt deine Entscheidung (höhe aber beachten..).
tinnitusede
Inventar
#8 erstellt: 18. Okt 2016, 12:33

Rashiel (Beitrag #6) schrieb:


@tinnitusede:
Ohne die Lautsprecher gehört zu haben, würde ich gebraucht nur sehr ungern was kaufen leider und um ehrlich zu sein, manifestiert sich die Idee von den Regallautsprechern gerade bei mir^^


es ging mir nicht um die Lautsprecher, ob neu, oder gebraucht, sondern um die Kombination von kleinen Kompakt LS plus den Originalständern, um eine vernünftige Basisbreite zu erreichen.
Das in einem neuen Eigenheim auch neue Lautsprecher rein gehören, war mir schon klar.


[Beitrag von tinnitusede am 18. Okt 2016, 12:35 bearbeitet]
std67
Inventar
#9 erstellt: 18. Okt 2016, 14:20
Hi

ob einem die XTZ oder andere gefallen muss jeder selber entscheiden.
Meiner Erfahrung nach funktionieren die XTZ nicht nur wandnah einfach gut, sondern sie profitieren sogar von wandnähe.
Frei aufgestellt hat mir was im Grundton/Oberbass gefehlt
Rashiel
Stammgast
#10 erstellt: 18. Okt 2016, 14:31
@prouuun:
Klingt gut - mich interessieren solche "Spielereien" aber im Grundsatz nur, wenn Sie auch wirklich einen Nutzen haben - aber ich denke schon, dass das so sein wird.
Nie von dem LFC gehört - meine nicht, dass der X1100W das hat, sondern nur das "ganz normale".
Wie gesagt, habe den Sub bisher nicht angeschlossen - muss ich mal testen, vielleicht gibts auch gar keine Moden(wobei ich das aufgrund von Dachschräge nicht glaube).

@tinnitusede:
OK!
Aber ich tue mich ehrlich gesagt etwas schwer, mich mit Ständern anzufreunden - alleine aus dem Grund, wenn ich mir Ständer auf den Boden stelle, hätte ich direkt auch Standlautsprecher behalten können.

@std67:
Das nichts über das Probehören geht, das ist mir klar.
Bin ja auch schon mit XTZ in Kontakt diesbezüglich - welche hast du denn da? Die 99.25?
prouuun
Stammgast
#11 erstellt: 18. Okt 2016, 14:39
Die Spielerei hat schon ihren Zweck, hatte die 99.25 MKIII ja noch bis eben Zuhause, man merkt schon sehr stark wenn der Lautsprecher ohne Stopfen 10 cm zur Wand steht im Gegensatz mit Stopfen aber das ja nichts neues, Stopfen finden schon länger Verwendung für solche Anwendungen.

Wenn du eh mit XTZ schreibst passt das schon, Berti ist n feiner Kerl mit sehr viel Ahnung auch in Beziehung auf Akustik.


[Beitrag von prouuun am 18. Okt 2016, 14:43 bearbeitet]
std67
Inventar
#12 erstellt: 18. Okt 2016, 14:41
Hi


vielleicht gibts auch gar keine Moden(wobei ich das aufgrund von Dachschräge nicht glaube).


Dachschrägen wirken sich, genau so wie nicht parallele Wände, positiv auf die Modenbildung aus. Eine Mode entsteht ja immer zwischen zwei parallelelen Begrenzungsflächen

99.36 Stand-LS und 99.26 Kompakte (die Vorgänge der 99.25, mit den angerundeten Gehäusewangen)
Auf dem Lowboard wären die XTz wohl etwas niedrig und wohl auch zu nah beieinander. Okay, auf Ohrhöhe bringen es sie Stands auch nicht, die sind ja nur 93cm hoch. Ih würde also irgendwas zwischen 93dm und Ohrhöhe wählen, wie es euch optisch am besten passt

Was für nen Sub hast du da?
Rashiel
Stammgast
#13 erstellt: 18. Okt 2016, 14:53
@prouuun:
So meinte ich es auch - muss ja einen Sinn haben, dass sowas angeboten wird
Ich bin da mit Hr. Hörmann in Kontakt!

@std67:
Wie gesagt - ich würde nun vermutlich zwei Regale kaufen bzw. bauen(wenn bauen, dann direkt mit einer Aussparung wo die LS genau reinpassen) und die rechts und links neben dem TV montieren und am besten eben auf Ohrhöhe.

Der Subwoofer ist SVS SB12NSD
tinnitusede
Inventar
#14 erstellt: 18. Okt 2016, 14:54

Rashiel (Beitrag #10) schrieb:

@tinnitusede:
OK!
Aber ich tue mich ehrlich gesagt etwas schwer, mich mit Ständern anzufreunden - alleine aus dem Grund, wenn ich mir Ständer auf den Boden stelle, hätte ich direkt auch Standlautsprecher behalten können.



ja, da hast Du recht, aber exklusive Ständer mit kleinen kompakten sieht zierlicher und eleganter aus, finde ich zumindest.

Hans
std67
Inventar
#15 erstellt: 18. Okt 2016, 15:06

welche hast du denn da? Die 99.25?


ja, aber dann eben eher da vo auf dem Bild jetzt auch die Lautsprecher stehen

Ein SVS SB12 sollte eigentlich auch einen X1100 nicht vor unlösbare Probleme stellen. Ein gut eingebundener Subwoofer ist eine Bereicherung.
Wenn das Haus halbwegs solide gebaut ist und nicht nur ne Holzbalkendecke zwischen den Etagen geht das schon. Wenn etwas die Nachbarn belästigt ist das eher der pure Pegel nicht der Tiefbass an sich.
Es sei denn man hat da wirklich eklige Mode (die Dröhnfrequenzen stellen dann ja wieder deutlich erhöhten Pegel dar). Nur not muss alt noch nen Antimode zwischen Denon und Sub
Rashiel
Stammgast
#16 erstellt: 19. Okt 2016, 07:14
Guten Morgen!

@tinnitusede:
Jap, stimmt.
Ich weiß nicht mal warum wir uns damals für die 7er Zensoren entschieden haben - Standlautsprecher sind eben doch schon ziemliche "Klötze"...
Aber gut, wie man am Bild erkennen kann, sind solche bei uns im moment kaum wirklich gut stellbar.

@std67:
Wie meinst du den ersten Satz?

Naja, der Vorteil an dem Sub ist wohl, dass er geschlossen ist und somit nicht diese "Brachial-Gewalt" eines PB von SVS bietet - kommt mir hier im Haus in der aktuellen Konstellation natürlich zugute.
Genau was du meinst, ist hier aber vorhanden = also die Holzbalkendecke und darauf noch mehrmals Tritt(evtl. auch Schallilosierter) Korkfußboden - wenn man oben läuft hört man das unten nur ganz geringfügig, ausser man trampelt.

Im Moment ist die Aufstellung des Subwoofers noch ein Problem:
- Vorne links in der Ecke nebem dem Lautsprecher.
- Hinten links in der Ecke neben dem Sofa.
- Hinten rechts neben dem Sofa, wobei da keine Wand wäre(zumindest zu einer Seite hin)
std67
Inventar
#17 erstellt: 19. Okt 2016, 10:16
Ich meinte nicht direkt neben den TV, sondern weiter außen, wo jetzt die LS stehen
Rashiel
Stammgast
#18 erstellt: 19. Okt 2016, 13:21
So... Habe mal eine Skizze angelegt:
IMG_20161019_120350

S1 und S2 sind Stühle
LS1 und LS2 sind meine Ideen bzgl. Lautsprechern
SW wäre der Subwoofer

4x3m wäre der Raum = 12m²

Gerne noch Anregungen und Ideen hierzu - wobei sich die Idee der XTZ 99.25 als Fronts manifestiert

Meine zeichnerische Meisterleistung darf gerne unkommentiert bleiben


[Beitrag von Rashiel am 19. Okt 2016, 13:22 bearbeitet]
JoeEnders
Neuling
#19 erstellt: 19. Okt 2016, 13:32
Ich frage mich gerade wieso du nicht bei einer Dali bleibst, wenn dir der Sound zusagt? Oder stört dich da etwas dran? Die XTZ werden halt auch anders klingen, unabhängig davon ob es Stand- oder Kompaktlautsprecher sind.
prouuun
Stammgast
#20 erstellt: 19. Okt 2016, 13:36
Subwoofer würde ich aus der Ecke dann rechts der Couch stellen. >70 cm zu jeglicher Wand wäre gut.
Rashiel
Stammgast
#21 erstellt: 19. Okt 2016, 13:59
@JoeEnders:
Das ist mir bewusst - nur ich wollte vielleicht auf etwas anderes umsteigen.
So im Laufe der Zeit klingen die Dalis vielleicht sogar etwas "langweilig" für meinen Geschmack - aber gut, mag auch daran liegen das ich seinerzeit fast ausschliesslich DALI probegehört habe.

@prouuun:
Da so eingefercht in der Ecke sollte der eh nicht stehen bleiben - wobei die 70cm natürlich schwierig werden könnten
WAF spielt ja auch immer so eine entscheidende Rolle leider
prouuun
Stammgast
#22 erstellt: 19. Okt 2016, 14:08
Die XTZ spielen auch in ner andern Liga, vergleichbar mit DALI Opticon 2 wobei ich da die XTZ vorn sehe.
std67
Inventar
#23 erstellt: 19. Okt 2016, 14:21
du sitzt anscheinend noch weiter weg als ich anhand der Fotos gedacht habe. Kann die Coch näher ran? So das du wenigstens halbwegs zu einem Stereodreieck kommst?
Rashiel
Stammgast
#24 erstellt: 19. Okt 2016, 14:23
Ich messe den Abstand nachher mal aus - aber von der Frontwand bis zum Sitzplatz sind es ca. 3m - evtl. etwas mehr(Skizze ist natürlich NICHT Maßstabgetreu)
Rashiel
Stammgast
#25 erstellt: 19. Okt 2016, 18:08
Guten Abend.

So, hab es mal genau ausgemessen:
Die Entfernung zwischen TV und Rückwand beträgt exakt 356 cm.

Ehrlich gesagt, kann das Sofa eigentlich nicht viel näher dran - habe mal ein Foto angehängt wo man hoffentlich etwas besser erkennen kann, dass der Abstand gar nicht riesig groß ist - bitte entschuldigt die Unordnung, sind aber gerade mehr oder weniger in der Einzugphase.

IMG_20161019_200555

Links sieht man einen Teil vom Sofa und rechts den TV
std67
Inventar
#26 erstellt: 19. Okt 2016, 18:23
ne okay, sieht gt aus. Die Skizze ist halt "ein wenig" verzerrt
Rashiel
Stammgast
#27 erstellt: 20. Okt 2016, 06:18
Alles gut also

Zusammenfassend bleibt also zu sagen:

- Lautsprecher auf Regale, keine Ständer
- Regallautsprecher müssen auf Ohrhöhe, also in etwa mittig rechts und links vom TV(Abstand zum TV ungefähr da, wo jetzt die Standlautsprecher stehen)
- lt. XTZ sollte ich noch folgendes montieren:


Aus akustischer Sicht muss in den Räumlichkeiten nicht sehr viel vorgenommen werden. Es wäre sinnvoll noch etwa 1,5-2qm Absorptionsfläche in den Raum zu installieren. Durch die Dachschränke an der Rückwand würde sich insbesondere die Frontwand hinter den Lautsprecher anbieten. Somit kann der Nachhall im Raum weiter reduziert werden.

- Aufstellung vom Sofa etc. kann so bleiben

Ich würde fast behaupten, ich bestelle mal die 99.25 und stelle die zuerst mal auf das Lowboard und teste?
prouuun
Stammgast
#28 erstellt: 20. Okt 2016, 06:30
Hast ja 30 Tage? zum antesten, kannst also bestellen und dann auch gleich noch mit den Zensor 7 vergleichen.
Rashiel
Stammgast
#29 erstellt: 20. Okt 2016, 06:33
@prouuun:

Korrekt - deshalb ist da auch relativ wenig Risiko, wenn uns die XTZ dann gefallen, muss ich erstmal noch die 7er loswerden

Jemand eine Ahnung, ob es irgendwo passende Wandhalterungen bzw. Regale für die XTZ geben könnte?
Im Zweifelsfall baue ich die selber, bzw. lasse die bauen
prouuun
Stammgast
#30 erstellt: 20. Okt 2016, 10:48
Schau doch einfach mal bei den klassischen Möbelhäusern, da findest sicher was das passen wäre. Wandhalterungen sind halt eher Zweckdienlich als schön

Die 7er wirst schon los, kannst ja damit anfangen hier anzubieten. http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=171
Rashiel
Stammgast
#31 erstellt: 20. Okt 2016, 10:57
Werde wohl mal zum großen gelb-blauen Möbelhaus in meiner direkten Nachbarschaft in Stuhr laufen und gucken

Jemand Erfahrungen mit sowas hier:
https://www.amazon.d...rds=lautsprecherdose
Hätte da mal einige Fragen - aber das sprengt hier wohl den Rahmen und von daher gern per PN...

Werde ich bei Zeiten tun, danke prouuun
prouuun
Stammgast
#32 erstellt: 20. Okt 2016, 11:00
Die Dose ist nicht's anderes wie für Strom/Lan/TV Kabel, wenn du ein freies Leerrohr hast und Platz für die Dose kannst du das Unterputz verlegen.
Rashiel
Stammgast
#33 erstellt: 26. Okt 2016, 05:39
Guten Morgen!

Wollte nur einmal Rückmeldung geben - ich denke es macht keinen Sinn, die XTZ zu bestellen und an die Wand zu montieren.

1) Weiß ich ehrlich gesagt nicht, wo ich ansetzen sollte, bzw. was eine geeignete Unterlage wäre, damit mir die Lautsprecher nicht von der Wand abstürzen

2) Sind Regallautsprecher wohl auch nicht dafür ausgelegt, diese an die Wand zu montieren
prouuun
Stammgast
#34 erstellt: 26. Okt 2016, 06:07
Dann überleg dir doch sowas, prädestiniert für direkte Montage.


prouuun (Beitrag #2) schrieb:

http://www.idealo.de...8_-ws-1645-elac.html
http://www.idealo.de...pticon-lcr-dali.html


Geht natürlich auch günstiger, die zwei kann ich persönlich sehr empfehlen und spielen deine Zensor 7 (bis auf die Tiefe) sprichwörtlich an die Wand. Wandlautsprecher hat ja mittlerweile auch jeder Hersteller im Angebot, seh dich einfach mal um und berichte.


[Beitrag von prouuun am 26. Okt 2016, 06:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für zukünftiges Equipment
-Wingman- am 21.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  4 Beiträge
Umzug auf Vollverstärker
Music2.0 am 31.10.2012  –  Letzte Antwort am 31.10.2012  –  7 Beiträge
Erweiterbare Funkboxen fürs ganze Eigenheim
TheLars11 am 29.05.2011  –  Letzte Antwort am 29.05.2011  –  8 Beiträge
Raus aus der Studentenbude - Umzug, neues Stereosystem
geek87de am 14.07.2016  –  Letzte Antwort am 15.07.2016  –  9 Beiträge
Umzug! HILFE!
Sinus_Benne am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  4 Beiträge
Umzug auf Stereo - Vor- bzw Vollverstärker
BlackGr3g am 20.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2012  –  3 Beiträge
Umzug, Wohnzimmer verdoppel (40m²). Neue Lautsprecher gesucht
cybel am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  3 Beiträge
Nach Umzug kommt neues Hifi- Equipment, aber welches?
FabianBrz am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.08.2014  –  36 Beiträge
Kaufberatung LS nach Umzug (100-250? pro LS)
apf3l am 06.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2012  –  8 Beiträge
Welches Lautsprecherprinzip für meine Möglichkeiten?
malsomalso am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Elac
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 167 )
  • Neuestes MitgliedRene111111
  • Gesamtzahl an Themen1.344.962
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.677